63878 Beiträge in 7930 Themen - von 2833 Mitglieder - Neuestes Mitglied: tuxinator

collapse

Autor Thema: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor  (Gelesen 7243 mal)

Online Egon-lo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« am: Dezember 26, 2018, 10:52:32 »
Hallo Gemeinde

Ich habe mich schon etwas hier im Forum belesen und so einiges rausbekommen das der Verbrauch so ca bei 12-14 Liter Diesel liegt ist ja alles schön und gut.
Nun zu meiner Frage was haltet ihr allgemein vom 80/82 Belarus Motor?
Manche schreiben sehr ruppig nichts für weite Strecken da getriebe und diffs das nicht aushalten stimmt das?
Und die Geschwindigkeit soll wohl auch nicht so der Wahnsinn sein doch dafür soll er am Berg gut gehen? 🤔
Kann denn jemand ein allgemeines Fazit dazu geben?

Ich hab einen Robur Lo 2002A und bin am überlegen ihn auf MTS 80/82 Motor umzubauen
Da mein Benzin Motor doch mit 18 Liter bei 85 km/h etwas durstig ist? 😅

Mfg Egon

Online Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #1 am: Dezember 26, 2018, 12:04:33 »
So ein Umbausatz komplett mit Getriebe ist gerade bei eBay- Kleinanzeigen drin.

Zu dem Thema wurde hier schon eine ganze Menge geschrieben. Ich hatte mich auch damit auseinandergesetzt und am Ende die Finger davon gelassen.
Die Russen sind ruppige Gesellen. Ich hatte einen Bus damit wenige hundert Meter Probe gefahren und trotzdem den Eindruck gewonnen, daß das Ding alles kaputt vibrieren wird. Die Abstufung des Antriebsstranges passt auch nicht wirklich. Ist halt ein Traktormotor. Von der Drehzahl/Drehmomentkurve her passt er gefühlt eher in ein Fahrgastschiff.
Wie gesagt: Hier im Forum sind auch einige Berichte von Leuten, die Langzeiterfahrungen damit haben und so richtig vom Hocker gerissen haben die mich nicht. Die Frage ist natürlich auch, was Du vor hast. Wenn Du nur in den Wald zum Holz machen fährst mag das gehen, aber auf Strecke würde ich damit nicht wollen.
Zum Preis eines neuen Belarusmotors gibt es auch einen überholten Deutz zu kaufen. Der ist nach einem Jahr hin- und her überlegen dann auch der Motor meiner Wahl geworden und wird in ein, zwei Jahren meinen Originalmotor ersetzen.

beste Grüße
Peter

Offline drehrumbiene

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 971
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #2 am: Dezember 26, 2018, 12:44:43 »
Moin wieviel Kilometer musst du erstmal fahren um den Kaufpreis und den Umbau Re zufinanzieren? Der Russe ist laut hart und polterig. Er zerruppft die Differenziale und das Verteilergetriebe (wenn verbaut). Wir hatten mal für ein Afrika Auto einen Umbau geplant und dann verworfen. Die Kosten übersteigen bei weitem die Sprit Ersparnis. Uta

Offline mirkanic12

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 469
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #3 am: Dezember 26, 2018, 13:04:21 »
Naja Kosten hin oder her, der Russe ist zuverlässig und fast unkaputtbar. Aber mit max. 2200 Umdrehungen bist Du selbst für jeden anderen Roburfahrer auf der Straße ein Hindernis.
« Letzte Änderung: Dezember 26, 2018, 13:07:54 von mirkanic12 »

Online Egon-lo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #4 am: Dezember 26, 2018, 15:11:26 »
Naja ich habe meinen Robur zum Wohnmobil umgebaut und wollte somit gern weitere Reisen machen.
Momentan hab ich denn Benzin Motor verbaut und naja 18Liter SuperPlus sind dann doch auf weite stecken gesehen eine menge Geld.
Daher war da der Gedanke zum Belarus Motor gegangen

Doch wie ich das hier so lese (herzlichen Danke für die schnellen Antworten) ist er bis auf denn Verbrauch keine gute Option

Deutzmotor hatte ich auch schon überlegt doch da ist dann der Wiederspruch mit dem TÜV wegen H Kennzeichen da stellt sich mein TÜV Prüfer quer

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #5 am: Dezember 26, 2018, 15:43:41 »
Theoretisch könnte man die Diffs vom 3004 dazu nehmen, dann könnte die Endgeschwindigkeit hinhauen - die Kraft dafür dürfte der Belarus haben. Allerdings würde ich dem keine allzuhohe Haltbarkeit zutrauen und die Lautstärke bleibt.

Sieh dich nach einem verständnissvolleren TÜV-Prüfer um. Es gibt genug Deutz-, Mercedes-, MAN-, Iveco-, etc- Umbauer die es geschafft haben, Robur hat schliesslich schon in den 1970ern den Einbau von Deutzmotoren angedacht.
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Online Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #6 am: Dezember 26, 2018, 16:13:54 »
Mein Bus soll nächstes Jahr noch ein "H" bekommen.
Ich habe alle Schritte vorher mit der DEKRA besprochen und beim Deutz ist das kein großes Problem. Und ich gebe meinem Vorredner da recht: Wenn der Prüfer sich stur stellt ist jede sachliche Argumentation Zeitverschwendung. Einfach dem nächsten auf den Zahn fühlen. Irgendeiner kennt sich aus und macht seinen Job.

Offline mirkanic12

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 469
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #7 am: Dezember 26, 2018, 16:26:20 »
Beim Belarus liegen 400 Nm an, der Deutz hat nur 237. Natürlich hält das Diff das aus und der Belarus kann locker mit dem 4.38 Diff arbeiten. Man sollte nur Kraft dosieren.

Offline drehrumbiene

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 971
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #8 am: Dezember 26, 2018, 18:42:12 »
Der Bus rollt doch mit dem Benziner richtig gut. Eine Batterie kein Umschalter. Warum tanks du Super Plus? Ich würde einen Teufel tun und den 80 Russen in einen Bus einbauen! Der Benziner rennt auch mal eine 100 damit. Beim Diesel ist bei 85 Schluß. Das die Differenziale das aushalten ist ein Märchen. André hatte damals mit dem Deutz bei 100000 km 4 Diff gebraucht. Mein Ld 2002 hat bei 17000 km das Diff zerstört. Uta

Online Egon-lo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #9 am: Dezember 26, 2018, 19:23:51 »
Also im Endeffekt wäre der Deutzmotor die beste Lösung
Ich lass mir das lieber alles nochmal durch denn Kopf gehen ist ja am Ende auch eine Frage des Geldes

Ja das mit dem eintragen hab ich schon oft gelesen das dass kein Problem ist
Doch kann das H Kennzeichen nicht auch wieder aberkannt werden von einem anderen TÜV Prüfer?

Warum ich super Plus tanke
Der sprit ist sauberer, hat mehr oktan, eine bessere und saubere Verbrennung, kaum Ruß Ablagerungen, reinigt denn Motor
Ja kostst etwas mehr doch man kommt auch weiter von denn Kilometern her



Offline TomL

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • PLZ: 98743
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #10 am: Dezember 26, 2018, 20:17:35 »
Nabend in die Runde.....
Wie schon richtig, denk ich hier angesprochen wurde ist so ein Umbau heute auf jeden Fall auch eine finanzielle Frage. Über den "Russenmotor" kann ich ich absolut nix Schlechtes sagen. Hab so einen Umbau Ende der Achziger beruflich als Werkstattwagen gefahren und mir diesen Sommer wieder durch Zufall einen geholt ;)
Hierzu muss gesagt werden, dass diese Motoren alle auf 65 PS gedrosselt (offiziell) waren wegen dem beschriebenen Drehmoment . In dieser Zeit keinerlei Probleme mit Motor oder Getriebe. Kupplung ist natürlich jedesmal abgeraucht wenn ich Urlaub hatte und ein Kollege gefahren ist und die Halslager vom Hinterachsdifferenzial sind zerbröselt und haben dann die Innereien geschrottet. Hier sind dann Doppelreihige Lager aus Tscheschicher Produktion reingekommen und die Lage war auch hier im Griff. Aber das Thema Differenzial sollte doch heute kein Problem mehr sein, hab selber die mit der kleinsten Übersetzung verbaut (mit Rippen) und
ORDENTLICHES Öl drauf! Den Russen hab ich jetzt auch mit ner Auspuffanlage vom Mecedes Ateco auf angenehme Lautstärke gebracht (jaaaa, die Hoffnung stirbt zum Schluss :D)
Aber die Geschmäcker sind glücklicherweise unterschiedlich und der Eine schwört halt auf Russe, der Andere auf Iveco und der Nächste auf MAN.....

Schönen Restfeiertag Allen!

Gruß Thomas

Offline drehrumbiene

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 971
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #11 am: Dezember 27, 2018, 09:07:08 »
Moin moin der Russe war eine gute Idee für die LPG Düngerstreuer oder Giftspritzen. Heute würde ich einen modernen Motor nehmen. Sprich Deutz oder was vergleichbares. Ich kenne keinen Belarusfahrer ohne Ölflecken unter dem Trecker.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1784
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #12 am: Dezember 27, 2018, 13:11:27 »
und mit 18l Verbrauch bist du beim benziner Klasse unterwegs, der sollte gut eingestellt sein!

hast du etwas am auspuff gemacht?

normal wären eher so um die 22l....
immer schön voll

Online Egon-lo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #13 am: Dezember 27, 2018, 17:58:41 »
Wie gesagt ich lass mir das alles nochmal durch denn Kopf gehen
Belarus Motor ist doch nicht so das richtige für meine Zwecke

Deutz Motor würde dann wohl eher in Frage kommen da werd ich mal die Augen offen halten nach

Ja ich habe denn Auspuff komplett auf Krümmer Durchmesser geändert ohne Verjüngungen
Dazu noch eine elektronische Benzinpume
Laubtec zündung
Silikon Zündkabel
Bosch Zündspule mit vorwiedersatnd
Iridium Zündkerzen
K&N Luftfilter


Offline Entenrudi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
  • Fahrzeug: LO 2002 A mit MAN D 0224 Diesel/ WOMO
  • PLZ: 39638
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #14 am: Dezember 27, 2018, 20:40:21 »
Hallo Egon,

ich fahre seit 13 Jahren mit einem MAN Motor und bin mit diesem Motor zufrieden. H-Kennzeichen ist damit nicht drin, dass wusste ich aber auch vorher. Er hat mich in meinen Urlauben bis nach Finnland und zurück gebracht und je nach Fahrweise verbraucht er zwischen 15 und 18 Liter Diesel. Zeitweise hab ich auch schon Rapsöl mit beigemischt, was ihm auch nicht geschadet hat.

Gruß Torsten

Online Egon-lo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #15 am: Dezember 27, 2018, 22:16:01 »
Grüße

Darf man fragen was du für deinen robur mit MAN Motor an Steuer und Versicherung bezahlst?

Schlecht klingt das ja auch nicht
Ist sicher auch mit sehr viel Arbeit und Kosten verbunden

Ich war heute fast soweit gewesen mir einen Ural zu zulegen 😅

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1784
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #16 am: Dezember 28, 2018, 08:42:00 »
da stehen aber spritverbrauch und langstreckentauglichkeit auch nicht besser da,
auch wenn der mehr platz hat
immer schön voll

Offline Entenrudi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
  • Fahrzeug: LO 2002 A mit MAN D 0224 Diesel/ WOMO
  • PLZ: 39638
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #17 am: Dezember 28, 2018, 20:57:23 »
Hallo Egon,

Versicherung: 134€ Steuern 256€ alles für ein Halbes Jahr, da ich Saisonkennzeichen hab.
Ich habe mein Robur als WOMO Zugelassen.
Die Entscheidung für den MAN Motor war seiner Zeit reiner Zufall, da ich diesen samt Getriebe
günstig bekommen hab. Ein Belarus Motor bzw. original Motor kam für mich nicht in Frage, da von Anfang an klar war, dass es ein WOMO wird und ich weite Strecken fahren will. Von Zittau hatte ich seiner Zeit auch die Freigabe für diesen Motor bekommen.


Gruß Torsten


« Letzte Änderung: Dezember 28, 2018, 21:51:18 von Entenrudi »

Online Egon-lo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #18 am: Dezember 30, 2018, 17:31:44 »
Hallo Torsten

Ich habe deine restlichen Beiträge schon durch Forstet und es klingt recht gut und wenn alles dabei ist auch vom Geld her annehmbar.
Weißt du noch die genaue Bezeichnung deines Motors?
Und wie du geschrieben hast 5/6 Gang getriebe macht das viel aus genauso wie die 10 PS unterschied vom 90 zum 100 PS Motor?

Gruß Egon

Offline Entenrudi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
  • Fahrzeug: LO 2002 A mit MAN D 0224 Diesel/ WOMO
  • PLZ: 39638
Re: Lohnt sich der Umbau auf Belarus Motor
« Antwort #19 am: Dezember 30, 2018, 19:47:45 »
Hallo Egon,

wie ich schon geschrieben hatte muss jeder sich über den späteren Einsatzzweck erst einmal klar sein und auch, dass es mit Fremdmotor kein H-Kennzeichen gibt.
Für mich stand im Vordergrund einen zuverlässigen Motor mit Laufkultur zu haben womit ich auch längere Touren unterwegs sein kann.
Der 90 PS MAN hat die Bezeichnung D 0224 und der 100 PS ist der D 0824. Wenn Du die Millitärübersetzung in den Achsen lässt reicht der  90 PS mit 5 Gang Getriebe völlig aus. Der 90 PS Motor hat nach meinen Unterlagen eine Nenndrehzahl von 3000 Umdrehungen.
Bei max. Drehzahl, wird es aber laut in der Fahrerkabine, deshalb ist es ratsam ein 6 Gang Getriebe zu verbauen um die Drehzahl runter zu bekommen. Beim 6 Gang Getriebe benötigt man aber eine andere Schwungscheibe und Kupplung.
Einen Unterschied bei den beiden Motoren merkt man nur in der Beschleunigung da der D 0824 mehr Drehmoment hat.
Empfehlen kann ich aber dir beiden Motoren einen Turbo nachzulegen.
Sollte es dich aber zu einen Mercedes Motor verschlagen, dann kaufe keinen OM 314 sondern suche dir den OM 364, der läuft kultivierter und hat eine bessere Leistungsentfaltung.
Achte bitte darauf, dass Du jeweils zu dem Motor auch das passende Getriebe hast und versuche nicht das Roburgetriebe an einen Fremdmotor anzuflanschen. Es wird gehen, aber nur mit sehr viel Aufwand.

Gruß Torsten


 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Mein neuer Bus von Surströmming
[Heute um 11:00:00]


Re: Windabweiser LO von msTrabant
[Heute um 09:12:22]


Re: max. Anhängelast von sreukauf
[Gestern um 22:04:01]


Re: Kompressionsdruck LD-Motor 4 KVD 12,5 SRL von mirkanic12
[Gestern um 22:03:54]


Re: max. Anhängelast von Waldmonster
[Gestern um 21:27:29]


Re: Staukästen AFC von ralph
[Gestern um 16:05:01]


Kompressionsdruck LD-Motor 4 KVD 12,5 SRL von Combiquick
[Gestern um 12:26:59]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...