62988 Beiträge in 7807 Themen - von 2751 Mitglieder - Neuestes Mitglied: NGO

collapse

Autor Thema: Lenkgetriebe Aufarbeiten -> Auswahl von Vergleichslagern  (Gelesen 4635 mal)

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1609
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Lenkgetriebe Aufarbeiten -> Auswahl von Vergleichslagern
« am: November 02, 2018, 15:08:33 »
Hallo Gemeinde

Ich bin gerade dabei meine Lenkgetriebe aufzuarbeiten. Dabei mußte ich feststellen, daß bei zwei Lenkgetrieben die Nadellager getauscht werden müssen. Jetzt sind das vom Typ her ziemliche Exoten (RNA 49/32 W und RNA 49/06 V nach TGL 3889). Selbst mein Lager und Dichtringdealer hat bei denen das Handtuch geworfen. Jetzt bin ich selbst nochmal auf der Suche nach Ersatztypen gewesen. Es gibt Lager mit gleichen Hauptabmessungen die mechanisch passen würden. Da mir aber nicht alle notwendigen TGL´s zugänglich sind fehlen mir jetzt Angaben zu den technischen Parametern wie statische und dynamische Tragzahl usw. Ich will aber sicher gehen, daß die neuen Lager die mechanischen Anforderungen erfüllen. Kann jemand aus dem Forum evtl. diese Informationen beisteuern?

Beste Grüße, H.
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline ralph

  • Administrator
  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 1551
    • Scoutladen
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK1
  • PLZ: 77654
Re: Lenkgetriebe Aufarbeiten -> Auswahl von Vergleichslagern
« Antwort #1 am: November 02, 2018, 15:39:32 »
http://robur.wiki/index.php?title=Lenkgetriebe

Ich folge dem Thema mal und versuche das fürs Wiki zu dokumentieren.

Falls du gerne Bilder und weitere Infos der Aufarbeitung beisteuern magst, immer her damit.

Wo hast du die Information zu den Lagertypen her?

Schöne Grüße
Ralph

Offline Ello_2500

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1396
  • 0160/7206158
  • Fahrzeug: LO 2500 (Deutz-Diesel), Trabant Kübel, JAWA 250 Perak
  • PLZ: 01904
Re: Lenkgetriebe Aufarbeiten -> Auswahl von Vergleichslagern
« Antwort #2 am: November 05, 2018, 11:38:29 »
Vielleicht hilft der Anhang.
Ich habe mal nachgefragt bei dem Lagerlieferanten meines geringsten Misstrauens.

Das  Nachsatzzeichen „W“ steht gewöhnlich für Nuten und Bohrungen für Nachschmierung in Kombination mit einer Zahl. Nur „W“ ist unklar.

Das V ist das Nachsatzzeichen für „vollrollig“.
Viele Grüße aus der Oberlausitz
Thomas

Biete: Motorhaube und graue Leder, neu
          und gebraucht,
          Hinterachse, Türen Fahrer- und Beifahrer
          Auspuff Benziner
          Scheibenwischermotoren li/re
          Spiegel ("Fliegenklatschen") - neu

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1609
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Lenkgetriebe Aufarbeiten -> Auswahl von Vergleichslagern
« Antwort #3 am: November 05, 2018, 14:59:25 »
Also ich habe mir extra die jeweiligen TGL´s gezogen. Da gab es in den 80ern auch eine Neukonstruktion der Lager und ich habe auch verschiedene Nadellagertypen in den Lenkgetrieben vorgefunden. Die Lagerbezeichnungen entstammen dem Reparaturhandbuch, auf den Lagern selbst sind keine Bezeichnungen vorzufinden. Die Angabe der Lagertypen könnte also durchaus unvollständig oder teils falsch sein, da es nur diese eine Quelle gibt. Das Nachsetzzeichen W würde also die vorhandene Nut mit Bohrung auf der Lageraußenseite erklären (die hier allerdings nicht relevant ist). V -Vollrollig macht auch Sinn, da das eine Lager keinen Käfig hat sondern vollständig mit Rollen belegt ist.
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1609
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Lenkgetriebe Aufarbeiten -> Auswahl von Vergleichslagern
« Antwort #4 am: November 07, 2018, 21:12:20 »
So nach Zerlegung der ersten drei Lenkgetriebe kamen tatsächlich verschiedene Lager zum Vorschein. Nach deren Reinigung konnte auch eine Lagerbezeichnung entziffert werden. Hier geht es um die Rollenlager der Lenkwelle.

Laut WHB 2 Stück verbaut: RNA 49/32 W
vorgefunden: RNA 49/32 W (DKF)
Ersatzlager: RNA 49/32 (SKF) scheint zu passen (Nachsetzzeichen W fehlt, steht für die Nut mit Schmierloch, die allerdings vorhenden ist)


Laut WHB 1 Stück verbaut: RNA 49/06 V -> das muß ein schreibfehler sein soein Lager gibt es nicht. Richtig wäre hier vermutlich RNA 4906 V
vorgefunden: NA RNA 4906 V (DKF) ; NU 4906 V P6 6 (DKF)
Ersatzlager: RNA 4906 LDI (kein Vollrollenlager wie original sondern mit Lagerkäfig, maßlich aber passend) Stellt sich die Frage ob das einsetzbar ist
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1609
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Lenkgetriebe Aufarbeiten -> Auswahl von Vergleichslagern
« Antwort #5 am: November 08, 2018, 11:28:33 »
Also das Problem ist das Lager RNA 4906 V.

hier ist es wichtig, daß das Ersatzlager auch ein Vollrollenlager ist, da dieses deutlich mehr und dünnere Nadeln enthält. Das hat direkte Auswirkung auf das Lagerspiel der Welle und die mechanische Belastbarkit der Lagers. Ein Ersatzlager mit Lagerkäfig sollte nicht eingesetzt werden. Als Ersatz kommen deshalb nur folgende Typen in Frage: RNA 4906 V oder NU 4906 V P6 die leider schwer zu beschaffen sind.

...immer unterwegs und überall zuspät...

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...