66871 Beiträge in 8307 Themen - von 3093 Mitglieder - Neuestes Mitglied: FF Lübbenau

collapse

Autor Thema: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..  (Gelesen 1004 mal)

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« am: Mai 20, 2020, 09:32:55 »
Moin,
ich denke, ich war wieder übereifrig.
Habe gestern meine vordere Bremse montiert, ging auch ganz gut. Mal Probehalber die Trommel aufgesteckt, passt trotz 8mm Belägen drauf - eng, aber passt.
Dann mal einen hinteren Belag in die Trommel gelegt: Sch...rott, verdammter  :'( In Belagmitte fast 1mm Luft zur Trommel.

Nun soll man ja die kompletten Ankerplatten in der Drehbank auf Maß bringen.  ::) Hatte ich irgendwie.. sagen wir: verdrängt.

Unsere Drehbank ist leider auch zu klein für die komplette Platte, dem, mit der größeren ist es zu viel Dreck und Lust zur erneuten Demontage habe ich eigentlich auch nicht.
Ich habe gesehen, dass es schöne kleine Geräte gibt, die an der Nabe angeschraubt werden. Habe ich nicht, gibt es auch nirgends und ich kenne keinen damit. Auch doof.

Hat noch jemand eine gute Idee, wie ich das ordentlich gebacken kriege? Bin ja vermutlich nicht der Erste mit dem Problem.

DANKE!

Grüße, Toni

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1452
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #1 am: Mai 20, 2020, 09:54:44 »
Das Abdrehproblem hatte ich auch. Allerdings haben die Beläge ganz gut gepasst. Ich hab mir dann die Beläge mit Kreide weiß gemacht, Trommel drauf, gedreht, Trommel wieder runter. Da wo Schleifspuren waren dann mit dem Bandschleifer vorsichtig abgeschliffen. Die Prozedur hab ich so lange gemacht, bis die Beläge größtenteils flächig anlagen.
Ging relativ schnell. Man muß aufpassen das man den Schleifer gerade ansetzt und nicht zu viel runter nimmt. Das Sandpapier vom Schleifer hat mit den Belägen kein Problem und ziemlich schnell können dann einige mm weg sein...

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #2 am: Mai 20, 2020, 09:57:32 »
Stimmt, schleifen geht ja auch.
Das mit der Kreide ist eine gute Idee - werde ich mal testen.  :)

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #3 am: Mai 20, 2020, 13:06:01 »
Schleifen! Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?  ::)
Vorher


Erst grob mit 40er, dann mit 120er


Fertig.


Tragbild in rostiger Trommeln geprüft.. Jetzt nicht perfekt vollflächig, aber schon da nur von Hand mal eine halbe Umdrehung drin geschoben über 50%

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1452
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #4 am: Mai 20, 2020, 13:40:37 »
Mit Schleifpapier hats bei dir geklappt?
So hatte ich es auch zu erst probiert, damit hatte ich keinen Erfolg. Damit kratzte ich gerade mal die Oberfläche an...

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #5 am: Mai 20, 2020, 13:54:10 »
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen  :D
Nee, geht ganz gut. 5 Backen mittlerweile fertig und Trommeln gehen drauf

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1337
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #6 am: Mai 20, 2020, 14:22:46 »
Ich habe den original Robur-Abdrehdorn. Auf diesen wird die gesamte Bremse aufgeschraubt und im montierten Zustand abgedreht.

Sieht in etwa aus wie eine Steckachse hinten, nur kürzer und Rohr ist dünner.

Kann ich gerne verborgen.

Sven und RoBi
« Letzte Änderung: Mai 20, 2020, 14:24:35 von RoBi »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1990
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #7 am: Mai 20, 2020, 17:59:36 »
.....äääähhhhhmmmmm!
war da nicht noch was mit Backen anschrägen?????
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1337
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #8 am: Mai 20, 2020, 19:02:38 »
Die einen sagen so - die anderen so...

Ich konnte kaum Unterschied feststellen. Die Limberger habens nicht gemacht. Muss aber nix heißen. Erfahrung bedeutet garnichts - man kann eine gute Sache auch 40 Jahre lang falsch machen.

Habs nun nicht angeschrägt. So konnte sich die abgefallene Feder des Verstellers nicht verklemmen, sondern lag nur drinnen und machte Musik. Man muss ja auch mal Glück haben.


Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1990
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #9 am: Mai 20, 2020, 19:32:17 »
irgendwie hieß es "...neigen zum blockieren..." wenn du es getestet hast und ist vom Tisch - auch ok!
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1337
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #10 am: Mai 20, 2020, 19:50:42 »
Ach Norbert, sei doch ehrlich. Die scheiß Robur-Bremsen haben doch immer irgendwas rum zu zicken. Egal, was man chick und neu und nach Anleitung macht. Nicht umsonst wird dem Wort Bremse ein die vorangestellt.

Wenn man denkt, man hat jetzt alles schön, alles im Griff, dann steht man mal eine Stunde vom Aldi im Regen, fährt los, und das haut rein als hättest du einen Stock in die Speichen gesteckt.

Wird Zeit, dass ich auf Rekuperation umbaue    ;)
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1990
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #11 am: Mai 20, 2020, 20:01:55 »
ein retarder wäre der anfang!
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1337
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #12 am: Mai 20, 2020, 20:09:38 »
Federkraftspeicher, oder Druckluft? Schwungrad?

Ich bastel mal was...

Dieser mittelalterliche thermische Energievernichtung muss doch beizukommen sein. Hmmm.
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #13 am: Mai 20, 2020, 20:16:30 »
Ich habe fertig, alle 8 und natürlich auch alle angefast. Mache ich grundsätzlich bei allen Bremsbacken, egal welches Fahrzeug. Ob es was bringt? Keine Ahnung, mich beruhigt es  :)

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1337
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #14 am: Mai 20, 2020, 20:23:43 »
Spielverderber.

Ich war grad so schön dabei, Deinen Thred zu zerflücken  ;)

Ja, das mit dem mentalen spielt auch eine Rolle. Man hört ja sowieso bei der Fahrt jede Schraube husten.

Das Abschleifen in der Trommel ist grundsätzlich ne prima Idee. Durch die schwimmenden Backen bestimmt auch akzeptabel.

Grüsse,

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1990
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #15 am: Mai 20, 2020, 20:32:10 »
Qtoni ich drück die daumen
Q sven also doch umwandlung in Elektroenergie....oder in verbindung mit schwungmasse wegen der nachhaltigkeit...
     schwungmassenutzung gab´s doch auch schon.....wie hieß doch gleich dieser schlepper????????????
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1337
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #16 am: Mai 20, 2020, 21:55:47 »
der Gyrobus wars....z.B.

Im RoBi würde eine Tonne mehr Eisen kaum auffallen. Wer wie ich 800 Ah Bleiakkus an Bord hat, hat sowieso ne kleine Panne.

Einen wirklichen Vorteil sehe ich beim Gyro-RoBi: Er kann sich nicht so leicht überschlagen. Und es ist bestimmt eine geile Show, wenn er mit eingelegtem Allrad völlig horizontal den Berg nur auf der Vorderachse hoch fährt (weil er ja durch den Kreisel immer grade bleibt)

Ich fange mal an mit Basteln....
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #17 am: Mai 20, 2020, 22:08:22 »
Sven, hast du am Kittifix geschnuppert?  :laugh: nun habe ich Kopfkino

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1990
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #18 am: Mai 20, 2020, 22:19:23 »
nee, vorher gab es noch ne kleinzugmaschine im PKW-Format, die ne schwungmasse zum anfahren mitgeschleppt hat.....
egal - bei 800Ah kannste doch den stromstoss beim Bremsen direkt als schnellladung vertun.....
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1337
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #19 am: Mai 21, 2020, 10:30:40 »
Ein Hybrid wäre in der Tat eine Überlegung wert. Man könnte den Motor direkt am Nebenabgabg vom ZF anflanschen (Radnabenmotor am Auto ist Quark) Technisch umsetzbar. Mann muss für ein solches Projekt,  wenn es wirklich funktionieren soll, ca. 10.000 Euro planen. Klingt erstmal viel, doch der aktuelle Umbau auf TurboDeutz wird unterm Strich auch 5.000 kosten. Es läppert sich.

Wir werden in naher Zukunft da eine Lawine an E-Fahrzeugen in allen Bereichen sehen. Man kann zu dem Thema kontrovers stehen, aufzuhalten ist das nicht mehr. Und selbst die grössten Petrolheads werden zwangsweise auf e-mobilität umsteigen müssen, wenn erst ganze Regionen für Autos mit Verbrenner gesperrt werden.

Was mit unseren Roburen passiert, weiss ich schon jetzt. Wir bekommen immer mehr Einschränkungen, Fahrverbote und auch eine schwindende Akzeptanz von solchen rußenden Lärmbuden. Ist leider so. Nutzen wir also noch die verbleibende Zeit, um Spass zu haben. Irgend eine Nische wird schon bleiben. Ab und zu fährt ja auch noch ne Dampflock rum......

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline ingolfuss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • Fahrzeug: Robur Lo1800, Trabant Kübel, Luaz967,Trabant Kombi Dodge WC, DKW Munga, MZ Es 250/2
  • PLZ: 39116
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #20 am: Mai 21, 2020, 10:43:45 »
ein interessantes Thema, ich schleppe mich auch schon längere Zeit mit dem Problem rum. Mein LO ist vorn aufgebockt, die Bremse ist gemacht und die Trommel liegen seit Herbst daneben. Habe mehrmals probiert, kein Erfolg. Die Trommel ist schwer, bin ich zu schwach um richtig zu Heben?. -Alles beiseite es gibt noch mehr Baustellen. Dieser Beitrag ist ein Lösungsweg. Backen wieder runter und an die Trommeln angepasst, mal sehen ob ich das Problem lösen kann. Ich habe dazu noch Fragen, der Ersatzteilkatalog LO1800 gibt bei den Bremsbackennieten an 6x12 , der Katalog für den LO2002 6x10. Ist das nur Sparsamkeit bei Robur oder hat es eine Bedeutung? Den Ersatzteilkatalog habe ich mir letzte Woche zugelegt. Damit kann ich auch das Problem VTG Aufhängung lösen.
Gruß und schönen Feiertag
Karl-Heinz

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1716
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #21 am: Mai 21, 2020, 12:05:39 »
Interessante Diskussio hier. Mit alternativen Antrieben habe ich gedanklich auch schon gespielt, denke jedoch dafür ist der Robur von der Konstruktion her einfach zu schwer um da brauchbar was mit Reichweite und Endgeschwindigkeit zu erreichen. Anders siehts bei den PKW´s aus. Habe noch zwei Wartburgs und den 353-Tourist könnte ich mir auch als Elektroauto für die Stadt vorstellen, Hier im Viertel fährt z.B. ein E-Trabant rum. Es gibt das im Netz auch Bausätze usw. Ein Energieversorger in MV hat das auch mal gefördert und Kooperationen mit Umbauwerkstätten gehabt, ist aber glaub ich eingeschlafen. Umbaukosten sind in jedem Fall vierstellig, auch mit Bausatz.

zu den Bremsen. Wen die Beläge annähernd vollflächiges Tragbild haben kann das Anschrägen u.U. auch entfallen. Das Anschrägen verhindert lediglich das selbst Anziehen der Bremse durch die selbstverstärkende Wirkung der Duo Servo Bremse. Das Anschrägen der Beläge hilft dagegen, wenn dieser Effekt auftritt, da die punktuelle Auflage der Bremsbelagenden jetzt in einer Phase ausläuft, sich die Kraft also auf mehr Fläche verteilen kann und damit die selbstverstärkende Wirkung nicht so exponentiell ansteigen kann durch verminderte Reibwirkung in dem Bereich.

Beste Grüße und schöne freie Tage.
« Letzte Änderung: Mai 21, 2020, 12:58:18 von Хелмар »
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline ingolfuss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • Fahrzeug: Robur Lo1800, Trabant Kübel, Luaz967,Trabant Kombi Dodge WC, DKW Munga, MZ Es 250/2
  • PLZ: 39116
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #22 am: Mai 23, 2020, 09:47:52 »
Ich habe gestern vorn re die Backen wieder ausgebaut und in die Trommel gelegt. Das Ergebnis ist das gleiche wie von Toni beschrieben, mittig fast einen mm Luft. Habe dann in Ermangelung einer Schleifmaschine, mit einem Schleifklotz mich von außen zur Mitte hin gearbeitet.
Dazu noch eine Frage, sind das geklebte Backen auf dem Bild? Wer hat sowas?
Gruß Karl-Heinz

Offline Ello_2500

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1500
  • 0160/7206158
  • Fahrzeug: LO 2500 (Deutz-Diesel), Trabant Kübel, JAWA 250 Perak
  • PLZ: 01904
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #23 am: Mai 23, 2020, 13:37:44 »
Hallo K-H,
Lies bitte den Beitrag von Toni
„Abschlepper mit Dampf“
Da schreibt er, wo er die Backen hat aufkleben lassen.
Viele Grüße aus der Oberlausitz
Thomas

Biete: Motorhaube und graue Leder, neu
          und gebraucht,
          Scheibenwischermotoren li/re
          Spiegel ("Fliegenklatschen") - neu

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Bremsbacken abdrehen im eingebauten Zustand..
« Antwort #24 am: Mai 23, 2020, 16:21:53 »
Ich freue mich zwar über jeden, der meinen Bericht liest aber mache es auch gern kurz.
Röhler Klebetechnik in Hötzelsroda (Eisenach)
320€/alle 8

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...