Robur - Forum

Diskussion => Allgemeines => Thema gestartet von: jagurie am Dezember 10, 2019, 14:56:11

Titel: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 10, 2019, 14:56:11
Hallo Alle zusammen
Hier möchte ich mal unser Projekt für den Winter vorstellen und hoffe auf euere Tipps und etwas Hilfe wo das nötig ist.
Vielleicht auch mehrere Winter. Mal schauen.
Ich habe im Spätsommer ein Mehrzweckfahrzeug LD 3001 aus dem Baujahr 1989 gekauft der erst im Januar 1990 auf eine Agrargenossenschaft in Mecklenburg zugelassen wurde und dort bis 2018 lief.
Die Technik wurde ganz ordentlich gewartet jedoch ist die Karosserie echt schlecht.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 10, 2019, 14:58:23
So. Damit Ihr einen Eindruck bekommt mal noch ein paar Bilder.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 10, 2019, 15:03:21
Ich habe erst einmal alles außer die Technik ausgebaut um einen Überblick zu bekommen.
Überall Rost und in der Außenhaut auch reichlich Dellen und Durchrostungen.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 10, 2019, 15:06:46
Noch paar Fotos.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Toni am Dezember 10, 2019, 19:47:53
Ui, da hast du dir ja was vorgenommen.
Bin gespannt, was draus wird  :)
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: coolaf am Dezember 10, 2019, 21:29:21
Nabend.
Das sieht echt nach viel arbeit aus. Aber ist ja nur Blech, das lässt sich machen ;).
Gruß Olaf
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: RoBi am Dezember 11, 2019, 12:30:05
Oh, sieht aus wie meiner - damals.

ich hatte nicht den Mut dazu, das vergammelte Blech anzugehen. Ohne Dir selbigen nehmen zu wollen empfehle ich Dir, Dir selbst die Fragen zu beantworten, Die Du Dir bestimmt schon selbst gestellt hast (was für ein Satz):

1. Willst Du einen MZ haben, oder willst Du einen MZ restaurieren? Was ist der eigentliche Sinn?

2. Willst Du ein originales Fahrzeug, oder soll es ein praktisches Wohnmobil werden?

3. Wenn Du alle zukünftigen Arbeitsstunden am MZ zusammenrechnest, mit Deinem Stundensatz (nur für Überstunden - Samstag-Sonntag-Feiertagszuschlag),multiplizierst was für ein Modell von UniCat oder Actionmobil würde dabei rausspringen?  ;)

Ich bis so frech und frage das, weil ich eine MZ-Restauration durch habe, und das ohne den gesamten Aufbau hinten. Wenn es nicht um das Bauen selbst ginge, wäre es völlig sinnlos gewesen.

Noch ein Rat: Höre nicht auf Menschen, die Dir sagen, das ist nicht zu schaffen. Das entscheidest alleine Du.

Aber frag immer mal welche, bei denen Du annehmen kannst, Sie haben etwas nicht nur angefangen, sondern auch durchgezogen.

Vielleicht macht das hier ja etwas Mut: klick mal auf meine Fotos ab 2008..

http://www.robur.de/smf/profile/?u=738;area=showposts;sa=attach;sort=posted;asc (http://www.robur.de/smf/profile/?u=738;area=showposts;sa=attach;sort=posted;asc)

Viel Erfolg,

Sven und RoBi


Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 11, 2019, 20:14:12
Es geht mir schon um das bauen am Mz und nicht um die Wirtschaftlichkeit. Die ist eh nur bei hochpreisigen Klassikern gegeben.
Aussen sollte er schon original sein. Innen werd ich das im laufe der Arbeit entscheiden. Gut finde ich wenn der innen sichtbare Teil schon authentisch wirkt.
Technisch muss er dann schon zuverlässig funktionieren.

hab mal bei Dir geschaut. as sieht gut aus :) 
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 11, 2019, 20:32:13
Jetzt mal noch ein paar Fotos was schon gemacht ist. Ich arbeite mich einmal unterhalb der Fenster rundherum. Dann später alles oberhalb.
Erst immer sandstrahlen und dann schauen was übrig ist. Mit der Abkantbank geht alles gut Der Robur hat ja keine Schwierig geformten Bleche.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 11, 2019, 20:34:35
Noch paar Fotos vom Heck und hinten rechts
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 11, 2019, 20:37:26
Hinten rechts
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Surströmming am Dezember 12, 2019, 08:41:06
Tja, wer heute einen ordentlichen Bus, egal ob MZ oder B21, haben will kommt um umfangreiche Blechbratereien nicht mehr herum. Aber es lohnt sich. Untenrum ist das alles ja wegen der geraden Bleche und scharfen Kanten nicht so schwer und Dein Dach scheint in überraschend gutem Zustand zu sein.
Ich habe das Ganze gerade mit meinem B21 durch (siehe Thread) und wünsche Dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen.
Halte uns auf dem Laufenden!
Beste Grüße
Peter
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 12, 2019, 20:13:01
Da hast du recht. Und ja, das Dach sieht bei weitem besser aus als das von Deinem B21. Deine Story verfolge ich schon seit langem und bin echt begeistert wie du das machst und was du für Lösungen hast. Durch deine Story ist bei mir erst die Entscheidung für den Robur gefallen. Hatte vorher nur Trabant, Lada, Mosi und Schwalbe.
Hoffentlich bekommst du den Bus noch vor dem Winter in die Garage.
Gruß Swen
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 31, 2019, 07:38:42
Über die Feiertage ist auch etwas fertig geworden. Der Einstieg zum Fahrgastraum und der Bereich um den Radkasten der Beifahrerseite ist fertig. Der Einstieg hinten war ganz schön viel Arbeit da viel weggerostet war und alles verbogen durch das ständige drauftreten. Naja jetzt sollte es wieder halten.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Mario am Dezember 31, 2019, 10:33:16
Da hast ja gut zu tun.
Ist das der Mz von Stralsund? Bzw. nen Nachbarort?
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Dezember 31, 2019, 14:08:49
Ich glaube fast nicht. Er war bis 2018 auf eine Agrargenossenschaft bei Wismar angemeldet. Vielleicht war er auch eine Zeit bei Stralsund eingesetzt. Das weiß ich leider nicht.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Januar 14, 2020, 17:51:24
In den letzten Tagen hatte ich wieder etwas Zeit. Also weiter mit Sandstrahlen, Flexen und Schweißen. Unterhalb der Fensterlinie bin ich jetzt fast fertig.
Morgen geht es an den Scheibenrahmen und am Dach weiter. Mal sehen was da noch für Überraschungen kommen.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: bobanalog am Januar 15, 2020, 14:58:15
Vorwärts immer...Stück für Stück  8)

Da ich demnächst ein ähnliches Projekt starte, würde mich interessieren:

Was hast Du für Bleche gewählt für die Radkästen, Staufächer  etc. und für die Außenhaut?

Materialstärke und schwarz oder verzinkt?

Was für Technik nutzt Du zum Sandstrahlen?

Grüße
Helmut
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Januar 20, 2020, 17:10:55
Hej Helmut

Schön das Du Dich auch sowas vor hast. Jeder restaurierte ROBUR ist toll.
Also ich habe mich für verzinktes Karosserieblech entschieden. Es gibt ja doch einige Stellen wo die Bleche aufeinander liegen oder man nicht von hinten richtig ran kommt um sie zu streichen.  Ich habe zwar etwas mehr arbeit um den  Zink dort wo ich schweiße zu entfernen aber auf lange Sicht erscheint mir das besser.
Für die Staukästen und die Radkästen habe ich 1mm verwendet. So war das auch original. Die Außenhaut ist 0,8mm und so hab ich es auch wieder verwendet. Nur beim Buseinstieg hinten habe ich für den Boden 1,5mm verwendet da ja dort ständig draufgetreten wird.
Zum Sandstrahlen hab ich die Strahlpistole "Sharav" vom Korossionsschutzdepot. Die saugt das Strahlgut gleich aus dem Sack an. Funktioniert sehr gut.
Strahlgut nehm ich Korrud 0,2 bis 0,8mm. Du siehst ja auf den Fotos. Hab die Garage komplett abgeklebt und dicht gemacht sonst ist das Zeug überall. Der Kompressor steht draußen und saugt frische Luft an. So drückt er den Staub automatisch durch das leicht geöffnete Fenster raus.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Januar 20, 2020, 17:17:57
Übers Wochenende hab ich weitergemacht. Stück für Stück wird das was.
Nachdem ich alle Fensterrahmen und das Dach gestrahlt habe war ich überrascht das nicht mehr zu machen ist. Eigentlich sind es nur die Oberkanten der Aufbaufenster und einige kleine Stellen drum herum.
Zuschneiden, einschweißen, Rostschutzfarbe. Klingt so einfach ;)
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: msTrabant am Januar 20, 2020, 22:48:33
Was machst du zwischen den Schweißpunkten. Mir wurde man die Pilgernaht nahegebracht. Oder kommt da bei dir dann nur Dichtmasse rein?
Ansonsten weiter so ;)
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Januar 21, 2020, 06:59:00
Na mit den Schweißpunkten gibt es viele Meinungen. Ich mach es so, das ich das Blech oben absetze und dann nur punkte. Bei den Seitenflächen mach ich das dann auch in der Pilgernaht. Aber beim Dach auf die Länge ist mir das zu gefährlich. Da kann man noch so lang warten mit dem abkühlen, da ist dann imme Verzug durch die eingebrachte Wärme. Das wird gespachtelt und geschliffen.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Surströmming am Januar 21, 2020, 11:18:02
Interessant, daß die Fensterrahmen beim MZ völlig anders als beim B21 aufgebaut sind. Sind das richtige Kastenprofile?

Wegen der gepunkteten Überlappnähte: Ich habe es ja genauso gemacht (Schweißpunktabstand 1,5..2cm) und habe da keinerlei Bedenken bezüglich der Festigkeit. Die Überlappungen habe ich so richtig schön mit Brantho Korrux vollaufen lassen und später immer meine Farbreste darin entsorgt. Wenn jetzt noch ein Konservierungsfett dazukommt passiert auch ziemlich sicher in absehbarer Zeit mit Rost nichts.
beste Grüße
Peter
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: msTrabant am Januar 21, 2020, 23:38:11
Der B21 wurde im KW Dresden gebaut oder? der MZ wahrscheinlich nicht...mein Koffer wurde in Werdau gefertigt.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Januar 22, 2020, 07:23:19
Stimmt. Die Fensterrahmen sind aus Kastenprofilen. Auch die Scheibengimmis sind völlig anders. Ich nehm als Rostschutzfarbe Corroless. Da hab ich auch gute Erfahrung damit.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Хелмар am Januar 22, 2020, 09:59:32
Das mit den Scheibenrahmen ist wohl wegen der Verwindung im Gelände. Sonst würden da beim MZ die Fenster rausfallen. Außerdem ist die ganze Unterkonstruktion der Kabine deutlich massiver ausgeführt. Ist beim MZ mehr Meter und Stangenware, beim b21 sind deutlich mehr Formteile enthalten.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: LAK1-Med am Januar 22, 2020, 14:01:02
Der B21 wurde im KW Dresden gebaut oder? der MZ wahrscheinlich nicht...mein Koffer wurde in Werdau gefertigt.

Geschloßene Aufbauten in Halle, evtl. Betriebsteil 2 (Diemitz).
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: msTrabant am Januar 22, 2020, 22:44:08
Restlos alle geschlossenen? Oder different zwischen Kasten/Mz und b21. Und wenn ja auch über all die jahre? Ich hab mal was von Dresden gelesen für die Panorama Busse.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Хелмар am Januar 23, 2020, 07:27:15
Ich denke die Busse B21 kamen aus Halle. Ein Großteil der weiteren geschlossenen Aufbauten vor allem die Spezialaufbauten wie MZ (Entstörer, Wasser- und Endergiewirtschaft) sollen wohl im Karosseriewerk Winter in Zittau hergestellt worden sein.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: LAK1-Med am Januar 24, 2020, 13:08:19
Restlos alle geschlossenen? Oder different zwischen Kasten/Mz und b21. Und wenn ja auch über all die jahre? Ich hab mal was von Dresden gelesen für die Panorama Busse.
Mein Fehler, ich bezog mich hauptsächlich auf den "Reisebus".

Die Informationslage ist leider sehr spärlich. Es müsste sich mal jemand an die Archivbestände der Werke setzen und die Geschichte über Pfeffer hinaus untersuchen...
Es waren viele Werke zusätzlich damit betraut, bspw.:
IFA-Karosseriewerke Dresden,
IFA-Karosseriewerk Reichenbach,
Spezialkarosseriewerk Zittau,
Spezialfahrzeugbau Löbau...
Aber was genau wann und wo gebaut wurde, ist dann kompliziert. Dank der häufigen Umstrukturierungen der Betriebe ist die Struktur der Werk schwer nachvollziehbar - zumal nichts wirklich aufgearbeitet ist.

Beispiel:
Das Karosseriewerk Halle gehörte ab 1965 zum VEB IFA-Karosseriewerk Dresden. Vorher war z.B. das VEB Karosseriewerk Aschersleben als Betriebsteil Halle zugeordnet. Ab 1969 wurde Halle in das Kombinat Spezialaufbauten und Anhänger überführt, lieferte aber viele Dinge an des Kombinats Nutzkraftwagen IFA Ludwigsfelde. 1984 kam Halle zum Kombinat Personenkraftwagen Karl-Marx-Stadt...
Deshalb kann man mündlichen Aussagen oft nur wenig vertrauen, weil man meistens nicht sicher sein kann, ob die Aussage auf das Werk, den Hersteller oder den Stammbetrieb bezogen ist. (Wenn jemand dreißig Jahre lang Mz zusammengeschweißt hat, ist das natürlich etwas anderes.)

Zumindest am Anfang hatten Bus und Mz auch noch mehr Gemeinsamkeiten, das lief dann weiter auseinander. Von LO 2500-Mz kenn ich Typenschilder aus Halle.

Wenn später neue Mz vorgestellt wurden, dann in der Regel aus dem Werk Halle, daher sind die Verbindungen dorthin nachvollziehbarer. Auch die Nachfolger O611/D609, bzw. die Verwendung von Volvo-Karosserieteilen war für Halle projektiert.

Ein Großteil der weiteren geschlossenen Aufbauten vor allem die Spezialaufbauten wie MZ (Entstörer, Wasser- und Endergiewirtschaft) sollen wohl im Karosseriewerk Winter in Zittau hergestellt worden sein.
Dazu wären Belege super. Für Halle gibt es Belege für Reisebus- und Mz-Karosserien, für alles andere fehlt es leider bisher. Ich bezweifel nicht, dass an verschiedenen Standorten Mz aufgebaut oder zumindest ausgebaut wurden - es ist davon nur nichts wirklich bewiesen.

Vg
Max
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Februar 03, 2020, 17:16:28
Hallo

Ich hab mal etwas in den Unterlagen die ich hab geschaut und da im Ersatzteilheft für die Aufbauten von 1983 eine interessante Seite gefunden. Ich denke da geht gut daraus hervor welche Aufbau wo gefertigt wurde.
Mz und Bus wohl in Halle.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: msTrabant am Februar 03, 2020, 23:20:10
Interessant,

von was ist der ETK?
Mein 85er Koffer ist allerdings definitiv aus Werdau.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Februar 19, 2020, 19:25:14
So ich will euch mal über den aktuellen Stand informieren.
Im Heckbereich hinter den Radkästen hab ich aus Winkeleisen rechts und linke zwei Halter gleich mit eingeschweißt wo ich später den Wasser- bzw. Abwassertank befestigen kann. Wenn ich einmal so gut da rankomm bereite ich das mit vor.
Sonst bin ich jetzt Fertig mit dem Schweißen.
Die letzten Tage hab ich mit der Vorbereitung für die Lackierung verbracht. Spachteln, schleifen bis zum abwinken. Gefühlt tausend Macken und Dellen. Am schlimmsten sind die Seitenwände mit den ins Blech eingeprägten Streifen. Das ist echt schwierig.
Aber ich bin jetzt fertig. Heute war Großreinemachen in der Halle angesagt.
Als nächstes kommt Grundierfiller drauf. Mal sehen wie das dann aussieht.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Februar 19, 2020, 19:26:30
Interessant,

von was ist der ETK?
Mein 85er Koffer ist allerdings definitiv aus Werdau.

Der ETK ist vom VEB Robur für alle Aufbauten
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: msTrabant am Februar 22, 2020, 12:55:53
Ui sieht nach viel Arbeit aus. Hast du aber mit maschine verschliffen oder?
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Februar 22, 2020, 14:13:31
Ja erst mit der Maschine und dann fein mit der Hand. An den Seiten sehr viel mit der Hand da dort ja die Socken sind. Ist halt nne Geduldsarbeit.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am Februar 22, 2020, 20:38:25
Sicken nicht Socken natürlich. Immer diese automatische Korrektur
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am März 04, 2020, 20:36:58
Der Lack ist drauf. Nach über drei Wochen Lackvorbereitung hab ich die letzten beiden Tage alles lackiert.
Nach dem grundieren und nochmal schleifen hab ich alles entfettet und dann den Bus zweimal nass in nass mit dem Beigeton lackiert. Gestern waren dann die Anbauteile dran. Leider bin ich an die Tankklappe gekommen. Die muss nochmal darankommen. Vielleicht findet sich ja auch noch ein vergessenes Teil. Da die Halle sehr gut geheizt war ist alles schön getrocknet.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am März 28, 2020, 21:38:02
Jetzt mal ein Update was die letzten Wochen passiert ist. Ich hatte teilweise etwas wenig Zeit.
Die Räder sind jetzt gesandstrahlt und grundiert. Denke nächste Woche werden sie dann lackiert.
Innen ist der MZ jetzt fertig mit KDS Chassislack O.H. lackiert und auch der Tank ist wieder drin.
Bei den Radkästen hab ich die neuen Spritzbleche und Spritzlappen eingebaut.
Dann hab ich mich über die vordere Stoßstange gemacht. Ich habe ein Foto aus der KFT da sind die vorn und hinten weiß. Das finde ich recht schön und werd das auch so machen. Vorn ist fertig. Der Leutenträger hinten hat mehr Arbeit gemacht. Da war einiges zu scheißen da der ja schön den Treck der Hinterräder sammelt.
Letzte Woche hab ich alle Falze und Hohlräume bzw. Überlappungen mit Mike Sander Fett behandelt. Fuid Film hab ich für die ganzen kleinen Ecken verwendet. Da sollte Rost jetzt erst mal keine Chance haben.
Als nächstes steht jetzt die Überholung der Bremsanlage auf dem Plan. Die Leitungen mach ich komplett neu da die teilweise echt angegammelt sind. Da geht Sicherheit vor. Beim MZ ist das ja etwas seltsam gemacht. Die Leitung nach hinten und zum BKV ist 6mm und der Rest 4,75mm mit 10er Anschluss. Auch die Radbremszylinder sind 10er Anschlüsse. Ich glaub beim B21 ist das auch so.
Für die Abgasanlage hab ich jetzt mal paar Rohre und Bögen bestellt und setz das selbst zusammen. Mal sehen wie das geht.
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: jagurie am März 28, 2020, 21:38:57
schweißen :D
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: RoBi am März 29, 2020, 08:59:42
Immer wenn ich hier mitlese, bekomme ich ein Dejavu. So unterschiedlich unsere Ellos auch sind, im Kern haben sie wohl alle die selben Probleme.

So eine Restauration hat jedesmal was von : "Ich bau den Ello nochmal komplett neu, aber diesmal machen wir es richtig!"

Stelle mir vor, man hätte damals in der DDR-Produktion mit dem selben Aufwand wie wir jetzt Konservierung, Lack, Blech, Elektrik oder Lager gemacht - wir hätten heute nix zu basteln. Die wenigsten Ellos gehen ja durch Laufleistung kaputt.

Ich habe noch in der Garage so ein Auto aus Bj. 2000 stehen. Kaum Elektronik, verzinkte Karosserie, einfache und robuste Technik. Zu alt zum Fahren, zu gut zum verschrotten. Verkaufen geht auch nicht - wer will sowas heutzutage noch, wo ein Neuwagen 99 Euro Rate kostet.

Das Wichtigste beim Schweißen ist nicht die richtige Stromstärke, sondern das W... :laugh:

Sven und RoBi
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Norbert04 am März 29, 2020, 19:08:14
noch ne Anmerkung am Rande
vielleicht wäre es möglich die Daten des KFZ-Briefes in der Technik zu hinterlegen, da fehlt dieser Typ noch......@ admins!
Titel: Re: Mehrzweckfahrzeug / Bus Restauration
Beitrag von: Starback am März 30, 2020, 22:04:44
Hallo Roburfreunde
Die Firma Winter hat keine eigenen Karossen von Robur gebaut,dorthin sind sie von Halle und Aschersleben geliefert worden um den Ausbau zu tätigen.Mein AFr4/W wurde bei Winter ausgebaut mit Alublech und Werkstatteinbau mit Regalen und der Elektrik für das Notstromagregat.Starback