65517 Beiträge in 8145 Themen - von 2969 Mitglieder - Neuestes Mitglied: mägdrive

collapse

Autor Thema: Mein neuer Bus  (Gelesen 54175 mal)

Offline Flollmer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Fahrzeug: B21
  • PLZ: 36469
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #275 am: Oktober 12, 2019, 06:08:41 »
Sieht gut aus.
Weiter so Peter  :)

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #276 am: Oktober 12, 2019, 10:13:44 »
Danke! :)


Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #277 am: Oktober 12, 2019, 12:55:02 »
Mein Fussboden ist aus 40 mm Sandwichplatte Typ Metecno Monowall. Darauf 9mm OSB. Schön warm im Winter, und im Sommer nicht von dem Motor, Getriebe und der Esse aufgeheizt.

Nur mal so als Anregung....

Grüsse, Sven und Robi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #278 am: Oktober 12, 2019, 14:33:00 »
Für den Fußboden liegen hier schon seit fast einem Jahr ausgesuchte 28er Lärchendielen bereit. Wie ich den Aufbau darüber mache weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall wird die letzte Schicht Linoleum. Also nicht PVC- Boden, sondern echtes Linoleum. Das Zeug ist sehr belastbar, dämmt hervorragend Schall und in gewissem Rahmen auch etwas die Wärme.

Apropros Wärme:
Ich werde mir, wenn es soweit ist, so eine Chinastandheizung holen. Die Dinger scheinen trotz des extrem günstigen Preises ganz gut zu sein, abgesehen von der etwas hohen Abgastemperatur.. Deshalb überlege ich, einfach nochmal sowas hier in den Abgasstrom einzuschleifen. Damit könnte man entweder Warmwasser bereiten oder eine wassergeführte Heizung realisieren, zum Beispiel für den Fußboden oder das Bett.
Im von mir sehr geschätzten Fingerforum wird das Ding gerade ausführlich besprochen.
Hat von Euch einer auch so ein Gerät?

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #279 am: Oktober 12, 2019, 14:50:54 »
also, die Idee ist genial. Absatz habe dasselbe mit der Russin Heizung, die für die Kabine vorne arbeitet. Das Abgas ist doch extrem heiß, katastrophale Wirkungsgrad im Vergleich zu der Wallas von hinten.
ohne jetzt vom Thema abschweifen zu wollen, die Finnen machen bei der Heizung einfach den Trick mit dem Wärmetauscher, dass sie ein koaxial abgasrohr nutzen, wie man es heute auch in modernen schornsteinanlagen hat. Da kommt dann nur noch feuchte, kalte Luft raus.
Die lassen sich das Zeug aber auch fürstlich bezahlen.
die Idee mit dem Wärmetauscher wollte ich selbst schon mal umsetzen, jedoch habe ich noch keine Lösung gefunden, das Wasser am Sieden zu hindern.

Und noch etwas möchte ich zu den Bedenken geben: diese Art der Luftheizung ist erstens sehr laut in der Nacht, ich habe sie dann hinten wieder rausgeschmissen.
außerdem verbraucht sie eine Unmenge Energie, weil sie beim Regeln immer ausgeht und dann wieder zum Starten neu glüht. Das sind locker 40 Ampere für die Glühkerze.
Wenn dir also dann Nacht beim Regeln 10 mal an und aus geht, hast du bestimmt schon 30, 40 amperestunden verbraucht, ohne die Energie für den Lüfter. Und die Geräusche beim starten sind noch schöner - wenn man Flugzeuge mag.
Ich habe in meinen Autos auch Standheizungen, die wärmen den Motor und den kühlkreislauf, also auch die Heizung vor. Das ist glaube ich eberspächer mit abgasschalldämpfer. im Winter höre ich durch das offene Fenster, wie das Ding draußen auf der Straße startet.....

Ich weiß, ist eher ein Thema für womobox oder so.

Grüße, Sven und RoBi

oh Gott, habe den Text gerade noch mal gelesen, der ist ja voll mit Fehlern. Ich war das nicht, das war Google. Man denkt sonst, ich bin ein Idiot
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #280 am: Oktober 12, 2019, 15:12:27 »
Warum sollten wir sowas denn nicht hier besprechen?
Ich habe den Thread für das komplette Busprojekt gedacht, inklusive sämtlicher Ausstattungsdetails und den Überlegungen dazu. Insofern freue ich mich über jeglichen Input. ;)

Die Chinaheizung moduliert wohl ihre Leistung bis 30% oder so runter, um unnötige Neustarts zu vermeiden. Rein rechnerisch müßte die Aufbaubatterie zumindest für eine Nacht durchhalten. Ich will ja auch nur im Ausnahmefall im wirklich Kalten irgendwo stehen. Gedacht ist die Heizung eher für kühle Nächte, wenn ich mal in der Übergangszeit irgendwo hinfahre oder um den Bus mal ordentlich durchzutrocknen, wenn ich Pech mit dem Wetter habe, so wie vor 3 Jahren in Härjedalen, wo wir im August 10°C und ständigen Niesel hatten. Nach kurzer Zeit war alles klamm und nicht trocken zu bekommen.

Wegen der Geräusche habe ich geplant, die Heizung im Technikkeller unterzubringen, also dem großen Staufach, wo auch originale Einbauort der Sirokkoheizung ist. Das Fach soll gut gedämmt werden, da dort auch der Wassertank usw. drin sein wird. Dann wollte ich die Heizungsluft durch eine Schalldämmbox schicken und von dort aus weiter an die einzelnen Auslässe verteilen.
Meinst Du, das ist immer noch zu laut?
Das Wasser am Sieden zu hindern stelle ich mir recht einfach vor: Einen simplen Thermoststschalter mit Anlegefühler (15,-€) an den Wassermantel des Wärmetauschers anlegen und auf sagen wir mal 80...90°C einstellen. Dann ein einfaches "3- Wege-Ventil" aus Blech basteln, das über einen Zugmagneten eine Klappe betätigt und das Abgas statt durch den Wärmetauscher direkt ins Freie schickt, wenn das Wasser zu warm wird.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #281 am: Oktober 12, 2019, 15:19:34 »
PS: An vielen Stellen hätte ich auch Bodenstrom zur Verfügung.
Beispiel für einen Temperaturschalter

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #282 am: Oktober 12, 2019, 15:20:25 »
Ja klar, den Abgasstrom ab Regeln, da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Ich würde immer irgendwie das Wasser regeln....

Na gut. Vorbei. Das Wasser mache ich jetzt immer elektrisch warm. Bin ja nie alleine auf Reisen, habe immer noch ein paar Stromtierchen mit an Bord.

Noch mal zur Lautstärke. ich kann für die China Heizung nicht sprechen, habe die Russen Heizung drinne, Planar. Frag mal Jens Navi Profi, der macht hinten mit der Planar warm.

Grüße, Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Luedi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
  • immer der 1.im Stau 😬
  • Fahrzeug: 2x LO 2002....
  • PLZ: 18279
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #283 am: Oktober 12, 2019, 18:33:44 »
Moin Männers,
also ich habe in der Ausgebauten Feuerwehr ne Chinaheizung drinnen und bin seehhhr zufrieden... Die Heizung selbst habe ich draußen in der Kiste verbaut und drinnen hörst du so gut wie nix...... Da wir auf Treffen ja auch drinn schlafen.... Ist ne 5 KW.... Und ja sie schaltet nicht ab sondern Regelt runter.... Ich habe um zu experimentieren sie an ner 180 iger  Zyklenfeste Batterie... Also bei Einstellung 2,7 ohne Probleme 12 Stunden Nudeln gelassen.... Da läuft aber auch n Wandler drauf wo der Kühlschrank drauf läuft und die TV  Anlage....
Nach zirka 12 Stunden piept der Wandler dann wenn der Kühlschrank angeht (Anlaufstrom) dann schalte ich meistens auf Batterie 2....Da ist noch ne 115Ah verbaut aber auch Zyklenfest...

Du kannst auch im Display den Strom überwachen.... Und einiges mehr...

Kurz ich bin zufrieden und Einbau ist Kinderleicht.... Mit dem komplett Set ist auch alles dabei was man braucht...



Gruß Luedi
LO 2002 LF8,LO 2002 KSA, MZ TS 125, MZ ETS 125, Simson Sr2e,Famulus 30,Jawa Speedway 897

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #284 am: Oktober 13, 2019, 10:48:58 »
Na, das klingt doch prima. :)

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1366
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #285 am: Oktober 13, 2019, 18:11:33 »
Zur Chinaheizung, hab die von Planar drin.
Da bin ich grad wieder am basteln. Mit dem alten Koffer hatte ich die Sirokkoheizung unten im Werkzeugkoffer, das war eine super Sache. Sehr leise, keine Wäremprobleme mit der Heizung selbst. Für den neuen Koffer musste ich die Innen reinbauen. Ich hab die Heizung im Frühjahr und jetzt im Herbst für die Nächte am laufen.
Erstmal soviel vorweg, sie regelt auch runter und läuft auf niedrigster Stufe weiter und geht auch aus-je nachdem was man möchte. 40A braucht die aber bei weitem nicht an Startstrom, hatte mal was mit 10A gemessen. Im Schnitt komme ich 3 Nächte, dann ist die Batterie (140Ah) von 12,6V auf 12,3V runter, wenn die Heizung anläuft sinds dann 12V.

Ich würde sie mir nicht wieder reinbauen. Sie ist einfach zu laut und ich hatte ständig mit Überhitzung zu kämpfen. Primär einfach zu laut wenn sie zum Heizen hochfährt, auf niedrigster Stufe kaum zu hören.
Hab sie inzwischen komplett gekapselt aber durch den Luftstrom kommt immer noch zu viel Lärm mit.
Das Schlimmste ist meiner Meinung nach die Schaltdifferenz von 5°C, das ist viel zu viel und lässt sich an der Heizung selbst nicht ändern.
Der nächste Krachpunkt ist die Dieselpumpe, das ist eine Membranpumpe und klackt sehr laut und überträgt sich super auf die ganze Karosserie, trotz Gummiaufhängung.

Kurzum: Wenn ich die wieder einbauen müsste, würde ich alles in eine Kiste außen anbauen, die Flexibel (Silentblöcke) aufgehängt und möglichst weit weg vom Schlafplatz ist...


Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #286 am: Oktober 14, 2019, 15:29:53 »
Na, dann hoffen wir mal, daß der Einbauort im Keller hinter dem Fahrersitz leise genug wird. Weiter weg vom Bett geht es ja nicht.
5K Schalthysterese ist ja wirklich extrem viel. Wie ist denn bei der Planar der Temperaturschalter beschaffen? Kann man da nix umbauen?

Ansonsten ist heute herrliches Lackierwetter und ich habe mal die ganzen Anbauteile grundiert:



Morgen sind die Innenseiten der Türen und die Stoßstangen dran. Ich hoffe, diese Woche dann nun endlich den Lack drauf zu haben. Wird echt Zeit.

Zwischendurch strahle ich weiter den ganzen Kleinkram. Unglaublich, wieviel da zusammenkommt.

« Letzte Änderung: Oktober 14, 2019, 15:31:25 von Surströmming »

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1366
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #287 am: Oktober 14, 2019, 18:59:05 »
Zur Schalthysterese: Nein, kann man nicht. Hab mich da ziemlich viel mit beschäftigt und auch mit Profis für Elektronik und auch von Planar beratschlagt.
Ist im Bedienteil einprogrammiert. Antwort war: lass sie auf niedrigster Stufe laufen und mach das Fenster auf...

Hab aber 2 Möglichkeiten gefunden das zu umgehen, bin ich grad in der Praxiserprobung ^^

Offline coolaf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Fahrzeug: Robur LD 2002A MZ Afr17
  • PLZ: 50374
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #288 am: Oktober 14, 2019, 19:46:16 »
Zur Schalthysterese: Nein, kann man nicht. Hab mich da ziemlich viel mit beschäftigt und auch mit Profis für Elektronik und auch von Planar beratschlagt.
Ist im Bedienteil einprogrammiert. Antwort war: lass sie auf niedrigster Stufe laufen und mach das Fenster auf...

Hab aber 2 Möglichkeiten gefunden das zu umgehen, bin ich grad in der Praxiserprobung ^^

Dann halte uns mal auf dem laufenden, denn auch ich habe eine Planar (5kw) Im MZ Bus verbaut. Sitzt bei mir im Staukasten.
äääähh da fällt mir erst mal nix ein.

Offline womo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 449
  • Hochdach
  • Fahrzeug: Robiveco, Trabant 1.1 + 1,3, 2x 601Limo + 1x Kombi, Kübel, Hp 350-1, Queck Junior, Mifa Fahrrad
  • PLZ: 23898
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #289 am: Oktober 14, 2019, 20:36:17 »
Moin @all.
Ich habe auch die Planar 4KW im Bus verbaut. Einbauort Unterflurkasten links. Wenn ich sie morgens im Bett starte hört man die Anlaufgeräusche schon weil alles um einen herum sehr leise ist. Aber das ist nicht wirklich störend. Auf kleinster Stufe sind im Bus je nach Außentemperatur 20-25 Grad. Am Wochende habe ich von Samstag 19:45 bis Sonntag ca 17 Uhr das Teil auf Grund des schietigen Wetters ununterbrochen laufen lassen. Stromverbrauch habe ich nicht wirklich gemessen. Bin mit 12,9V losgefahren und nun sind noch 12,4/12,5V auf der Anzeige. Natürlich habe ich auch die Wasserpumpe und Licht genutzt. Also so viel kann sie sich dann auch nicht genehmigen...
Mein Fazit. Ich bin mehr als zu frieden und würde sie weiterempfehlen.
Grüße Steffen

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #290 am: Oktober 14, 2019, 21:52:13 »
Ohja, sorry,

da muss ich mich korrigieren lassen, zu Recht.

Es war wohl die alte Eberspächer, die hatte eine 40 A Glühkerze. Planar ist wohl tatsächlich ca. 10 Ampere Startstrom, was ich so gefunden habe.

Trotzdem, ich schwöre auf Wallas. Noch dazu, wo sie jetzt auch einen Durchlauferhitzer für den WW-Boiler hat. Und trotz der Eigenart, dass sie nicht ganz ausgeht beim Regeln, um (Yacht)-Batterie zu sparen. Und nein, das hier ist kein Verkaufsgespräch...  :angel:

Mein Tipp für die Geräuschdämpfung der Planar oder China-Heizung:  Telefonieschalldämpfer heißt das Ding, und wirkt echt Wunder.

https://www.google.com/search?q=Telefonied%C3%A4mpfer&source=lnms&tbm=shop

Zu dem lauten Klicken hatte ich mir mal überlegt, ob man nicht sowas wie eine Drossel vorschalten kann, um aus dem Rechteckimpuls an die Pumpe eine sanfte Kurve zaubern kann. Der Magnet müste ja bei langsamen Ansteigen der Spannung vielleicht sanfter schieben und nicht so hart auf den Endanschlag knallen. Die Konstrukteure hätten ja auch mal einen Gummiring als Anschlag einbauen können. Vermutlich fahren die aber nie selbst mit Womo in Urlaub, wie die Erfinder vom Klo mit "Ichschausmirnochmalan-Kassette" - sonst hätten sie es als untauglich verworfen.

Grüße, Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1366
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #291 am: Oktober 15, 2019, 08:24:29 »
Moin @ all.

@ Robi: Planar hat inzwischen eine Dieselpumpe im Angebot, die einen hydraulischen Anschlag hat (https://www.youtube.com/watch?v=5JkVjrDopHc) und merklich leiser ist.
    Wobei ich denke, mit einer vernünftigen Entkopplung zum Chassis wird man auch die normale Version nicht hören.

@Olaf: Die 5°C Hysterese kann man mit einem anderen Sensor umgehen, allerdings stimmt dann die Temperaturanzeige nicht mehr ganz.
   Hab den auch liegen und schon mal rumprobiert, das pausiert aber im Moment da sich Variante 2 zufällig als die vermutlich bessere herausgestellt hat.
   Variante 2 ist total simpel - meine Heizung hat keine Verbindung nach außen, damit der Umluftbetrieb gut funktioniert. Durch einen Bypass bekommt sie jetzt eine kleine
   Menge Luft von außen dazu. Wenn ich dann noch über den Temperatursensor im Gerät fahre, kühlt sie dort schneller ab als die Luft im Koffer. Das hab ich zum 3.Oktober
   drei Nächte lang ausprobiert. Es ergab sich eine Schalthysterese von 2-3°C. Bin ab Mi wieder bis Sonntag unterwegs (Saisonabschlußfahrt), danach werde ich dann
   entscheiden, ob ich das so belasse oder doch noch mit dem Sensor weiterprobiere.

Offline coolaf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Fahrzeug: Robur LD 2002A MZ Afr17
  • PLZ: 50374
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #292 am: Oktober 15, 2019, 17:25:28 »

@Robi
Mein Tipp für die Geräuschdämpfung der Planar oder China-Heizung:  Telefonieschalldämpfer heißt das Ding, und wirkt echt Wunder.

https://www.google.com/search?q=Telefonied%C3%A4mpfer&source=lnms&tbm=shop

Der war bei meiner Planar Modell von 2018 dabei.
Ich habe von der Planar noch nicht viel schlechtes gehört oder gelesen. Ich selbst habe bisher aber nur einen 20 minutigen Probelauf nach dem Einbau gemacht.


Gruß Olaf
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2019, 17:28:50 von coolaf »
äääähh da fällt mir erst mal nix ein.

Offline coolaf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Fahrzeug: Robur LD 2002A MZ Afr17
  • PLZ: 50374
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #293 am: Oktober 15, 2019, 17:27:40 »
Moin @ all.

@ Robi: Planar hat inzwischen eine Dieselpumpe im Angebot, die einen hydraulischen Anschlag hat (https://www.youtube.com/watch?v=5JkVjrDopHc) und merklich leiser ist.
    Wobei ich denke, mit einer vernünftigen Entkopplung zum Chassis wird man auch die normale Version nicht hören.

@Olaf: Die 5°C Hysterese kann man mit einem anderen Sensor umgehen, allerdings stimmt dann die Temperaturanzeige nicht mehr ganz.
   Hab den auch liegen und schon mal rumprobiert, das pausiert aber im Moment da sich Variante 2 zufällig als die vermutlich bessere herausgestellt hat.
   Variante 2 ist total simpel - meine Heizung hat keine Verbindung nach außen, damit der Umluftbetrieb gut funktioniert. Durch einen Bypass bekommt sie jetzt eine kleine
   Menge Luft von außen dazu. Wenn ich dann noch über den Temperatursensor im Gerät fahre, kühlt sie dort schneller ab als die Luft im Koffer. Das hab ich zum 3.Oktober
   drei Nächte lang ausprobiert. Es ergab sich eine Schalthysterese von 2-3°C. Bin ab Mi wieder bis Sonntag unterwegs (Saisonabschlußfahrt), danach werde ich dann
   entscheiden, ob ich das so belasse oder doch noch mit dem Sensor weiterprobiere.

Besten Dank, das klingt doch schon ganz gut.

Gruß Olaf
äääähh da fällt mir erst mal nix ein.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #294 am: Oktober 20, 2019, 10:52:20 »
Ich bin ganz gespannt. Vermutlich Dienstag wird meine Chinaheizung ankommen.

Gestern war wieder gutes Lackierwetter, so daß ich endlich alle blauen Teile fertig stellen konnte. Ich hatte mich entschieden, lieber alle Teile in der Waagerechten zu lackieren, so daß ich schon vor ein paar Tagen die Rückseiten des Grills, der ganzen Klappen usw. lackiert hatte. Dann wurde vorgestern nochmal die Sichtseiten von Farbnebel, Tropfen usw. befreit und gestern fertig lackiert. So konnte ich kurz hintereinander naß in naß 2 kräftige Lackschichten aufbringen, ohne allzu schnell Läufer zu riskieren. Bei den weißen Teilen werde ich nächste Woche auch so vorgehen.
Erstaunlich fand ich, daß im Moment Unmengen an Insekten unterwegs sind. Natürlich sind diverse davon im Lack gelandet, so daß da einiges an Polierarbeit auf mich zukommt. Als ich im Frühsommer die Karosse lackiert habe, endete gar keins im Lack.





Irgendein Genie hatte die Türscharniere mit Silikon abgedichtet. Beim Versuch, die hoffnungslos festgegammelten Schrauben aus der alten Fahrertür mit dem Schweißbrenner locker zu bekommen habe ich die Scharniere locker über 200°C. erwärmt (Die Farbe war schwarz verkohlt) Anschließend wurde alles gründlich mit Sand gestrahlt.
Trotzdem gab es eine herrliche Kraterbildung an der Stelle, wo die Silikonnaht war.
Persönlich wäre ich ja für lebenslangen Führerscheinentzug und Werkzeugverbot für Leute, die mit Silikon am Auto herumschmieren.
Ich habe diverse Schleifpads nur deshalb weggeschmissen, weil ich beim Schleifen der Türen usw. damit auf Silikonreste geraten bin und diese nicht in der Fläche verteilen wollte.
Das Zeug ist für's Scheißhaus und nicht für's Auto!  :mad:



Aus der Feuerwehr habe ich einen Ablagekorb für den Mitteltunnel geerntet. Abends habe ich mir das Ding mal vorgenommen und angefangen, eine dazu passende Ablageschale zu basteln, wo dann später die Kaffeemaschine und ein paar Getränkehalter rein kommen.
Heute kann ich draußen nichts am Bus machen. Daher repariere ich erstmal das Zelt und dann geht es damit weiter.




Offline Toni

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #295 am: Oktober 20, 2019, 15:26:37 »
Also wenn die lackierten Teile nur halb so schön aussehen, wie auf den Bildern, ist das für eine Freiluft-Lackierung trotzdem total lecker! Respekt!  :exclaim:

Für so saufeste Schlitzschrauben habe ich mir übrigens einen Schlagschraubendreher gekauft, geht wunderbar. Bei mir hau ich da - auch wenn man sowas nicht macht, weil nicht orschinoool, Inbus-Senkkopf rein. Kann nur passieren, dass ich die Köpfe kleiner machen muss, sie sind etwas größer als bei den originalen geschlitzten.

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 818
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #296 am: Oktober 20, 2019, 16:57:55 »
Geht das Ablagegitter beim Bus am Armaturenbrett vorbei wenn man die Motorabdeckung kippt?
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #297 am: Oktober 21, 2019, 10:10:02 »
@Toni: Danke! Ich bin ganz zufrieden mit dem Lack.

Geht das Ablagegitter beim Bus am Armaturenbrett vorbei wenn man die Motorabdeckung kippt?

Oh, darüber habe ich gar nicht nachgedacht. Das wäre echt blöd. Bis ich das testen kann dauert es aber noch eine Weile.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #298 am: Oktober 21, 2019, 21:12:43 »
Um den Bus seinerzeit auszuparken hatte ich einen strategisch wichtigen Spanngurt lösen müssen und leider anschließend das Zelt unten nicht weit genug zusammengezogen.
Es kam, wie es kommen mußte: Der erste Herbststurm hat das Ding ziemlich zerknickt:



Das Projekt "Werkstattanbau" bekomme ich leider momentan nicht nebenbei auch noch gewuppt, so daß das Zelt erstmal bis zum Frühjahr gebraucht wird. So wurden mit reichlich Rödeldraht noch ein paar zusätzliche Versteifungen eingebracht und das Ganze ordentlich getestet. Sieht ziemlich erbärmlich aus, hält aber durchaus.
Jeder Ort hat dieses eine "Messygrundstück". In unserem Dorf ist das aktuell meins.  :D



Ansonsten kamen heute die Gummiprofile für die Fenster, Klappen, Zierleisten usw. an. Ein sehr teurer Spaß, aber das Material macht einen guten Eindruck. Der Himmel ist in der Fertigung und wird wohl Ende nächster Woche kommen. Für morgen hoffe ich auf Lackierwetter, damit ich mir die ersten weißen Teile vornehmen kann und hoffentlich dann zum Ende dieser Woche mit den Lackierarbeiten endgültig durch bin.


Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1119
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #299 am: Oktober 22, 2019, 09:02:51 »
Wenn es Dich tröstet: Ohne Gummi kann aber auch sehr teuer werden.....

Das Silikonproblem hab ich nun auch irgendwie. Vorderer RBZ ist undicht, das DOT5 ist rausgelaufen und wandert nun wie ein schwarm Ameisen in jede Richtung, selbst die Felge hoch. Na, zum Glück keine "echte" Bremsflüssigkeit.

Am WE kommt ein Monteur, der das repariert. Mif meinem lädierten Daumen kann ich noch immer nichts schrauben. Das nervt.

Wer wirklich mal in die Not kommt, was mit Silikonspur abdichten zu müssen: Ich hab alles mit MS-Polymer geklebt, 1A überlackierbar. PU-Dichtmasse ist zwar auch überlackierbar, allerdings wollte die Farbe darauf wochenlang nicht trocknen.

Bei uns würde das Zelt auch nicht lange stehen. Braucht man Baugenehmigung, die wegen negativer Vorbildwirkung nicht erteilt wird.

Grüsse  Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...