60674 Beiträge in 7454 Themen - von 2561 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Karotte

collapse

Autor Thema: Frage zur Watanlage  (Gelesen 5574 mal)

dr.blech

  • Gast
Frage zur Watanlage
« am: März 29, 2010, 09:37:42 »
Hallo liebes Roburvolk!
Ich hab da mal eine Frage. :-[
Wir ja wissen, ist die Watanlage, die sicher einige von uns verbaut haben, eine wunderliche Sache und von vielen als \"nutzlose Einrichtung\" bezeichnete Angelegenheit. Trotzden möchte ich das meine funktioniert wie es einmal vorgesehen war, auch wenn ich sie vieleicht nie benutze( ich bin eben so ::)). Im Zuge der Erneuerung einiger der Watanlagenschläuche ist mir aufgefallen, das der einzige druckführende Schlauch, also der, der vom Hahn kommt, nicht wie ich es dachte zum Verteiler auf der Kupplungsglocke geht um den Druck auf die einzelnen Fahrzeugkomponenten zu leiten, sondern nur mit der Vorderachse verbunden ist. Ich dachte immer die Wati pumpt Druck auf Vorder und Hinterachse, Verteilergetriebe, Zündspule, Benzinpumpe usw. So steht es doch auch in der Anleitung, oder nicht?
Übrigens habe ich schon bei zahlreichen anderen Roburen nachgeschaut und da ist es genau so angeschlossen wie bei mir, also nur Druck auf der VA.
Gibt es nicht irgendwo ein Schema das darstellt wie es richtig zu sein hat oder muß es so sein?
Für eine entwirrende Antwort wäre ich von Herzen dankbar!
Grüße, Simon!

Offline puetnitzfrank

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 239
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #1 am: März 29, 2010, 13:18:20 »
Die Anlage gibt nur den Druck auf die vordere Achse. Da es dort durch die Lenkbewegung sein kann das an den Achsenden Wasser eindringt. Der Verteiler und so, liegt über der angegebenen Watlienie die so ungefähr da ist wo die vordere Stoßstange ist. Die Getriebeglocke hat nur einen Han zum verschließen. Die Hinterad Achse ist besser geschützt.Das zwischengetriebe auch. Der Lo kann zwar ins Wasser aber nur langsam und kurz. Wichtig ist aber  \"ER KANNS\" :-))

Offline Headmaster

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 754
    • meine Robursammlung
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #2 am: März 29, 2010, 14:24:02 »
Also bei mir geht der Schlauch auf die Glocke uund wird von da verteilt. Aber es ist nicht so  leicht die Luft überall drin zu halten wo sie reingepummt wir. Um den Alasser habe ich diesen Schutzkasten und den habe ich extra nochmal abgedichtet. ich wollte auch das alles was dran ist auch funktioniert.

Mir ist aber aufgefallen wenn ic hes ordentlich mit dem Kompressor aufpumpe ist die Luft meistens wieder raus wenn ich alles verstaut habe weil es an irgend einer kleinen Dichtung rauspustet. Deshalb habe ich einen 12 V Kompressor vorne mit eingebaut mit einer Druckanzeige im cockpit wo ich nachpumpen kann wärend der fahrt und das geht sehr gut und reicht auch aus.
mfg Toni Kernchen

ELLO1801

  • Gast
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #3 am: März 29, 2010, 21:31:41 »
Hallo, Ich habe nach gesehen an meiner Feuerwehr von 1971. Dort befindet sich ein Blech mit vielen Stutzen an der Kupplungsglocke. Angeschlossen sind aber nur die Glocke und der Tank. Die originalen Schläuche verlaufen dann am Führerhaus nach oben mit Schlauchklemmen ? Ich seh morgen noch mal genau nach...

Offline Hüpper

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1287
  • Fahrzeug: nix mehr robur
  • PLZ: 06502
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #4 am: März 29, 2010, 21:39:12 »
bei mir geht die zuleitung auch zur kupplung und von da wird verteilt.
Mit Ruhe wird alles gut!

dr.blech

  • Gast
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #5 am: März 30, 2010, 09:31:26 »
OK, liebe Mitschreiber erstmal vielen Dank für Eure Mitarbeit!

Für den Fall das sich nur die VA aufpumpen ließe, wofür sind dann die Leitungen zu Benzinpumpe und Zündverteiler? Bei HA und Verteilergetriebe KÖNNTEN es ja tatsächlich Entlüftungsleitungen sein aber was will man bei einem Zündverteiler bzw. Benzinpumpe bitteschön entlüften? Und warum steht dann in der Anleitung das mehr als nur die VA aufgepumpt wird?

Die Variante, das die Druckleitung auf den Kupplungsglockenverteiler geht (die ja eigentlich auch logischer erscheint), hab ich auch schon ausprobiert. Da ist es so, das ich zusehen kann wie das Druckmanometer abfällt und zwar nicht weil das System sooo undicht ist, sondern weil die Leitung zum Zündverteiler, in den Zündverteiler reingeht aber auf der anderen Seite des Zündverteilers wiederum ein Anschluß ist, der hoch zum Vergaseransaugtopf geht. Man lässt quasi die Luft durch den Zündverteiler durch, um sie dann noch vor dem Vergaser in den Ansaugtopf zu leiten.
Warum und wofür?
Wer hat sich denn dieses System einfallen lassen und was hat er sich dabei gedacht? :o
Ich hab mir bislang ca. 10 Ellos angesehen und bei genauerem hinsehen, war es immer so, das der Druck auschließlich auf die VA geht.

Verzweifelte Grüße aus Rochlitz, Simon!

Offline erdnuss

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 372
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #6 am: März 30, 2010, 12:25:18 »
Hi,

ich denke mal, werksmäßig sollte es mal so sein, dass alles von der Kupplungsglocke aus verteilt wird, als der Robur vom Band rollte und alle Dichtungen neu, ging das anscheinend gut, der Druck hat für bestimmte Zeit standgehalten.

Im Einsatz, zB bei der NVA wurde dann sicherlich alles dem Zwecke angepasst, und zwar so, dass die wichtigsten Stellen, sprich die Vorderachse abgedichtet wurde, wie schon beschrieben wurde, weil dort durch Lenkbewegung eher Undichtigkeiten entstehen könnten, Das hat damals sicherlich bei wasserfahrten ausgereicht. Dies war sicher ein Kompromiss zwischen Sinn-und Zweck der Anlage und Dauer der Druckhaltung (= nur die nötigsten Bauteile unter Druck setzen -> deshalb sind wohl die meisten NVA LO´s zur VA umgerüstet worden). Zu DDR`s Zeiten gabs sicherlich die unterschiedlichsten Meinungen über Sinn- und Unsinn und es wurde doch unheimlich viel improvisiert, denke man sollte sich darüber keinen Kopf zerbrechen, wie es nun wirklich sein muß. Nach Vorschrift(Buch) war der Auslieferungszustand, alles Andere Zweckanpassung  :-\\.

VG, Jan
Abzugeben hätte ich: 1x LO Anlasser, 2x Benzinpumpe, 1x Vergaser, 1x Beruhigungsfilter, LO Lichtmaschine, Lüfterradeinheit kompl., 1x Verteilergetriebe normal, LO Ölpumpendeckel

Chrischan

  • Gast
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #7 am: März 30, 2010, 19:09:26 »
...wie war das eigentlich Original?

Vom Kessel auf\'s Getriebe und dort die Verteilung zum Vorderachs-, Hinterachsdifferential den Druckbegrenzer und auf\'s VTG?

Ich hab am Fahrerhaus grad 4 oder 5 Leitungen abgeschraubt - eine davon ging auf den Druckbegrenzer, die anderen sind (mir, mangels näherer Betrachtung) noch unklar...

Offline erdnuss

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 372
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #8 am: März 30, 2010, 19:15:14 »
Müsste man das nicht evtl. auch im Ersatzteilkatalog sehen können  ???
Abzugeben hätte ich: 1x LO Anlasser, 2x Benzinpumpe, 1x Vergaser, 1x Beruhigungsfilter, LO Lichtmaschine, Lüfterradeinheit kompl., 1x Verteilergetriebe normal, LO Ölpumpendeckel

Chrischan

  • Gast
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #9 am: März 30, 2010, 19:33:35 »
Jain - Tafel 56-09 zeigt bloß den Kessel, nebst Druckregler und Schalter.

Demnach folgender Aufbau:

Kessel => Schalter => Druckregler => Fzg.
===================> Entlüftung (alternativ)

...der weitere Aufbau bleibt unklar.

Offline erdnuss

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 372
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #10 am: März 30, 2010, 20:11:59 »
Meiner Meinung nach in folgender Reihenfolge:

Kessel -> Schalter -> Druckbegrenzer -> Fahrzeug: Verteiler an der Glöcke -> Achsen,...

Der Druck sollte ja insgesamt begrenzt werden, damit der Kessel net gleich wieder leer ist, dieser Minimaldruck reicht ja bei der max Wassertiefe aus und sollte überall gleich anliegen, also alles hinter dem Druckbegrenzer verteilen.

VG, Jan
Abzugeben hätte ich: 1x LO Anlasser, 2x Benzinpumpe, 1x Vergaser, 1x Beruhigungsfilter, LO Lichtmaschine, Lüfterradeinheit kompl., 1x Verteilergetriebe normal, LO Ölpumpendeckel

Offline erdnuss

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 372
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #11 am: März 30, 2010, 20:13:26 »
Ups  ::)  Hast Du ja eben genauso geschrieben  :o Hab übersehen... doppelt hält besser...
Abzugeben hätte ich: 1x LO Anlasser, 2x Benzinpumpe, 1x Vergaser, 1x Beruhigungsfilter, LO Lichtmaschine, Lüfterradeinheit kompl., 1x Verteilergetriebe normal, LO Ölpumpendeckel

dr.blech

  • Gast
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #12 am: März 30, 2010, 21:15:20 »
Die Leitungen die an der Rückseite des Führerhauses angebracht sind, sind unter anderem die Entlüftungen der Tanks und die Ablassleitung der Watanlage. Wenn man die Wati außer Betrieb setzt, bläßt es die Luft da wieder raus. Also nicht alle Schläuche an der Rückseite des Führerhauses haben etwas mit der Watanlage zu tun. Ich bin mir sicher das ich weiß wo jeder Schlauch hingeht da ich, wie gesagt, schon bei vielen Ellos minutiös nachgeforscht habe aber genau deswegen ist das ja alles so verwirrend. Warum steht in der Anleitung, das diverse Komponenten Druck bekommen aber letztenendes bei allen nur die VA angeschlossen ist. Und warum ist dieser Zündverteiler so komisch an die Leitungen angeschlossen daß, das System garkeinen Druck halten KANN, wenn man die Druckleitung, die von Lufthahn kommt auf den Verteiler legen würde, sodaß alle Teile Überdruck bekämen?
Ob der Mann noch lebt der sich dies ausgedacht hat? :o

Offline pati00001

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 277
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #13 am: Dezember 06, 2017, 21:50:37 »
Jawoll,
uhralt,
ich weiß.  ;)

Trotzdem, aufgrund aktueller Schlauchverlegungsarbeiten gerade wieder topaktuell.  :)

Hat inzwischen jemand genauere Unterlagen/Informationen dazu?

An der Fahrerhausrückwand sind ja vier Luftleitungen nach oben geführt.
- Haupttankentlüftung
- Reservetankentlüftung/Fahrerhausstandheizungsrücklauf
- Ablass am Hahn der Watanlage
- wofür ist der Vierte?


Auf der Kupplungsglocke gibt es ja diese sechs Anschlüsse.

Und es gibt, nach meinen momentanen Gedankengängen, sechs Anschlüsse für Druckbeaufschlagung und/oder Entlüftung

Hinterachse
Vorderachse
Verteilergetriebe
Wechselgetriebe
Zündverteiler
Benzinpumpe

Ein Anschluss auf dem Kupplungsgehäuse sollte ja aber den Druck erst einmal dort hin bringen.  :)
Und eine Entlüftungsleitung ist noch zu vergeben.  :)

Wer kann mir dabei weiterhelfen?

Grüße

Patrick

Offline bullirobur

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Fahrzeug: Robur LO 2002 AKF LF8 TS8
  • PLZ: 38100
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #14 am: Dezember 07, 2017, 12:17:02 »
Vor der Benutzung der Watanlage muss ich warnen. Durch den leichten Überdruck werden die Dichtungen in der Achse aufgrund ihres Alters überlastet und werden dann undicht!!
Die Unimog-Fahrer haben die gleichen Sorgen > nur ist bei denen der Schaden um ein Vielfaches größer  ::)
bulliRoBuR / Robert

kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe

Offline synthetik

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Fahrzeug: Lo 2002a / Unimog 404/ Trabant 601
  • PLZ: 34119
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #15 am: Dezember 07, 2017, 13:49:41 »
Ich fahre am Wochenende mal zu meiner Halle und mache Bilder. Der Ello der da steht war seit der NVA nicht mehr zugelassen,daher gehe ich mal davon aus, daß noch alles original ist. Der Verteiler ist auf alle Fälle angeschlossen.
Gruß Sascha

Offline Wurmstichiger Blitz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #16 am: Dezember 07, 2017, 16:27:27 »
Die Variante, das die Druckleitung auf den Kupplungsglockenverteiler geht (die ja eigentlich auch logischer erscheint), hab ich auch schon ausprobiert. Da ist es so, das ich zusehen kann wie das Druckmanometer abfällt und zwar nicht weil das System sooo undicht ist, sondern weil die Leitung zum Zündverteiler, in den Zündverteiler reingeht aber auf der anderen Seite des Zündverteilers wiederum ein Anschluß ist, der hoch zum Vergaseransaugtopf geht. Man lässt quasi die Luft durch den Zündverteiler durch, um sie dann noch vor dem Vergaser in den Ansaugtopf zu leiten.
Diese Leitung ist mir auch schon aufgefallen. Kann es sein, dass es diese nur bei der Feuerwehr gibt (Papierluftfilter)? Die Leitung zwischen Zündverteiler und Ansaugtopf könnte zum Druckausgleich gedacht sein, damit die Unterdruckverstellung nicht vom Einsaugwiderstand (Verschmutzungsgrad) des Luftfilters abhängig ist. Gleichzeitig den Zündverteiler unter Überdruck zu setzen, funktioniert dann nicht mehr.
SUCHE für Robur LO2002 LF8:
- 12V Buchse und Stecker mit Schraubverschluss für Feuerwehr-Suchscheinwerfer

Offline pati00001

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 277
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #17 am: Dezember 07, 2017, 20:44:31 »
@bullirobur   Alle Dichtungen sind neu. Mir geht es auch nicht darum, zukünftig durch die tiefsten Wasserlöcher zu kommen, sondern das die Leitungen wieder so angeschlossen sind, wie es der Erdenker des Systems geplant hatte und(im Idealfall)/oder(dann vielleicht lieber so) Sinn ergibt.

@synthetik   Das wäre sehr schön. Gerne auch eine kleine Liste, was die vierte Entlüftung ist und was, im Einsatzfall, vom Kupplungsgehäuse Druck bekommt.

@dr.blech    Die Leitung vom Zündverteiler zum Ansauggeräuschdämpfer(?) gibt es bei meinem Nichtfeuerwehr auch.

Grüße

Patrick

Offline synthetik

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Fahrzeug: Lo 2002a / Unimog 404/ Trabant 601
  • PLZ: 34119
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #18 am: Dezember 11, 2017, 15:29:03 »
Hallo,wir waren am Wochenende  eingeschneit, ich mache morgen Bilder.
Gruß Sascha

Offline pati00001

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 277
Re: Frage zur Watanlage
« Antwort #19 am: Dezember 12, 2017, 18:21:21 »
Kein Stress, alles gut.  :)

Wenn es nur wenigstens mal liegen bleiben würde...  :D

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

ladekran ist fertig von petermann15
[Heute um 19:44:20]


Re: Öwechsel/Spülen von majestix
[Heute um 10:57:08]


Re: Öwechsel/Spülen von ingolfuss
[Heute um 09:45:19]


Re: Kugelkopf-Anhängerkupplung gesucht von ANA
[Gestern um 13:52:43]


Re: Öwechsel/Spülen von Kerstin013
[Gestern um 12:57:34]


Re: Dichtungen für Bremskraftverstärker von lutzemue
[Gestern um 11:27:51]


Re: Öwechsel/Spülen von Mario
[Gestern um 10:34:20]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...