65641 Beiträge in 8154 Themen - von 2977 Mitglieder - Neuestes Mitglied: tim21

collapse

Autor Thema: Dieselfilter  (Gelesen 3870 mal)

Offline reini71

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2133
  • Fahrzeug: LD 2501 B21( v. 71)
  • PLZ: 01979
Dieselfilter
« am: Oktober 04, 2011, 11:31:03 »
Hallo alle. Hier mal ne Frage. Dieselfilter Ld sind 2 Stk ist klar. Nun mußte ich mir den gestrigen Feiertag mal wieder meinen Bus vornehmen. Der eine war Metall,der andere Papier. Habe,da ich nur 2 Papierfilter da hatte auch beide verbaut. Geht das auf Dauer oder nicht? Die Pfitzmann-GmbH bietet diese Kombination an(Blech+Papier). Hatte schon bei der letzten Ausfahrt nach schlechter Straße einige Aussetzer und gestern bei der Heimfahrt wieder. War son schwarzer....zäher ,klumpiger aber weiches Flockenzeugs in allen Filtern. Also alles schön ausgespült und wieder  mit neuen Filter zusammen. Kann das dieser diverser "Tank-Mulm" sein,von dem immer gesprochen wurde? Das wäre ne schöne Fahrt geworden,wenn ich nach Heiligenhaus gefahren wär. Leider ist der Tank "noch" gut 3/4 voll. Spülen also möglichtst nicht gleich.  Das nächste Ding war,der Filter unter der Handpumpe....war seehr "Legger" ...auch dieser Mist drinn. Mit Bremsenreiniger und ner alten Zahnbürste ging der aber gut sauber.Dann mit Druckluft nachgepustet und gut. Gibts diese kleinen Filter auch noch irgendwo? Werd sehen,wie lange das wieder geht,bisher sind bzw. wurden gut 1000Km abgespult seid letztem Herbst.
...der Umwelt zu liebe fahren wir mitn Bus...!!!

Chrischan

  • Gast
Re:Dieselfilter
« Antwort #1 am: Oktober 04, 2011, 13:06:46 »
...die altbekannte Dieselpest >:( :(

Grotamar82 kaufen => Schockdosierung und Diesel ablassen und filtern (oller Kaffeemaschinenfilter z.B.) <= steht auf der Verpackung, bzw. in den techn. Merkblättern zu Grotamar.

Dann "Rohrgranate" kaufen, Tank mit Wasser fast voll machen, Rohrgranate (1x komplett) rein und aufpassen, dass nix über lauft, nach ner Stunde oder 2 - 3h aus dem dünnen Blechtank wieder raus und ordentlich (!!!) nachspülen und das Zeug mit viiieeel Wasser entsorgen.

Danach Tank trocknen (Heißluftpistole reinhängen - Ablaßschraube und Leitungen oben ab) , Leitungen mit Druckluft durchpusten, gründlich alle Filter und Pumpen zerlegen + reinigen + zusammenbauen und gefilterten Diesel wieder rein in den Tank, ggf. noch nen Schluck Spiritus dazu, falls noch irgendwo Wasser sein sollte...

Man kann nat. auch das Grotamar71 kaufen, hat diverse Freigaben und wirkt bei doppeltem Preis mind. genau so gut, wie das '82er!

Bzgl. der Rohrgranatengeschichte - ich hab damit erfolgreich den Tank vom Stapler innen gereinigt, allerdings ist der aus massivem Stahlblech und tragendes Bauteil im DFG2003! Wie das im dünnen Blechtank vom Robur wirkt - mußt Du testen. Das Zeug ist von der Wirkung vergleichbar mit Phosphor- oder leichter Salzsäure und ätzt jegliche Ablagerung im Tank inkl. Rost weg (allerdings biologisch abbaubar, deswegen mit viel Wasser entsorgen) - deswegen nur ein paar Stunden wirken lassen und vor allem den Tank oben nicht verschließen und nicht ganz voll machen! Lieber Tank halbvoll, dann Rohrgranate und dann noch etwas Wasser nachfüllen... Im Staplertank stand der Kram über Nacht, ca. 10 - 12h - nur zur Info!

Danach bei jedem Tanken die entsprechende Dosierung vom Grotamar82 mit hinein und es sollte für seeeehr lange Zeit Ruhe mit dem Schleim sein - das Problem ist der Bioanteil im Diesel - der bewirkt zusätzlich zur normalen Algenbildung eine deutliche Verschlimmerung und Beschleunigung des ganzen!

Falls vom Schlamm nicht alles raus kommt, sieh mal zu, dass Du mit einem Naßsauger bis auf den Tankboden kommst und dort den Rest wegsaugen kannst nach dem Spülen. Der Staplertank hatte ein relativ großes Ablaßloch und nach ca. 100l Spülwasser war der ganze tote Schlamm raus - die Ablaßschraube vom Robur ist nicht halb so groß, dafür der Einfüllstutzen um so größer ;)

Noch jemand ne Idee - ich bin da für Tipps & Tricks durchaus offen  :angel:

Offline reini71

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2133
  • Fahrzeug: LD 2501 B21( v. 71)
  • PLZ: 01979
Re:Dieselfilter
« Antwort #2 am: Oktober 04, 2011, 20:39:50 »
Das nenn ich ja mal ne super Idee. Werd das Zeug gleich ordern. Nun stellt sich mir aber die Frage,das Zeug nach der Reinigung in der entsprechenden Menge immer mit dosieren? Verfeuert das mit? Hatte mir von Motul schon mal sowas ähnliches reingegossen,was warscheinlich auch den Haufen an Dreck schon mit anlöste....aber halt dann auch in den Filter gelangte und diesen zusetzte. das man den Schmadder auch rauslassen muß....naja,stand nicht drauf,da es ja warscheinlich bei den neueren Buden mit verbrennt und auch warscheinlich auch nicht in solchen Mengen anfällt. Ich denk mal,mein Tank war vor 89 sicher mal geleert worden,da kommt das neue Zeugs nicht ran gegen "Saurieraltes"... "Biogedöns".
...der Umwelt zu liebe fahren wir mitn Bus...!!!

Offline reini71

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2133
  • Fahrzeug: LD 2501 B21( v. 71)
  • PLZ: 01979
Re:Dieselfilter
« Antwort #3 am: Oktober 04, 2011, 20:54:20 »
...jetzt fehlt mir eigendlich nur noch die eine Frage geklärt ... Blech+ Papier oder Papier+Papier-filter. Bin heut schon wieder 20Km gefahren,...geht erstmal wieder....aber wie lange....wird sich zeigen.
...der Umwelt zu liebe fahren wir mitn Bus...!!!

Chrischan

  • Gast
Re:Dieselfilter
« Antwort #4 am: Oktober 04, 2011, 21:27:10 »
...das Grotamar verhindert oder verlangsamt extrem die Bildung der Algen im Diesel und tötet vorhandene Algen ab. Es verbrennt rückstandslos mit dem Diesel den Du tankst, pro 100l Diesel ist das bei "normaler" Dosierung bloß eine Kappe voll oder so, also eher ein Schnapsglas 2cl.

Das Problem ist der olle Schlamm, den bekommst Du eben ganz gut mit der Rohrgranate von den Tankwänden und vom Boden gelöst, allerdings muß der Kram auch raus, sonst verstopft Dir der Mist innerhalb kürzester Zeit erneut sämtliche Filter und Leitungen.

Die "neueren Buden" haben das gleiche Problem, solange sie länger stehen. Die sog. Dieselpest, also der Schmodder entsteht durch lange Standzeiten - tankst Du 2x am Tag, ist eigentl. ausreichend "Bewegung" im Tank, dass die Algenbildung fast gegen Null geht...

edit: Was Du für'n Filter oder was für ne Filterkombi fährst, ist eigentl. schnurzpiepegal. Der Metallfilter hat die Aufgabe, Grobteile abzuhalten, die gern mal aus Kanistertankerei, aber auch aus Zapfanlagen kommen und u.U. solch Papierfilter auch himmeln können.

Denk dran, Leitungen mit Druckluft auszublasen - der Schmodder sitzt überall, vor allem an den Engstellen Hohlschrauben und setzt Dir dort die Leitungen zu. Nach der Schockdosierung hatte ich am Stapler mit gefiltertem Diesel noch lange keine Ruhe, im Gegenteil, dann ging die ewige Verstopferei erst richtig los! Ich hab erst letzte Woche wieder die Vorförderpumpe komplett auseinander gehabt um eine Dichtung zu wechseln, worüber der Stapler Luft gezogen hat, und immer noch Schlammreste gefunden (wobei das tatsächlich noch alter Mist sein konnte).

Bzgl. dem Ergebnis der "Rohrgranate" - ich hatte nach dem Spülen mit der Schwanenhalskamera einen Blick in den Tank geworfen => metallisch blank! 8) ;D
« Letzte Änderung: Oktober 05, 2011, 05:26:26 von Chrischan »

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...