73449 Beiträge in 9023 Themen - von 3608 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Wilfried45

collapse

Autor Thema: Mein neuer Bus  (Gelesen 725438 mal)

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2532
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #625 am: Juli 06, 2023, 02:30:47 »
schon klar...es ging ja aber auch um Batterien....
immer schön voll

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #626 am: Juli 06, 2023, 20:34:08 »
Heute kam ein Druckschalter an und ich habe das Ganze mal fliegend aufgebaut.
Die Luft strömt unten in den Filter ein. Oben befindet sich zwischen Filter und Druckschalter ein Rückschlagventil. Vom Schalter geht es weiter zum Kessel. Wenn der Schalter abstellt, wird der Kompressor, der Filter und die Leitungen entleert. Deren Volumen reicht locker aus, um den Kompressor drucklos anlaufen zu lassen.
Beim Test hat alles gut funktioniert, allerdings war ich über die Unmengen Wasser überrascht, die sich sofort im Schauglas und in den Leitungen niedergeschlagen haben. Das ist dermaßen viel, daß die Luftfeuchte als Erklärung kaum noch ausreicht. Kann das Kompressoröl das Wasser irgendwie aufgenommen haben? Seltsame Sache.




Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2316
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #627 am: Juli 07, 2023, 15:34:08 »
Dochdoch. Bei den Boge-Kompressoren, die wir verbauen, ist immer ein riesen Kältetrockner dabei. Der spuckt so viel Wasser aus, dass er Anschluß an Abwasserkanal + Meldung an Abwasserentsorger bekommen muss. Aufwand für das Kondensat ist heftig. Dazu noch riesen Ölabscheider, Bekomat (automatischer Entwässerer) usw...

Die schöne Abkühlung an der großen Filter-Außenwand kann zu dem Effekt führen, den Du beobachtet hast. Auch ich habe ne Menge Wasser im System. Meke ich beim Einsatz des Schlauches + Ausblaspistole, und das trotz ölfreiem Kompressor.
Ich bin dann mal weg....

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #628 am: August 13, 2023, 09:21:52 »
Hm. Ungefähr ein halbes Schnapsglas Wasser vom einmaligen Befüllen eines 10l- Luftkessels auf 10 bar fand ich ganz schön viel, zumal die Werkstatt absolut trocken ist. Aus dem 100l- Kessel des Werkstattkompressors lasse ich geschätzt 2l im Jahr ab. Und der wird gut genutzt.
Jedenfalls habe ich den Kram nun endlich ordentlich aufgebaut am Laufen. Nichts nervt mehr, als immer wieder die Arbeit zu unterbrechen und auf irgendwelche Bestellungen zu warten.
Am Ende war tatsächlich die Methode mit dem abfallverzögerten Relais die zuverlässig funktionierende Lösung. Die Anlaufwicklung wird für 0,6 sek. besaftet, was sich als bester Kompromiss zwischen sicherem Anlaufen und dem Auslösen des Klixons erwiesen hat.
Mit dem Kondensator kam es doch gelegentlich dazu, daß der Kram nicht anlief.
Ich habe, wie gesagt, einen Druckschalter verbaut, der mit der momentanen Einstellung bei 8 bar ein- und bei 10 bar ausschaltet. Er hat ein Entlastungsventil, das den Kompressor, den Wasserabscheider und den Filter entleert. Dieses Volumen ist absolut ausreichend, um den Kompressor ohne Gegendruck sicher anlaufen zu lassen.

Das Staufach habe ich dann noch mit einem LED- Streifen versehen, damit man auch im Dunklen eine Sicherung wechseln oder den Bodenstromanschluß herstellen kann. Dabei hätte ich nicht gedacht, als was für ein Ärgernis sich der angeblich selbstklebende LED- Streifen noch erweist. Auf dem etwas rauh lackierten Blech in der Oberseite des Staufaches war kein Halt herstellbar. Also sauber angeschliffen und (per Spraydose) nachlackiert, Ergebnis: siehe oben. Auf frisch geputzten Alu hält's auch nicht. Also habe ich auf die Klebefläche vernünftiges doppelseitiges Klebeband aufgebracht, beschnitten und dann das Ganze nach etlichen Verrenkungen endlich fest bekommen. Immerhin ist nun das Staufach ordentlich ausgeleuchtet.
Ist das eigentlich normal, daß die Klebebänder von "selbstklebenden" LED- Streifen gar nichts taugen?


Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2532
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #629 am: August 13, 2023, 19:19:32 »

Ist das eigentlich normal, daß die Klebebänder von "selbstklebenden" LED- Streifen gar nichts taugen?


Baumarkt-Produkt oder 3M? wie alt bzw. lange gelagert? bei welchen Bedingungen?

das schlägt sich schnell nieder...
« Letzte Änderung: August 13, 2023, 20:45:24 von Norbert04 »
immer schön voll

Offline msTrabant

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 485
  • Fahrzeug: Robur LD3001 2xBus 1xAllradkoffer 1xPritsche
  • PLZ: 04207
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #630 am: August 14, 2023, 08:11:00 »
Also ich hab da leider auch viel Ärger auch mit 3M. Neu gekaufte LED Stripes mit 3M lösen sich nach knapp 3 Wochen wieder vom Mobiliar ab. Zuvor selbstverständlich vernünftig entfettet.
Dann hätte ich dann noch die Laderaumkante an meinem Kombi welche sich nach 2 Wochen wieder abgelöst hat. Auch 3M.
Wir hatten in der Buswerkstatt sehr wohl gut klebende 3M Bänder, wobei hier eine große Rolle bei einigen Hundert Euro lag und somit für den einfachen Menschen wohl unerschwinglich ist. Meine Erfahrung.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #631 am: August 14, 2023, 09:15:24 »
Es handelt sich um >diese hier in kaltweiss<. Nagelneu.
Die Marke von dem doppelseitigen Klebeband, das ich zusätzlich drunter geklebt habe, weiß ich nicht. Erstmal hält es ganz gut auf der lackierten Oberfläche. Mal sehen, wie lange. Man müßte das Zeug, aus dem die Tesa- Powerstrips sind, als Rollenware haben. Das Zeug ist gut. Oder den Kleber, den Armaflex verwendet.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2532
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #632 am: August 14, 2023, 17:35:28 »
prinzipiell ist das Klebeband wie Peter schon festgestellt hat eher für glatte Metalle gedacht, nicht für Mobiliar etc.
da habe ich eigentlich selten schlechte Erfahrungen...
ist ja speziell zur Wärmeleitung gedacht, und so eben vermutlich hergestellt...
kommt halt auch auf die Nutzung an
immer schön voll

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #633 am: September 11, 2023, 19:15:31 »
Heute habe ich mich mal an die Planung des Auspuffs gemacht.

Der Vorbesitzer hat beim Umbau auf LD- Motor den originalen Auspuff vom Benziner dran gelassen, welcher auch nicht mehr im besten Zustand ist.
Ich habe nun erstmal 60er Rohre, diverse Schellen, Flansche und Dichtmaterial bestellt sowie einen nagelneuen W50- Auspufftopf aus dem Messykabinett gekramt, wie er, soviel ich weiß, auch wohl beim LD verwendet wurde. (Zumindest sehen die Bilder, die man so findet, sehr danach aus.)
Dabei stellt sich mir gleich die erste Frage:
Wo ist denn bei dem Pott vorne und hinten? Auf den ersten Blick ist der einzige Unterschied die Anordnung der Sicken auf der Außenhaut des Topfes. Gibt es da eine Einbaurichtung oder ist es egal, wo Ein- und Auspuff angeklemmt wird?



Eine weitere Überlegung ist, daß es aerodynamisch ziemlich unsinnig erscheint, den Auspuff nach hinten rauszuführen. Hinter dem Bus dürfte sich eine riesige Wirbelwalze bilden, die sich schön mit Abgas anreichert , was dann durch irgendwelche Ritzen in den Innenraum ziehen könnte.
Daher möchte ich den Auspuff unter dem linken Staufach vor dem Hinterrad raus führen.
Gibt es irgendwelche negativen Erfahrungen oder technische Einsprüche eurerseits, die dagegen sprechen?

Danke und beste Grüße
Peter

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2532
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #634 am: September 11, 2023, 20:30:49 »
Ausgang zur Seite war wohl original auch bei den Spedi-Pritschen so, wieso also nicht...
Topfrichtung bin ich überfragt, hat keiner mal ein Foto von nem neuen W50, irgend ein Katalog oder so...
immer schön voll

Offline Toni

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1003
    • Glasperlenstrahlen - VEB Glasperle
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #635 am: September 11, 2023, 22:05:34 »
Ist eins der Rohre geschlitzt? Dann ist das Eingang.
Habe mal einen W50 Fahrer gefragt, Antwort wird ergänzt.

Nachtrag: Die Sicke links zeigt beim ADK nach oben, also ist da Ausgang. Seite ohne Sicke Eingang.
« Letzte Änderung: September 11, 2023, 22:44:14 von Toni »

Offline Ello_2500

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1733
  • Fahrzeug: LO 2500 (Deutz-Diesel), Trabant Kübel, JAWA 250 Perak
  • PLZ: 01904
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #636 am: September 12, 2023, 10:17:00 »
Da ist ein Pfeil auf einer der beiden großen Flächen drauf, welcher die Abgasrichtung zeigt.
Peter, dass du das nicht weißt.
Viele Grüße aus der Oberlausitz
Thomas

Biete:  Spiegel ("Fliegenklatschen") - neu
          Schutzbleche (die geraden Bleche)
          Frontgrill (m. Auss. f. Tarnscheinw.)
          Notsitze
          Motorhaube (nur das Blech)

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #637 am: September 12, 2023, 18:59:35 »
Tatsächlich. Diese kleine Beule hatte ich nicht als Pfeil identifiziert. :D



Dann ist ja alles klar. Danke Euch beiden. Am Wochenende habe ich sturmfreie Bude und hoffe, daß bis dahin alles Material da ist.
« Letzte Änderung: September 12, 2023, 19:04:20 von Surströmming »

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #638 am: Oktober 15, 2023, 20:46:40 »
Endlich ging's weiter:
Zunächst wurde der Bus hinten angehoben und auf Böcke gestellt. So rechtes Vertrauen hatte ich nicht in die Dinger, zumal der Stapler ganz schön geknurrt hat - und der ist für 2 Tonnen ausgelegt. Ihre Härteprobe haben die Böcke trotzdem bestanden, da der Bus aus gut 10cm Höhe draufgefallen ist, weil der Stapler nur Magnetventile hat und nicht dosierbar ist. Die Tage kümmere ich mich mal um ein einstellbares Drosselrückschlagventil, um das Problem zu beseitigen. Ich benutze das Gerät sehr oft und habe mich schon des öfteren geärgert, daß man nichts sanft absetzen kann.







Sicherheitshalber habe ich noch 2 genau passende Stücke aus einem Fichtenstamm geschnitten und mit Holzkeilen unter die Wagenheberaufnahmen gekloppt. Damit sollte das Ganze sicher genug sein, hoffe ich.
Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich mal die Räder und die Bremstrommeln runter genommen, weil ich sehr gespannt war, was mich da drin erwartet.



Rechts sah alles in Ordnung aus, aber links war alles voll Bremsflüssigkeit. Am Radbremszylinder fiel auf, daß er recht neu aussieht, aber eine Staubschutzmanschette nicht drauf war. An der Stelle trat auch die Bremsflüssigkeit aus. Ich vermute bald, daß der Grund irgend ein doofer Montagefehler ist. Die Tage zerlege ich den RBZ mal und gucke, ob ich mit Nachhonen und neuen Manschetten auskomme oder der ganze Zylinder neu muß.
Dementsprechend sind die Beläge natürlich auch Schrott. Ich habe einen ganzen Karton voll neue ("NOS")und muß mir dafür bloß noch die Alunieten besorgen.
Hauptbremszylinder und Bremsschläuche müssen auch neu und sind bereits bestellt. Eigentlich würde es nahe liegen, gleich noch neue Leitungen anzufertigen. Meterware habe ich da, nur ein Bördelgerät fehlt. Mal gucken. Der Grünkittel würde es jedenfalls bestimmt goutieren, wenn ich gleich alles neu mache und ich hätte auch gleich keine eventuellen DOT4- Reste im System, wenn ich auf DOT5 umsteige.
Nebenbei: Bei diesem Anbieter hier, wo ich schon sehr viel bestellt habe, wird vor Unverträglichkeiten gewarnt. Leider habe ich keine Ahnung, wie ich herausfinden soll, aus welchen Material die Manschetten der neuen Bremsenteile sind. Anderseits habe ich noch nie von Problemen mit DOT5 gehört. Jemand von Euch vielleicht? Ich würde nur allzugern auf DOT4 verzichten.



Aber eigentlich war das Thema ja der Auspuff:
Ich habe den stellenweise recht mürben Benziner- Auspuff rausgeschmissen und das vordere Rohrstück an der Verjüngung abgesägt. Daran wurde dann ein Stück neues Rohr mit ca. 7cm Versatz angeschweißt. Auf diese Weise landet der Flansch des W50- Schalldämpfers genau unterhalb eines zwischen beiden Rahmenlängsträgern verlaufenden Winkeleisens, so daß ich da recht einfach eine Halterung basteln kann.
Der Topf selbst hängt neben dem Staufach und hat ungefähr die gleiche Bodenfreiheit. Etwas Gedanken mache ich mir, weil es von da bis zum nächsten Kabel nur etwas über 5cm sind. Wie warm mag so ein Pott maximal werden? Vom Bauchgefühl her erwarte ich nicht viel. Oder sollte ich doch besser noch was Wärme abweisendes dazwischen setzen?

Achso: die dicken schwarzen Kabel sind da erstmal nur provisorisch verlegt, Das wird nach bestandenem Test nochmal anders und vor allem ordentlich gezogen.





Ersma Feierabend für heute.

Offline Toni

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1003
    • Glasperlenstrahlen - VEB Glasperle
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #639 am: Oktober 15, 2023, 23:46:17 »
Seit 2013 Problemlos Dot5 in diversen KFZ. Also bis jetzt unauffällig.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2316
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #640 am: Oktober 16, 2023, 00:50:56 »
Das mit der Unverträglichkeit habe ich auch dort gelesen. Und tatsächlich soll es wohl Probleme mit eben dieser (seiner) DOT5-Bremsflüssigkeit geben.
Mein Verdacht: Da ist noch mehr drinnen außer Silikonöl.
Im Prinzip kann man Silikonöl sogar direkt trinken, es ist so inert, dass es genauso wieder raus kommt. Es wird auf Kondome aufgetragen - also medizinisch unbedenklich, als Mittel bei vergiftung genommen. Also Gummi angreifen, da stimmt mit der Brühe etwas nicht.
Ich nehme schon immer Mike Sander, seitdem weitgehend Ruhe. Einziges Problem: Du kannst Rost im RBZ bekommen, wenn nicht 100%-e wasserfrei gearbeitet wurde. Wasser bildet kleine Blase, an dem Punkt rostet es, und die Dichtlippe geht flöten.

Übrigens, in Estland hatte ich mal Problem mit RBZ-Entlüftung, es suppte raus. Nirgendwo DOT5 zum Nachfüllen zu bekommen.
Wo gibt es reines Silikonöl? Im Sex-Shop, als Anziehhilfe für Latexklamotten....

Erinnert mich an die Geschichte, wo Frau Benz das Reinigungsmittel Ligroin vom Apotheker in ihr Auto kippte. Heute heißt es Benzin.
Ich bin dann mal weg....

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2532
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #641 am: Oktober 16, 2023, 16:34:15 »
hat der Sven zu Schulzeiten Kinderbücher inhaliert???
"Die merkwürdigen Umstände eines Autodiebstahls" zum Beispiel....
immer schön voll

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1973
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #642 am: Oktober 16, 2023, 18:24:37 »
nee, vermutlich "Der Straßenschreck von Mannheim" hab ich auch gelesen  :angel:
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #643 am: Oktober 16, 2023, 20:31:20 »
Der Radbremszylinder ist auf alle Fälle hin. Die Rostnarben sind definitiv nicht durch Honen zu beseitigen.
*seufz* Ich überlege gerade, ob ich an der Hütte schonmal irgendwas aufgemacht und für gut befunden habe.



Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2316
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #644 am: Oktober 16, 2023, 20:34:47 »
In meinem Fall hat Norbert recht. Habe es erst neulich wieder in der Hand gehabt und quer gelesen.
Nachdem mir erst wieder einer erzählt hat, wie in der DDR die Presse und Literatur alles politisch zensiert und eingefärbt war konnte ich in diesem schönen Kinderbuch nicht einmal ansatzweise etwas dazu finden.
Auch wenn es zum Thema abschweift: sehr interessant finde ich, heute wieder Meiers neues Lexikon von 1967 zu durchstöbern. Sehr schönes Foto der kleinsten Quarzuhr der Welt darin, und andere lustige Sachen.
Unter R wie Robur fand ich aber keine neuen Informationen.
Ich bin dann mal weg....

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #645 am: Oktober 16, 2023, 20:40:34 »
Ich grüble, was Ihr meint?
"Von Anton bis Zylinder"? Das hatte ich als Bettlektüre. Nachschlagewerke zu lesen ist noch heute eine Macke von mir. :D

EDIT: Ach, sooo. Das Buch "Die merkwürdigen Umstände eines Autodiebstahls" gibt's ja tatsächlich. Das ist leider komplett an mir vorbeigegangen. :o
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2023, 20:48:39 von Surströmming »

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2532
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #646 am: Oktober 16, 2023, 20:51:13 »
solche Bücher waren ne Macke von mir.....auch MZ-Geschichten z.B.
immer schön voll

Offline Toni

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1003
    • Glasperlenstrahlen - VEB Glasperle
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #647 am: Oktober 16, 2023, 21:59:30 »
Die lila Soße von Mike Sanders gibt es leider nicht mehr.
 ::) hatte diesbezüglich mal angefragt, aber keine Antwort erhalten.

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1711
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 06792
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #648 am: Oktober 17, 2023, 07:54:31 »
Ich hab immer die Silikonbr. vom Korrosionsschutzdepot gekauft. Nie Probleme damit gehabt (siehe Bild).
Die haben jetzt wohl die Marke gewechselt. https://www.korrosionsschutz-depot.de/wartung/bremsfluessigkeit/silikon-bremsfluessigkeit-dot5-1-liter

PS.: Gab hierzu auch schon ein Extrathema.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #649 am: Oktober 18, 2023, 21:19:59 »
Heute habe ich im Nachbardorf eine gut abgelagerte Hinterachse an Land gezogen:



Die Bremsen sind erwartungsgemäß Schrott und es war eine gewisse Herausforderung, diese zu demontieren, ohne Schäden zu machen. Immerhin kann man die Bremstrommeln nochmal ausdrehen und die fast volle Belagstärke stimmte mich zunächst hinsichtlich der Kilometerleistung hoffnungsvoll.
Nachdem die Trommeln runter waren, konnte ich versuchen, die Sache durchzudrehen. Eine Vierteldrehung ging leicht, dann wollte es knirschen. Also nix versauen und die Angelegenheit lieber vorsichtig zerlegen.
Bereits im Achsrohr sah es ernüchternd aus:



Das Knirschen lag an den beiden dicken Kugellagern, auf denen das Ausgleichsgetriebe liegt. Der Rest sieht erstaunlich gut aus. Selbst die Steckachsen sind noch metallisch blank.



Zu meiner Freude sind Kegelrad, Tellerrad und auch das Ausgleichsgetriebe selbst in neuwertigem Zustand. Die Übersetzung ist mit 5,85 sehr kurz, so daß ich Kegel- und Tellerrad aus meiner anderen Ersatzachse nehmen werde. (5,17)
Bis heute habe ich noch nicht begriffen, wie es möglich ist, daß bei der alten Achse alle 4 Ausgleichskegelräder so heftig auf ihren Wellen fressen konnten. Die bewegen sich  doch so gut wie gar nicht!
Auf jeden Fall sparen mir die geernteten Teile ein paar hundert Euro ein. Immerhin... :D

Bei den Halslagern weiß ich noch nicht so ganz, was ich damit machen soll:
Die Lagerflächen haben einen Seidenglanz, der eigentlich auf Rauhigkeit hinweist. Anderseits laufen sie absolut sauber und Pitting ist auch nicht zu erkennen. Dreck scheint auch nicht durchgegangen zu sein. Was mache ich damit? Drin lassen? Rausschmeißen? Umbauen auf was ganz anderes (Doppelreihiges Lager, Schrägrollenlager..?)









« Letzte Änderung: Oktober 18, 2023, 21:25:12 von Surströmming »

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Umrüstung Leuchtmittel H4 auf LED von Egon-lo
[Gestern um 21:50:00]


Re: Zündkerzen von Ilu
[Mai 24, 2024, 18:31:06]


Re: Zündkerzen von Mario
[Mai 24, 2024, 09:26:14]


Re: Wofür ist diese Pumpe? von Mario
[Mai 24, 2024, 09:21:37]


Re: Zündkerzen von Хелмар
[Mai 24, 2024, 07:12:56]


Zündkerzen von Ilu
[Mai 24, 2024, 04:34:06]


Re: Wofür ist diese Pumpe? von Хелмар
[Mai 23, 2024, 16:40:39]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...