Robur - Forum

Diskussion => Allgemeines => Thema gestartet von: Robur Paul am April 15, 2021, 18:04:19

Titel: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 15, 2021, 18:04:19
So langsam geht es auch bei mir vorran ;D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 15, 2021, 18:07:14
Immer schön nach Handbuch arbeiten ;)
Neue Lagerschalen für Kurbelwelle, Nockenwelle und Pleuel eingesetzt
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 15, 2021, 18:11:39
Wenigstens steht er nach einem Jahr wieder auf eigenen Füßen :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 18, 2021, 19:23:22
Heute habe ich etwas Zeit gehabt und konnte die Kolben montieren.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am April 19, 2021, 10:20:08
Testen und Üben - schöne Auswahl der Rubrik!  :laugh:

Ja, an einem Deutz rumschrauben ist noch eine feine Sache. Alles klar und logisch, reicht fast ein Baumarkt-Werkzeugkasten.

Hatte mal versucht, einen 16V EcoTec-Motor wieder zum Laufen zu bekommen. Ging nie richtig, und keiner wusste, warum nicht. Und erst die komischen Schrauben, nenene. Fehlkonstruktion...

Viel Spaß noch!

Sven und RoBi.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am April 19, 2021, 11:17:20
Ach, Ecotec ist doch lustig..  :laugh: Schön auf dem Motor liegend irgendwo dahinter das AGR-Ventil raus und rein fummeln, ohne dass man es sieht..
AGR, Kurbelwellensensor oder Unterdruckschläuche, mehr macht da keine Sorgen. Gut, irgendwann saufen sie etwas Öl, aber das machen neue VW auch.  :D
Opel nimmt gern Torx, hatte Ford aber zum Teil schon in den 80er Jahren. Lustiger ist, wenn du den Bremssattel abbauen willst und eine Fünfkantnuss brauchst.  ::)

Sorry fürs Abschweifen  :angel:
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 19, 2021, 17:56:57
In der Rubrik bin ich irgendwie falsch gelandet, kein Ahnung warum... Ich schiebe die Schuld einfach auf den konsumierten Alkohol :D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Jörg am April 21, 2021, 11:15:15
In der Rubrik bin ich irgendwie falsch gelandet, kein Ahnung warum...

Na dann schiebe ich es mal an die richtige Stelle  ;)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 21, 2021, 20:56:26
@ Jörg , danke für deine tatkräftige Unterstützung :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 02, 2021, 12:30:08
Heute habe ich wieder etwas Zeit gefunden und konnte die Zylinder setzen . Langsam geht es voran :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Mai 02, 2021, 12:53:53
Ach schade, schon drauf. Hätte sonst noch einen neunmalklugen Tipp gehabt.

Schwarz lackierte Kühlrippen geben die Wärme am besten ab.

Kannst aber noch einen gaaanz kleinen Pinsel nehmen und Schwarz auftragen.....   :laugh:

Grüße, Sven und RoBi
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 02, 2021, 12:59:59
@Sven , wer hat denn diese Theorie aufgestellt :D
Zum Glück weiss ich das du immer für einen Spaß zu haben bist  ;)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am Mai 02, 2021, 13:35:19
Das klingt zwar komisch, aber stimmt tatsächlich. Macht aber so wenig aus in dieser Größenordnung, dass man es vernachlässigen kann.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 02, 2021, 15:07:27
Ihr wollt mich doch auf's Korn nehmen :question:  ;)
War denn meine ganze Arbeit vollkommen umsonst ??? :D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am Mai 02, 2021, 18:03:18
Nee, das stimmt wirklich, auch wenn das für uns vermutlich irrelevant ist. Meinen Kühler habe ich nur aus optischen Gründen schwarz lackiert.  :D
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stefan-Boltzmann-Gesetz

Da aber Guß eine raue Oberfläche hat und damit viel Wärme abgeben kann, ist dort oftmals lackieren nachteilig, da dadurch die Oberfläche glatt und damit verkleinert wird.
Ach ja, Physik ist schon lustig.  ;D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 02, 2021, 18:14:46
Man kann alt werden wie eine Kuh und lernt imm was dazu ;)


So die Köpfe habe ich dann auch noch geschafft. Wenn das so weitergeht dann kann ich den Motor in zwei Wochen zur Probe starten :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am Mai 02, 2021, 19:30:12
Ich drücke die Daumen, dass das so unkompliziert läuft, wie bei mir :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 02, 2021, 19:48:16
Ich bin positiver Dinge :)
Nur dann muß das Getriebe noch gemacht werden und dann noch ins Fahrzeug eingebaut werden. Dieses Jahr fährt der Robur damit bestimmt nicht mehr. .( Wenn ich nicht so viel für andere Leute machen würde dann wäre ich auch schon fertig.)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 08, 2021, 20:39:29
So nun ist er fast fertig :)
Morgen noch etwas Kleinkram machen und dann steht der Probelauf an . Dann muß ich noch das Getriebe machen... Der Schlitten ist ja schon fertig.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Oktober 08, 2021, 15:24:36
Nachdem ich nun endlich meine Hauptwelle von Firma Fikentscher aus Weimar zurück habe kann das Puzzle beginnen.
Wenn alles gut geht dann wird es nach dem Zusammenbau hoffentlich wieder ein funktionierendes ZF S5-24 Getriebe werden .
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Oktober 08, 2021, 15:41:37
S5-24

Hmmm, hab ich auch schon hinter mir. Ist aber gar nicht so wild. Musste auch lernen, dass es bei diesem Getriebe keine Papierdichtungen gibt und original geklebt wird.

Bei mir waren die Nasen der Synchronringe weg.

Ist ja noch die alten Ausführung.

Tipp:

Wenn Du die zweite Feder auf der Betätigungs-Stange weglässt, bekommst Du den ersten und Rückwärtsgang leichter betätigt. Grad der Erste geht sonst in der Kulisse so schwer zu schieben.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Oktober 08, 2021, 16:08:37
Grüße Sven
Es gibt zwei Papierdichtungen an der Seite, der Rest wird geklebt. Dein Tipp mit der Feder habe ich schon auf einer deiner zahlreichen Beiträge gelesen :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Oktober 08, 2021, 20:11:49
Übrigens, Fikentscher hat mir schon paarmal geholfen. Fixe Bearbeitung der emails, professionelle Angebote, schneller Versand, auch bei Kleinteilen. Sogar gratis Doku kam rüber.

Empfehle ich hiermit also....
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Oktober 08, 2021, 22:08:02
Diese Aussage kann ich nur bestätigen.
Ich habe nur positive Erfahrung mit FA. Fikentscher, da gibt es absolut nichts zu meckern und preislich absolut fair.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Norbert04 am Oktober 09, 2021, 09:26:52
S5-24

Tipp:

Wenn Du die zweite Feder auf der Betätigungs-Stange weglässt, bekommst Du den ersten und Rückwärtsgang leichter betätigt. Grad der Erste geht sonst in der Kulisse so schwer zu schieben.

eigentlich logisch, der Original-Schalthebel ist doch gefühlt 1m lang, da fällt das gar nicht auf
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: onmarkus am Oktober 10, 2021, 16:49:12
Guter Thred hier  ;D

Ich bau gerade das selbe um f4l913 mit zf s5 24 5   nun meine Frage.

Wie aufwendig ist es die feder beim ersten und zweiten Gang die Feder rauszubauen?

2.  wie habt ihr das mit dem Rückwärtsgang gemacht bzw wo ist dafür ein Schalter fürs rückfahrlicht.

Danke schonmal und saubere Arbeit !!
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Oktober 10, 2021, 17:13:00
Hallo,

wenn es das selbe Getriebe ohne /2 ist wie oben auf dem Foto, dann muss es in der Mitte geteilt werden.

Bei den neuen Gehäusevarianten ist die Schaltkulisse von oben aufgeschraubt, da ist es easy

Loch für Rückwärtsfahrschalter hab ich auch nicht gefunden.mach einfach eins in das Armaturenbrett, so kann man Lichthupe freundlich erwidern.  :D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Oktober 11, 2021, 08:33:44
Der Schalter für den Rückfahrscheinwerfer befindet sich bei mir links neben der Ausgangswelle .
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Oktober 11, 2021, 10:32:22
Sicher? Das Loch über der Öffnung des Bolzens vom Rückwärtsgang-Zahnrad?

Habe da nichts gefunden, was den Schalter betätigen sollte. Vielleicht hast Du mal bitte ein Foto...

Schaue auch nochmal in meiner Doku nach.

Edit
Achja, da ist ja noch das zulackierte Loch. Klaro, da könnte die Schaltklaue dahinter sein. Hmmm, warum hatte ich das nicht gefunden  ???
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Oktober 11, 2021, 18:21:58
So erstmal muß ich mich entschuldigen, das Loch befindet sich auf der rechten Seite und nicht wie zuerst geschrieben links.
Betätigt wird der Schalter durch die Schaltgabel .
 
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: onmarkus am Oktober 12, 2021, 14:31:35
:D sehr geil vielen dank mussi glei mal schauen ob an einem von den 2en wo ich habe der Schalter dran ist
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 03, 2021, 18:53:08
Das Projekt "Getriebe" geht so langsam dem Ende zu.
Nur noch Deckel drauf , Öl rein und fertig. Also in ein paar Wochen oder Monaten können Motor und Getriebe verheiratet werden ;)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 07, 2021, 13:28:06
Das Getriebe ist zusammen :) neue Synchronringe , neue Druckfedern und selbstverständlich auch neue Lager sind verbaut. Da. Fikentscher aus Weimar war eine große Hilfe ( diese Firma kann ich nur empfehlen)
Die Kupplung ist mittlerweile auch zurück und eingebaut.
Die Kupplung wurde von Fa. Kuma aus Gerbstedt komplett regeneriert ( erstklassige Qualität aber leider etwas teurer geworden wie geplant) .
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 09, 2021, 09:43:27
Hallo,

bzgl. Ihres Getriebes:

es kommen 2,5 L Öl hinein

das Öl können Sie wählen aus der Schmierstoffliste:

TE-ML02 - einfach bei Google eingeben , Getriebe in der Liste suchen und in der angegebenen Schmierstoffliste eins auswählen welches für Sie am leichtesten zu beschaffen ist.

Mit freundlichen Grüßen

 
i.A. Peter Popp
Einkauf / Verkauf Ersatzteile
 
Fikentscher GmbH
ZF Services Partner
Lindenallee 1
99428 Weimar

Die Angaben der Füllmenge betrifft nur das ZF S5-24
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 15, 2021, 18:03:43
Der Motorträger ( Motorschlitten) ist dann auch fertig lackiert und verbaut.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 15, 2021, 18:07:30
Das Getriebe ist dann auch da wo es hingehört :)
Irgendwie kommt es mir lächerlich klein vor im Vergleich zum originalen Robur Getriebe.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Ello_2500 am November 15, 2021, 18:59:24
Das Getriebe ist dann auch da wo es hingehört :)
Irgendwie kommt es mir lächerlich klein vor im Vergleich zum originalen Robur Getriebe.

Da darfst du eben nicht nur ein 3-Gang-Getriebe anschrauben 😎😂
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 15, 2021, 19:14:49
Thomas, das hättest du auch eher sagen können.  :D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Roburchristoph am November 16, 2021, 10:39:27
Moin,

Erstmal Respekt und Anerkennung für die Arbeit.
Den ganzen Spaß habe ich diesen Winter auch noch vor. Hast du bezüglich des Getriebes irgendwelche Dokumente oder ist das selbst erklärend?

Frage: Das runterschalten vom 5. in den 4. Gang bzw. vom 4. in den 3. Gang ist bei meinem Getriebe nur schwer bzw. sehr laut möglich. Woher könnte das kommen?

Vielen Dank schonmal
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am November 16, 2021, 10:55:12
Sieht gut aus, was du baust  8)
Das Getriebe wirkt echt sehr klein, wenn ich da an meinen 90kg Gußklumpen denke...
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 16, 2021, 19:30:58
@Roburchristoph
Bezüglich deiner Frage zum runterschalten, da kann ich dir leider nicht wirklich weiterhelfen. Um was für ein Getriebe handelt es sich ? Und für welches Getriebe brauchst du Unterlagen?
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am November 16, 2021, 19:36:33
@Toni
Danke, an deine Leistung komme ich aber bei weitem nicht ran.
Das kleine ZF S5-24 Getriebe hat mit Glocke bestimmt auch ca. 70 Kilo
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am November 16, 2021, 20:59:44
Dass es bei mir so eskaliert ist, liegt aber nur daran, dass ich mal wieder Schrott gekauft habe.  :D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Januar 22, 2022, 18:59:32
Heute habe ich die Zeit genutzt und das Schaltgestänge fertig gemacht. Es hat mich wirklich sehr viel Zeit und Nerven gekostet aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es schaltet wirklich sehr leicht und exakt.

Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Januar 22, 2022, 19:04:38
Der Schaltbock ist der originale vom Robur , nur leicht umgeändert mit einem Kreuzgelenk um den Schaltweg zu verlängern
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Januar 22, 2022, 19:08:24
Und hier noch die Umlenkung am Getriebe
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Januar 23, 2022, 04:00:31
Prima gelöst.
Wer behauptet, Schaltgestänge bauen kostet keine Nerven, der lücht...

Schon zweimal gemacht, und zweimal alles dreimal gebaut. Man datf nicht das kleinste Spiel in der ganzen Strecke haben, und die Hebellängen der Umlenkungen zu ermitteln sind  nahe an der Grundlagenforschung zur Kernfusion.

Kann Dir schon jetzt sagen, die Lösung mit dem Schalthebel am Motor ist die beste.

Sven und RoBi
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Januar 23, 2022, 09:01:03
Am schwierigsten war es ein passendes Kreuzgelenk für kleines Geld zu finden, habe mir dann eine komplette Lenkwelle von einem Dodge Dokata bei eBay gekauft. Die komplette hat nur 25 Euro gekostet und ein passendes Kreuzgelenk einzeln hätte mich 70 Euro gekostet ::) verrückt Welt
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am Januar 23, 2022, 10:29:55
Schön gelöst, solange der Hebel jetzt nicht am Loch anschlägt, ist alles perfekt.
So ein Gelenk müsste hier auch noch rum liegen mit Stange, Škoda Fabia.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Januar 23, 2022, 13:14:21
Ja Toni, wenn ich mich nicht vermessen habe dann sollte es passen. Wie gesagt , sollte... ;)
Zur Not kann ich den eigentlichen Schalthebel noch etwas umändern
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am Januar 23, 2022, 19:46:55
Meinen musste ich ja auch höher setzen. Aber das ist erstaunlicherweise alles original Benz und passt trotzdem. Hat der Westen wieder eiskalt abgekupfert  :D
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Februar 20, 2022, 19:09:34
Tja , da steht er nun und wartet auf den Standesbeamten :D

Eine Frage ist auch noch ungeklärt:
Wer fertigt mir die passende Kardanwelle zwischen Schaltgetriebe und Verteilergetriebe?
Hat jemand Erfahrung mit der FA. Reuss aus Halle?
Oder habt ihr einen anderen Tip für mich?
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: msTrabant am Februar 20, 2022, 19:23:57
Ich habe gute Erfahrungen mit der Firma Reuss gemacht und auch wurde mir von guter Arbeit berichtet.
@Robi hatte glaub ich kleine Diskrepanzen mit der Manschette. Aber ich kann es uneinschränkt empfehlen.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Februar 20, 2022, 19:31:36
Ja den Bericht vom Sven bezüglich seiner Manschette habe ich gelesen,
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Mario am Februar 20, 2022, 19:44:06
Ich war mit Reuss unzufrieden. Der Chef machte nen völlig inkompetenten Eindruck. Erzählte mir was vom Pferd. Ich bin dann wieder zu " meiner" Firma in McPomm gegangen.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Februar 20, 2022, 19:57:21
Mario, welche Firma war das in MC Pomm ?
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Mario am Februar 20, 2022, 21:01:52
Schmidt und Co in Greven. Bin sehr zufrieden mit ihnen.

Schmidt-greven.de
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Februar 20, 2022, 21:16:51
Danke dir Mario , dann werde ich dort mein Glück versuchen
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Egon-lo am Februar 21, 2022, 11:27:34
Hallo,
Ich habe mir eine Distanzscheibe angefertigt auf der CNC Maschine angefertigt.
Mit den passenden Nuten und Löchern für den Flansch des Getriebes und dem Flansch der Kardanwelle.
Bis jetzt bis jetzt 3500 kilometer ohne Probleme.
Gruß Daniel
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Februar 21, 2022, 12:47:21
Wegen der Welle:

Hatte alle Daten (Drehzahl, Drehmoment usw.) bei der Bestellung gegeben. Auch die Drehzahl vom Deutz (3.000 u/min). Angeblich wurde das dann extra feingewuchtet bei dieser Drehzahl. Im Protokoll stand dann aber nur 2.500, und bei der Reklamation wurde eben die erhöhte Drehzahl als Fehler von mir dargestellt.

Also, bei Auftrag der Fertigung unbedingt auf die recht hohe Drehzahl hinweisen und explizit vereinbaren, dass die Welle dafür geeignet ist.

Sven und RoBi
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Februar 21, 2022, 13:10:33
@ Sven, danke für deine Info

@ Daniel, die Idee mit der Distanzscheiben ist natürlich auch nicht schlecht.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Egon-lo am Februar 21, 2022, 13:16:45
Meine Distanzscheibe ist 3cm stark und hat durchgehendes Gewinde drin.
Mit 12.9 Schrauben verbunden und hält super, für mich war das die einfachste und vorallem billigste Lösung.
Hab leider keine Bilder gerade.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Februar 21, 2022, 18:04:45
Daniel , ich habe den Motor jetzt drin und mir fehlen 10 cm . Also wird es wohl doch eine neue Welle werden müssen. Ich kann mit dem Motor auch nicht weiter nach hinten , da mein Schaltbock das Einbaumaß vorgibt.
Problem sind dazu da um gelöst zu werden ;)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Februar 21, 2022, 18:07:08
Und Zack ist er drin ;)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am März 18, 2022, 11:57:25
Leute, ich bin am Boden zerstört

Letztes Wochenende habe ich Probefahrt mit dem Deutz gemacht, alles lief wunderbar. Der Motor lief super , bis es auf einmal laut wurde. Dem Geräusch nach zu urteilen war mir gleich klar das da ein Kopf undicht war. Zu Hause angekommen hat sich der Verdacht bestätigt . Wie ich die Zylinderkopfschrauben raus drehen wollte bemerkte ich das eine Schraube lose ist. Kopf und Zylinder runter und was muß ich da sehen... Ein Gewinde hat sich im Motorblock verabschiedet :'(
Jetzt ist meine letzte Hoffnung ein Helicoil. Hat jemand Erfahrung damit? Ob das halten wird im Motorblock?
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Mario am März 18, 2022, 12:03:29
Das ist echt ärgerlich! Kann dazu leider nix beitragen, mich interessiert, wie hast jetzt die Kardanwelle gelöst?
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am März 18, 2022, 12:10:20
Helicoil hält, auch an hoch belasteten Stellen.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am März 18, 2022, 12:15:32
Hallo Toni
Das ist schonmal eine positive Nachricht. Hast du sowas schon einmal gemacht? Hast du eventuell einen Tip auf was ich dabei unbedingt achten muß.
Ich habe damit absolut keine Erfahrung.
Passen Bohrer und Gewindebohrer habe ich da .
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: onmarkus am März 18, 2022, 12:33:42
 ??? ??? ??? :( Hör aud des ist mehr wie ärgerlich  bei soviel arbeit und dann das
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am März 18, 2022, 14:33:02
Ist ganz einfach, man muss nur ordentlich ran kommen. Habe ich schon beim Getriebe gemacht, 1 bar Druck drauf, damit keine Späne rein fallen ;D
Passend Bohren, Gewinde Bohren, immer schön langsam, dann den Einsatz einschrauben und ggf. die Nase unten abbrechen.
Bosch Einspritzpumpen haben das sogar serienmäßig, wo die Vor- und Rücklaufleitungen verschraubt sind.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am März 18, 2022, 18:45:07
@ Mario
Bezüglich der Kardanwelle, ich habe eine Kardanwelle für die Vorderachse kürzen lassen . Das hat die FA. Csn in Barleben für 200 Euro gemacht.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Entenrudi am März 18, 2022, 19:53:10
Hallo Gemeinde,

meine Kardanwelle zwischen Schaltgetriebe und Verteilergetriebe habe ich selbst gefertigt.
Da durch mein 6 Gangetriebe der Motor etwas anders geneigt zum Verteilergetriebe steht hat meine Kreuzgelenkwelle ab 2500 Umdrehungen angefangen zu brummen. Alles wuchten hat nicht geholfen. Letzten Endes hat nur eine Welle mit Gleichlaufgelenke Abhilfe geschaffen.
Hier konnte ich auf eine Antriebswelle eines VW Touareg zurück greifen, die ich für einen Fuffi bekommen hab. Einer Welle mit Gleichlaufgelenken ist es egal ob zwischen den Gelenken eine
Winkelsymetrie herscht oder nicht. Bei Kreuzgelenkwellen sieht die Sache anders aus, da sollte die Auslenkung der Winkel an beiden Flanschenden identisch sein.
Sicherlich funktionieren auch andere Gleichlaufgelenkwellen aus den Transporterbereich, da diese meisst bis zu 1000 Nm Drehmoment ausgelegt sind. Man muss halt nur schauen, welche von der Länge passen würde.

Gruß  Torsten
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am März 18, 2022, 21:25:50
Super Idee! Das muss man sich merken.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am März 27, 2022, 18:23:34
Der Motor ist wieder zusammen :)
Es waren zwei Gewinde defekt , diese habe ich mit Helicoil repariert. Das ging echt super einfach.
Die 30 Kilometer Probefahrt hat er bestanden :)
Jetzt muss ich die ganze Sache nur noch eintragen lassen und dann kann Ostern kommen ;)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 07, 2022, 13:38:59
Hauptuntersuchung bestanden 👍🏻
Motoreintragung bestanden 👍🏻
Trechwitz ich komme :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Flollmer am April 07, 2022, 13:47:24
Herzlichen Glückwunsch  :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am April 07, 2022, 16:20:55
Sauber, meinen Glückwunsch!
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Surströmming am April 08, 2022, 08:56:08
Super gemacht! :)
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: msTrabant am April 08, 2022, 11:27:24
Sehr gut das man sich das gleich mal in echt ansehen darf. Meinen Herzlichen und allzeit gute Fahrt!
Bis in Trechwitz.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am April 28, 2022, 17:40:42
Hallo freunde der rustikalen Fahrzeugtechnik, hallo Robur Paul,

ich bin gerade dabei einen F4L912F auseinander zu Pflücken und neu aufzubauen. In Vielen Teilen gleichen sich ja die Motoren. Ich bin jetzt auch an dem Punkt, daß ich überlege gleich sämtliche Lagerschalen neu zu machen, weil ich den Motor nun eben fast komplett zerlegt habe. Kolben und Zylinder kommen sowieso neu, das liegt schon alles bereit. Jetzt die ersten Fragen:

- hast du die Pleullager oben auch getauscht oder nur Kurbelwellenseitig? Wenn je bitte um weitere Infos, bzw. hast du Bilder wie die bei dir aussahen?
- Haupt - und Pleullagerschalen bekommt man ja und für die Nockenwelle sollte ja auch die vom 912er bei mir passen.
- hast die die ESP überholen lassen? Wenn ja wer kann empfohlen werden und wie liegt der Kostenrahmen etwa.
- Gibts beim Ausbau der ESP ne bestimmte Zeremonie einzuhalten oder kann man die so trennen, daß man die Einstellung wieder findet?

Beste Grüße, Хелмар
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 29, 2022, 20:35:21
Grüße dich
Ich habe alle Lagerschalen gewechselt , Bilder habe ich leider keine davon. Bei der Nockenwelle ist es nur ein Lager und die sind beim 912 und 913 identisch. Wenn du Teile brauchst dann empfehle ich dir bei Motoren Franke in Magdeburg zu bestellen, die sind auf Deutz spezialisiert und du bekommst mit angabe deiner Motornummer immer das passende Ersatzteil . Zum Thema Einspritzpumpe kann ich dir den Eberhard Schöll aus Eisenach empfehlen. Ich suche die Nummer und schicke sie dir.
Was die überholung der Pumpe kostet hängt davon ab was gemacht werden muss. Ich habe für meine 350 Euro bezahlt.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am April 29, 2022, 22:28:33
Hier die Nummer von Eberhard Schöll 0173 9864969
Ich persönlich kann ihn nur empfehlen. Einige hier aus dem Forum haben ihre Pumpen dorteauch machen lassen.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Toni am April 29, 2022, 23:24:24
Jup, Eberhard ist absolut zu empfehlen.
Er wollte aber wohl aufgrund nicht so positiver Geschehnisse in der Familie etwas kürzer treten, habe ich gehört. Ob es stimmt, kann ich nicht genau sagen.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 01, 2022, 12:59:13
Hallo Männer,

erstmal danke für die Antworten. Ich werde bei Schöll mal nachfragen ob da noch Interesse / Möglichkeit besteht die Pumpe überholen zu lassen.
Ansonsten hab ich heute etwas weiter den Motor demontiert. Ölwnne ist nun runter und auch das gut mit Dichtungsmasse angeklebte Spritzblech. Ich hab den Motor auf das Schwungscheibengehäuse gedreht, da läßt es sich ganz gut bauen. Die Pleule habe ich alle ausgebaut und werde die zum Vermessen geben. Pleullagerschalen hatten beginnenden Verschleiß, aber nichts besorgniserregendes (Riefen oder so) Werde aber vermutlich dann doch alle tauschen.

@ Robur Pau, ich meinte die Kolbenlagerschale im Pleul, hast du die auch getauscht? Die ist doch gefügt und dann ausgespindelt oder? Als ersatz gibts auch nur ganze Pleule.

Ersatzteile hole ich von MDM parts, die sind auch nicht schlecht. Aber ich merk mir mal auch den Tip.

Euch allen nen schönen Sonntag.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 02, 2022, 15:01:33
Ich hab in Eisenach angerufen. Sehr netter Kontakt. Pumpe wird dort überprüft / repariert werden. Danke für den Tip!
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 02, 2022, 19:35:33
Du meist die Lagerbuchse für den Kolbenbolzen? Ja die habe ich auch gewechselt. Die bekommst du auch einzeln bei Granit Parts zu kaufen. Die must du in das Pleuel einpressen. Spindeln mußte ich bei mir nichts, die Bolzen haben wunderbar gepasst.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 03, 2022, 07:42:48
Hallo Paul,

einfach einpressen und gut? Ich hätte gedacht, daß die dann auf Maß gerieben werden müssen, aber soll mir recht sein. Buchse hab ich gefunden, müßte dann diese sein. Dann werd ich mir mal ein Presswerkzeug für die Buchse drehen, wir wollen ja nichts kaputt machen ;-).

Die Riemenscheibe hab ich nun auch runter. Viel Wärme und lange Hebel führten letztendlich zum Erfolg. Heut gehts Kupplungsseitig weiter. Ist bei der Nockenwelle noch was beim Ausbau zu beachten?

Beste Grüße
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 03, 2022, 18:16:01
Bei den Buchsen musst du nach dem einpressen messen ob das Maß passt. Wie gesagt, meine brauchte ich nicht ausreiben.
Bei der Nockenwelle ist Vorsicht geboten, die musst du beim rausziehen immer ein wenig drehen , da die sonsteam Block hängen bleibt. Kontrolliere auf jeden Fall die Lagerbuchse der Nockenwelle. Bei mir musste ich die auch wechseln.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 03, 2022, 18:18:00
Die Riemenscheibe ging bei die schwer ab ? Das ist Linksgewinde. Meine ging wunderbar runter.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 03, 2022, 19:44:01
Ja ok, ma sehen wie weit ich heute komme. Ja Linksgewinde war klar, hatte extra nochmal nachgesehen. Aber die hat echt gesessen. Hab zwei Rohre verbogen. Ohne Hitze wäre das nichts geworden.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 04, 2022, 07:24:15
Moin Gemeinde,

so der Motorrumpf ist nun nackig und die Demontage ist abgeschlossen. Teile sind bestellt/ bzw. schon da. Das Pilotlager in der Schwungscheibe (DKF DDR) war leider fest und hat sich fleißig um sich selbst gedreht. Mal sehen ob die Maße da noch stimmen. Ansonsten muß ich das neue Lager wohl einkleben.

Dann hab ich im Guss meiner KW die Bezeichnung  913 gefunden. Ist das jetzt ne 913er KW? ich dacht immer die wäre noch vom 912er. Aber es muß ja die 913er sein, weil der Hub ja auch größer ist 125mm statt 120mm beim 912er.

So und dann noch ein paar kleine Fragen:
- gibts einen heißen Tip für die Reinigung der Dichtflächen von der Dichtmasse?
- Wieviel Dichtungsmasse brauch ich für den ganzen Motor etwa? Hab jetzt Loctite 5699 100gr. ich befürchte das könnte knapp werden. Wäre doof, wenn die Wurst auf einmal zu Ende ist ;-).

Beste Grüße
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 04, 2022, 17:32:17
Ich habe mir einen Dichtsatz gekauft, ich persönlich mag diese Dichtmasse nicht. Das Zeug klebt hinterher überall und wenn man mal wieder an den Motor muß dann bekommt man das Zeug sehr schlecht ab.
Die letzten 912 haben die etwas stabileren Kurbelwelle vom 913 verbaut. So hat es mir zumindest mal erzählt. Der längere Hub beim 913 ergibt sich nur aus den längere Pleuel .
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 04, 2022, 19:27:10
Hei Paul,
Ja ich mag die Dichtmasse auch nicht besonders. Hab auch den Dichtsatz bestellt. Ist bei dir damit alles dicht geworden? Danb würde ich den nehmen. Wie ist es bei der Ölwanne, da brauchst ja dann zwei Dichtungen, wegen des Spritzbleches.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: RoBi am Mai 04, 2022, 20:27:50
Zitat
Der längere Hub beim 913 ergibt sich nur aus den längere Pleuel .
Nö, das geht nicht...

Habe inzwischen auch die Erfahrung, dass gutes Dichtungspapier die bessere Lösung ist. 100% dicht bekommt man es nicht, das kann man abhaken. Egal welchen Motor man sich anschaut, nach ein paar Jahren kommt überall etwas heraus, selbst bei den modernsten und teuersten.

Die Dichtflächen reinige ich mit dem Schleifvlies, was auch Lackierer nehmen. Bei prosol in der großen Rolle macht man einen guten Kauf damit. Ist von der Konsistenz vielleicht vergleichbar mit der Kratztseite am haushaltsschwamm, irgendwie ist da noch Sand mit drinnen gebunden, so fühlt es sich an

Ich fand auch interessant, wie viel DKF-Kugellager in so einem Deutz zu finden sind. Ist aber eigentlich auch völlig klar, es sollte ja lange halten  :D

Sven und Robi
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 05, 2022, 08:33:27
Sven hat recht, der längere Hub ergibt sich nicht nur durch das andere Pleuel sondern auch durch eine andere Kurbelwelle.
Was hat denn der 912F für Zylinder und Kolben? Das sind doch die vom 913 oder :question:
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 05, 2022, 10:43:20
Ja meine ich, die KW muß definitv eine andere sein, als beim 912er. Demnach wäre KW, Zylinder und Kolben vom 913er Also quasi die wesentlichen Teile vom Motor. Die wesentlichen Unterschiede zum 913 liegen im Einspritzsystem. Was stand denn auf deiner KW drauf Paul?
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 05, 2022, 11:56:27
Bei mir stand nur Deutz und die Ersatzteilenummer.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 12, 2022, 18:50:29
Hallo Leute, ich muß nochmal nerven.

ich bekomme die Buchse von der Nockenwelle nicht raus. Ich hab mir mit der Drehbank nen Abzieher gebastelt, Aber das Ding sitzt bombenfest. Ich hab jetzt n bissel schiss, daß der Guß vom Motorrumpf bricht, wenn ich noch mehr Spannung auf die Ausziehgewindestange gebe. Wie hast u die raus bekommen Paul? Hab ich irgendwas übersehen? Im Handbuch stehts aber auch so.

Beste Grüße
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Хелмар am Mai 12, 2022, 22:53:05
So, die alte Buchse ist nun raus und die neue ist drin. Es war eine harte Probe für Mensch und Material. Ne Ausziehvorrichtung mit nem alten Kugellager und Zentrierung brachte dann den Durchbruch.
Titel: Re: Deutz F4L912
Beitrag von: Robur Paul am Mai 13, 2022, 20:57:21
Oh ja, da habe ich mich auch gequält. Mit viel Mut und Mühe hat sich sich dann doch ergeben ;)