68088 Beiträge in 8428 Themen - von 3172 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Mofasar

collapse

Autor Thema: Dieselmotor Robur  (Gelesen 1126 mal)

Offline Robert

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
    • Modellbahnshop
  • Fahrzeug: Robur Lo 2002
  • PLZ: 04758
Dieselmotor Robur
« am: August 03, 2020, 21:49:47 »
Am ersten Zylinder hat die Stöselstange rechts im Bild Spiel . selbst beim nachstellen ist noch Luft. Frage ;  ist da etwas mit der Nockenwelle . Die Kipphebelbrücke scheint in Ordnung zu sein.

Offline Combiquick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 637
  • Fahrzeug: Robur LD 3004, GMG 2-70
  • PLZ: 19258
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #1 am: August 03, 2020, 22:22:35 »
Das ist ja so viel, da ist vielleicht nur die Stößelstange verbogen, oder hat unten das Kopfstück verloren?
Musst du Mal rausnehmen.
Viele Grüße aus dem Norden, Frank

Offline Robert

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
    • Modellbahnshop
  • Fahrzeug: Robur Lo 2002
  • PLZ: 04758
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #2 am: August 04, 2020, 07:24:02 »
Habe beide ausgebaut. Nein nicht verbogen und beide Stöselstangen sind gleich lang.
Es fehlen einfach 3cm . Ganz verstellt ist immer noch ein Spalt. Siehe Bild

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 455
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #3 am: August 04, 2020, 10:15:12 »
Moin, die steht viel zu tief, da stimmt was nicht.
Bloß nicht so starten. Den wirst du wohl mal öffnen müssen, Ölwanne ab, vielleicht liegt da schon was drin, was nicht rein gehört.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1542
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #4 am: August 04, 2020, 10:29:19 »
Hallo,

anbei mal Link zu Anton. Es gibt wohl zwei verschiedene Ausführungen. Vielleicht da was vertauscht?

Auf dem Bild sieht man auch, was dran sein muss...

https://oldtimerlaedchen.de/en/suche?controller=search&orderby=position&orderway=desc&search_query=st%C3%B6%C3%9Felstangen&submit_search=

Grüße, Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1736
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #5 am: August 04, 2020, 12:34:31 »
Die Stößelstangen sind aber beide gleich lang schreibt er (also Einlaß und Auslaß) Die vom Benziner haben einanderes Maß, aber das scheidet hier ja aus. Ich denke auch du mußt die Ölwanne runter nehmen und gucken was Sache ist. Vorab kannst du mal von Hand durchdrehen (hast bestimmt schon gemacht) ob sich die Stößelstange überhaupt bewegt. Von der Lage her siehts so aus, also ob sich der Stößel aus dem Staub gemacht hat, der zwischen Stößelstange unten und Nockenwelle sitzt. Der könnte dann vermutlich als Brösel in der Ölwanne liegen. Hoffen wir, daß die Nockenwelle nichts abbekommen hat...

Gibts ne Vorgeschichte dazu? Ist der Motor gelaufen?
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2086
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #6 am: August 04, 2020, 19:44:35 »
auf dem Bild vom Anton scheinen die Stößelstangen unterschiedlich......
immer schön voll

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1736
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #7 am: August 04, 2020, 21:39:56 »
...nee, die sind schon gleich, die eine liegt nur andersrum (bei den Benzinerstangen). Das Bild mit den Dieselstangen ist seitlich aufgenommen und wurde anschließend gedreht, täuscht vielleicht ein wenig.
« Letzte Änderung: August 04, 2020, 21:42:23 von Хелмар »
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Robert

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
    • Modellbahnshop
  • Fahrzeug: Robur Lo 2002
  • PLZ: 04758
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #8 am: August 04, 2020, 21:59:47 »
Der Robur Baujahr 1989 knapp 4000km hat 20 Jahre in einer Scheune gestanden, beim Startversuch ist Steuerstange der ESP nicht zurück gegangen. der Motor ist 3 Minuten Vollgas gelaufen könnte ihm geschadet haben,

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1542
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #9 am: August 04, 2020, 22:11:30 »
Zitat
könnte ihm geschadet haben

... normal nicht. Bin genaus so 1x nach Portugal und zurück damit.

Lade Dir mal den Motor-Teilekatalog LD runter. Da findest Du die Teilezeichnung Stößelstange, mit dem Geraffel, was unten im verborgenen sitzt.

Stangen sind laut Katalog leich lang.

Grüße, Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Toni

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 455
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #10 am: August 04, 2020, 22:32:26 »
Mache mich vermutlich jetzt unbeliebt, aber das ist einer der Gründe, warum man nach so langer Standzeit nicht ohne gründliche Prüfung einen Motor startet.
War wenigstens frisches Öl drin?

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1736
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #11 am: August 04, 2020, 22:43:52 »
...vielleicht ist der Stößel mit eingetrocknetem Öl festgebacken und wurde dann weggerissen. Die Kolbenringe gehen auch gern mal fest bei so langer Standzeit, kann also nicht schaden da oben und unten mal aufzumachen. Hat der Motor Öldruck gehabt, gab es bei den 3 Min in Vollgas eine Veränderung im Laufgeräusch. Der eine Zylinder wird ja nicht mitgelaufen, oder währenddessen ausgefallen sein. Wurde vor dem Motorstart das Ventilspiel geprüft / eingestellt?

Beste Grüße

...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Robert

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
    • Modellbahnshop
  • Fahrzeug: Robur Lo 2002
  • PLZ: 04758
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #12 am: August 05, 2020, 09:14:28 »
 Хелмар deine Vermutung wird stimmen der Stößel wurde weggerissen. Habe das Ersatzteilblatt studiert.  Die Ölwanne muss ab . Motor dazu ausbauen oder lässt dann sich das von der Grube aus machen ? Hat das jemand schon gemacht. Brauch man dann Spezialwerkzeug. 

Offline Robert

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
    • Modellbahnshop
  • Fahrzeug: Robur Lo 2002
  • PLZ: 04758
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #13 am: August 05, 2020, 09:20:44 »
Nachsatz ; Der Motor lässt sich mit der Kurbel drehen und hat Kompression und die zu beide Stößelstangen heben und senken sich auch .

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1736
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #14 am: August 05, 2020, 11:14:41 »
Moin, na die Stößelführung (das ist die wo der Stößel drin läuft) sitzt unter dem Stößelschutzrohr, die ist von außen zugänglich (Abluftseite). Um die Stößelschutzrohre rausnehmen zu können müßtest du allerdings den Kopf runter nehmen und das Windleitblech abluftseitig ausbauen. Ich würde aber trotzdem mal die Ölwanne abbauen um die Reste vom Stößel zu bergen und den Schaden an der Nockenwelle beurteilen zu können.

Zu deiner Frage: ich würde die Reparatur erstmal im Fahrzeug versuchen, falls ihr da nicht weiter kommt könnt ihr immer noch den Block ziehen. Es sei denn ihr habt die Voraussetzungen, dann ist eine Reparatur im freien natürlich die angenehmere Alternative.

Beste Grüße und viel Erfolg.
« Letzte Änderung: August 05, 2020, 11:22:08 von Хелмар »
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Robert

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
    • Modellbahnshop
  • Fahrzeug: Robur Lo 2002
  • PLZ: 04758
Re: Dieselmotor Robur
« Antwort #15 am: August 06, 2020, 08:15:14 »
Danke erst mal für die Ratschläge an alle.
Habe das Öl abgelassen und am Magneten der Ablassschraube Metallreste entdeckt. Werde den Kopf abnehmen und die Ölwanne abbauen.
Im Moment ist es aber zu warm um zu Schrauben. Melde mich wenn ich weitermache.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Hilfe Identifizierung Fahrzeug von Ello_2500
[Gestern um 15:04:53]


Re: Plane von Mirko82
[Gestern um 14:26:28]


Re: Lange Wischerarme von Mirko82
[Gestern um 14:13:10]


Re: Ersatzteile Neu Robur LO LD, Motorteile 1-4 NVD12,5/9 , Bremsen usw..... von harryhurtig
[Gestern um 11:04:14]


Re: Einbau Iveco-Turbozeta-Motor von Mario
[Gestern um 09:47:04]


Re: Einbau Iveco-Turbozeta-Motor von Robur Paul
[Gestern um 09:44:10]


Re: neues Armaturenbrett von Mario
[Gestern um 09:38:06]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...