64565 Beiträge in 8023 Themen - von 2872 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Hidi

collapse

Autor Thema: Ist das zu verwirklichen?  (Gelesen 599 mal)

Offline Blackscorpion

  • noch neu hier
  • Beiträge: 4
  • PLZ: 84056
Ist das zu verwirklichen?
« am: Juni 19, 2019, 12:22:07 »
Hallo Gemeinde,
Habe schon immer mit der Idee gespielt einen Robur zu basteln.
Haben soll er Allrad, DoKa (Doppelkabine), die LF8 Vorbaupumpe und Seilwinde.
Hinten dann Feuerwehraufbau mit 3 Solitären, 1 hinten jeweils 1 seitlich.
Motor soll ein Diesel sein und für den Winter eine Kommunalhydraulik für
Schneeräumschild.
Was wäre als Ausgangsbasis das beste?
Die Feuerwehrfahrzeuge habe ich bisher nicht als LD gesehen, gab's die überhaupt?
Ist an den LD Motor der Anbau der Pumpe möglich?

Soll praktisch ein Ost Unimog werden.
Bin gespannt auf eure Antworten.

Gruss Blackscorpion
« Letzte Änderung: Juni 19, 2019, 14:48:50 von Blackscorpion »

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 773
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #1 am: Juni 19, 2019, 14:03:26 »
Hi,
Haben soll er Allrad, Dona, die LF8 Vorbaupumpe und Seilwinde.
Teilweise machbar. Die originale Winde hat so ihre Tücken und wurde nicht zusammen mit der Vorbaupumpe verbaut. Mit einiger Bastelei möglich. Was ist ein/eine "Dona"?
Hinten dann Feuerwehraufbau mit 3 Solitären, 1 hinten jeweils 1 seitlich.
Vmtl. ein Festaufbau gemeint? Warum nicht, ist nur eine Frage des Gewichts.
Motor soll ein Diesel sein und für den Winter eine Kommunalhydraulik für
Schneeräumschild.
Ob der (weiche) Rahmen und der Antrieb des LO dafür ausgelegt sind? Eher nicht. Zusammen mit der Vorbaupumpe und der Winde wird es ziemlich eng.

Was wäre als Ausgangsbasis das beste?
Klingt zwar blöd, aber: Ein Unimog, MAN, etc.

Die Feuerwehrfahrzeuge habe ich bisher nicht als LD gesehen, gab's die überhaupt?
Ist an den LD Motor der Anbau der Pumpe möglich?
Zittau hat nach der Wende LOs mit Deutz 912F umgebaut inkl. neuer Pumpe.
Soll praktisch ein Ist Unimog werden.
Bin gespannt auf eure Antworten.
Genau da liegt das Problem: Dafür ist der LO einfach nicht gemacht, am Ende kann er von allem etwas, aber nichts richtig. Der originale LD-Motor ist da definitiv die falsche Wahl. Wie oft brauchst du z.B. die Vorbaupumpe?

Es lässt sich zwar alles sicher irgendwie zusammen bringen, aber ob das den Zweck erfüllt kannst nur du wissen. Ob du das Geld und die Zeit investieren willst....

Vg Max
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 982
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #2 am: Juni 19, 2019, 14:53:15 »
Hallo,

Schiebeschild mit dem Rahmen? Der ist weich wie Butter, verwindet sich schon beim Lenken. Selbst Bergung ist ein Problem, da reisst schnell alles vorne ab.

Der Allrad ohne Diffsperre ist auf festem Schnee eine Krücke. Eine Seite bissl Eis, und der Antrieb dreht durch.
Wozu die Pumpe? Riesen Aufwand das Teil, ist als Mobilteil heutzutage viel besser zu bekommen.

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 982
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #3 am: Juni 19, 2019, 14:55:57 »
Achso, DoKa (Doppelkabine),

Goldstaub mit Mondgestein.

Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Blackscorpion

  • noch neu hier
  • Beiträge: 4
  • PLZ: 84056
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #4 am: Juni 19, 2019, 15:48:32 »
Doppelkabine war gemeint, habe es ausgebessert.
Die LO mit Deutz und neuer Pumpe sind bestimmt vergriffen, oder
Unbezahlbar.
Doka wegen Staffelbesatzung 1/5
Vorbaupumpe um Einsatztaktisch keine TS mit führen zu müssen
Da der Platz im Aufbau durch die Doka weniger wird

Offline Blackscorpion

  • noch neu hier
  • Beiträge: 4
  • PLZ: 84056
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #5 am: Juni 19, 2019, 15:50:49 »
Haben die Allrad keine Diff-sperren?

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 982
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #6 am: Juni 19, 2019, 16:01:57 »
No no.

 :(
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 773
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #7 am: Juni 19, 2019, 17:05:48 »
DoKa super selten, DoKa mit Deutz noch super seltener...
Deutz mit Pumpe höchstens aus Schlachtfahrzeug, aber das ist selten und eigentlich Frevel.
6 Mann sind selbst für eine DoKa mehr als unbequem.

Soll das Ding dann in den Einsatzdienst? Klingt fast so.
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Blackscorpion

  • noch neu hier
  • Beiträge: 4
  • PLZ: 84056
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #8 am: Juni 19, 2019, 18:48:20 »
Nein, natürlich nicht in den Einsatzdienst, nur zeigen was im Osten gegangen ist.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1832
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #9 am: Juni 19, 2019, 19:32:35 »
hm - wäre dennoch ein Prototyp.....

zum Thema "Räumschild" hatte ich mir auch mal Gedanken gemacht, aber da braucht es meiner Meinung nach eine Versteifungsplatte unter dem Motor, um einseitige Längskräfte vom Rahmen fernzuhalten... aber das Gewicht?? vom Räumschild ganz zu schweigen......und was die Rennleitung dazu sagen würde.......  :angel:
Hydraulik läuft eh meist elektrisch....
immer schön voll

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 773
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #10 am: Juni 19, 2019, 21:33:10 »
Nein, natürlich nicht in den Einsatzdienst, nur zeigen was im Osten gegangen ist.

[...] zeigen was im Osten nicht gegangen ist.  ;)

Mehr als eine dreißig Jahre alte Konstruktionen weiterzubauen war eben nicht drin.
Mit dem O611/D609 hatte der Osten das letzte Mal die Chance am Markt dran zu bleiben, aber da war alles schon marode und heruntergewirtschaftet. Doka, Dieseldirekteinspritzer etc. kamen erst richtig in Gang als es vorbei war und von der Standfestigkeit westlicher Fahrzeuge trennte die DDR Welten.
Alleine, dass man solange an den hochdrehenden Dieselmotoren festgehalten hat...

Nur mal zum Vergleich mit dem Unimog: der Unimog U404 lief Ende der 50er an und wurde Ende der 70er eingestellt - da wurden U424/425 allerdings schon seit fünf Jahren produziert.
Was ist der beste Motor der serienmässig im Robur verbaut wurde? Deutz!  ;D

Das soll dich natürlich nicht davon abhalten den Robur auf ein anderes Niveau zu heben.
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline RoBi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 982
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #11 am: Juni 19, 2019, 21:52:30 »
Zitat
was im Osten gegangen ist
Naaa, von Dir aus gesehen doch wohl eher im Norden.  :P

Kannst davon ausgehen, dass Du für den "TÜV" nach Sachsen oder Thüringen hoch musst. Die Erfahrung hier im Forum Zeigt, dass die Prüfer in den verbrauchten Bundesländern am Ello oft überfordert sind.

Aber mach nur, Ello schrauben macht oftmals süchtig.  8)

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline synthetik

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
  • Fahrzeug: Lo 2002a / Unimog 404/ Trabant 601
  • PLZ: 34119
Re: Ist das zu verwirklichen?
« Antwort #12 am: Juni 21, 2019, 11:23:21 »
Hallo, ich habe ja beide hier stehn, einen Unimog 404 Cabrio und zwei Robur. Beide zu vergleichen ist wie bei den Äpfeln und Birnen. Der Unimog ist ein Zwerg gegenüber dem Robur und wiegt mit dem Nato Koffer fast 3,7t, der Rahmen ist viel dicker und wesentlich massiver verstärkt als der vom Robur. Allein die Stoßstange besteht aus fast 7mm Stahl. Alle Bauteile sind unglaublich groß dimensioniert bei einer Größe das ich mich hinter einem Sprinter verstecken kann. Der Robur fäht zwar wesentlich komfortabler, aber ist, verglichen mit dem alten Unimog, absoluter Leichtbau. Über die neueren Baureihen ab Unimog 435 möchte ich hier mal nicht schreiben. Bei youtube gibt es ein paar Videos wo ein verrückter Ami mit seinem Mog in Utha durch die Felsformationen turnt, der Unimog hat bis auf die weicheren Federn ein originales Fahrgestell. Ich denke den Robur würde es dabei zereißen, vorallem wenn man über den dauernden Mangel und die daraus resultierende Qualität damals nachdenkt. Der Robur ist bestimmt ein Multitalent ind der DDR gewesen, aber für heutige Forderungen viel zu filligran. Der Robur ist ein guter Kompromiss zwischen Straßennutzung und Gelände und sehr bequem dabei. Der Unimog ist dagegen ein hochspezialisiertes Geländefahrzeug bei dem sich der Mensch der Maschine unterordnen muss, da die Funktion und Robustheit vorgingen. Der Beifahrer besitzt z.B. fast keinen Fußraum und wird vom Krümmer gegrillt um den Schwerpunkt und damit die Kippgrenze zu optimieren. Es ist, wie schon geschrieben,schwer beide zu vergleichen.
Gruß Sascha

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne von RoBi
[Gestern um 22:59:54]


Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne von LAK1-Med
[Gestern um 20:38:09]


Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne von rhpello
[Gestern um 18:47:27]


Vorstellung und Diesel Umbaupläne von rhpello
[Gestern um 18:46:26]


Re: Vonwegen, DDR-Einheitsdesign! von LAK1-Med
[Juni 23, 2019, 21:19:01]


Re: Vonwegen, DDR-Einheitsdesign! von Ello_2500
[Juni 23, 2019, 20:20:14]


Re: Vonwegen, DDR-Einheitsdesign! von Ello_2500
[Juni 23, 2019, 20:14:32]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...