63838 Beiträge in 7926 Themen - von 2831 Mitglieder - Neuestes Mitglied: nitram

collapse

Autor Thema: reifengrößen neuer versuch !?  (Gelesen 5033 mal)

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 907
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #25 am: Januar 05, 2019, 12:38:54 »
Nach vielen Jahren Reifen-Experimenten:

10-20 DDR: sauglatt, laut, fährt sich schnell ab
10-20 Mitas MPT 05: laut, läuft lange, extrem glatt bei Nässe!!!
10-20 Mitas MPT 07: leise, läuft lange, extrem glatt bei Nässe!!!

275-80R20 (wie 10,5-20) Pirelli XZL: relativ laut, nutzt sich schnell ab, 1A Naßhaftung, prima im Schnee (Bezugsquelle: Corint), fahre nun nix anderes mehr, Achtung, dieser Reifen kann legal nachgeschnitten werden!
Neupreis: ab 250 EUR - Vorsicht bei gebrauchten, Alter beachten!

schlauchlos: hatte Luftverlust, immer bissl Angst, illegal
mit Schlauch: Mitas hinten 1x Schlauch durchgewalkt, geflickt mit Pannenspray und später dann Schlauch geflickt

Von 10.00R20 (größerer Durchmesser) rate ich dringend ab, zu große Kräfte auf die Bremse, kann brechen - fragt Naviprofi!

Die schräge Abnutzung vorne habe ich durch Korrektur vom Sturz fast weg bekommen.

Grüße, Sven und Robi
« Letzte Änderung: Januar 05, 2019, 16:18:11 von RoBi »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #26 am: Januar 05, 2019, 15:32:32 »
Bedenken...
Ich habe den vorherigen Beiträgen entnommen, daß 10.5R20 und 10-20 vom  Abrollumfang nur unwesentlich differieren. Es gibt ja auch direkt von Robur ein Datenblatt, auf dem diese Bereifung (10.5 R 20) vom Werk freigegeben wird.
10.5 R 20 und 275/ 80 R 20 sind größengleich.

Meines Wissens gibt es auch keine MITAS-Bereifung mit der Größe 10-20.

Bei Starrachsen ist eine Sturzkorrektur nicht möglich!

Viele Grüße
Lothar
« Letzte Änderung: Januar 05, 2019, 17:42:24 von Lothar »

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 907
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #27 am: Januar 05, 2019, 16:00:35 »
Hmm.

Die Mitas sind Diagonalreifen. Richtig, 10.5-20. War mein Schreibfehler - korrigiere ich aber nicht, sonst ist Dein Text ohne Sinn.

Die Radialreifen 10.00R-20 sind grösser als 10-20, wollte ich auf alle Fälle nochmal sagen.  Muss man aufpassen bei der Suche. Die sind 100 im Durchmesser, statt 94.

Zitat
Bei Starrachsen ist eine Sturzkorrektur nicht möglich!

Nicht möglich gibt es für mich (am Robi) nicht. Sturz ist nun nahe Null eingestellt....
« Letzte Änderung: Januar 05, 2019, 16:11:37 von RoBi »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #28 am: Januar 05, 2019, 17:44:14 »
OK, danke für Deine Klarstellung!
Aber wie hast Du den Sturz denn verändert?
Gruß
Lothar

Offline Alex

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Fahrzeug: LO 2002 AKF
  • PLZ: 19067
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #29 am: Januar 06, 2019, 08:17:03 »
Hallo RoBi,

dass ist super, welche Erfahrungen Du schon alles mit den verschiedensten Reifen machen konntest.

Ich möchte gern auf die Kormoran 10.00 R20 umsteigen. Deine Bedenken und die Erfahrung von Naviprofi zur Reifengröße 11.00 R20 und zur Reifengröße 10.00 R20 habe ich gelesen.
Es handelt sich bei den Kormoran um Straßenreifen.
Da ich meinen LO zu 90% auf Straßen bewege, kommen Geländereifen aktuell für mich nicht in Frage.

Du schreibst von einem hörbaren Unterschied zwischen den Profilen. Machte sich das auch beim Verbrauch bemerkbar?

Offline naviprofi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 475
  • Fahrzeug: Robur LO2202 Eigenbaukoffer mit DEUTZ 4L913
  • PLZ: 48432
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #30 am: Januar 06, 2019, 10:19:06 »
 Moin Alex, vielleicht ist es in dem unteren Beitrag nicht ganz rüber gekommen, aber ich rate dringend davon ab, Reifen mit 10.00 oder 11.00 zu verwenden. Es ist nicht nur der Abrollumfang größer, auch die Hebelkräfte auf die Bremsplatte sind deutlich höher, was bei mir dazu führte, dass die Bremsbacke  bei Vollbremsung die Bremsplatte und den Radbremszylinder  und sich selbst komplett zerrissen hat. Das Ergebnis war ein blockierendes Vorderrad auf der Autobahn, und ein Fahrzeug, dass man mit Mühe und Not mit der Handbremse bremsen konnte.  Ich fahre, wie Robbie auch, die Michelin Reifen in der Größe 10,5 R 20 und habe damit die gleichen Erfahrungen gemacht wie Sven auch. Der Verschleiß ist höher, der Sicherheitsaspekt aber nicht zu diskutieren. Sicher gibt es beim TÜV aufgrund Unkenntnis wenig Probleme, einen Reifen 10.00-20 als 10-20 zu definieren, Ich habe bei mir in den Papieren sogar die 11.00R 20 stehen, allerdings Werde ich auf diese Größe nicht mehr zurückgreifen, nicht mal in Gedanken.
lächelnd aus dem Münsterland der Naviprofi

Offline Alex

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Fahrzeug: LO 2002 AKF
  • PLZ: 19067
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #31 am: Januar 06, 2019, 10:52:24 »
Ok alles klar. Die 5 km/h mehr bringen es dann auch nicht. Das stimmt wohl... :)

Gibt es denn beim Verbrauch Unterschiede, oder ist das zu vernachlässigen?

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #32 am: Januar 06, 2019, 14:08:24 »
Größere Reifen sehen, besonders beim LO, natürlich sehr schön aus. Auch ich habe ganz lange darüber nachgedacht. Aber, wie Naviprofi schon bemerkt und gemerkt hat, wiegt eine schöne Optik die Nachteile nicht auf.
Und genau so wie beim Bremsen dann hohe Kräfte wirksam werden, ist es beim Beschleunigen nicht anders. Es wird mehr Kraft benötigt, um die Karre in Fahrt zu bringen. Der gesamte Antriebsstrang leidet. Evtl. muß man sogar einen Gang herunterschalten, weil die Elastizität des Motors mit der geänderten Gesamtübersetzung schon an einer leichten Steigung überfordert ist. Man ist also dann reell merklich langsamer und verbraucht sogar mehr. Auch wenn vielleicht auf der geraden Strecke ein paar mehr km/h erreichbar sind.
Gruß
Lothar

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #33 am: Januar 17, 2019, 08:21:12 »
Trotz allem habe ich wieder einen Teil meines Nachtdienstes benutzt, um etwas über Reifen zu recherchieren. Dabei habe ich dieses Dokument von Continental im Anhang gefunden. Es wird bescheinigt, daß auch 12.5 R 20 MPT 80 Reifen von Continental auf der 9er Originalfelge genutzt werden können. Das Schreiben ist hier im Forum aber schon kursiert.

Weiterhin habe ich auf der Seite des russischen Reifenherstellers KAMA geforscht. Die haben eine schöne Übersicht zum Durchklicken aller erhältlichen LKW-Reifengrößen für russische Fahrzeuge. Dabei habe ich bemerkt, daß die Größe 9.00 R 20 von der Größe her (Durchmesser und Breite) eine sehr gute Alternative zu den Robur-Originalreifen wäre, und preislich ist das auch noch unschlagbar. Durchmesser ca. 4 cm größer, Breite ähnlich dem Original. Den geringen Größen-Unterschied sollte die Robur-Technik wohl abkönnen.
Gruß
Lothar
« Letzte Änderung: Januar 17, 2019, 08:37:49 von Lothar »

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1777
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #34 am: Januar 17, 2019, 08:38:04 »
soweit ich mich erinnern kann ist das "Komma" in der Reifengröße ein Unterschied zum "Punkt"

und der Russe hat 9,00 z.B., auch die Michelin-Freigabe bezieht sich auf 12,5
immer schön voll

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #35 am: Januar 17, 2019, 08:56:12 »
Ja, ich weiß, daß das überall durcheinander gebracht wird. Aber hier (bei Kama) haben wir die Möglichkeit, die Reifen am genauen Maß (Durchmesser, Breite, Umfang, Last, Vmax usw.) auszuwählen, zu vergleichen und dann in der jeweiligen Reifenbezeichnung zu bestellen. Und ich fand die 9,(.)00 R 20 sehr verlockend.

Bei den 12,5er Reifen ging es nur um die Felgenbreite, die Robur auf 11x20 festgelegt hat und Conti auch für 9er Felgen freigibt.

Übrigens sind Reifen der Größe 12,5 R 20 und 10.00 R 20 sogar gleich im Durchmesser (1070mm); aber in der Breite ziemlich unterschiedlich. Und insgesamt sind beide Reifentypen ca. 10 cm größer im Durchmesser als die Originalreifen 10-20 von Pneumant (950mm).
Die 9,(.)00 R 20 Reifen von Kama wären deshalb ein guter Kompromiss mit 1010mm Durchmesser.

Gruß
Lothar
« Letzte Änderung: Januar 17, 2019, 09:24:22 von Lothar »

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 907
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #36 am: Januar 17, 2019, 09:05:30 »
Na, wenn der Russe genauso gut bremst wie der Tscheche dann wäre es die erste Wahl für die deutsche Viererbob-Mannschaft.

Ich bin von diesen Experimenten geheilt.

Achmanno, keiner hört auf mich......
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline bobanalog

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Fahrzeug: LD2002A Kipper, MTW, MZ17, GMG 2-70
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #37 am: Januar 17, 2019, 09:40:49 »
Zitat Lothar: "....Übrigens sind Reifen der Größe 12,5 R 20 und 10.00 R 20 sogar gleich im Durchmesser (1070mm); aber in der Breite ziemlich unterschiedlich..."

...genau, deshalb verstehe ich nicht, warum hier die 10.00-20 immer sofort verteufelt werden wogegen die 12,5-20 so landläufig von etlichen Leuten als Alternative betrachtet werden, die man wohl sogar eingetragen bekommt?  (Mal ganz unabhängig von der Felgenfrage in dem Zusammenhang)

12,5 sind doch breiter und somit schwerer als die 10.00, warum also sind die 10.00 also ein absolutes NoGo

Wenn mir das nochmal jemand erklären könnte wäre ich froh ;>

@Navi und Robi : Ich möchte damit Eure Bedenken nicht wegreden die sind sicherlich durchaus berechtigt! Ich würde nur gern das mal verstehen :angel:
« Letzte Änderung: Januar 17, 2019, 09:43:01 von bobanalog »

Offline bobanalog

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Fahrzeug: LD2002A Kipper, MTW, MZ17, GMG 2-70
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #38 am: Januar 17, 2019, 09:49:11 »
ach ja, was ich auch noch nicht habe:

Unterschied zwischen: 10.00-20 und 10.00 R 20  bzw 12,5-20 und 12,5 R 20 ???

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 907
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #39 am: Januar 17, 2019, 09:58:13 »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #40 am: Januar 17, 2019, 10:08:47 »
"R" heißt Radialreifen.
"-" muß dann Diagonalreifen sein.

Ich finde die 10.00 R 20 auch schon etwas riskant. Und ich glaube aber, daß Naviprofi der Unfall mit 11.00 R 20 passiert ist. Und die sind nochmals viel größer als 10.00 R 20. Letztendlich spielt ja auch das Fahrzeuggewicht eine Rolle und das ist bei Navi seinem Dampfer doch schon enorm größer als z. B. bei einer LO Pritsche.
Die Größe (10.00) würde bei mir gerade so unter die Schutzbleche passen. Aber der LAK-Aufbau ist schon schwer und die Übersetzung wird durch so große Reifen doch arg verändert, so daß ich Bedenken habe, daß ich noch langsamer durch unsere Berge fahre und ein noch größeres Hindernis und Ärgernis darstelle.
Trotzdem sehen die 10-20 Pneumant doch etwas mickrig aus und etwas größer wäre vielleicht noch drin. Deshalb bin ich auf die 9.00 R 20 gestoßen. Wobei die Optik der 10,5 R 20 z. B. Mitas auch schon etwas bringt. Aber die Preise dafür sind so dermaßen gestiegen, daß ich darauf keine Lust habe.

Gruß
Lothar
« Letzte Änderung: Januar 17, 2019, 10:19:27 von Lothar »

Offline bobanalog

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Fahrzeug: LD2002A Kipper, MTW, MZ17, GMG 2-70
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #41 am: Januar 17, 2019, 10:17:44 »
@Robi und Lothar: Danke schon mal für die Aufklärung Radial - Diagonal

Für mich bleibt trotzdem die Frage: Warum 10.00 riskanter sein sollen als 12,5?

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 907
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #42 am: Januar 17, 2019, 10:23:19 »
Im Netzt gibt es die (aus meiner Sicht) idealen Reifen zu Hauf.

275-80R20 XZL, ab 150 EUR/Stück.

Damit macht man aus meiner Sicht nix falsch. Okayokay, bissl laut, aber eben aktuelle Reifentechnologie, richtige Größe und super griffiges Gummi.

Grüße, Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #43 am: Januar 17, 2019, 10:25:07 »
Zitat Bobanalog
"Für mich bleibt trotzdem die Frage: Warum 10.00 riskanter sein sollen als 12,5?"

Ich bin der Meinung, daß das Risiko beim Bremsen und der Durchzugsverlust beim Beschleunigen bei beiden Reifengrößen gleich ist. Weil auch der Abrollumfang fast identisch ist. Und davon sind ja die Hebelkräfte an der Bremsankerplatte beim Bremsen und die Vergrößerung des Gesamtübersetzung des Fahrzeuges abhängig.
Gruß
Lothar
« Letzte Änderung: Januar 17, 2019, 10:28:06 von Lothar »

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 907
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #44 am: Januar 17, 2019, 10:27:28 »
Irre ich mich? Der 275-80R20  hat doch (fast) die selbe Größe wie der originale 10-20? Oder hab ich Dich da falsch verstanden?

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #45 am: Januar 17, 2019, 10:33:23 »
Ja, Du hast natürlich recht!
275/ 80 R 20 ist der vernünftigste Reifen und er ist nur ganz gering größer als 10-20 von Pneumant. Und auch etwas breiter.
Und deswegen ist dieser Reifen ja auch nach der Wende der von Robur empfohlene "Standardreifen" geworden.
Optisch sieht man die Unterschiede schon etwas, aber praktisch sind sie nicht relevant.
Viele Grüße
Lothar
« Letzte Änderung: Januar 17, 2019, 10:36:10 von Lothar »

Offline Phaeno

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Fahrzeug: Granit 1500, Granit 30K, LO1800A, LO2002A
  • PLZ: 76646
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #46 am: Januar 17, 2019, 12:34:12 »
Hi,

Ihr schreibt alle etwas von größeren Reifen, ist schon einmal einer von euch auf die Idee gekommen, einen etwas kleinen Tüv-Fähigen Reifen zu finden?
Klassisch 7.50x20 oder 8.25x20? Ich denke Praktisch, der Wagen ist bei mir meißtens leer/Abgelastet und eine Schmalere Lauffläche hat einen geringeren Rollwiederstand. 
Man hebt sich beim Radwechsel keinen Bruck und bekommt ein Rad in den Pkw-Kofferraum. Die 10x20 bekomme ich nur Luftleer genau saugend in den Kofferraum meines alten Mercedes...
Auf der KAMA-Seite habe ich keinen passenden Reifen für den LO erkennen können.
https://www.td-kama.com/en/tyre_catalog/ligh_truck/
Zwischen Transportern a la Sprinter und großen Lkw gibt die Suche bei mir nichts her....
9.00x20 hört sich erst einmal gut an, wenn der Umfang etwas größer sein soll, ist es wohl leider auch keine Verbesserung für meine Bedürfnisse.
Ich persönlich finde den ELLO schon hoch genug....
Gruß
Michael

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #47 am: Januar 17, 2019, 17:51:12 »
Kleinere Reifen gingen natürlich auch. Allerdings dann wahrscheinlich wieder nur mit schmaleren Felgen. Und die Endgeschwindigkeit wird dann noch kleiner wegen des geringeren Abrollumfanges von 7,5er oder 8,25er Reifen. Die Bodenfreiheit wird auch kleiner...
Gruß
Lothar

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 741
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #48 am: Januar 17, 2019, 18:25:21 »
Weiterhin habe ich auf der Seite des russischen Reifenherstellers KAMA geforscht. Die haben eine schöne Übersicht zum Durchklicken aller erhältlichen LKW-Reifengrößen für russische Fahrzeuge. Dabei habe ich bemerkt, daß die Größe 9.00 R 20 von der Größe her (Durchmesser und Breite) eine sehr gute Alternative zu den Robur-Originalreifen wäre, und preislich ist das auch noch unschlagbar. Durchmesser ca. 4 cm größer, Breite ähnlich dem Original. Den geringen Größen-Unterschied sollte die Robur-Technik wohl abkönnen.

Breite und Abrollumfang ja, aber klappt das mit den LO2002A-Felgen:
Zugelassene Felge 6,5-20
Empfohlene Felge 7,0-20

Vg
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline onmarkus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • PLZ: 86368
Re: reifengrößen neuer versuch !?
« Antwort #49 am: Januar 17, 2019, 19:19:01 »
Im Netzt gibt es die (aus meiner Sicht) idealen Reifen zu Hauf.

275-80R20 XZL, ab 150 EUR/Stück.

Damit macht man aus meiner Sicht nix falsch. Okayokay, bissl laut, aber eben aktuelle Reifentechnologie, richtige Größe und super griffiges Gummi.

Grüße, Sven und RoBi


Darf ich fragen wo die ab 150/Stück findest ich brauche warsch 4 neue

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Zündung von Hamburger
[Heute um 11:41:05]


Re: Diesel oder Benziner? von Toni
[Heute um 11:14:45]


Re: Diesel oder Benziner? von Mario
[Heute um 08:51:43]


Re: Ostfahrzeugtreffen Finow 2019 von Ello_2500
[Heute um 08:46:02]


Re: Diesel oder Benziner? von Combiquick
[Heute um 07:34:42]


Re: Zündung von Hotte
[Heute um 07:05:06]


Re: Zündung von Hotte
[Heute um 07:01:16]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...