65141 Beiträge in 8102 Themen - von 2922 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Nurgle

collapse

Autor Thema: Öl im Radlager  (Gelesen 12055 mal)

Offline naviprofi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 480
  • Fahrzeug: Robur LO2202 Eigenbaukoffer mit DEUTZ 4L913
  • PLZ: 48432
Re: Öl im Radlager
« Antwort #25 am: Juni 25, 2015, 14:22:21 »
Den da ...
lächelnd aus dem Münsterland der Naviprofi

Offline Combiquick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 627
  • Fahrzeug: Robur LD 3004, GMG 2-70
  • PLZ: 20537
Re: Öl im Radlager
« Antwort #26 am: Juni 25, 2015, 15:27:21 »
Leider nein,
ich habe zwar jetzt ölige Finger, das damals selbst gebastelte Werkzeug  und sonst noch viele Sachen wiedergefunden, aber kein Sicherungsblech.
Was ist mit den üblichen Verdächtigen, die du ja auch alle kennst, Zittau, Pfitzmann?
Viele Grüße aus Hamburg, Frank

Offline outsch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 932
  • Fahrzeug: KSAC und LAK I Stab
  • PLZ: 27386
Re: Öl im Radlager
« Antwort #27 am: Juni 26, 2015, 08:40:09 »
Ich habe mal ne andere Frage,
ist es wirklich Zeitgemäß das dort noch ein Fett drin ist. Ein Fett ist ja nun nichts anderes wie ein gebundenes Öl das Durch reiben und walken Öl abgibt. Nun nimmt Öl aber deutlich besser wärme auf. Schmiert ihr da nun neues Fett rein?
Gruß
Marcus

Zum einen sollte man da schon das richtige Fett für nehmen, zum anderen wie möchtest Du denn das Radlager komplett in ÖL haben? Beim Radlager geht es um die Schmierwirkung, nicht um Wärmeabgabe!
Dann kläre mich mal bitte auf welches das richtig ist. Da bin ich gespannt wie ein Flitzebogen. Was macht denn bitte ein Öl wenn nicht Schmieren und die Wärme auf nehmen? Wie schon erwähnt ist ein Fett nichts anders als eine Seife + Öl und Additive.
Gruß
Marcus

Offline caro30

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
  • Fahrzeug: Trabant
  • PLZ: 048
Re: Öl im Radlager
« Antwort #28 am: Juli 02, 2015, 11:51:26 »
Ich habe mal ne andere Frage,
ist es wirklich Zeitgemäß das dort noch ein Fett drin ist. Ein Fett ist ja nun nichts anderes wie ein gebundenes Öl das Durch reiben und walken Öl abgibt. Nun nimmt Öl aber deutlich besser wärme auf. Schmiert ihr da nun neues Fett rein?
Gruß
Marcus




Zum einen sollte man da schon das richtige Fett für nehmen, zum anderen wie möchtest Du denn das Radlager komplett in ÖL haben? Beim Radlager geht es um die Schmierwirkung, nicht um Wärmeabgabe!
Dann kläre mich mal bitte auf welches das richtig ist. Da bin ich gespannt wie ein Flitzebogen. Was macht denn bitte ein Öl wenn nicht Schmieren und die Wärme auf nehmen? Wie schon erwähnt ist ein Fett nichts anders als eine Seife + Öl und Additive.
Gruß
Marcus


Leider fehlt da vorher die Antwort von Dir, wie DU ein Radlager komplett in Öl laufen lassen möchtest?
Dazu hast Du geschrieben, ob ÖL nicht besser wäre, weil es besser die Wärme aufnimmt!

Genau dazu hab ich Dir geantwortet! Eine Wärmeaufnahme ist nicht notwendig, da es beim Radlager nicht darum geht und richtiges Fett ist welches, was dafür vorgesehen ist, also jedes 0815 Fett für Rad- und Wälzlager ist ausreichend, demzufolge also so von ca. -30° bis 120-150° einsetzbar!

Offline cgm

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 394
  • Genieße Dein Leben, weil Du hast nur eins !!!
    • Neiden Homepage
  • Fahrzeug: LO 2002 A Bj. 1977 mit F4L912 Motor
  • PLZ: 29367
Re: Öl im Radlager
« Antwort #29 am: Juli 02, 2015, 21:53:28 »
Bei modernen Nutzfahrzeugen wie z.B.  Schleppern laufen die Radlager in Öl. Das ist nicht besonders und funktioniert wunderbar.

Offline caro30

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
  • Fahrzeug: Trabant
  • PLZ: 048
Re: Öl im Radlager
« Antwort #30 am: Juli 03, 2015, 16:28:20 »
Bei modernen Nutzfahrzeugen wie z.B.  Schleppern laufen die Radlager in Öl. Das ist nicht besonders und funktioniert wunderbar.

Die sind aber auch anders konstruiert, wie ein Robur!

Offline cgm

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 394
  • Genieße Dein Leben, weil Du hast nur eins !!!
    • Neiden Homepage
  • Fahrzeug: LO 2002 A Bj. 1977 mit F4L912 Motor
  • PLZ: 29367
Re: Öl im Radlager
« Antwort #31 am: Juli 03, 2015, 16:41:08 »
Ja, die modernen schon aber es soll auch alte geben, die in ÖL laufen. Und ich frage mich immer wieder, warum in den hinteren Steckachsen am Robur Öleinfüllschrauben sind. Die Robur-Abschmiervorschrift spricht allerdings bei den Radlagern von Schmierfett.

Offline outsch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 932
  • Fahrzeug: KSAC und LAK I Stab
  • PLZ: 27386
Re: Öl im Radlager
« Antwort #32 am: Juli 08, 2015, 14:49:26 »
Das ist dann sicher kein 08/15 Fett und man darf nicht vergessen das ein fett pro 15°C Temperaturerhöhung seine Lebensdauer halbiert.
Daher bin ich nach wie vor sicher das ein Öl dort sinniger wäre.
Wie warm mag denn wohl so´n Lager werden?
Gruß
Marcus

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1864
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Öl im Radlager
« Antwort #33 am: Juli 09, 2015, 17:06:07 »
zu bedenke ist ja auch, dass wärme von außen (bremswärme) das lager mit erwärmt
immer schön voll

Offline cgm

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 394
  • Genieße Dein Leben, weil Du hast nur eins !!!
    • Neiden Homepage
  • Fahrzeug: LO 2002 A Bj. 1977 mit F4L912 Motor
  • PLZ: 29367
Re: Öl im Radlager
« Antwort #34 am: Juli 12, 2015, 18:28:58 »
Temperaturen bis zu 95° C gelten in der Fahrzeugtechnik bei Trommelbremsen als normale Betriebstemperatur. Dementsprechende Temperaturen müssten dann auch in/an der Radnabe herschen. Das sollte also ein Fett mindestens abkönnen.

Offline outsch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 932
  • Fahrzeug: KSAC und LAK I Stab
  • PLZ: 27386
Re: Öl im Radlager
« Antwort #35 am: Juli 14, 2015, 09:16:33 »
Ein normales k2k-20 verträgt spitze 120°C dies aber nicht über ein längeren zeitraum. Einem Kp2k-30 traue ich das schon eher zu.
also mit 08/15 wird es da schon nicht so leicht.
Gruß
Marcus

Offline Vigo1801

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Fahrzeug: LO 1801 AKF mit Dieselmotor 4VD 12,5/10-4 SRL
  • PLZ: 18249
Re: Öl im Radlager
« Antwort #36 am: Juni 21, 2017, 22:07:15 »
Sorry, is schon länger her. aber ich muss dazu auch was sagen. Beim LO 1801
 ist Öl in den Radlagern...   :o Sollte sogar regelmäßig gewechselt werden....

Offline reviloth

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Fahrzeug: LO 2002A und P601A
  • PLZ: 39365
Re: Öl im Radlager
« Antwort #37 am: August 25, 2019, 13:41:48 »
Hallo, ich möchte das Thema noch mal aufnehmen. In meinen Radlagern an der Hinterachse steht auch zirka 100ml Öl. Die Lager (FAG Lager) sind inzwischen beim Vorbesitzer erneuet worden und sind ohne Fett zirka 6.500 Km gelaufen. Auf den Bildern ist zu erkennen, dass der Verschleiß sich in Grenzen hält. Am Außendeckel befindet sich auch eine Öleinfüll-/ Kontrollschraube. Ich gehe davon aus, dass bei dieser Ausführung kein Fett an die Lager gehört. Am Blech für die Steckachse ist auch keine Rücklaufbohrung! Die Typische Überhitzungsmerkmale sind auf den Lagerschalen nicht zuerkennen. Ich fahre ohne Fett und mit SAE 140 weiter und beobachte den Sachverhalt. Wie schon von anderen Mitgliedern geschildert, soll gemäß Handbuch Fett in die Lager!??
Kennt jemand die genauen Füllmengen? Muss die Einfüll- und Kontrollschraube an der Steckachse wie gewohnt waagerecht stehen?
« Letzte Änderung: August 27, 2019, 17:52:45 von reviloth »

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...