67369 Beiträge in 8358 Themen - von 3124 Mitglieder - Neuestes Mitglied: IDA57

collapse

Autor Thema: optimale Motordrehzahl  (Gelesen 8108 mal)

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
optimale Motordrehzahl
« am: Januar 25, 2020, 23:36:39 »
Hallo,

ich brauche bitte mal fachliche Unterstützung. Bitte nehmt mir die Formulierung nicht übel, aber ich suche wirklich jemand mit Fachkenntnis und nicht nur mit einer Ahnung - so wie bei mir aktuell.

Aufgabe:

In der Anlage ist das Diagramm vom 913-er Deutz mit Turbolader. Aktuell fahre ja den Saug-Deutz mit nominal 87 PS und den BUS-Diffs. Ein Umbau steht an.

Bei Autobahn-Speed 90 sind aktuell ca. 2.300-2.400 Umdrehungen notwendig, was ja eigentlich viel zu viel ist. Der Verbrauch und Lärm sind schon hoch...

Also die Frage ist, in welchem Drehzahlbereich sollte man beim unten abgebildeten Diagramm die Dauergeschwindigkeit von 90 legen? Mir erscheint es zu einfach, das bei dem höchsten Drehmoment zu machen. dann fehlt ja die Leistung. Am liebesten beim geringsten spezifischen Verbrauch. Obwohl auch Quark, die paar Prozent sind egal.

Die großen Trucks haben ja auch ein ganz schmales Drehzahlband, in dem sie am effektivsten laufen.

So, nun hab ich den Brocken hingeschmissen. Wer will anbeißen?

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1488
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #1 am: Januar 26, 2020, 00:21:46 »
Ich bei beiße  nur ein bisschen an. Ich hab die Auslegung im Studium gehabt, leider zu lange her. Aber ich bin mir sicher, das die Auslegung immer hinterm höchsten Drehmoment lag. Du brauchst ja die Leistung-Stichwort cw Wert und Luftwiderstand.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #2 am: Januar 26, 2020, 10:39:25 »
Ich habe ein Video gefunden, in dem ein BF4L913C in einem TAM122 LKW gefahren wird.

https://youtu.be/JEqpCVEFpZs

Dort lese ich in etwa ab:

80 km/h bei 1.700 U/min
90 km/h bei 1.800 U/min
98 km/h bei 2.000 U/min
100 km/h bei 2.100 U/min
122 km/h bei 2.500 U/min

Man kan garnicht so schnell das Video anhalten, wie die Tachonadel hoch geht.

Also hat TAM beim Turbo-Deutz die 90km/h tatsächlich kurz nach dem Drehmoment-Berg gelegt, bevor der spezifische Verbrauch zu steigen anfängt.

Die 125 km/k im TAM sind ganzschön sportlich....da muss man bessere Bremsen als der Ello haben.

Würde ich also diese Konfiguration wählen, gibt es das Problem mit der nicht vorhandenen passenden Diff-Übersetzung.

Bei 275-80-R20 alias 10-20 mit ca 3 Meter Radumfang brauche ich bei 90 km/h eine Raddrehzahl von  500/min, somit eine Diff-Übersetzung von 3,6 ! Oder habe ich mich da verrechnet?

Na, da hab ich mir ja was vorgenommen....

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1488
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #3 am: Januar 26, 2020, 11:22:32 »
Hmm, mal ganz blöde gefragt - kannst du nicht ein 6-Gang Getriebe besorgen, oder gab es das nicht?
Da wäre doch das ganze Gefummel weg.

Weil, die ganzen Überlegungen die du jetzt hast, hatte ich auch schon.
Zu meinen Motor gibts das 6-Ganggetriebe und wenn ich mal gaaaanz viel Langeweile und wieder mal Geld für sowas üpbrig ist, wird das rein kommen.

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #4 am: Januar 26, 2020, 11:31:28 »
ZF S6/36 mit 0,8 im 6. Gang, mit 4,38 Diffs.

Mario war schneller...

Der User Entenrudi hat das doch an seinem MAN.
« Letzte Änderung: Januar 26, 2020, 11:34:21 von LAK1-Med »
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #5 am: Januar 26, 2020, 12:23:24 »
Aaah, das wäre auch eine Lösung.

Na prima, hab mir eben ein ZF S5-24 mit Deutzglocke gekauft. Wird dann wohl wieder weg gehen.

Am Motor-Spender ist auch nur ein 5-Gang dran.

Das ZF S6-36 ist ein ganz schöner klopper. Dann noch die passende Glocke finden, oder sind die vielleicht identisch? So langsam komme ich an die Grenze von der Vorderachslast. Muss mal weiter googeln.

Das S5 gibt es leifer nicht mit langem 5. Gang.

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #6 am: Januar 26, 2020, 14:39:34 »
Na prima, hab mir eben ein ZF S5-24 mit Deutzglocke gekauft. Wird dann wohl wieder weg gehen.
Das ZF S6-36 ist ein ganz schöner klopper. Dann noch die passende Glocke finden, oder sind die vielleicht identisch? So langsam komme ich an die Grenze von der Vorderachslast. Muss mal weiter googeln.
Das S5 gibt es leifer nicht mit langem 5. Gang.

Glocke müsste man prüfen, schwer ist das S6-36 auf jeden Fall.
Es gäbe schon auch S5 mit längerem 5. Gang. Verfügbarkeit ist da das eine, die restliche Gangabstufung das andere.
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #7 am: Februar 02, 2020, 23:08:02 »
Ah,danke für die Tabelle. Super Hilfe.

ZF S5-35 wäre ja ne prima Lösung. Ich such mal...

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #8 am: Februar 08, 2020, 19:24:34 »
...und finde nix mit 6,45 / 0,799.....   :(
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #9 am: Februar 14, 2020, 08:37:08 »
Es geht in kleinen Schritten weiter voran.

Ich rechne hin, ich rechne her, die Übersetzungen passen alle nicht so hundertprozentig. Ja, und nicht hundertprozentig bei mir, ein NoGo.

Der neue Motor ist ja noch im Versand, aber ich habe Fotos bekommen von dem originalen Getriebe. Das ist ja interessant, obwohl es ein 913 Motor ist, hat das Getriebe nur die kurze Kupplungsglocke. Also ist da dieser große Zwischenring dran am Motor, somit brauche ich nicht diese spezielle große Deutz-Glocke, wo die Beule für den Anlasser drinnen ist. Das macht vieles einfacher, mit der kurzen DIN- Glocke sind mehr Getriebe zu finden.

Hier mal der Link mit zwei Fotos. An dem einen Getriebe sieht man die lange Glocke, in der dann auch die Kupplung läuft. Auf dem anderen, bei YouTube geklaut und Bild sieht man diesen Zwischenring, sodass nur noch eine kurze Glocke drauf muss. Ich glaube, diesen Zwischenring gibt es auch beim Robur Benziner und da passt dann die kurze Glocke dran, wie auch Anton sie für das zf anbietet.

https://photos.app.goo.gl/6ozjGrAkh4RQ4VL86

Interessantes Getriebe am TAM 122 Spenderfahrzeug. ZF Lizenz.

https://www.njuskalo.hr/api/messaging/attachments/1922021?time=1581598744&signature=a9236311af8923864cb54a0ef66f04413de95474

https://www.njuskalo.hr/api/messaging/attachments/1922022?time=1581598744&signature=e8cac3cd57d9154fdf4d5c7b906ed419dfec90ce

Steht übrigens zum Verkauf, falls jemand das ROBUR-Getriebe nicht so mag.....

Grüsse, Sven und RoBi

« Letzte Änderung: Februar 14, 2020, 09:09:06 von RoBi »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #10 am: Februar 18, 2020, 23:00:27 »
Habe ein ZF S5-35, also Fünfganggetriebe mit Endübersetzung 0,7 gefunden, Deutz-Glocke ist dran.

Werde es mir mal ansehen.

Die Überrechnungs-Besetzung, ääähm, Übersetzungs-Berechnung folgt noch, sollte funzen.

Oh mann, ist das ein Eisenklotz.
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1488
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #11 am: Februar 19, 2020, 08:06:58 »
Damit hast Robi gleich tiefer gelegt  :D
Laß mal, das Getriebe welches ich am Iveco habe, ist auch so ein riesen Klopper...

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #12 am: Februar 22, 2020, 13:29:04 »
Anbei zwei Übersetzungs-Varianten mit dem längeren ZF S5-35

Hab mich für die längere entschieden. Die Berechnung ist mit Reifen 275-80R20 und Differential vom Bus.

Grüße, Sven und RoBi

Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2030
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #13 am: Februar 22, 2020, 17:42:49 »
hmmm, aber die lange hat zwischen 3 und 4 einen ähnlichen sprung wie das original - LO zwischen 4 und 5
das gefällt mir bei maximal-Beladung gar nicht, allerdings weiß ich auch nicht genau wie der deutz sich da anfühlt - die 3004 sind ja anders...
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #14 am: Februar 22, 2020, 18:04:05 »
Hallo Norbert,

ja, haste richtig erkannt. An der Stelle häte ich auch etwas anders die Zahnräder zusammengesteckt.

Anbei nochmal ein Scan mit den eingezeichneten Schaltpunkten. So ganz perfekt ist der Anschluss vom 3 zu 4 nicht. Könnte mir vorstellen, ein kürzeres Diff wäre schön. Aber die Aaaarbeit wieder!

Der Turbo-Deutz dreht bis 2500 hoch, das Diagramm ist von der Variante mit 2400 U/Min. Da ist also noch etwas Luft. Naja, und mit mehr als dem doppelten Drehmoment sollte sich das glattbügeln, hoffe ich.
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline LM_ANDRE_4X4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #15 am: April 16, 2020, 13:34:17 »
Hallo,
Eure Beiträge sind interessant zu lesen. Ich stelle mir gerade die Frage ob ich einen originalen Robur Dieselmotor so einfach an ein Benziner Getriebe koppeln kann, oder besser ausgedrückt: ob das Ganze dann auch fahrbar ist oder ob der 3. und 4. merklich zu lang ist.
Habt ihr für die Tabellen ein Übersetzungsrechner-Tool benutzt? Wenn ja, könnt ihr es mal verlinken?
Danke und Gruß 

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk


Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #16 am: April 16, 2020, 19:06:56 »
Hallo,

schau mal in die Robur-Wiki, da sind die Getriebeübersetzungen drinnen.

Das originale Robur-Diesel-Getriebe hat das Problem mit dem großen Sprung zwischen 4. und 5. Gang. Vierter bis 50, der fünfte fällt dann in ein Loch.

Glaube mich zu erinnern, dass es beim Benziner-Getriebe etwas besser ist, musste selbst mal schaun. Und noch besser das auf Deutz-Motor übersetzte original-Robur-Getriebe - eine Sahneschnitte. Leider ist Mondgestein einfacher zu bekommen. (das 25-er)

Grüße, Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline LM_ANDRE_4X4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #17 am: April 17, 2020, 08:29:55 »
Ok. Dann schlussfolgere ich also daraus dass das Benziner Getriebe durch den längeren dritten und vierten Gang bessere Anschlüsse zum nächsthöheren Gang haben? Im Gegenzug ist aber das Dieselgetriebe bei Geschwindigkeiten bis etwa 50 dann wohl etwas kürzer und "spritziger". Wenn man das wirklich so nennen kann...

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk


Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #18 am: April 17, 2020, 08:48:41 »
Ja, so ist es. Das "spritzig" sehe ich als Gag an ...

Pass aber auf, es gibt zwei Getriebe-Serien, ganz alt und nicht so ganz alt.  (falls noch nicht gekauft). Letzteres ist eher die Empfehlung.

Ich sehe die Robur-Haupt-Getriebe übriges als recht robust an, ernsthafte Probleme sind mir nicht bekannt. Vor allem, weil die Wellen mehrfach gelagert. Aber auch dazu soll es Unterschiede zwischen Hauptgetriebe Allrad und Pritsche geben.

Unterm Strich denke ich, dass Du mit einem benziner-Getriebe der nicht so ganz alt-Baureihe nichts falsch machst am Diesel.

Übrigens, wenn es Dir zum alleine Wechseln zu schwer ist: Man kann es an der Glocke montiert zerlegen, übrig bleibt dann die untere Getriebehälfte. Das finde ich das genialste an dem Teil. So ein S5-ZF-Zetriebe bekommt man nur in ordentlicher Werkstatt auseinander, und muß es komplett mit Glocke abbauen. Das Robur-Getriebe kann man mit Baumarkt-Steckschlüssel auf der Straße aufmachen - an der Glocke.

Grüße,

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline LM_ANDRE_4X4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #19 am: April 17, 2020, 11:47:59 »
Ja das war mehr als Scherz gedacht
Danke für die Tipps. Ich hatte mein Getriebe auch schon mal raus zum Kupplungsscheibe wechseln (war verölt). Aus- und Einbau ging wunderbar. Ich hatte den Blechdeckel vom Kabinenboden rausgeschraubt und mit einem Vierkantrohr als Traverse vom Motortunnel zu der Notsitzbefestigung an der Rückwand das Getriebe mit einem kleinen handlichen Kettenzug abgelassen. Aber das gehört wahrscheinlich in einen eigenen Thread.
Jedenfalls hab ich gleich die Gelegenheit genutzt um mein vollkommen verdrecktes Getriebe zu säubern. Da habe ich aber kein Typenschild dran gefunden. Und ohne dem kann man ja äußerlich nicht erkennen ob es nun "alt" oder "nicht ganz so alt" ist oder?

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk


Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #20 am: April 17, 2020, 15:40:15 »
Pass aber auf, es gibt zwei Getriebe-Serien, ganz alt und nicht so ganz alt.  (falls noch nicht gekauft). Letzteres ist eher die Empfehlung.
[...] Unterm Strich denke ich, dass Du mit einem benziner-Getriebe der nicht so ganz alt-Baureihe nichts falsch machst am Diesel.

Ich habe bisher auch immer von den Getrieben "LO (alt)", "LO (neu)" und "LD" gesprochen, nachdem das immer von allen so gebraucht wurde. Es lässt sich eine solche Unterscheidung allerdings nicht halten, da alle Getriebe an beiden Motoren verbaut wurden. Das "LD"-Getriebe bspw. habe ich hier serienmäßig in zwei LOs nach 86.

- G5S-N (alt)
- W23M (mittel, Ende 70er/Anfang 80er)
- W20M (neu, Mitte 80er)

Ok. Dann schlussfolgere ich also daraus dass das Benziner Getriebe durch den längeren dritten und vierten Gang bessere Anschlüsse zum nächsthöheren Gang haben? Im Gegenzug ist aber das Dieselgetriebe bei Geschwindigkeiten bis etwa 50 dann wohl etwas kürzer und "spritziger". Wenn man das wirklich so nennen kann...
Hat dein LO2500 6.5-Reifen und 5.17-Diffs?
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline LM_ANDRE_4X4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #21 am: April 24, 2020, 07:25:59 »
Ich glaub ich muss als Erstes mal was berichtigen. Ich habe einen LO 2500A.
Also Allradantrieb und die 10.00-20 Räder. Aber ich habe keine Ahnung welche Achsübersetzung verbaut ist. Ich hab zwar ein paar eingeschlagene Nummern gefunden und ein mehr oder weniger lesbares Typenschild, aber darauf lässt sich für mich nichts deuten. Ich hänge die Bilder einfach mal mit an. Vielleicht kann ja einer von euch Robur Auskennern etwas erkennen.
Zum Getriebe: Es ist ein G5S-N laut Typenschild. Ich hab es wohl verwechselt mit dem Ersatzgetriebe, dass ich damals dazu bekommen habe. Das hat wirklich kein Typenschild.
Irgendwie klappt's mit dem Bilder anhängen nicht so richtig. Ich probier es mal ohne...

Offline Ello_2500

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1528
  • 0160/7206158
  • Fahrzeug: LO 2500 (Deutz-Diesel), Trabant Kübel, JAWA 250 Perak
  • PLZ: 01904
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #22 am: April 24, 2020, 10:20:19 »
Übersetzungsverhältnis Differential:
Kannst die Hinterachse ausheben?
Kardanwelle abschrauben?
Dann dreh am Eingang des Diffs bis sich das Rad eine volle Umdrehung gedreht hat und zähle dabei die Umdrehungen des Diffs.

2500A-also Allrad wird wohl 5,83 drunter haben?! 35:6
Viele Grüße aus der Oberlausitz
Thomas

Biete: Motorhaube und graue Leder, neu
          und gebraucht,
          Scheibenwischermotoren li/re
          Spiegel ("Fliegenklatschen") - neu

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1488
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #23 am: April 24, 2020, 10:23:39 »
Kardanwelle kann er auch dran lassen - VTG oder Schaltgetriebe in Leerlauf schalten

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1428
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: optimale Motordrehzahl
« Antwort #24 am: April 24, 2020, 10:28:44 »
...ein Rad anheben genügt auch, dann das Gezählte halbieren oder verdoppel, je nachdem, was man dreht, also Rad oder Welle.

Wenn ein Rad steht, dreht sich bei gleicher Eingangsdrehzahl am Diff das andere Rad doppelt so schnell.

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Drehzahlmesser nachrüsten von Toni
[Heute um 13:50:59]


Re: Drehzahlmesser nachrüsten von Norbert04
[Heute um 12:58:02]


Re: Drehzahlmesser nachrüsten von Toni
[Heute um 12:27:54]


Re: Drehzahlmesser nachrüsten von Markusx69
[Heute um 10:23:59]


Re: Dieselmotor Robur von Robert
[Heute um 08:15:14]


Re: Mal was Erfreuliches von Entenrudi
[Gestern um 12:14:34]


Re: Mal was Erfreuliches von Mario
[Gestern um 11:44:34]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...