65517 Beiträge in 8145 Themen - von 2969 Mitglieder - Neuestes Mitglied: mägdrive

collapse

Autor Thema: Elektrische Benzinpumpe  (Gelesen 1625 mal)

Offline Lothar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Elektrische Benzinpumpe
« am: Oktober 22, 2019, 11:37:46 »
Hat jemand von Euch eine elektische Benzinpumpe an Bord? Ich würde gern eine Mitsuba-Pumpe (mit 0,3 bar) zu der normalen mechanischen Pumpe in Reihe anschließen. Die elektrische Pumpe soll dann nur über einen Taster laufen, um Benzin nach längerer Fahrpause vorzupumpen. Wer hat damit Erfahrungen? Behindern sich die beiden Pumpen, wenn jeweils nur eine aktiv ist?
Außerdem könnte die elektrische Pumpe ja gut als Heimbringer benutzt werden, wenn die machanische Pumpe mal eine Macke hat.
Gruß
Lothar
« Letzte Änderung: Oktober 22, 2019, 11:39:50 von Lothar »

Offline Entenrudi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Fahrzeug: LO 2002 A mit MAN D 0224 Diesel/ WOMO
  • PLZ: 39638
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #1 am: Oktober 22, 2019, 21:31:29 »
Hallo Lothar,

wenn Du unbedingt eine elketrische Pumpe einbauen möchtest, solltest Du dir die Frage stellen, welchen Zweck soll die Pumpe erfüllen. Funktioniert die Mechanische nicht zuverlässig?
Ich habe mir eine Innentankpumpe eines Ford Fiesta eingebaut. Aber nur weil ich diese hatte und nicht kaufen musste. Die mechanische Pumpe habe ich still gelegt, weil ich fortwährend dran rumbauen musste.

Gruß  Torsten



Offline Lothar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #2 am: Oktober 23, 2019, 10:26:37 »
Ich will die Pumpe nur zum elektrischen Vorpumpen nutzen, oder dann, wenn die mechanische Pumpe mal ausfallen sollte, also als Heimbringer. Ich habe die Pumpe schon länger woanders benutzt und nun ist sie übrig. Und so vorinstalliert hat man dann unterwegs wenigstens an dieser Stelle keine Bastelei. Das Vorpumpen von Hand finde ich etwas umständlich. Entweder muß die Fronthaube abgebaut werden, oder man krabbelt umständlich im Führerhaus unter der Motorhaube herum.
Gruß
Lothar

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #3 am: Oktober 23, 2019, 11:26:15 »
Hallo Lothar
 ja, das kannst du machen. Prinzipiell behindern sich die Pumpen nicht gegenseitig, wenn beide funktionieren. Je nach Ausführung hast du sogar den Vorteil, dass die elektrische Benzinpumpe ein Rückschlagventil integriert hat, so dass der Kraftstoff aus der Leitung nicht zurücklaufen kann.

Ohne Strom zieht die mechanische Pumpe den Kraftstoff durch die stehende Elektropumpe problemlos durch.

Interessanter ist die Frage, ob es die elektrische Pumpe mit ihren 0,3 bar schafft, durch eine stehende mech. Pumpe zu schieben, also das interne Ventil zu öffnen!

Viel Erfolg,

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #4 am: Oktober 23, 2019, 11:29:56 »
Danke für die Antwort! Das werde ich ausprobieren.
Gruß
Lothar

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1366
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #5 am: Oktober 23, 2019, 12:00:33 »
@ Sven: Lothar müsste m.M. die Pumpen parallel schalten, dann sollte es auch keine Probleme geben. In Reihe ist wohl nicht die richtige Lösung. Da muß auch die mech. Pumpe durch die elektrische den Sprit ziehen...

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #6 am: Oktober 23, 2019, 12:22:07 »
Die (mir bekannten) elektrischen Kraftstoffpumpen sind reine Flügelzellenpumpen. Da kannst fast ohne Widerstand durchziehen.

Mein Vati hatte mal eine el. Kraftstoffpumpe, die war cooool. Ein E-Magnet zog an und spannte eine Feder, öffnete aber gleichzeitig seinen Stromkreis dadurch. Jetzt schob die Feder solange den Magneten mit Membran zurück, bis die große Membrankammer leer war und der Kontakt geschlossen wurde. Magnet zog wieder an....

Die Pumpfrequenz war also abhängig vom Verbrauch. Kein Verbrauch - nix pumpen.

Hmm, parallel, muss mal überlegen.

Ja, so müsste es sicher gehen, wenn die elektrische ein Rückschlagventil hat. Ich glaube, so ist es besser. Nur die praktische Umsetzung am Tank wird kniffelich.

Sven und RoBi

Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #7 am: Oktober 23, 2019, 12:37:11 »
Wenn man die Pumpen parallel schaltet, braucht man mindestens ein Rückschlagventil. Die elektische hat sicher eins drin und an die mechanische sollte eins ergänzt werden. Ich wollte das ganze aber so einfach wie möglich gestalten.
Deswegen meine Frage, ob es jemand in Reihe realisiert hat.
Die elektrische Pumpe käme einfach in den Motorraum links und würde über einen Schlauch einfach zwischen die mechanische Pumpe und den Vergaser angeschlossen werden.

Gruß
Lothar

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #8 am: Oktober 23, 2019, 12:52:09 »
Lothar,

1. ich würde die el. vor die mech. setzen
2. wie gesagt, Test ob die el. durch die mech. schieben kann
3. die el. ist meist nicht selbstansaugend, darum sitzen die üblicherweise im Tank. Wie ist das bei Deinem Favoriten?

bei "modernen" Dieseln ist das Gepumpe eine absolute Fehlkonstruktion. Bei einigen Opel z.B geht die Leckleitung in die Zulaufleitung vor der Pumpe - und schwupps haste Luft drinnen, die kein OBD findet.

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1366
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #9 am: Oktober 23, 2019, 13:00:44 »
Hmm, ich hatte -warum auch immer - die Hardi Pumpe im Kopf. Das ist ja eine Membranpumpe.
Bei den anderen Pumpen geb ich dir recht, das sollte gehen.

Offline Lothar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #10 am: Oktober 23, 2019, 13:43:55 »
Es ist eine Mitsuba-Pumpe. Die schafft es, den Tank anzusaugen. Interessant wird es vielleicht, wenn nur noch eine Pfütze im Tank steht und die Förderhöhe maximal ist.
Ich werde das erst mal mit einem provisorischen Versuchsaufbau probieren.

Gruß
Lothar

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #11 am: Oktober 23, 2019, 20:25:24 »
Hallo Norbert,

danke fürs Foto! Sieht ja profimäßig aus.

Kannst durch die Pumpe durchpusten?

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 818
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #12 am: Oktober 23, 2019, 22:48:34 »
Mein Vati hatte mal eine el. Kraftstoffpumpe, die war cooool. Ein E-Magnet zog an und spannte eine Feder, öffnete aber gleichzeitig seinen Stromkreis dadurch. Jetzt schob die Feder solange den Magneten mit Membran zurück, bis die große Membrankammer leer war und der Kontakt geschlossen wurde. Magnet zog wieder an....

Die Pumpfrequenz war also abhängig vom Verbrauch. Kein Verbrauch - nix pumpen.

Funktioniert die original Mitsuba-Benzinpumpe nicht nach soeinem Prinzip?

Die Mitsuba mag Wärme wohl nicht gerne. Daher bietet sich ein Einbau in Tanknähe an.
« Letzte Änderung: Oktober 23, 2019, 23:20:05 von LAK1-Med »
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Lothar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #13 am: Oktober 24, 2019, 00:20:26 »
Wenn die Vorversuche klappen, werde ich die Pumpe genau im Zuluftstrom des Motorgebläses anschrauben. Dort wird es kein Hitzeproblem geben.
Gruß
Lothar

Offline Hamburger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Fahrzeug: LO2002A, B1000HP, ES250/2
  • PLZ: 21109
Re: Elektrische Benzinpumpe
« Antwort #14 am: Oktober 24, 2019, 02:20:59 »
Ich habe die Hardi Pumpe eingebaut und keinerlei Hitzeprobleme.

Diese ist Auf der Seite der Zündspule (quasi Innenseite Kotflügel) montiert.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...