64318 Beiträge in 7993 Themen - von 2862 Mitglieder - Neuestes Mitglied: sweetlaker

collapse

Autor Thema: Federanschläge und Träger am Rahmenende  (Gelesen 6287 mal)

Offline Toni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Federanschläge und Träger am Rahmenende
« am: Februar 23, 2019, 23:41:50 »
Hallo, ich habe mal wieder "blöde" fragen.
Punkt 1: Gibt es für hinten eigentlich rahmenseitige Federanschläge? Ich habe das Problem mal mit meinem Taschenfernsprecher demonstiert. Das Ding passt nämlich stehend zwischen Rahmen und Anschlag auf der Achse, aber nur liegend zwischen Reifen und Kotflügel.  ::)
Habe mal im modischen grün markiert, wo die Unterkante am Reifen sitzt.




Punkt 2: An meinem Rahmen befinden sich zwei Träger/Halterungen recht weit hinten, abernoch vor der Federaufnahme. Die hat aber mal einer eiskalt weg gebrannt. Natürlich beidseitig.  ::)



Darüber sitzen im Rahmen zwei Schrauben:



Sind die da original drin, was halten die? Der Anschlag für die Zusatzfeder ist am Rahmen verschweißt.
Ist das eigentlich normal, dass die Feder leer schon dort anliegt? (gut, der Aufbau ist recht schwer, 3600kg leer eingetragen)

Danke für eure Geduld  :)

Grüße, Toni

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #1 am: Februar 24, 2019, 04:06:30 »
Die Federanschläge sehen normal aus - Zuerst schlagen die Federn außen an. Normalerweise ist aber auch ausreichend Platz zum Kotflügel und die Aufbauten sitzen bei den großen Reifen relativ hoch, bzw. haben sie Radkästen. Das sieht bei dir eng aus.

Ich kann jetzt nur für die Container-Fahrzeuge sprechen, aber wenn ich mir die Photos ansehe: Die Federn sehen durch aus würde ich sagen.
3600 kg für das leere Fahrzeug finde ich nicht schwer, das erreichen andere Robur auch.

zu 2. Gerade keine Idee was das für Träger waren; an die Schrauben darüber kann ich spontan auch vom 2002A nicht erinnern.

Vg
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Toni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #2 am: Februar 24, 2019, 10:39:49 »
Moin, danke für deine Antwort.
Dann muss ich mal sehen, ob ich mir noch Puffer an den Rahmen baue, damit da nichts anschlägt im Falle das Falles.
Dass die Federn etwas müde sein können, habe ich schon geahnt, mir kommt das aber von wegen ladehöhe im wahrsten Sinne sehr entgegen ;)

Die Träger müssen nicht original sein, vor dem aktuellen Abschleppaufbau war wohl schonmal ein anderer drauf. Außerdem stammt das Heck nicht vom Ursprünglichen LD2202, der besteht aus 2 verschiedenen Rahmen.

Wenn das ganze niemandem was sagt und da nichts wichtigs fehlt, kommt der Kram ganz weg  ;) Soll ja nicht nur funktionieren, sondern auch ein bisschen schön sein.

Grüße, Toni

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1819
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #3 am: Februar 24, 2019, 12:00:08 »
ich vermute, dass die gebrannten Enden einfach unsauber verarbeitet sind und eigentlich der Stabilisierung deiner federanschläge dienen sollen

ich hab mal mein Kipperheck als Vergleich fotografiert - der hat leer 3400, und man sieht deutliche unterschiede...auch bei der Befestigungsstelle der anschläge - hier wurde wohl auf den Kompromiss Ladehöhe-Zuladung hingearbeitet, schön oder nicht bleibt betrachtersache
immer schön voll

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #4 am: Februar 24, 2019, 15:47:25 »
Abschicken und der Text ist weg :'(

Sind die Verlängerungen Abschnitte des Rahmens?

Die Bilder stammen vom LAK-Med mit über 4 to. Selbst wenn die Federanschläge tiefer säßen wäre da noch Platz, wobei hier die Federlagen nicht so auseinanderstehen wie am Kipper. Beim KSAC sieht es übrigens gleich aus (bei über 4800 kg).
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1819
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #5 am: Februar 24, 2019, 16:40:05 »
die angefragten anschläge hängen unten über die Rahmenträgerkante raus, deshalb meine vermutung sh. oben
als wäre sie gesondert befestigt worden...
immer schön voll

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #6 am: Februar 24, 2019, 18:19:51 »
Damit hast du sicherlich recht, da wurde optimiert. Dem wollte ich keineswegs widersprechen.
Allerdings wäre bei meinen LOs dann immer noch Platz zwischen den Zusatzfedern und der Unterkante des Rahmens - Das sollte mein vorheriger Kommentar aussagen. (Vor der Hinteraches etwas weniger als dahinter.)

Mich wundert es, dass eure Federn (bei den "leichten" Fahrzeugen) subjektiv betrachtet so tief stehen. Es wäre interessant was mit den Federn passiert, wenn da 1,5 to Gewicht draufstehen. Der Abschlepper dürfte doch jetzt schon bretthart da stehen. Der Hebel des langen Aufbaus dürfte da sein übriges tun; mit Anhänger sicherlich noch etwas krasser.

« Letzte Änderung: Februar 24, 2019, 18:22:31 von LAK1-Med »
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1819
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #7 am: Februar 24, 2019, 19:02:07 »
da meine kipperfedern von Haus aus härter sind ( 3x Hauptlagen dicker), steht der bei 2t so grade eben an der Grenze zur zusatzfeder, 4t sieht immer noch seeeehr gut aus....

die 2002er federn sind auf gelände ausgelegt - viel weg und relativ weich
deshalb natürlich die von dir angesprochenen unterschiede, sieht man auch an der anzahl der lagen und der vorsprengung, nachteil: ausgelastet bzw. dauerbelastet eben auch schnell Kotzgrenze
« Letzte Änderung: Februar 24, 2019, 19:05:22 von Norbert04 »
immer schön voll

Offline Toni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #8 am: Februar 24, 2019, 20:22:48 »
Eure Bilder sind spitze, vielen Dank dafür! Da wurden also die Anschläge bei mir tiefer gesetzt um den Federweg zu verkürzen, daher auch das direkte anliegen der Zusatzfedern.
Ich denke, ich werde die abgefressenen U-Profile unten schön gerade machen und vielleicht noch ein nach unten offenes U-Profil oder ein Kastenprofil dazwischen setzen.

Da ich als schwerstes Fahrzeug meinen 311er aufladen will (353 wird wohl zu tief sein für die Rampen  ::) ) und sonst nur Trabant, sollte der Federweg aber ausreichen. Vielleicht kann ich das noch etwas optimieren und die Anschläge ein kleines Stück nach oben setzen, damit er nicht ganz so bockig ist.
Blöd wird es nur, wenn mein Nachbar mit seinem Lincoln mal "mitfahren" will.. Müsste man vorher mal testen, wie weit er dann einfedert.

Wie gesagt, VIELEN DANK für eure Bilder und Gedanken, das hilft mir als blutigen Anfänger mit verfriemeltem Robur erheblich weiter.

Grüße, Toni

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #9 am: Februar 24, 2019, 21:31:55 »
da meine kipperfedern von Haus aus härter sind ( 3x Hauptlagen dicker), steht der bei 2t so grade eben an der Grenze zur zusatzfeder, 4t sieht immer noch seeeehr gut aus....

die 2002er federn sind auf gelände ausgelegt - viel weg und relativ weich
deshalb natürlich die von dir angesprochenen unterschiede, sieht man auch an der anzahl der lagen und der vorsprengung, nachteil: ausgelastet bzw. dauerbelastet eben auch schnell Kotzgrenze

Wo kamen diese Kipperfedern eigentlich her? Diese Federn sind immer wieder Thema hier, aber mir fehlen irgendwie die Infos dazu oder übersehe ich etwas? Werkseitig kommen die in keiner meiner Liste vor und Zittau hat bei der Einführung der 3000-Kipper extra darauf hingewiesen, dass alle Teile am Fahrwerk (außer des Kipperantriebs) aus der Serie stammten.
Laut Katalog waren die hinteren Federn an 2002/2202/3000/3001 bis auf die geschloßenen Aufbauten gleich. (Von den unterschiedlichen Fanghaken abgesehen.)
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1819
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #10 am: Februar 25, 2019, 17:21:59 »
keine ahnung.... aber wenn man sich die verschiedenen versionen detailliert anschaut, fällt das schon auf

Kipper - 3 dickere Lagen
Spedi etc - haben meinem gefühl nach ein flacheres Paket, aber kräftige zusatzfedern
2002 pritschen und co - dickes paket, zusatzfeder hoch aufgesprengt, dünne lagen

nachgezählt hab ich aber noch nicht


bei den kipperfedern wußte ein alter federnschmied aus der gegend die dickeren lagen aber auch auswändig....
immer schön voll

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #11 am: Februar 25, 2019, 18:15:15 »
Sind die drei obersten Lagen dicker oder sind die jeweils versetzt an den Bügeln?

Die Pakete die ich habe sind alle dreckig/gefettet, da muss ich nochmal genauer schauen, aber alle hinteren Pakete sehen identisch aus (LO2002A und LO3000). Bei Gelegenheit mess ich mal am 2002A die Stärke der Lagen nach.
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1819
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #12 am: Februar 25, 2019, 19:19:13 »
ich mach demnächst mal ein detail vom Paket, mal sehen ob man was sieht
immer schön voll

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #13 am: Februar 25, 2019, 20:06:39 »
Danke, das wäre super.
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1819
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #14 am: April 07, 2019, 18:14:16 »
so ich hatte es versprochen - vielleicht reicht das ja....

und ab der Ausplatzung ist Zusatzfeder
« Letzte Änderung: April 07, 2019, 18:17:27 von Norbert04 »
immer schön voll

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #15 am: April 07, 2019, 18:52:55 »
Vielen Dank, das schau ich mir mal in Ruhe an!

Vg
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1819
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Federanschläge und Träger am Rahmenende
« Antwort #16 am: April 07, 2019, 19:45:22 »
achso - gesamtpaket etwa 17,7cm
immer schön voll

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Mein neuer Bus von bobanalog
[Heute um 15:06:50]


Re: Dieselmotor gestorben - bitte um Rat von LAK1-Med
[Heute um 15:06:24]


Re: Mein neuer Bus von RoBi
[Heute um 14:49:12]


Re: Dieselmotor gestorben - bitte um Rat von RoBi
[Heute um 14:39:09]


Re: Dieselmotor gestorben - bitte um Rat von mathias172
[Heute um 14:18:09]


Re: Mein neuer Bus von Mario
[Heute um 13:24:36]


Re: Mein neuer Bus von Surströmming
[Heute um 13:15:28]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...