Robur - Forum

Diskussion => Allgemeines => Thema gestartet von: womo am Oktober 18, 2011, 22:07:12

Titel: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 18, 2011, 22:07:12
Hallo liebe Robur Gemeinde.
Ich habe die Herrausvorderung des Hochdachwohnmobils bei Ebay angenommen und hoffe nicht daran zu scheitern. (Groß, viel Arbeit, unbekannte Technik)
Ich habe viel im Freundeskreis herumgefragt woher, was, wofür das Fahrzeug so gebaut wurde. Ist das Orginal oder nachgerüstet? Der eine sagt, er hätte diese Form 1999 auf nem Schrottplatz als Fahrbibliothek gesehen, der nächste sagt, er meint sich erinnern zu können, das diese Form in geringer Stückzahl nur für Export gedacht war...? Vielleicht kennt jemand von euch diese Form? (Bilder versuche ich noch hochzuladen) Dennoch war die Überführung von Zwickau bis in die Nähe von Ratzeburg (SH) für mich ein tolles Erlebnis. Die Fahrt verlief ohne Probleme und ich muss sagen, die Blicke der anderen Verkehrsteilnehemer sind noch erstaunter als bei Trabant, Wartburg oder Barkas...
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Ello_2500 am Oktober 18, 2011, 22:11:00
Na dann viel Spaß mit deinem neuen Fahrzeug.
Auch wenn es viel Arbeit macht, wird es dir Spaß, Freude und viele Erlebnisse bereiten und vor allem auch staunende Blicke; vielleicht auch Neid, wenn alles fertig ist.
Und wenn du mal Hilfe benötigst, dann schreib es hier ins Forum; hier ist bestimmt immer ein offenes Ohr für solche Projekte vorhanden.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Oktober 19, 2011, 08:11:56
Glückwunsch und viel erfolg
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 19, 2011, 20:28:07
Bilder vom Womo, kennt jemand diese Form ?
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am Oktober 19, 2011, 20:42:16
...so ganz wie Serie sieht der nicht aus.Das Heck,die Einstiege,die Stoßstange und das Dach ...was soll er denn für ne EZ haben? Man könnte ja auch mal die Massen nehmen im Vergleich zum Serienmodell. Der Normale B21 wiegt 3600Kg leer, 5200 ZGg.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: ELLO1801 am Oktober 19, 2011, 20:47:26
Sieht aus wie ne Eigenkonstruktion. Aber schön geräumig !! Da fällt mir gleich der "Irokese" ein :). Der war ja auch schön...
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Oktober 19, 2011, 22:14:53
denke auch eher an umbau, den wischeraufhängungen nach vor 85, die einstiege eher noch früher - achsen sind 3004.....heck + dach hab ich so noch nicht gesehen, aber der umbau ist interessant

man müßte den rahmen hinten sehen, welche vorderfedern drunter sind, die karosserie hinten von innen usw. um da genaueres zu zu sagen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 19, 2011, 22:59:29
laut Vorbesitzer soll das Womo Bj. 71 sein. Leider sind die Papiere in der ehem. Werkstatt wo er TÜV machen wollte abhanden gekommen... :-[ Das ist nun für mich die Aufgabe diese und andere Informationen zu sammeln. Wie gesagt, ich habe die Herausvorderung angenommen. Noch ist das für mich alles Neuland. Bei Trabant und Co. ging das mit Papieren relativ einfach. Achja, die Blattfedern vorn sind relativ gerade, breite Blätter und sehr sehr hart im Fahrbetrieb. Ich werde am Wochenende mal versuchen Fotos vom Boden, Achsen und einige Details zu machen und hochzuladen... :)
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am Oktober 19, 2011, 23:01:26
jo mach ma. Und wenn du mal an ner großen Waage vorbei kommst...das verrät auch einiges.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 19, 2011, 23:08:34
wir haben bei den Bauern im nachbardorf eine waage(Maisernte). Mit ohne Kennzeichen fahren ist seid einer Woche schluss, da im Nachbardorf gerade eine neue Wache der Rennleitung eröffnet hat... :( Mal sehen, was man da mal machen kann somal ich auch nochmal ne 5 tage nummer brauche um auf die Rolle (bremsen) zu kommen. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am Oktober 19, 2011, 23:39:30
 ;) an mancher Rolle ist auch ne Waage...unsere DEKRA hier am Lausitzring hatte mal sowas,da die auch für manche Felgen-und Fahrwerksgutachten oder Umlastungen Gewichtsangaben brauchten oder halt auch für die ganzen Tests,die die da machen.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Ello_2500 am Oktober 20, 2011, 08:37:43
@WOMO: versuchs mal mit nem selbstgemalten Schild "Überführung" am Heck. So fahr ich auch schon den ganzen Sommer...
OK; ab und an gabs auch mal nen rotes Kennzeichen zum Anstecken.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: ulli am Oktober 20, 2011, 10:56:40
@Womo was für Iveco Motor ist denn verbaut haste mal ein paar Daten.
Danke mfg kai
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 20, 2011, 16:44:54
Daten habe ich leider noch nicht. Soweit ich weiß soll er 70 Ps haben. Letztes We habe ich aber gesehen, dass das Getriebe auch von Iveco/Fiat ist... Ich werde die Motornummer in den nächsten Wochen mal in der Ivecowerkstatt reinreichen, die müssten damit ja was anfangen können und mir darüber was sagen können... Durch den Motorumbau ist der RoBuR jedoch recht flink unterwegs. Bei der Überführung zeigte das Navi bei nem kurzen Test gute 110 kmH an! Das das nicht Gut und nicht leise ist brauchen wir nicht weiter vertiefen... Bei 85 bis 95 hat er so ein nettes Brummen, damit lässt es sich gut reisen. Mit Trailer und Trabant drauf (Sonntag nach der Überführung) ging die Reise bis 70 recht gut, alles was er mehr sollte war schon recht träge und quälend , das wollte ich Ihm dann auch nicht mehr zumuten... Die Daten vom Fahrzeug, Motor etc. - wird noch ein recht interessantes Puzzle. P.s. am We kommt er in die neue Halle endlich unter Dach, da mache ich Detailfotos.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: ulli am Oktober 21, 2011, 08:33:34
na dann ersmal viel spaß mit  8)
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 24, 2011, 21:24:01
Hallo Leute, nun mal paar Detailbilder vom Womo. Was ist orig. und was nicht?
@ulli - Fotos vom Motor mache ich diese Woche noch. Diese Woche treffe ich mich auch noch mit nem Mechaniker von Iveco.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: ulli am Oktober 24, 2011, 22:09:06
hm ich behaupte mal da is ne ganze Menge ausm Iveco  ??? Hat Jemand mal die Bilder im Kopf von der Vorderachse 3004,war das nicht ne Rohrachse?Da denk die Achsen,Amaturenbrett,Lenkrad is Iveco.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: andrehh am Oktober 24, 2011, 22:37:45

Amaturenbrett und Lenkrad sind nicht original. Achse vom 3004 kann ich am Wochenende fotografieren.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Хелмар am Oktober 25, 2011, 08:44:19
aber interessanter Umbau, die verwendeten Teile scheinen ganz gut zu passen. Wäre mal interessant, wer als Spender herhalten mußte. Auch die Geschichte mit den Stabis ist interessant. Würde gern mal ne Runde damit drehen und das Fahrverhalten testen. Achsen sind ja was fremdes, wie siehts mit Bremsanlage und Federn aus, das konnte ich aus der Ferne nicht so erkennen. Sieht auf den ersten Blick nach guter Arbeit aus. Auch das Hochdach und die anderen Modifikationen. Sicher nicht jedermanns Sache. Aber das siueht nicht einfach nur so zusammengebrutzelt aus.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Oktober 25, 2011, 21:06:48
denke auch, dass der größte Teil des Fahrwerkes was Fremdes ist, das die hinteren Federn mal gar nicht passen( Länge), scheint den TÜVi nicht interessiert zu haben. Der Anhängebock ist interessant, nur wie kriegt man den eingetragen??? Gleiches gilt im Prinzip auch für die Stabi-Geschichte....

Bei den vorderen Federn wäre nur die Länge interessant um Aussagen zum Alter zu machen, die 3004er haben längere Federn, die Achsen sehen normal aus beim 3004,

ich bin auch der Meinung mal Rohrachsen gesehen zu haben, aber schon vor der Wende.......

zu innen ist alles gesagt soweit zu erkennen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Burtz4 am Oktober 25, 2011, 21:38:04
Hy,
der stand eine ganze Zeit in Lagenhessen bei Werdau.
Hatte den schon eimal von außen gesehen.

Bilder von Innen wären interessant.

Glückwunsch zum Erwerb
viel Spaß damit.

Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 26, 2011, 21:05:57
.. wegen den Nachfragen zum Innenraum .., Motor werde ich am We nochmal Fotografieren (Fotos sind verschwommen)
Mann Mann Mann, ich möchte so gerne anfangen ... hat nicht noch jemand einen Malergesellen frei? Naja, der Winter kommt noch. (Und somit auch Zeit)
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am Oktober 27, 2011, 09:54:00
...sieht schick aus
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: kochi am Oktober 27, 2011, 16:59:55
Top Ausbau...
Direkt schon pompös ;)

kochi
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 30, 2011, 15:57:27
Hallo RoBuR Gemeinde,
heute mal die Bilder vom Motor und Bremstrommeln. Konnte am We leider nicht so viel machen außer Werkzeug einrichten, Auto hoch, Räder runter, Bestamdsaufnahme und kleinere Sachen. Aber ich konnte schonmal anfangen... :) Ein Freund meinte, das die Trommeln dev. nicht RoBuR sind...? Nächstes We hoffe ich die Trommeln öffnen zu können und die zu schweißenden Stellen austrennen zu können, sodaß das Technische vorm Winter/Frost durch ist. Habe nen netten TÜV Ing. kennengelernt, der sich für altes Blech interessiert. Mal sehen was der zum Bus und den fehlenden Papieren sagt?
P.s. - Jemand ne Idee aus welchem Iveco die Teile stammen?
beste Grüße Steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Oktober 30, 2011, 16:02:27
täuscht das auf dem Foto oder ist der Rahmen über der Hinterachse  gebogen (Foto 5)?
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 30, 2011, 16:05:15
ich denke das täuscht auf dem Foto... werd ich mal das nächste mal drauf achten... danke
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Danimilkasahne am Oktober 30, 2011, 17:37:56
das, im Vergleich dazu, gerade Brett unten auf dem Bild 5 lässt das vermuten (oder die Knipse hat im Objektiv nicht nur einen Knick) .. mal jeweils eine Linie gezogen  ???
 
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 30, 2011, 18:19:24
war gerade nochmal da, der träger läuft auf beiden seiten li/re nach oben an (wird schmaler zum holzboden) ist das baujahrabhängig? interessant, das ich das in der halle gar nicht gesehen habe. ich merke mir fehlt noch viel an materie von rob. habe nochmal ein bild gemacht mfg steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 30, 2011, 18:33:35
gerade hat sich telefonisch ein freund mit nem b21 (frisch restauriert) für diese woche (abends) angemeldet. da werde ich mal auf infosammelaktion gehen, wie der RoBuR von unten orig. aussieht. das ist ja alles sehr spannend... Iveco im RoBuR 8)  mfg steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Danimilkasahne am Oktober 30, 2011, 18:33:45
* wurde der Rahmen verlängert (vgl. Bild 13 kleine Erhebung am Rahmen - "Schweisswurst") - könnte auch eine optische Täuschung wg. dem "Steilheck" sein.

* ist denn der Fussboden den gerade?

*Wird denn das Rahmen-U-Profil schmaler und dann wieder breiter?
 
* Könnte das Hebelmoment des Anhängebock zusammen mit der modifierten(?) Federbefestigung den Rahmen stauchen?


Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Oktober 30, 2011, 19:57:26
@ dani denke die Federaufnahmen sind original, nur die Federn sind   beim Iveco halt länger, dadurch schiebt die Achse etwas nach hinten und der hintere Auflagepunkt passt eher nicht
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 30, 2011, 20:12:30
Interessant, interessant, ich werde das nochmal genauer unter die Lupe nehmen. Nur soviel, der Boden ist sowohl im Innenraum, als auch bei der Rahmenauflage gerade. Stauchen denke ich nicht, dafür sah es zu symetrisch (re/li) aus. Die anderen Punkte werde ich noch prüfen und euch wie gewohnt auf dem Laufenden halten...  ;) Noch interessanter finde ich heraus zu finden, wer der (Iveco-)Teilespender war...?  8)
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 10, 2011, 22:51:13
Moin Moin, ich bin der Suche nach dem Teilespender aus dem Hause Iveco ein Stück näher gekommen. Meine Vermutung zielt nun in Richtung Iveco Zeta(Foto). Ich habe gerade die Detailfotos an die Iveco-niederlassung gemailt und harre der Antwort. 8) Es wird aller Vorraussicht nach so kommen, das ich den Bus in die Werkstatt fahren werde um den Teilespender zu ermitteln... ??? Vorrausgesetzt ich baue den Bus bis dahin wieder zusammen... Das Fahrzeug ist ein Puzzle für Erwachsene ;)
Hat jemand noch originale runde Rücklichter liegen/abzugeben ?
Grüße Steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: ingo am November 11, 2011, 10:25:02
Habe solche Rückleuchten liegen, aber ein Glas hat jeweils nen kleinen Riss an den Schraubenlöchern innen zu sehen und die Dichtgummis fehlen. Da hat mich bei ebay einer beschissen... Der meinte "die sind gebraucht aber Goldstaub..." von rissig war net die Rede...

Habe mir dann bei Hoffmüller welche gekauft (Ebay oder einfach in Arnstadt mal anrufen) Kosten 42 für das Paar. Schöne neue Teile.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 11, 2011, 20:59:04
Bestätigung: der Teilespender war ein Iveco Zeta! Das Gute, er passt in die Bauzeit 70 bis 80 rein, das schlechte, es gibt keine (!) Teile als Ersatz. :'( In Polen, sowie in der Türkei fährt und wird der Zeta noch genutzt. Jedoch ist die Teileversorgung auch sehr dünn. (Aussage Iveco) Nun ja, erstmal weitermachen... 8) Ich werde berichten. Grüße Steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 25, 2011, 21:27:22
Moin Moin, ich berichte heute nach einer ganzen Weile Abstinenz von dem steinigen Weg meines RoBiveco´s. Ich habe diese Woche 3 Dekra Schriftstücke von 2008 von meinem Bus erhalten. Somit komme ich den neuen Papieren immer näher... (beglaubigtes Schriftstück) Nun ja, den Fahrplan/Bauzeitenplan habe ich diese Woche (siehe Fotos) verworfen/verschoben. Dieser (kleine) Mehraufwand wird uns nicht entmutigen, sondern spornt mich nur mehr an den Bus wieder "vernünftig" auf die Strasse zu bringen... Ich werde weiter berichten.  Grüße Steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: heliosarne am November 25, 2011, 23:15:27
hallo hallo
wollt dir nur sagen, du bist nicht allein...
hab mir grad nen triebwerk vom  zeta in den robur gebaut... und bin sehr zufrieden.
allerdings hat mein motor 88PS fährt sich auf jeden fall super und der motor scheint mir echt langlebig.
Also kopf hoch und zur not baust dir die teile eben selbst nach....
lg arne
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 26, 2011, 22:52:16
Moin heliosarne, das Tiebwerk, sowie die technische Seite macht mir eher nicht so die Sorgen/Arbeit/Stress... ROST, ROST = oxidativer Befall! ??? Gut, es ist nun nicht so, das es nicht zu Retten ist, jedoch ist es mehr als im Vorfeld kalkuliert... Zu Iveco-Umbau, bin ich auch der Meinung, das es schon eine langlebige Angelegenheit ist. (Ein Freund betitelte den Motor als "Eisenschwein", der uns noch überlebt!) Ich habe lange überlegt, ob ich Original oder Umbau haben und fahren möchte.
Da ich dieses Jahr das 2 Mal Papa geworden bin und unser WW nun zu klein ist und wir jedoch nicht auf unsere Touren verzichten möchten lag die Entscheidung für einen RoBuR (wenn auch nur die Hülle) mit nachhaltiger Technik nahe. Ich habe nun schon von einigen gehört, das sie mit dem Gedanken spielen ihren Bus/Pritsche auf Iveco oder gleichwertig umzurüsten.
Wie das aber immer so ist: - Fahre deinen Bus erstmal eine Saison und wenn alles glatt läuft, dann rüsten wir auch auf "Fremdtechnik" um.
Ich sehe da eher keine Probleme und gehe die Technik gelassen an... Grüße Steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: lura am November 27, 2011, 11:23:14
Mal so zur Beruhigung: Rost hat das siebenfache!!!!!!! Volumen von Stahl. Wenn du also 3 mm Rost runterholst, ist der Stahl nur einen halben Milimeter dünner geworden. Der Meiste Rost ist also nur oberflächlich und hat keine auswirkung auf das Tragverhalten. die Ecke vom ersten Foto ist aus meiner Sicht nur mit Flugrost belegt.

Bernd
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 27, 2011, 13:15:27
Moin lura, dessen bin ich mir bewusst... Jedoch ist der Träger nicht zu retten, da man überall mit dem Schraubendreher duchstechen kann. Und ich meine damit auch den GROSSEN Schraubendreher! Dazu kommt noch, dass irgend ein "Spezialist" dort jede Menge Bauschaum eingebracht hat! Aber, austauschen und gut... Soll ja auch vernünftig werden. Mit Familie auf Fahrt ist da nichts mit Risiko...
Also ist nun Fleiß angesagt. Grüße Steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am November 27, 2011, 19:38:35
Hallo steffen,  worum ging es in den dekra-Schriften?

evtl. könnte man die ja nachvollziehbar übernehmen bei einem umbau...???

Sschönen Wochenstart @all   Norbert
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 28, 2011, 19:12:19
Moin Norbert,
ich bin froh, das ich nun mit den Dekra-Papieren schon mal einige Daten vom Fahrzeug habe. Jedoch geht aus den Papieren keine Eintragung des Iveco-Umbau heraus. Die zwei(!) Anhänge sind die "Einkaufszettel" (Mängel), wobei schon ca 95% behoben/ausgetauscht ist. Ich habe mit zwei TÜV/Dekra Ing. in Bezug auf den Umbau gesprochen und beide haben unabhängig von einander
- keine Bedenken - eingeräumt. Die Details (Eintragung) werden dann im nächsten Jahr bei der Vorführung besprochen...
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: lura am November 28, 2011, 22:42:35
Was besagt denn die zulassung? Iveco mit Robur-Karosse oder Robur mit Iveco-Fahrwerk?
Das erstere sollte je eigentlich unproblematisch sein. eine andere Karosse darf man ja auf ein Fahrgestell setzen.


Bernd
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 29, 2011, 15:20:30
Moin Bernd, das funktioniert so nicht ganz. Der Rahmen vom Fahrzeug ist alles noch RoBuR. Die Achsen sind am Rahmen montiert und mussten zum Erstaunen nur an wenigen Stellen geringfügig modifiziert werden. Die Rahmennummer stimmt mit dem Dekraschreiben überein und es ist in den Schreiben auch vermerkt, das zu der Zeit die alten Papiere vorlagen... Nun ist der Brief leider beim Vorbesitzer abhanden gekommen, was die Wiederinbetriebnahmen etwas "anspruchsvoller" gestaltet.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 05, 2012, 20:55:56
Hallo Leute, nun mal frostige Grüße aus der Halle. ;) Ich berichte nun zwischendurch mal von meiner Baustelle und biete dazu das passende Bildmaterial. Wie auf den Bildern zu sehen hat irgend ein "Spezialist" (siehe auch Bauschaum) ein gutes Stück Träger entfernt und jetzt kommt das Unfassbare  :exclaim: - gegen ein Stück Holz ausgetauscht :exclaim: :exclaim: :exclaim:
Ansonnsten das jehe Schreckensbild von Rost (wer schon mal beim B21 hintergesehen hat, weiß was ich meine) an sämtlichen Teilen, zum Teil leicht und oberflächlich und zum Teil massive Beschädigungen...
An den "toten" Stellen war das Austrennen des Trägers seeehr einfach und an den etwas festeren Stellen musste schon eine Menge Überzeugungsarbeit geleistet werden. Bei etwa 10 Grad unter Null in der Halle war bei mir nach 5 Stunden endgültig die Luft raus und der Frost drinnen... Mal sehen, wann ich mir das nächste Mal soetwas antue... :question:
Ich werde weiter berichten - Grüße Steffen
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am Februar 05, 2012, 21:43:38
bei Bauschaum hört bei mir der Sachverstand auf....das sieht ja krass aus. Die ersten Bilder von deinem Bus sahen ja nach was aus,aber sowas drunter.... :(  ich wünsch dir weiter Mut und Zeit.
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: Chrischan am Februar 06, 2012, 07:22:30
Ohoh - das sieht nach Rostverfolgungsschweißen aus, was Du da vor Dir hast :o
Titel: Re:Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 06, 2012, 18:53:40
Jup, einmal alles bitte  ???

Aber ich habe ja jetzt alle Träger auf Lager liegen  8) (Anfertigung)
Also alles aufmachen, und wie gesagt verfolgen!
Die Hülle hat getäuscht, einer der Vorbesitzer hat die Aussenhaut neu gemacht und dabei unter dem Blechkleid massiv gefuscht... siehe Träger, Bauschaum, Holz und so kleinere Unannehmlichkeiten wie Nieten und Schrauben etc. :mad:
Weitermachen :exclaim: :exclaim: :angel: :exclaim: (aber nach dem Frost)
Grüße Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 15, 2012, 20:34:50
...es geht weiter 8)
Heute war ich für ca 4 Stunden mit Papa in der Halle und habe die Metallarbeiten wieder aufgenommen.
Leider wurde ich mehrfach von meinem Metaller versetzt und nun reicht es mir...  ???
Wie auf dem Bild gut zu erkennen, der Träger mit Bauschaum gefüllt. Riecht komisch beim schneiden. ;)

Ich werde weiter berichten.
Grüße Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 16, 2012, 20:49:07
Das Ergebnis vom Wochenende.  8)
Brutzelkönig :exclaim:

Wustet Ihr, das der Träger symetrisch läuft???
(von 6cm vorn auf 7cm hinten)

Grüße Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Dezember 28, 2012, 23:54:15
Endlich mal FREI! Heute mal für 2 Stunden der Familie entsagt und wie ich finde gut was weg geschaft... Am ersten Januarwochenende kommt Papa wieder zu Besuch, dann geht es weiter...
Glückliche Grüße Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Dezember 29, 2012, 18:01:33
Oh Oh

Kübi, da wirt sich aber das Schweiß gerät aber freuhen.

Nicht verzagen , .....

Gruß  Ole
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Dezember 29, 2012, 19:33:56
Danke Ole  :D, wenn du möchtest, ich bin morgen abend wieder beim Robiveco. Kannst rumkommen. Ist die selbe Scheißarbeit wie beim Kübel - kennst du ja  :exclaim: :angel:  Meldst dich vorher telefonisch, dann habe ich auch Getränke da...  8)

Winke Winke
Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Starback am Dezember 29, 2012, 20:55:53
Hallo womo !
 Na denn mann Tau ,der Vorbesitzer hat Dir keinen Gefallen getan mit dem Bauschaum ,das ist pures Gift und zieht Wasser an .Wenn Du dir viel Arbeit sparen möchtest ,dann such dir einen B21 Teileträger wo die Klappen und Unterkästen noch gut sind und verbau diese , das spart zeit und Geld .Deinen Robur hat es so nicht gegeben ,das ist ein Eigenumbau ,das ist ein reiner B21 .Die paar die als Biblioteken umgebaut wurden waren Mehrzwecken im Urzustand .Die Achsen haben nichts mehr mit Robur zu tun ,und die Ferderaufnahmen hängen ganz woanders .Als ich die Bilder von den rausgetrenten Trägern gesehen habe ist mir erstmal bange geworden ,und nur mit Holz gestützt was für ein Stümper .Wenn man weiss was da für Kräfte walten verbietet sich eine Schwächung an diesen Stellen von selbst .Als ich meine Querverstrebungen wo die Sitze an den Seiten befestigt werden rausgetrent habe ist eine intakte Nahtstelle von zwei cm gerissen und mir das Winkelprofil um die Ohren gepfiffen und hat eine tiefe Narbe in meinen Unterarm gezogen .Das hat dazu geführt das ich wieder Verstrebungen eingezogen habe aber keine Winkel .Und der Robur B21 Bus ist wegen Spannungsrissen  an der B und C  Säule bekannt und mann solte an diesen Stellen keine Experimente machen .Aber wie man sieht lässt Du dich nicht unterkriegen ,ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg beim Wiederaufbau ,Gruss starback :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: lura am Dezember 30, 2012, 18:55:39
Bauschaum ist die größte Sünde, die man dem Karosserieblech zufügen kann. In den Holmen  hilft dann fast nur noch ausbrennen ??? ???. Das war allerdings nicht ernst gemeint ;)

Bernd
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Chrischan am Dezember 30, 2012, 19:03:13
...nicht nur dem Karosserieblech! :(

Auch auf'm Pfusch - ähm Bau - wird er nur allzugern als tragende Konstruktion eingesetzt :( :( :(
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Starback am Dezember 30, 2012, 19:47:34
Und noch eins !
Wenn Du was hinter dem neu aufgebauten Blech machen möchtest ,empfehle ich Dir aus eigener Erfahrung Extremisolator von reimo  ein geiles Zeug . So kommt bei uns keine Taunässe mehr in den Bus und es gibt keinen Schimmel und Moder mehr .Gruss starback :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 05, 2013, 22:29:11
Überaus erfolgreiches Wochenende mit Papi..
@Ole - kannst jeder Zeit wieder rumkommen.
War mal wieder nett. Wie Früher...  8)

Etappenziel erreicht. Die linke Seite ist fast fertig geschweißt.
Ich denke noch einen Abend für den abschließenden Kleinkram.

DANN: kommt ja noch die rechte Seite und hinten und vorne und so und da und hier und ach ja da auch noch und aaaaaahhh noch mehr  :D ;D :D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 16, 2013, 19:51:52
 :mad: :mad: :mad:
Sooo eine SCHADE...
 :mad: Rechts ist es schlimmer als gedacht :mad:
Ich werde weiter berichten...
Grüße Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am Januar 16, 2013, 19:56:33
 >:( is ja nur noch "keks" über.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Januar 16, 2013, 19:59:37
respekt, dass du dir das antust!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 16, 2013, 20:01:55
Noch schöner ist ja, das am Sonntag abend der TÜV Onkel mal glotzen kommt.... Na der wird Augen machen!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Januar 16, 2013, 20:48:01
kopf hoch Kübi

Ich kann dir leider nich helfen.lige schon die ganze Wo. auf dem
Sofa
Wirbelsäule macht Theater.Ich muß am Fr. wieder zum Doc

Gruß  Ole
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 16, 2013, 20:51:57
Gute Besserung Ole.
Jetzt der Standardspruch: Wenn es hinten weh tut, sollte man vorne aufhören... ;D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: ingo am Januar 17, 2013, 09:07:50
Oh mann... da hat meiner ja noch eine top substanz...
viel glück und ausdauer weiterhin!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: mirkanic12 am Januar 17, 2013, 13:00:58
Durchhalten ist die Parole! Abbrechen, nach schon so vel getaner Arbeit? Das macht wenig Sinn! Ich verstehe wie es Dir geht. Uns ging es auch so, fast täglich kamen neue Hiobsbotschaften, die uns teilweise wieder um Wochen im Plan zurückwarfen. Aber um so toller ist es dann, wenn man die Herausforderung gepackt hat.
Viel Glück weiterhin
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 17, 2013, 23:52:44
Mal zwischendurch: DANKE allen für die Anteilnahme und aufmunternden Worte. Selbstverständlich mache ich weiter...
Auch wenn es immer schwerer wird. Aufhören kommt nicht in Frage. Kennt jemand den Begriff "abnehmbarer Ertragszuwachs"???? Ne Ne.
Das beste an dem Projekt ist ja das, dass meine Fra auch DIESES Auto haben wollte.  ;D
Dankende Grüße Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: WaldLO am Januar 18, 2013, 11:10:04
Na dann steht Frau voll hinter ihrem Mann und hält den Rücken frei :-)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 19, 2013, 00:19:57
Weiter gehts.
Das letzte Bild mit dem Datum hinter dem Radlauf finde ich sehr interessant.
Wir mutmaßen mal, das an diesem Datum eine/die erste Gr durchgeführt wurde. Oder eventuell Tauschkarosse? War das bei Robur eigendlich auch üblich???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: caro30 am Januar 19, 2013, 08:36:08
Beim Bus eher weniger, da musste er schon nen großen Unfall gehabt haben, oder der Zustand so schlecht sein, dass eine Erhaltung nicht mehr möglich war! Aber ansonsten wurde natürlich alles zig mal aufgebaut! Auf so manches Fahrzeug kam auch ne Hütte, die vom Zustand schlechter war, als die die vorher drauf war! :o
Ich glaube heute würde wohl kaum mehr jamnd an einem zig Jahre alten Fahrzeug in der Werkstatt nen Rahmen tauschen lassen ...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am Januar 19, 2013, 09:56:13
...mein Bus hat trotz 71er Baujahr auch 88 ne Karrose aus 78 erhalten....warum auch immer, mitn Rost hält es sich bei mir in Grenzen....noch
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 19, 2013, 12:48:38
Danke.  ;)
Nun habe ich drüber geschlafen und werde mein Datum beim nächsten Mal von 2013 ergänzen.
Wer weiß, wer das nochmal lesen wird. Durchgeknallte, die sich soetwas antun gibt es ja auch reichlich... :angel:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Chrischan am Januar 19, 2013, 14:30:16
Oh'a! - sozusagen Rostverfolgungsschweißen :o
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Januar 19, 2013, 15:13:59
meine herren  :exclaim:

stand der mal in einem hochwasser und zwar sehr lang  :question:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: dr.blech am Januar 19, 2013, 20:31:59
So lange hält kein Hochwasser an. Vielleicht war es ja salz oder säurehaltig? ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: IFAPeter am Januar 21, 2013, 11:11:04
Beitrag vom 19.01.2013, oberes Bild:
Ist das Bauschaum?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: ingo am Januar 21, 2013, 11:36:35
Sieht so aus - auf der anderen Seite war doch auch Bauschaum und Holz statt Stahl verbaut...

@womo: Bei so einer Arbeit bekäme ich Gewaltphantasien gegenüber dem Vorbesitzer :D - Bauschaum ist schon das wirklich letzte...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 21, 2013, 20:58:09
 8)  8)  8)
Nun ja, Bauschaum und diese leckeren Spielereien, die das Auto so für mich bereit hält machen die Sache erst interessant?!?  ;)

Ich habe am Wochenende mit einem Dekra Prüfer gesprochen, der bestätigte mir den richtigen Weg...
Für die Karosseriearbeiten sollte ich ihn weiter mit Fotos versorgen. Für den Gasherd eine Abluft bauen oder den Gasherd ausbauen. (Gasprüfung) Das sehe ich ja eher entspannter als gedacht. Ich halte mich an die Spielregeln und hoffe dann die Früchte meiner Arbeit zu ernten.

Dann tauchte die Frage der Sitzbefestigung auf  :question:
Ich habe zweier Reisebussitze hinter den Fahrersitzen für unsere kurzen Mädels geplant. Diese Sitze sind mit stabilen Gestellen ausgestattet an denen ich auch die Gurte (für Kindersitze) befestigen möchte. Bis hierhin ist auch seitens des TÜV`s kein Problem. Dann tauchte aber die Frage nach der Befestigung auf dem Holzboden auf ???
Ich hatte mir gedacht, den Boden durchzuschrauben und von unten mit Flacheisen zu verstärken, damit ich eine stabile Basis habe und der Sicherheit genüge getan ist. Nun sagte der Dekraprüfer, das das so nicht ausreichen würde um eine Prüfung (§21) durchzuführen. Er sagte er könne sich daran erinnern, das in ähnlichen Fällen Winkelprofile oder sogar Kastenprofile gefordert wurden???
Hat jemand von euch solch eine Aufgabe schon bewältigt, oder wie habt Ihr diese Sitzfrage beim Bus gelöst???

Da mache ich mir schon seid Samstag Gedanken drüber.
Solch banale Sache wie Sitze im Innenraum lässt meine Stirn in Falten liegen!
Nicht etwa die Schweißarbeiten oder Vorbesitzer oder sonstige Spielereien...

Winke Winke
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Zahni am Januar 21, 2013, 21:17:11
Vielleicht ist das Ding ja mal bei Tauchern gelaufen, um ins Wasser zu kommen? :laugh: :angel: ::) ;D :D ;) ;)
Nichts für ungut und alle Achtung vor der komplexen Restauration.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Januar 21, 2013, 21:17:39
da hab ich mich auch schon mit befasst und bin bei sowas hier gelandet: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/ford-transit-3er-bank-sitzbank-neu-2012-(ab2006-einsetzbar-)/94016445-223-9436 (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/ford-transit-3er-bank-sitzbank-neu-2012-(ab2006-einsetzbar-)/94016445-223-9436)

von unterm holz nen rahmen aus flachstahl, der dem grundriss des sitzes entspricht, gegen sollte doch ausreichend sein !?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 21, 2013, 21:18:22
 ;) Alles Gut. Spaß muss sein, und mit mir kann man das auch machen  ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 21, 2013, 21:21:24
Hallo Hüpper, solch eine Sitzbank habe ich auch stehen, allerdings vom Renault Master oder Opel oder solch gleichaussehenden Mülleimer. Die Zweier Sitzbank ist aus einem Reisebus aus den Siebzigern. Ich versuche diese Mischung aus Sitzen und Gurten so sicher wie möglich in den Bus auf den Holzboden zu stellen...
Und den Grundriss mit Flachstahl nachbauen und unterschrauben ist anscheinend nicht ausreichend...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Januar 21, 2013, 21:27:04
ja, egal ob opel, renault, vw, ford oder wie die alle heißen. mir is wichtig, dass die gurte mit am sitz sind. also muß der sitz dann richtig mit dem holzboden verschraubt sein. das war doch das problem deines prüfers!?
ich meinte, wenn die bank unten mit einem rahmen aufsteht, ob jetzt rohr oder winkelprofil, dann von unten einen gleichgroßen rahmen aus verschweißten flachstahl drunter.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 21, 2013, 21:32:35
Also, meine Sitzgarnitur hat als Boden einen Rahmen. nun wollte ich diese auf das Holz stellen, durch den Holzboden durchschrauben und simultan zum Rahmen über dem Holz einen Rahmen aus Flacheisen unter dem Holz bauen, an dem ich die Sitzbank mittels durchschrauben und das Holz dazwischen fest einkeilen befestigen kann.
Die Antwort war: die Zugkräfte müssen berücksichtigt werden.
Ich gebe zu bedenken, das wir einen 3 cm Holzboden haben. Zugkräfte berechnen ???
Naja, mal sehen, was er fordert...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Zahni am Januar 21, 2013, 21:35:25
Kannst Du nicht unter dem Holzboden zwei Kästen oder Winkel von rechts nach links  zwischen die Längsträger auf denen der Holzboden ja wahrscheinlich aufliegt schweißen? Vermutlich hat der Prüfer angst, daß der Holzboden bei extrembelastung mit untergeschraubtem Rahmen ausreißt?
Gruß
Thomas
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 21, 2013, 21:38:14
...und da haben wir das Problem, das an dem Rahmen nicht geschweißt oder gebohrt und geschraubt werden darf.
Ich fragte dann, ob ich dort eine Traverse "klammern" könne? Da macht er sich noch schlau...
Theoretisch sollte das möglich sein. Praktisch wird es schon anspruchsvoller.  8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: andrehh am Januar 21, 2013, 22:35:42
Moin,

ich habe bei meinem Bus auch nur Löcher durchs Holz gebohrt und dann Flacheisen von unten gegengeschraubt. Ist scheinbar Prüfer- oder Tagesformabhängig.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: trabiwup am Januar 21, 2013, 23:35:45
Ging bei Einzelabnahme (WoMo) sogar ohne Flacheisen. Naja, dürfen zwar 2 sitzen, sitzt aber während der Fahrt normalerweise niemand. Und die Sitzgestelle sind auch nach selbst zusammengeschraubt...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: ingo am Januar 22, 2013, 07:13:29
Ich hab vor einigen Tagen auch mit dem Dekra Prüfer gesprochen - der hat vorgeschlagen, dass ich die Kindersitze doch entgegen der Fahrtrichtung auf der Bank mit einem einfachen Zweipunktgurt sichere - Gurtbefestigung im Boden mit Metallplatte oder Flacheisen im Boden. Gurte sind ja nicht vorgeschrieben.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Хелмар am Januar 22, 2013, 09:09:08
Also ich hab die Bänke vom Sprinter drin, die haben auch gleich Dreipunktgurte mit drin. Die stehen bei mir auf einem Gestell in dem die original Mecedes Rastschienen verschweißt sind und das ist im Boden verschraubt mit Winkeleisen von unten gegen um die Kräfte etwas zu verteilen und ist so DEKRA- abgenommen. Wenn er mehr haben will würde ich mittig Eisen anfertigen und einlegen die seitlich unter die Rahmenlägsträger mit untergreifen. Außen könntest du dicke Bleche von unten gegenschrauben, die am Winkelprofil der Dielenauflage außen nochmal befestigt sind. Ansonsten könnte sich durchaus auch eine kleine Rechnung lohnen, ein 3cm Dielenboden mit vierfacher Auflage kann schon etwas Kraft aufnehmen. Für Sitzbefestigung und Gutbefestigungspunkte gibt es doch sowas wie Normkräfte die dort eingeleitet werden können müssen. Dein Weg ist schon der richtige, den Prüfer immer mit einbeziehen und ihm Folgen, wenn es dir nicht schwer fällt dafür ist er an anderer Stelle dann vielleicht etwas Verhandlungsbereiter, z.B. die quasi neu gebaute Karosse ;-). Hut ab übrigens vor der Reko!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 26, 2013, 23:32:33
Und weiter gehts... Sechs Grad Minus in der Halle ist nicht wirklich DIE Temperatur. Als mein Bierchen dann anfing Eisflocken zu bilden, habe ich Feierabend gemacht.
Auf dem letzten Bild ist es leider nur Schemenhaft zu erkennen, aber da habe ich noch etwas gefunden. Da steht KIB WISMAR.
Kann damit jemand etwas anfangen? Ich dachte an KIW, aber da steht KIB.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Januar 26, 2013, 23:43:29
zauberkugel:

kraftfahrzeug-instandsetzungsbetrieb-wismar
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 26, 2013, 23:48:14
OK - Betrieb macht Sinn. Ich war auf Werk aus.
Kann Frost das Denken einschränken? ???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Januar 26, 2013, 23:52:35
naja, wird halt alles langsamer!  ;D

aber mehr als ein schreiben in dem der betrieb erwähnt wird kann ich auch nicht finden. viell. gibt es ja hier wen aus wismar!?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 27, 2013, 00:12:22
@ifa peter. Das auf dem Foto täuscht. Diesmal ist das gelbe auf den Bildern Minaralwolle als Dämmstoff. Dem Bauschaum haben wir schon Beine gemacht...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: andrehh am Januar 27, 2013, 00:20:02
Moin,

meiner Meinung nach gab es die KIB überall dort, wo es größere Niederlassungen des VEB Kraftverkehr gab.

Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 27, 2013, 00:36:38
Auf jeden Fall in den größeren Städten, Bezirksstädte und  ja klar, in Verbindung mit VEB Kraftverkehr.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Januar 27, 2013, 09:33:35
Ach du meine Nase

Ich tipe auf:

Karroserie Instantsetzungs Betrieb Wismar

habe Unterlagen von meinem Warti,und die sind vom

Kompinat KFZ Instandhaltung Nord Rostock
Betrieb 24 Wismar  Rostocker str.5

Mach weiter so, dan können wir nach Flensburg fahren  ;)

LG Ole
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Starback am Januar 27, 2013, 10:09:26
Hallo womo !
Soviel Gammel macht schon nachdenklich ,ist aber bei roburbussen nicht üblich .Zwar gibt es Exemplare wo bei mangelder Pflege und Jahrelangen stehen im Wasser oder feuchten Räumen sowas auftritt aber du hast ein besonders gammliges Exemplar erwischt .Außen hui und innen Pfui leider ,es würde Dir bestimmt einiges an Zeit sparen wenn du dich nach den Staukästen mit Klappen von einem Busteileträger umschaust .Erstens wären die orginal und sehr passgenau und spart dir viel Zeit und Geld. Leider habe ich meinen Teileträger schon verschrottet ,da waren die Kästen noch gut in Schuss  aber bei meinem Platzproblem ,konte ich nicht alles aufheben .Ich ziehe den Hut vor deinem Willen den robi wieder gesunden zu lassen ,auch wenn da noch so manches Bierchen fließen wird ,Guß starback
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 27, 2013, 10:52:43
 8) ach Ole, ich denke, den Termin nach Flensburg werdee ich nicht schaffen  8)
Es sind ja nicht nur Schweißarbeiten zu verrichten...
Na dann wird es wieder eine Trabant Queck Tour...
Auch nett.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 09, 2013, 23:27:57
Bleibt am Ball...  8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 20, 2013, 00:37:07
Es geht weiter.
Heute waren mein Freund Olaf und mein Freund Daniel (der noch immer nicht im Forum gemeldet ist, aber immer mitliest) zu Besuch. Schön in aller Ruhe und ordentlich Pizza und tollen Gesprächen den vorderen Radlauf angefangen. Langsam ABER nur langsam ist wieder ein Ziel in Sicht. Seid ca zwei Wochen ist ein Bekannter dreimal die Woche beim Bus und kniet sich in die Blecharbeiten. Somit geht das Projekt ordentlich vorran. Ich mache glaube ich drei Kreuze, wenn ich NUR noch den Lack und den langen Zettel mit den Tausend Sachen habe...
 8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Juni 20, 2013, 17:40:23
Tach Männers

Das war ein schöner Bastelabend bei Steffen.  ;)
Danke für die Pizza  :)

Nur die Heimfahrt mir den Wartis hatte es in sich.  :o

0 Uhr war bei uns ein großes Uhnwetter
Sturm,Plitz und Donner , starker Regen
Bei meiner Vopo ham die Wischerblätter das Zeitliche gesegnet. Bin die 25 km im Blindflug nach hause
Sichtweite 10 m  :-[ um 1e war ich dan zu hause
Daniel hat es mit seinem 311er schlimmer erwischt

er ist erst gegen 2 uhr zu haus an gekommen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juli 04, 2013, 23:26:22
Zielgerade der Blecharbeiten...  ;D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juli 10, 2013, 20:14:25
 ;D ;D ;D
<-- hat heute den Motor das erste Mal nach fast zwei Jahren gestartet.
SOFORT angesprungen ohne Orgeln und Rauch...!
Leider kann ich das Filmchen dazu nicht hochladen. Liegt aber wohl am Telefon?
Fotos folgen...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juli 16, 2013, 22:09:48
...
Gestern abend habe ich bis 23:30 die ganz groben Spachtelarbeiten begonnen. Heute Nachmittag habe ich die Hinterräder raufgesteckt und ihn auf die Erde gestellt. Tor auf - Motor an - rausgefahren. Ich muss umständehalber zum Schleifen über die Straße zu mir auf den Hof fahren. Dabei habe ich festgestellt, dass nach fast zwei Jahren nun auch die Bremse auf der to doo Liste steht. Nach den groben Schleifarbeiten habe ich die offenen Spachtelstellen mit einem schwarzen 1K Lack vorübergehend versiegelt. Nun gehe ich in Urlaub und nach meinem Urlaub steht das Hochhaus beim Freund an der Werkstatt draußen. Dort werden wir aller Vorraussicht nach die Elektrik erneuern. In diesem Atemzug auch die Hecklampen ändern! Dabei muss ich erwàhnen, ich suche immer noch die Gummisockel unter den rjnden Lampen am Heck... :angel:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juli 28, 2013, 11:10:56
Manchmal passiert es, das man sich ordentlich den Kopf am Auto stößt und man sich dann wie in einer Eingebung fragt: was mach ich hier eigentlich?
Nunja, wir haben gestern die Arbeiten an der Elektrik begonnen  :o
Dabei kamen ein riesen Haufen (ein Müllsack voll) unnütze Kabel aus dem Auto raus. Teilweise z.B. für Rückfahrscheinwerfer drei Kabel nebeneinander und solche netten Sachen...
Desweiteren zweite Schicht Rostschutz am Unterboden und viele Vorbereitungen und kleinere Sachen erledigt wie z.B. den Beifahrersitz entsorgt um die neuen Sitze bei Gelegenheit anzupassen etc.
Beim zweiten Mal Kopfstoßen wusste ich wieder was ich mache: WEITER  ;D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 06, 2013, 23:30:17
 ??? ::) ???
Schöön nochmal Rostlöcher unter den Stoßecken gefunden.
Also nochmal irgendwann zum Schweißen ansetzen. Ich kann es nicht mehr sehen!!!
Desweiteren wurde ein falscher Lack oder eine falsche Grundierung verwendet. Bei jeglicher mechanischer Belastung hebt sich die Beschichtung vom Blech ab. Nebenbei bemerkt sind bei mir verzinkte Blechtafeln verarbeitet worden. Wenn Zink beschichten, dann auch fachgerecht. Nun werde ich erstmal die Altlasten entfernen und dann von Grund auf neu beschichten...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 06, 2013, 23:48:41
Die Löcher für die originalen Blinker an der Front habe ich gefunden und wieder geöffnet. Die originalen Blinker werden wieder verbaut, damit er sein Gesicht wieder erhällt.
Leider mussten wir im Bereich der Seitenblinker sehr viel austauschen und dabei ist mir nun aufgefallen, das auch hier fremde Blinker verbaut waren. Die Seitenblinker liegen nun in original Verpackt und Neu hier bereit. Kann mir jemand bitte die Maße der Position der Blinker geben? Reicht wenn es lautet Unterkante Kotflügel bis Unterkante Blinker xy cm. Von der Falz des Kotflügel bis Aussenkannte... usw...
Danke
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am August 07, 2013, 09:00:24
 :lamp:
Weist doch wo einer steht Steffen.
Gruß   :police:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: kochi am August 07, 2013, 09:24:18
Mann oh Mann...massig aufwand. ???
Alle Achtung....
Na wenigstens weiß man wofür ;D
weiter so
Sven
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 07, 2013, 18:26:03
Ich verschicke auch Gliedermaßstäbe per Post zum Messen
  :D ;D :D
Kleiner Insider  :angel:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 07, 2013, 21:28:16
:lamp:
Weist doch wo einer steht Steffen.
Gruß   :police:
Feuerwehr? ??? OLE ::)
Seitenblinker auf dem Kotflügel beim Bus oder Ähnlich :angel:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 09, 2013, 23:15:00
Frage nochmal hochgeholt:  :(
Kann bitte mal jemand die Original-Position der Seitenblinker auf den Kotflügel li/re bei den Türen messen.
Auf den Fotos im Netz kann man die Blinker ja nur erahnen.
Ich bin nun soweit, die Löcher für die Befestigung und die Kabeldurchführung zu bohren und möchte nicht wirklich einfach drauflos montieren.
Auch wenn bei mir fast nichts mehr orig ist, hätte ich trotzdem gerne das Gesicht des RoBuR`s erhalten.
Bitte die Maße in cm von der Falz und der Unterkante Kotflügel.
Vielen Dank 8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Ello_2500 am August 11, 2013, 17:12:14
Hab heute an Kleber seinen LAK mal die Blinker gemessen.
Verglichen mit einem RoBuR B21, der zwei Fahrzeuge neben uns stand, sind die Seitenblinker an der gleichen Stelle.
Aber an dem Metallic-Lack wollte ich den Zollstock nicht ansetzen.

7 cm vor dem Falz der Tür und 41 cm von unten.
Ausreichend?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am August 11, 2013, 17:19:23
hab die gleichen maße, bei mir 6cm vor der Regenrinne, UK Lampe = OK Türscharnier
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 11, 2013, 21:27:24
 ;D ;D ;D
Vielen vielen Dank,
ich hatte mir schon Fotos aus dem Netz gedruckt und anhand von " :o schätzen :o" gegen gehalten...

P.s. Bei meinen Seiten konnte ich mal ein für mich neues Entlackungsverfahren testen.
Mittels Cuttermesserklinge konnte ich meinen alten Lack "abschaben".
Nun habe ich am Freitag mit den Grundierarbeiten begonnen und am Samstag die Spachtelarbeiten begonnen.
Mittlerweile sind es schon ca 10 Kg verarbeitete Spachtelmasse und ich musste nun nochmal 4 Kg nachbestellen...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 15, 2013, 23:31:13
Norddeutsches Schietwetter.
Da nimmt man sich die Arbeit mit nach Hause....
Entlacken, grundieren und dann:
Spachteln Schleifen Spachteln Schleifen Spachteln Schleifen Spachteln Schleifen Spachteln Schleifen ...  ???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am August 16, 2013, 06:52:14
ist die Stossstange eigentlich GFK?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 16, 2013, 10:30:52
Hallo Norbert
Die Stoßstange ist aus Männermaterial. (Stahl)
Die war ja zum Großteil schon so geändert. Wir haben sie nur an den Seiten zur Tür hin verlänger und die wenigen bestehenden Schweißpunkte dzrch richtige Nähte ersetzt. Nun spiele ich Modelbauer mit dem 2K Spachtel...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 21, 2013, 00:08:18
 ;D
Endlich mal was FERTIG.
Nun gehts wieder an das Hochhaus...
 8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 23, 2013, 22:26:42
 ??? ??? ???
Spachteln spachteln spachteln spachteln spachteln spachteln spachteln spachteln spachteln ...
 ??? ??? ???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 27, 2013, 22:39:29
 ??? ??? ??? Aaaaah
So wird aus "zwei Löcher" gleich mal eine Zwei-tage-arbeit.
ABER das sollte nun endlich alles an Blecharbeiten gewesen sein!
Fazit: Sehr erschreckend, was ich so alles bei diesem Auto hinter der Außenhaut gefunden hatte. Wenn man aber erstmal anfängt und sich für eine gründliche Instandsetzung entschieden hat, dann stellt man irgendwann fest, das die Sache richtig Spaß bringt. Um so mehr die einzelnen Arbeiten vorran gehen um so leichter und entspannter läuft das Projekt.
P.s. Den Agrarhaken musste ich für den Tüv entfernen. (!)
Meine schöne Frau und ich haben heute vermutlich die Schrauben der Anhängerkupplung das erste Mal nach 42 Jahren bewegt. Allein dieser Gedanke eine Schraubverbindung zu lösen, die älter ist als ich macht die Sache interessant...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am August 29, 2013, 20:42:55
was für ein problem hatte denn der tüvi?

aber brauchen wirst du ihn ja eh nicht......
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 29, 2013, 23:35:24
Nun ja. Er muss einfach weg. Ggf hätte ich Bedarf nachweisen müssen. Ich will ja nur die Abnahme mit Stempel und somit halte ich mich an die "Empfehlungen". Da ich sowieso hinten alles auf hatte und somit gut zugänglich folge ich den Tips der prüfenden Gewalt. Spannender ist dagegen immer noch die Sitzbefestigung der zweiten Sitzreihe! Dazu aber später, wenn es so weit ist...
Kennt jemand die Vorschriften mit Gasherden im Wohnmobil? Meine Antwort auf die Frage lautete: Im Boden muss ein Zuluftloch von 1000mm2 vorhanden sein, welches dauerhaft offen ist und nicht zu verschließen ist. Auf die Frage der Abluft gab es die Antwort: (!) Stell ein Schild hin mit der Aufschrift - Beim Kochen Fenster öffnen (!)
Gibt es hier jemanden mit Erfahrung in Sachen fest eingebauter Gasherd im Wohnmobil mit TÜV-Segen??
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: naviprofi am August 30, 2013, 06:12:23
Guckst Du hier, gefunden im T4 Forum. So eine Ausarbeitung hätte ich mir gewünscht, als ich umgebaut habe ...

http://www.t4forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadid=78337 (http://www.t4forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadid=78337)

VG Jens
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 30, 2013, 21:44:28
Vielen Dank. Super Tipp. Sehr ausführlich! Das werde ich mir mal in Ruhe zu Gemüte führen.
Anbei nochmal die Impressionen der "zwischendurch mal schnell" Arbeiten...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 05, 2013, 23:26:09
Heck geschlossen und gleich mit Rostschutz innen und außen gestrichen...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am September 07, 2013, 18:22:34
naja der Fachmann war ja nich weit.....zum streichen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 15, 2013, 00:29:35
Hallo Norbert. Hallo @all.
Ja in der Tat ist das Thema Anstriche und Lacke kein Problem.
Nun stand das Hochhaus beim Freund an der Werkstatt draußen um die Wege für die Instandsetzung der Elektrik kurz zu halten. Irgendwie war die letzten Tage der Wurm drin. Die Elektrik stockte und Aufgrund der Wetterlage konnte ich nichts am Hochhaus machen. Heute habe ich trotz unvollständiger Elektrik das Hochhaus  wieder in die Halle gefahren. Bei den Wetterprognosen habe ich echt Angst, dass die bis dato geschaften Arbeiten wieder kaputt gehen. Grundierungen und Rostschutz sind eben kein Lack. Zudem sind einige Öffnungen und dieverse fehlende Versiegelungen durch die ordentlich Wasser eindringt.
Nun konnte ich schön heute Abend in der trockenen Halle die Spachtelarbeiten am Heck weitermachen und zum Feierabend noch einige Versiegelungen mit Karosseriemasse ziehen.
Es geht also weiter...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am September 15, 2013, 06:20:34
hatte ja nur die werbung auf dem hänger gesehen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 14, 2013, 22:10:54
der kleine Film vom ersten Start  8)

https://www.facebook.com/photo.php?v=655489791148029&set=vb.100000610438327&type=3&theater (https://www.facebook.com/photo.php?v=655489791148029&set=vb.100000610438327&type=3&theater)

21 102013 1171 (http://www.youtube.com/watch?v=U6kWDdhIbrQ&feature=youtu.be#)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Mai 02, 2014, 23:57:42
Hallo liebe Gemeinde.  Ein halbes Jahr Pause ist nun vorbei. Zwischenzeitlich habe ich zwei Trabant Kübel restauriert wovon einer bei Bedarf noch zum Verkauf steht. (Elektro-Kleinanzeigen Plz23898) Der zeitliche Abstand zum Wohnmobil tat richtig gut und nun freue ich mich riesig auf die nächsten Schritte und habe heute wieder die Spachtelarbeiten am Heck weiter gemacht. Desweiteren die Fenster versiegelt und die Löcher für die Rücklampen gesetzt.
P.s. Flori 41, dafür brauchte ich die Streifen.  ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Mai 05, 2014, 19:09:09
Spachteln schleifen spachteln schleifen ... ???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Mai 05, 2014, 20:36:17
Prima Arbeit  ;)

Da kanste ja am Freitag gleich bei mir weiter machen.
 ;D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Mai 05, 2014, 23:39:48
Ole, versprochen ist versprochen!  8)
Dafür unterbreche ich doch gerne meine tolle Arbeit mit spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen
 ??? ??? ???

Drück mal die Daumen, das dass Wetter mitspielt...  :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Mai 06, 2014, 06:44:25
oh ja , wir haben es auch gehasst und zwischendurch nen halbes jahr die lust verloren! aber kam keiner, der es fertig gemacht hat. also mußten auch wir wieder spachteln-schleifen, spachtel-schleifen..............  :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Mai 06, 2014, 20:42:57
Hallo Steffen

Nen bissel Regen dürfte uns doch nich ab halten. ?
Die 2 Motoräder , der Klapfix und der 311er Warti gehen am Donnerstag zu Jörg in die Scheune  :-)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Mai 14, 2014, 10:05:57
 ???
Sehr traurig und geschlagen habe ich gestern den Bus wieder in die Halle gefahren.
Mich hat es gesundheitlich erwischt und werde am 3.6. Operiert.
Somit ist das Projekt RoBiveco auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt.
Na wenigstens kann  ich jetzt sagen der Bus ist reif für die Lackierung.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Hüpper am Mai 14, 2014, 13:31:19
na dann, gute besserung!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Mai 14, 2014, 21:28:19
 :( mensch Womo  :-[

Kopf hoch in 3 Wochen biste wieder Fit wien Turnschuh

sol ich dir nen Eis vorbei bringen.

Gute Besserun

Ole
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 24, 2014, 23:15:46
Nichts tun ist ja auch keine Lösung. Heute drei Wochen nach der OP habe ich mich entschieden langsam mal wieder zu beginnen. Wenigstens mit dem Kleinkram wie das beigrundieren der Fensteranschlüsse. Jetzt beruhige ich erstmal meine Nerven mit Eis. ..
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Combiquick am Juni 25, 2014, 07:47:02
Geht doch! Nach dem Vorbereitungsaufwand zu Urteilen, willst du den schönsten Robur fahren, oder  :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: ingo am Juni 26, 2014, 11:09:42
Zu Gastechnik fällt mir jetzt spontan das ein:

Gaskasten muss nach innen hermetisch abgeschlossen sein. Falls die Klappe dafür innen liegt, dann reicht aber eine Moosgummidichtung aus. Bei mir ging die Klappe nach außen, da ist das egal. Die Kiste selber hab ich aus Holz gebaut und unten einfach Streckmetall auf zwei T-Stähle geschraubt. Das Streckmetall deshalb, weil die Gaskiste nach unten eine 100cm² große öffnung braucht. Es muss natürlich auch eine Befestigungsmöglichkeit für die Flasche da sein.
Dann brauchst du einen Regler 30mbar für Womos, 10mm Stahlrohr bis zum Verteiler mit Abstellhähnen, dann 8mm Stahlrohr zu den Verbrauchern. Die Rohre werden mit Scheidringverbindungen zusammengebaut. Eine Rohrbiegezange ist praktisch aber nicht unbedingt nötig. Rohrabschneider und Entgrater ist schon wichtig, das geht nicht ordentlich mit der Säge!
Schneidring bzw. Gasdichtpaste empfielt sich auch. Rohre müssen mindestens 1mal pro Meter befestigt werden mit gummierten Schellen. Bei Kupferrohr übrigens jeden halben meter, ebenfalls braucht man bei Kupferrohr auch noch spezielle Hülsen für die Schneidringverbindungen - bringt also nix mit kupfer.
Die Verbraucher sind bei mir Heizung/Heißwasser, Herd und Backofen. Wichtig ist, dass man die maximal möglichen Gasverbrauche in g/h addiert und schaut, ob der Gasdruckregler diesen Durchfluß gewährleistet. Das wird auch geprüft. Ebenso sollte man für alle Einbaugeräte eine e-nummer haben.
Ich habe auch alle Rohre mit Pressluft durchgepustet vor Anschluss der Geräte, damit eventueller Dreck rausfliegt und nicht die Düsen versaut.

Kompliziert wird die erste Abnahme: Alle Womofirmen in der näheren Umgebung hatten sich richtig ekelhaft - machen wir nicht... nur wenn wir es selbst eingebaut haben... kommen sie vorbei, dann sag ich ihnen erstmal, was alles falsch ist usw...
Mit etwas rumtelefonieren kommt man aber zum Ziel und findet einen wirklich netten Mann, der uns sogar geholfen hat, die letzte nicht ganz feste Schneidringverbindung zu finden. Alle späteren Gasprüfungen kann man problemlos bei TÜV oder DEKRA machen lassen oder jeder WOmobude. Nur am Anfang, wo man auch das gelbe Gasprüfheft bekommt ists eben problematisch.

Um vorher das ganze so gut wie möglich zu machen sollte man auch Lecksuchspray kaufen und auf alle Verbinder anwenden, sobald man Gasdruck drauf gibt. Außerdem gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Kaufe einen Druckregler mit Manometer. Wenn du den Hahn an der Flasche aufmachst, dann zeigt er den Gasdruck vor dem Regler an. Mach ihn dann zu und warte eine Stunde. Wenn der Wert in der Stunde abfällt, so ist irgendwas undicht. Wenn er nach einem Tag auf Null geht ist das noch in Ordnung, aber net super. Wichtig ist aber, dass sich die Temperatur im Gaskasten während dieser Messung nicht ändert! Der Dampfdruck von Propan ist von der Temperatur abhängig.

Für Herd und Backofen reicht ein Schild, dass man ein Fenster öffnen soll, wenn man die Geräte nutzt. Diese Schilder Aufkleber kann man bestellen bzw. wir haben sie für ein paar Euro bei der Abnahme bekommen.

Wenn du noch Fragen wegen Gasherd und co hast, dann können wir gerne mal telefonieren. schick mir einfach mal ne PN.

gruß,
ingo
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: outsch am Juni 26, 2014, 14:56:29
Wenn ich das so lese, wird ein Tüver bei meinem Koffer ein Kotzkrampf bekommen.
Mal gut das mein Koffer kein Zugang zum Fahrerhaus hat. Somit ist das alles entspannt.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 19, 2014, 17:04:20
Lack  8)
Gestern mal den Regennachmittag genutzt und das Dach sowie die Tür falze mit 2K Lack gestrichen.
Ja richtig, gestrichen!
Wer solch ein Material mal in der Hand hatte und mit Pinsel und Rolle verarbeitet hat,
der weiß wie wir Gas geben mussten... ???
To be continue
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am August 19, 2014, 17:24:45
Na womo

du gibst aber auch ganz schön Gas

 ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 06, 2014, 15:55:05
Tausend Arbeitsschritte und doch macht es Spaß. ..
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 17, 2014, 22:47:08
Endlich Farbe
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 17, 2014, 22:51:38
Jetzt sieht man auch das seid langem geplante Muster an der Flanke. Leider musste ich die Lackierung (2K) entgegen der Planung mit der Rolle ausführen. Das hat nun zur Folge, das ich das gelb (Melonengelb) ein zweites mal abkleben und lackieren darf.
Na gut, das mach ich doch gerne... ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: reini71 am September 18, 2014, 09:42:42
Sieht gut aus.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: roburoli am September 18, 2014, 12:00:06
wieder mal ein stück wo viel mühe drin steckt
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am September 18, 2014, 15:29:19
Mensch Steffen

Echt klasse arbeit !!!!!!!!!! ::) ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 01, 2014, 22:17:15
Viele kleine Aufgaben. Außen bin ich soweit jetzt durch und auch in den Unterflurkästen ist schon einiges passiert. Nun gehe ich an die Technik und habe gleich ein für original RoBuR eher nicht zutreffendes Problem entdeckt. Der Kühler ist undicht und einige Schläuche sind mittlerweile porös... Na ... , das sind nun neue Herausforderungen. Die Temperatur bedingten Arbeiten sind durch. Ab jetzt geht es wieder etwas ruhiger zur Sache.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: roburoli am Oktober 01, 2014, 22:31:27
Mann muss schon sagen echt klasse Arbeit sieht spitze aus und echt gute Farbcombi gut abgestimmt
gefällt mir sehr! 8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Oktober 02, 2014, 07:09:29
nur der abschlepphaken wirkt etwas "verspielt", der sorgt vermutlich auch zeitnah für lackschäden
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: naviprofi am Oktober 02, 2014, 08:57:54
Wirklich chic!!!
Da ich letztens meinen Anhänger auch mit Rolle lackiert habe, weiß ich um die problematische Verarbeitung. Ein wirkliches Unikat, ich finde es top!
Fehlt nur noch der Forumerkennungsaufkleber  :)
VG Jens
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Gestoehrter am Oktober 02, 2014, 13:44:30
Sieht gut aus WoMo. Freu mich den mal bald Live zu sehen. Flensburg?

grüße
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 02, 2014, 23:25:15
Danke ;D
Mensch Navi-Jens, selbstverständlich liegt hier der Forumsaufkleber für die Scheibe schon bereit...
Das wird zum Schluss geschehen, wenn man nochmal mit dem Lappen rüberfährt und einen Schritt zurück tritt und sich die Baustelle mit einer Belohnungsflasche Bier ansieht. Dann ist genau der richtige Moment. 8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: audiothomas am Oktober 31, 2014, 11:15:44
Hi,

der Unterbau sieht aus wie beim Magirus M90.
Der besteht ja wieder aus dem Iveco Zeta oder Fiat NC, aber mit Deutz Motor.

(http://www.thomas-schick.com/pic/DSCF3470.jpg)

Armaturen: same same, but different..
(http://www.thomas-schick.com/pic/DSCF3465.jpg)

Cooles Teil!

Grüße
Thomas
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am April 27, 2017, 23:05:31
Ihr werdet es nicht glauben. Aber, nach dem mein Vermieter den Hallenplatz vom RoBiveco gekündigt hat, mussten wir eine richtige Aktion starten um das Auto "provisorisch" fahrbar zu machen und zu mir nach Hause auf den Hof zu fahren...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am April 28, 2017, 05:36:53
Moinsen Steffen
das hört sich aber nich gut an. :(
Wat nu mit dem Teil
Ole
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Katta am April 28, 2017, 09:19:36
Wunderschön mit der Lackierung,hab ich auch noch vor mir.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am April 28, 2017, 19:38:40
mensch steffen - ich dachte der rollt inzwischen....... watt is los?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am April 30, 2017, 00:20:01
Tja Norbert04. Wie es manchmal so ist. Plötzlich sind wieder 2 Jahre um..
Planung steht, jetzt muss ich dran bleiben.

Schade, ich bekomme den Film vom Fahren nicht hochgeladen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Mai 01, 2017, 19:25:40
Ach WoMo  ;)
einfach bei Youtube rein setzen und dan hier her verlinken  :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Mai 02, 2017, 12:18:41
https://youtu.be/p1A6i9F9odw

...büschen dunkel ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 15, 2017, 23:34:59
To be continue
Viele Kleinigkeiten. Fahrer und Beifahrersitze durch geänderte Wartburgsitze ersetzt. Der entkernte Mittelteil wurde mit vollwertigen Sitzgruppen geplant und Probe gestellt. Kühler und Wärmetauscher sind ausgebaut und zum bewaben weg geschickt. Am vorderen Teil des Unterboden sind letzte Schweißarbeiten erfolgt und gleich mit U-Schutz beschichtet.
Viele viele viele Kleinigkeiten sind schon wieder passiert und noch mehr in Planung.
Loift 8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: msTrabant am Juni 16, 2017, 09:11:20
Sehr schönes Gerät. Vllt. kann man sich das mal irgendwann, irgendwo in echt ansehen.
Viel Spaß noch damit.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Juni 16, 2017, 16:32:33
Mensch WoMo da muste dir aber noch die Armlehnen basteln   ;D
 ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Juni 16, 2017, 20:34:27
fein fein, steffen, das sieht mal gut aus......
nur der überhang würde mir sorgen machen......

aber so ein robiveco-tunnel hat was!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: msTrabant am Juni 17, 2017, 11:05:09
Der Überhang ist doch analog B21 oder irre ich da? Einzig wirkt der Wagen wie tiefergelegt.
Vllt mal neue bzw. aufgeschmiedete Federpakete einbauen das die ganze Fuhre hochkommt.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 17, 2017, 14:41:45
Der Überhang ist tatsächlich analog zum b21, da es ja immer noch die Basis ist. Es wirkt in der Tat anders durch den höheren Aufbau und das ist auch der Grund, warum der Bus so tief in den Federn hängt. Die Höhe ist noch nicht genau gemessen, aber ist nicht zu verachten, da es ja auch darauf ankommt mal unter Brücken durch zu fahren. Meine Stellplatzsuche scheitert ja jetzt schon oft an der Höhe des Hallentores... ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 18, 2017, 22:37:19
Es geht weiter..
Zum Einen das Klappfenster im Heck demontiert, neu eingeklebt und wieder eingesetzt. Die Sitzgarnituren und Fahrer und Beifahrersitz kräftig mit Nassreiniger, Bürste und Nasssauger bearbeitet. Und dann gefühlt 20 Mal die Sitzgarnituren rein und wieder raus gestellt, gemessen, noch einmal verrückt, gemessen, noch mal so und noch mal so und dann wieder raus...und so weiter. Letzendlich habe ich noch die 2mm Platte auf den Boden gelegt und vorläufig etwas fixiert. Die Sitzgarnitur bekam schon die Profile und Befstigungslaschen. Enormer Aufwand und am Ende nur erst mal zur Montage vorbereitet. Aber läuft. Kommende Woche werde ich noch einige Blecharbeiten machen müssen. Der Getriebetunnel muss in Form eines kleinen Bleches angefertigt werden.
Viele Kleinigkeiten ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juli 16, 2017, 22:40:03
Es ist viel passiert. Viele viele kleine Dinge. Ich habe noch Schweißarbeiten durchführen müssen, da der Erbauer des Wohnmobils einfach irgendwann aufgehört hat die Bleche zu verschweißen. Z.B. die Radhausschale auf der Fahrerseite oder den kompletten vorderen Teil des Motortunnels. Nach dem ich die alte Dämmung und Teppich entfernt habe fiel mir mein Werkzeug durch die Öffnungen und ich konnte beim Anheben des Bleches mein Vorderrad sehen. Da war mir wieder richtig schlecht!!! Nun ist alles sauber verschweißten, versiegelt und beklebt. Der Teppich im Bereich der Vordersitze ist verklebt und da die tausend Ecken noch keine Herausforderung war, habe ich den Motortunnel auch noch mit Teppich beklebt. Das waren 10 Doppelnahtschnitte und drei zusätzliche Stücke. Ging noch... :D
Die Sitzbefestigung ist nun auch endlich eingeschweißt und die Sitze angepasst. Muss aber für den Teppich noch einmal raus. Der Tisch ist in der Werkstatt und hat eine neue Arbeitsplatte bekommen und muss nun noch gefräßt und lackiert werden. Die Höhe passe ich später auch noch an. Gestern habe ich das Womo zum Freund gebracht, der heute schon mit der überholung der Elektrik begonnen hat. Ich erinnere, das wir fast alles raus gekniffen haben und nun von Grund auf neu reinstricken. Loift ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Juli 17, 2017, 19:43:06
licht geht doch schon - also alles halb so schlimm  :angel:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am August 02, 2017, 21:30:30
Goldstaub für den RoBiveco bekommen.
Unfassbares Glück gehabt.
Ich freue mich wie ein kleiner Junge.... ;D
Sonnenschute Original!!!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 03, 2017, 18:44:36
Wir sind wieder fleißig gewesen und haben die Elektrik fast durch.
Nebler anschließen und Trennrelais einbauen, dann gehen die Innenarbeiten weiter.
Nachdem der neu bewabte Kühler eingebaut wurde, ich noch diverse Schläuche tauschen und Halterungen anfertigen musste, konnten wir endlich Wasser auffüllen.
Ein kleiner Film vom Entlüften gibt es über youtube zu sehen..

https://www.youtube.com/watch?v=DBh0qzJMcnU (https://www.youtube.com/watch?v=DBh0qzJMcnU)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am September 23, 2017, 19:54:12
Leute, gestern Abend habe ich mich mal mit einer Testfahrt mit roter Nummer belohnt. Loift ;)
Zum Thema Gurte hinten habe ich nun diese Variante gewählt und umgesetzt. Der "Turm" ist aber bei der TÜV Vorführung draußen. Ansonsten sehr viele kleine Aufgaben gelöst, wie Unterboden mit Schutz versehen, die Federn mit Fett und Oel behandeln, mit Lack rum geschmiert, Bremsen einstellen, Innenausstattung weiter gemacht, Tunnelabdeckung mit neuen Haltern versehen, Kurbelautomat und Laufschienen des Fahrerfenster in Stand gesetzt und viele weitere Kleinigkeiten... und und und
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Mai 29, 2018, 23:51:28
Da ich nun schon lange nichts mehr geschrieben habe und nun die Umschreibung zum Wohnmobil angreifen möchte, habe ich heute mal "vorgewogen". 4260kg 8)
Wie schwer sind eure Busse mit Ausbau???
Ich werde mal in den nächsten Tagen versuchen eine kleine Zusammenfassung zusammen zu schreiben...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 08, 2018, 17:13:23
Moin moin liebe Gemeinde.
Ich versuche mal das rasante letzte halbe/dreiviertel Jahr zu dokumentieren.
Der letzte Stand ware ja die Dämmung und Teppich, so wie die Befestigung der Sitze.
Zwischenzeitlich haben wir die Schraubenschlüssel geschwungen.
Die Diagnose vor dem Winter und somit vor der Schraubersaison war z.B. gerissener Krümmer, alle Kühlmittelschläuche, der Nehmerzylinder der Kupplung def., der Anlasser def. und diverse kleine Reparaturen und Verbesserungen an - im - unter der Hülle.
Der Krümmer wurde erst einmal geschweißt und wird laut Plan nach der Fahrsaison wieder ausgebaut und aus Stahl nachgebaut.
Für die Kühlmittelschläuche gab/gibt es keinen Ersatz zu beschaffen. Hier haben wir uns damit geholfen, das wir die Schläuche abgelängt und die Durchmesser ermittelt haben und somit nach dem Bedarf Universalschläuche und Rohrbögen mit ausreichend Edelstahlschellen bestellt haben. Diese Aktion war zwar sehr zeit und kostspielig, hat sich aber gelohnt und ich bin sehr zufrieden. Der neue Anlasser tut auch seinen Dienst und ich staune jedes Mal beim Starten wie viel Energie nötig ist um den Motor zu starten. Der Nehmerzylinder kam tatsächlich aus Italien und ist ein Neuteil als Lagerware. Der Einbau verlief problemlos und das Entlüften ging so. Nach der ersten Testfahrt stelle sich heraus, das ein Radbremszylinder (von den Neuen!!) defekt war. Hier ist das Gehäuse gerissen und somit gab es immer mal etwas Druckabfall im System. Nach dieser Behebung stellte ich etwas Feuchtigkeit unter dem Armaturenbrett fest. Da der Behälter im Cockpit ist und der Hauptbremszylinder hinter dem Tacho sitzt, habe ich dann noch alles zerlegt und die letzten Schläuche des Systems getauscht. Nun habe ich Ruhe und die Bremswirkung wird von Kilometer zu Kilometer besser. Nach genügend Testfahrten haben wir die Trommeln und die Handbremse neu eingestellt. Der Schalthebel musste auch noch getrennt und neu verbaut werden, da einer der Vorbesitzer den so gebogen hat, das man beim Hochschalten immer gegen das Armaturenbrett haut. Auf Dauer echt nervig. Bei der Gelegenheit habe ich noch auf Wunsch der Königin Gurte für die Vordersitze eingeschweißt und auf die runden Einstiege etwas Rutschhemmendes aufgeschweißt und wieder lackiert.
Nach dem der Fußraum unter dem Armarturenbrett nun trocken blieb gab es im Fußraum auch noch genügend Dämmung und Teppich. Der Lärm hat sich enorm verbessert und kommt nun geziehlter hinter dem A-brett raus... da wird im Winter durch den Ausbau des A-brettes auch noch Abhilfe geschaffen. Gestalterrisch haben wir nun auch endlich die originale gelbe Sonnenblende verbaut und die riesige weiße Stoßstange durch einen weiteren melonengelben Streifen etwas entschärft. Hier möchte ich aber auch noch in Zukunft etwas verändern. Im Innenraum haben wir die Wasseranlage überholt und wieder in Betrieb bekommen. Und siehe da, die Toilette ist Wassergespühlt, was meine Damen sehr gefreut hat. Etwas Teppich hier und da und noch zwei Ladesteckdosen für Handy etc verbaut und bei der ertsen Fahrt fest gestellt, das die Dosen einfach nicht ausreichen... Hier rüste ich aber auch noch welche nach. Die Dichtungen der Unterfluhrkästen und die Dichtung der großen Tür habe ich nun auch noch abgeschlossen. Nach der ersten Fahrt haben wir unsere Matratze in 10cm Stärke gegen eine in 8cm Stärke getauscht, da 10cm beim Zusammenrollen doch sehr störrisch sein können und das Wegräumen zum Kraftakt ausartet.
Alles im allen war es das in Kurzform, wo bei ich die vielen kleinen Schritte gar nicht aufzählen kann und auch nichts von den Tätigkeiten erzählen möchte, die man zwei Mal gemacht hat.. :D
Die weiteren Schritte sind die Installation des Trennrelais für die externe Batterie und der Ausbau der Heizung/Klimaanlage auf 220Volt um eine 4KW Standheizung nachzurüsten. Bei Temperaturen um ca 15Grad, wird es im Bus beim Fahren sehr ungemütlich und wir planen auch eher unabhängig zu stehen.
Campingplätze sind für den Urlaub ok, aber wir fahren eher Treffen an oder übernachten bei Freunden auf dem Hof und möchten da natürlich auch mal ein Wochenende ohne Kabel verbringen.

P.s. Ich suche mal noch ein - zwei Bilder...

to be continue
 
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Mario am Juni 08, 2018, 21:42:54
Da hast ja gut geschafft! Über das Problem der nicht verfügbaren Schläuche bin ich auch gestolpert.
Dann bist für die Saison fertig?!? Mit was hast du gegen Schall gedämmt? Bin da auch noch am überlegen. Den Motortunnel hab ich mit Schaum gedämmt aber das hat nicht soo viel gebracht, da noch ne Menge Lärm von unten kommt. Was machst mit der Stoßstange? Da laufen doch aktuell Anfragen hier im Forum für nen Nachbau - wäre das nix für dich? http://www.robur.de/smf/suche-fahrzeugteile/frontschurze/ (http://www.robur.de/smf/suche-fahrzeugteile/frontschurze/)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 09, 2018, 21:07:37
Ergänzung  ;)
Gardienen und Rückfahrkamera eingebaut und Lima getauscht.
Die Lima habe ich mit "Frau Ingenieur", meine Tochter getauscht.
Das Schlimme ist wie ich finde, das Auto ist echt groß, aber zum reparieren/Teile tauschen ist einfach kein Platz. Egal was man machen möchte, um an das Bauteil ran zu kommen muss man IMMER irgend etwas weg bauen. Z.B. habe ich zwei mal den Kühler wieder ausgebaut um z.B. die Schläuche zu tauschen und dann noch um eine Leckage zu beseitigen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 09, 2018, 21:19:36
Ab sofort sind wir so unterwegs.
Alles in allem sind wir erst einmal fit für die Saison.
Und doch kommt es immer anders als man denkt. Heute sind wir zum Baden gefahren und von jetzt auf gleich konnte ich den 1. Gang und den Rückwärtsgang nicht mehr einlegen. Doof war nur, das ich quer in der Einfahrt zum Freibad mit der Front am Zaun stand.  :D Nach längeren Versuchen ging der Rückwärtsgang rein und ich konnte in die Lücke fahren. Nach Hause bin ich dann im 2. Gang angefahren und zu Hause habe ich dann fest gestellt, das der Kugekopf des Schaltgestänges ausgeschlagen ist.
DAS sind so Sachen, die immer und immer wieder für Rückschläge sorgen und ich mich frage, was wäre, wenn ich so ein Projekt selbst von 0 angefangen hätte als eine angefangene Sache weiter zu bauen...?
Egal, wir sind bis jetzt mit dem Ergebnis zu frieden. Meine Frau möchte nach wie vor dieses Auto und steht voll dahinter.
Das macht es auch echt entspannt.
Gestern gab es vom TÜV noch die WoMo Umschreibung, jedoch vorläufig mit 2 Sitzen, da ich die Sitzbefestigung der hinteren Sitze überarbeiten darf.
Wir haben uns nun auf eine an den Rahmen geklammerte Variante geeinigt und dann trägt er mir auch die 6 Sitze ein. Skizzen habe ich schon angefertigt. Diese muss ich noch zeichnen und ihm zukommen lassen. Wenn er darauf abnickt, wird es recht schnell in die Tat umgesetzt...
P.s. Mario, ja, ich spiele ja auch mit dem Gedanken die Schürze in Verbindung mit einer originalen Stoßstange zu verbauen.
Gegen den Schall habe ich im Innenraum 1cm selbst klebende Schaumdämmung und darüber Teppich verklebt. Den Motortunnel habe ich in den Falzen mit Dichtprofilen/Dichtungen versehen und den Tunnel selbst von unten mit Alubutyl verklebt. Das Material will ich im Herbst/Winter noch in die Radkästen und Spritzwänden kleben. Hinter dem Armaturenbrett wird auch noch gedämmt. Hier spürt man momentan deutlich wie der Lärm dort raus/durch kommt...
Wenn du möchtest, komm gerne mal zum Gucken vorbei. Laut PLZ bist du gar nicht so weit weg..
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: naviprofi am Juni 10, 2018, 07:36:12
 Moin Steffen, großen Respekt, da hast du wirklich was einmalig Schönes und Gutes geschaffen. Vor allem die Bilder aus dem Innenraum sind interessant, da ich ja unseren ELLO 3.0 auch von Grund auf neu gebaut habe, weiß ich, wie viel Arbeit im Detail steckt. Vor allem die Verwendung von vielen Teilen des Iveco/Deutz/Fiat/Volvo finde ich interssant, hast Du denn die Pedalerie komplett übernommen? Habe gerade unfassbar günstig eine MagirusDeutz M90 5.9 Feuerwehr erstanden, Karosse ist Schrott, aber das Aggregat hat mal gerade 21tkm auf der Uhr, allein das tolle Fiat 2828 Getriebe hat die Anschaffungskosten relativiert, den 4L913 gab es quasi gratis dazu. Als Ersatzteilspender ein absoluter Glücksgriff. Deine Schaltung solltest Du schnell machen, die Synchronringe im Inneren verschleissen spanabhebend, eine Reparatur ist dann fast unmöglich.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Juni 10, 2018, 12:19:03
toll, Steffen - das ist doch mal was!
denke bei der stoßstange dran, ob du original noch genug Kühlluft kriegst - ich vermute dein Vorgänger hat diese version nicht ganz ohne grund geschaffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Juni 10, 2018, 12:37:00
Ja unser WoMo hatt gute Arbeit ab geleistet  ;)
Mein Respeckt  :exclaim:
Und für seine Arbeit gab es ja noch nen Pokal fürs schönste Auto beim IFA Treffen in Großsolt  ;D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Juni 10, 2018, 14:16:06
ach ja steffen, mach mal irgendwann einen erfahrungsbericht zu den spiegelhalterungen - unpraktisch, störend, praktikabel, müßten klappbar sein usw.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Juni 10, 2018, 14:20:23
@ navi ist der Magirus eigentlich ein zwitter aus Deutz und Zeta?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: naviprofi am Juni 10, 2018, 16:07:28
Die Fahrzeugbasis wurde gemeinsam von Deutz/Fiat/Iveco/Volvo gebaut mit weitestgehend identischen Komponenten, bis auf den Motor, den hat jeder selber eingebaut, FIAT sogar mit 6-Zylinder. Ich habe an der FW auch beide Schilder dran, Iveco und Magirus-Deutz. Interessant fand ich vor allem das Armaturenbrett, ist jedenfalls viel praktischer und formschöner als das vom Robur. Die Rundinstrumente sind einfach nur geil und äußerst funktionell.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Juni 12, 2018, 10:52:54
ach ja steffen, mach mal irgendwann einen erfahrungsbericht zu den spiegelhalterungen - unpraktisch, störend, praktikabel, müßten klappbar sein usw.

Meine Erfahrung ist durchweg positiv.
Klappbar benötige ich nicht. Durch die zwei Rückspiegel pro Seite hat man fast alles im Blick. An der rechten Spiegelhalterung habe ich nun noch einen gebogenen Spiegel vom Gabelstapler verbaut um auch neben dem Auto genug zu sehen. Hier war vorher ein  zusätzlicher Spiegel vom ZT verbaut, der sah auch origineller aus. Aber ganz ehrlich geht hier die Sicherheit vor und so stilbrechend wirkt es auch nicht gleich. Und ... dadurch, das die Spiegel an Bügeln nach vorne versetzt sind, kann man sich in engeren Situationen gut dran orientieren wo die Ecke vom Auto ist. Die ist genau unter der Ecke vom Spiegel und somit lässt es sich ganz leicht rangieren...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: aXe am Juni 12, 2018, 18:20:45

Wenn du möchtest, komm gerne mal zum Gucken vorbei. Laut PLZ bist du gar nicht so weit weg..

Daran hätt ich auch Interesse. Viell. kommendes WE mit halber Familie? ... sind knapp 30' von mir :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 18, 2020, 20:01:49
Ihr werdet es nicht glauben, aber es geht weiter.. ;)
Aber der Reihe nach. Ich sortiere jetzt erst einmal einige Fotos und schreibe dann mal wieder etwas.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 18, 2020, 20:48:46
Es waren 3 tolle Jahre!  ;D
Wir haben immer wieder an der Technik geschraubt und immer weiter verbessert und repariert.
Im Februar und März haben wir fast jedes Wochende unter dem Auto gelegen. Ein großer Dank geht dabei an Herrn Müller und an den Teilelieferanten von Autoteile Grosse und unseren Öldealer unseres Vertrauens.  ;)
Wir haben tatsächlich Ersatz für die Motorlager erhalten und gleich ersetzt.
Die Ölwannenentlüftung hat einen kleinen niedlichen Luftfilter erhalten, damit da nicht ungebetene Tierchen oder ähnliches reinkrabbelt. Das Getriebe wurde ausgebaut und geprüft und mit frischem Öl versehen. Das VTG hat auch gleich frisches Öl bekommen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 18, 2020, 21:01:43
Die Ölwanne hat eine neue Dichtung bekommen, Die Bremstrommeln wurden ausgedreht und die Beläge neu belegt.
Die Kupplungsscheibe, der Kupplungsautomat und das Ausrücklager haben wir doch tatsächlich noch bekommen. Der Simmerring vom Motor wurde auch gleich mit erneuert. Der Grund für die "rupfende" Kupplung war der defekte Simmerring. Die Scheibe war einseitig komplett mit dem Öl durchtränkt. ABER, die Kupplung ist nicht gerutscht.
Die Nachsteller/Einsteller der Trommelbremse auf der Ankerplatte wurde auch gleich zerlegt und greinigt und gefettet.
Somit war das genaue Einstellen der Bremsen ein Kinderspiel.
Die Schubstange wurde komplett getauscht und das Lenkgetrieb eingestellt.
Der Anlasserkranz wurde gedreht, da die Zähne schon ordentlich schräg abgefressen waren.
Zu guter Letzt gab es leider noch einmal wieder einen neuen Anlasser. Der hat nach ca 1,5 Jahren den Geist aufgegeben. Und weil ich gerade dabei war, habe ich mir zur Sicherheit noch einen Anlasser bestellt, der jetzt immer im Unterflurkasten für den Fall X mitfährt. Warscheinlich passiert damit nichts, solange das Ersatzteil mitfährt. Ist ja immer so...
Alles in Allem fährt der Bus jetzt recht ordentlich und zuverlässig.
Im Winter gibt es noch Kleinigkeiten wie z.B. die Spustangenköpfe tauschen und die Schaltstange erneuern.
Das Alte Leiden wie weiter oben beschrieben. Ein Ersatzkopf für die Schaltung war wirklich nirgends zu bekommen. Zum Glück habe ich einen Teilespender auftreiben können...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 18, 2020, 21:15:14
Das war der Sechser im Lotto! Ein Teilespender!
Eigentlich Schade um den LKW von Möbel Kraft, aber was solls. Er war schon zur Verschrottung freigegeben. Ich kam gerade rechtzeitig. Auf dem Hof mal schnell Diesel ran und 24Volt gebrückt und einen kleinen Testlauf gemacht. Siehe unten der link auf youtube.
Sehr geil... Der Motor hat nachweislich 790000km gelaufen und würde mit Sicherheit noch einmal so viel machen. Bei meinem Motor sind wir uns mitlerweile ziemlich sicher, das er einmal rum ist und jetzt wieder 277000 km anzeigt :D
Der Teilespender hatte vor dem Ansaugtrakt einen Ansauggeräuschdämpfer verbaut. Leider war das Teil etwas mitgenommen und musste geschweißt werden. Etwas Modifizierung an der Ansaugung am Bus und eingebaut. Was soll ich sagen.. es ist extrem leiser geworden. Früher konnte ich keine 80km/h fahren weil da solch ein ganz unangenehmer Frequenzbereich war, der gleich für Kopfschmerzen sorgte. Im allgemeinen war nach einer Stunde schluss mit fahren, da es echt störend war und wirklich sofort Kopfschmerzen hervorrief. Nun können wir theoretisch Stundenlang in allen möglichen Geschwindigkeiten fahren. Ein enormer Qualitätszuwachs!
Das Lenkrad konnte ich auch retten, leider müsste ich einen Adapter bauen um es in meinem fahren zu können, da ich schon das neuere A-Brett habe und das Lenkrad auf der kurzen Lenksäule zu tief kommt und somit selbst bei mir auf den Beinen aufliegt.. ::)
Mal sehen, vielleicht beißt es mich ja mal irgendwann 8)
Anbei: http://www.youtube.com/shorts/0BsJUNgHM-c (http://www.youtube.com/shorts/0BsJUNgHM-c)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 18, 2020, 21:26:55
Im Prinzip waren wir perfekt Reisefertig umgebaut. Die originale Anhängerkupplung habe ich zwischenzeitlich doch wieder montiert und gleich modifiziert, denn der Fahrradträger stand immer extrem schief nach hinten runter. So wären wir ja bei jedem Streifenhörn.., ehem Wachtmeister mode gewesen...
Der kleine 60 Liter Frischwassertank ist rausgeflogen und ein neuer 150Liter Tank hat Einzug gehalten. Eine neue Pumpe und ein Silberionennetz gab es auch noch gleich.
Anbei noch ein/zwei Impressionen von unseren Fahrten  :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 18, 2020, 21:32:29
Das ist der jetzige Zustand vom Innenraum.
Solch ein Auto wächst ja nach jeder Fahrt um ein oder zwei Haken, Halterrungen oder auch ein Regal hier und ein Regal dort, ein Gepäcknetz und ein Lämpchen und und und...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 18, 2020, 21:37:53
Und jetzt gehts los! - Wir bauen um!
Nach nun 3 Seasons wissen wir genau, was wir wie wollen. Die Ideenblöcke sind vollgekritzelt und einige Sachen bestellt und einige auch schon geliefert.
Wir haben uns den Traum von einem großen Vorzelt erfüllt und schon mal zur Probe rangehalten, damit ich sehe, was ich wie bauen muss. Das Zelt ist von obelink und ist 6m in der Breite, 2,4m in der Höhe und 3m (!) in der Tiefe.
Somit ist es also kein Problem z.B. auch in den Herbstferien zwei Wochen zu stehen ohne auf Platz verzichten zu müssen oder auch für solche unbeständigen Treffen, wo man mit genug Leuten irgendwo sitzen möchte, falls es mal etwas nieselt etc..
Geplant sind weiter die total vergammelten Fensterrahmen zu schweißen. Wobei die Seitenfenster fast alle gegen Klapp- oder Schiebefenster ausgetauscht werden. Da habe ich endlich einen Hersteller gefunden, der "runde Ecken" der Fenster anbietet um die Ansicht des Busses so weit es geht zu erhalten.
Der Holzboden muss auch ausgetauscht werden, da wir so einige faule Stellen haben und im Sommer bei einer Unwetterfahrt auf der Autobahn hat das Wasser im Bereich der Hinterachse schon durch den Boden gedrückt und den Teppich nass gemacht.. :D
Der Innenraum wird somit noch etwas auf links gedreht und geändert und verbessert. Solar ist auch im Gespräch und so weiter und so weiter...
Ich bin schon richtig gespannt und freue mich schon auf das Projekt, habe aber auch richtig die Hosen voll...! :D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am November 18, 2020, 21:47:08
Na endlich mal was zu lesen hier.  :)
Um den Spender ist es tatsächlich schade, aber wenn der sowieso tot geschrieben war, kann man da auch mal was mitnehmen.

Weiter machen  :police:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Mario am November 19, 2020, 09:33:25
Jaa es geht weiter :D
Viel Erfolg und natürlich Spass beim Modernisieren!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am November 20, 2020, 11:15:09
So, ich muss da nochmal..
Habe jetzt mal von Anfang bis Ende den Beitrag beäugt und muss sagen: Scheiße!  ??? Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen...  ???
Echt super, was draus geworden ist, ich wollte es in der Größenordnung nicht machen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am November 20, 2020, 20:22:14
Jaja, Toni. Du hast ja bei Deinem nur schnell ne Verkaufslackierung "Bauernblind" drübergesprüht....    :laugh:  Alter Tiefstapler!

Hatte Gelegenheit, das Fahrzeug in Magdeburg live zu sehen. Echt eine große Nummer! Super Hingucker. Okayokay, wir (Mario, Jens und ich) hatten nicht wirklich was "originales" dabei und waren neben dem wunderschöne Fritz-Fleischer-Bus schon etwas deplatziert. Dafür haben wir aber in der Nacht bequemer geschlafen.

Sven und RoBi
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am November 22, 2020, 07:46:17
Glückwunsch mein Bester  ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Januar 11, 2021, 21:10:36
 :( Wir bauen erst einmal nicht um...
Die momentane Situation ist für uns nicht einladend die große Aktion zu starten, womoglich in Verzug zu geraten und um dann im Frühjahr ohne Bus von Reisen zu träumen - weil Baustelle.
Es geht schon mit der Lieferung der Ausstellfenster los... die sind schon in Woche 10 nach Bestellung und ein genauer Liefertermin steht immer noch nicht fest.
Wir werden aber einige kleine Arbeiten erledigen, die nicht unbedingt mit der kompletten Zerlegung des Busses zu tun haben.
too be continue  8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 23, 2021, 23:22:51
Geht los.. ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 23, 2021, 23:28:26
Als Erstes die ehemaligen Mäusetunnel entfernen. Alter Schwede, war das unangenehm  :(
Restlos entkernen und konsequent entsorgen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 24, 2021, 20:53:25
Bestandsaufnahme der zu erwartenden Blecharbeiten. Wie schon einmal erwähnt, hatte unser Bus augenscheinlich mal einen heftigen Frontschaden. Damals beim "auf die Straße bringen" habe ich mich tatsächlich nur um die Ersetzung der defekten Träger etc gekümmert. Nun wollte ich die A-Säule reparieren und den Frontschaden richten und in diesem Zuge werksneue Türen verbauen. Leider passte die Tür auf der Fahrerseite nicht, denn sie schlug an der Karosse an. Beim Vermessen stellte sich dann heraus, dass das Türloch 1cm (!) zu klein war. Beim betrachten der alten verrotteten Tür konnte man gut sehen, das die Tür an den Falzen massiv nachgearbeitet und somit mit Gewalt eingepasst wurde. Zu allem Überfluss war die A-Säule weit aus stärker zerknittert und verfault als zunächst angenommen. Somit musste eine Ersatzteilspender Hütte her. Das gestaltete sich überaus angenehm. Samstag um 22 Uhr über Kleinanzeigen geschrieben und Sonntag gegen 10 Uhr schon in der Nähe von Rendsburg verladen. Vielen Dank an Arne für den netten Termin.
Also, lasset die Spiele beginnen...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 24, 2021, 21:11:03
Die A-Säule und Dachkante zur Tür als Tausch. Gruselig wie weich die alten ausgetrennten Bleche sind.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 24, 2021, 21:16:46
Thema Dachkante. Viel zum Ausbohren hatte ich da nicht mehr.  ??? Da hielt fast nichts mehr. Die Kante umlaufend hatte die Party anscheinend schon länger verlassen  :laugh:
Die Rundung rechts konnte ich bis zu 5/6 cm vom Spenderdach übernehmen und den Rest musst ich so gut es geht kannten und runden, lochen und falzen. In der Mitte ging die Lust und das Gas aus..  ::)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: msTrabant am Oktober 27, 2021, 04:59:48
Immer wieder verblüffend wie viel Rost sich hinter dem ganzen verbirgt, ganz schön unterirdisch alles von der Qualität und Verarbeitung, aber dafür lieben wir sie ja auch. Ich wünsche maximale Erfolge und auch Spaß dabei.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am Oktober 27, 2021, 07:40:18
Zitat
ganz schön unterirdisch alles von der Qualität und Verarbeitung,

Du fliegst gleich raus hier :mad:

 ;)

Ja klaro, habe das Blech nun schon 2x gemacht. Beim ersten mal natürlich ordentlich handwerkliche Fehler. Auch konstruktiv ist Rostschutz nicht so toll, überall kann das Wasser stehen und in die Falze ziehen. Eir Ello, der keine Garage hat, ist ohne ständige Rostvorsorge eigentlich verloren.

Nun hab ich auch wieder eine Stelle, wo Rost durchkommt: über der vorderen Hallterung vom Einstieg. Das Blech liegt dort flächig auf dem Rahmen auf, besser kann man Wasser nicht verstecken. Durch unterschiedliche Legietungen ggf sogar noch galvanischer Vorgang am Werk. Beim nächsten mal leg ich da ein Zinkblech dazwischen.

Am Rahmen hingegen nichts problematisches. Liegt vielleicht aber auch daran, dass alle Dichtungen, Federlager und Gelenkwellen schön Öl verteilen da unten.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: msTrabant am Oktober 28, 2021, 12:41:59
Da helfen wohl nur gute Hohlraummittel wie Sanders und FluidFilm. Denn wo Fett ist kann kein Wasser sein. Ich überlege eine Kabine in die KTL zu geben. Geht beim Bus nur leider nicht.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 28, 2021, 22:48:24
Hiermit endet dieser Threat und die Geschichte vorerst.  :'(
Sollten wir einen neuen/anderen Bus finden, dann würde ich ggf. sogar weitermachen wollen.

Munter bleiben. Steffen
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: msTrabant am Oktober 29, 2021, 01:19:17
 :lamp: was ist denn da passiert? Ach herrje....kann man dir irgendwie helfen? Lässt sich was retten?

Mein ganz großes beileid... :-[
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: mirkanic12 am Oktober 29, 2021, 08:16:25
 Sehe ich das richtig? Ausgebrannt? Wir alle hängen an unseren Robur und brauchen oft viel Kraft/ Geduld/ Zeit und Geld. Da ist so ein Verlust wirklich hart. Mein vollstes Mitgefühl... Das ist sowas von bitter. Konntest Du herausfinden, wie es passieren konnte?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Хелмар am Oktober 29, 2021, 09:40:15
Moin Womo,

auch von mir erstmal mein tiefes Beileid. Das zu sehen ist jetzt wirklich hart, nach all den Jahren, die du da beharrlich an der Kiste geschraubt hast. Und was man so von den Fotos gesehen hat sah, man daß da auch viel Liebe mit dringesteckt hat. Du glaubt gar nicht wie leid mir das jetzt tut.

Beim schweißen hab ich immer riesen Bammel vor soeinem Desaster gehabt, es gibt ja leider genug Beispiele dafür. Was war es bei dir?

Erstmal Sacken lassen .... Hoffe sonst gab es keine Schäden (für die du aufkommen mußt) und vor allem keine Verletzten.

Mal in Ruhe ne Bestandsaufnahme machen.

Ps.: Bei und steht grad noch ne Buskarosse als Schlachteplatte. Ist allerdings schon etwas zersägt, aber Teile bestimm noch verwendbar.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: elcalimero am Oktober 29, 2021, 10:10:55
Oh Schei..... ??? ??? ??? ??? Hoffentlich bekommst du das wenigstens finanziell etwas ersetzt...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 29, 2021, 10:33:15
Danke.
Die Nacht gab es natürlich kein Schlaf...

Im Hellen ist nun zu sehen, das wirklich nichts mehr zu retten ist. Tragende Teile sind verzogen etc.
Also, wir haben heute morgen beim Frühstückstisch überlegt, das wenn eine gute Busbasis aufzutreiben ist, wird das Projekt neu aufgerollt. Sollte es aber so sein, das sich nichts findet, dann wird definitiv ein adäquates Fremdfabrikat einziehen.
Heute Nachmittag schieben wir die Reste in die Scheune und lassen es erst einmal sacken und planen die Schlachtung der Reste.
Also.. munter bleiben

*Nachtrag,
- ja, ich konnte den Brand vor Eintreffen der Feuerwehr mit einem Gartenschlauch selbst löschen und somit Schlimmeres, wie z.B. das Übergreifen auf die Werkstatt und das dahinter liegende Strohlager verhindern.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am Oktober 29, 2021, 10:46:48
Ach verdammt  :'(
Sehr schade das Ganze, ich habe auch immer Bammel bei/nach der Schweißerei.

Wäre schön, wenn es nochmal ein Robur wird. Kann man große Teile der Technik übernehmen?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: msTrabant am Oktober 29, 2021, 11:23:29
Puuh, das ist wirklich ein hartes Brett. Ich habe auch immer Angst vor so etwas, erst am freitag wäre es mir an einem Toyota fast ähnlich ergangen...hatte es aber noch schnell in den Griff bekommen.

Was meinst du in deinem Fall mit tragende Teile? Rahmen soweit i.O.? Ließe sich ein Bus Fahrerhaus vorne ansetzen und der Hochdachaufbau könnte stehen bleiben?

Motor/Getriebe auch in Mitleidenschaft gezogen?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am Oktober 29, 2021, 11:34:26
Über den Daumen gepeilt kann man sagen: Schlägt außen die Farbe Blasen, geht es noch. Brennt außen die Farbe komplett weg, ist viel Hitze im Spiel. Ich denke, ab Unterkante Scheibenrahmen nach oben hin dürfte nicht viel brauchbar sein.

Erstmal sacken lassen und dann weiter sehen. Würde sich theoretisch auch anbieten, zwischen einer neuen Front und dem verbliebenen Heck was ganz eigenes aufzubauen. Ist am Ende vielleicht garnicht so viel mehr Arbeit, als einen optisch schönen Bus letzten Endes doch nochmal komplett durchzuschweißen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Хелмар am Oktober 29, 2021, 11:51:38
Überleg dir das mit der Buskarosse. Noch isse da. Auch keine Schönheit ab er der Kern war nicht schlecht. Zumindest könnte man das Fahrerhaus davon nehmen. Bin am Wochenende draußen und könnte Bilder machen. ich kanns jetzt nicht einschätzen wie schlimm das wirklich ist.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 29, 2021, 11:58:50
Überleg dir das mit der Buskarosse. Noch isse da. Auch keine Schönheit ab er der Kern war nicht schlecht. Zumindest könnte man das Fahrerhaus davon nehmen. Bin am Wochenende draußen und könnte Bilder machen. ich kanns jetzt nicht einschätzen wie schlimm das wirklich ist.

Gerne Bilder. Geren auch Pn per WhatsApp etc. Nummer schicke ich Dir dann gerne. Nur keine Eile, habe eben erfahren, das ein Gutachter entsand wird.
Mal sehen, was wird.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Хелмар am Oktober 29, 2021, 12:13:50
...ok, mach Bilder und alles andere dann. Weiß nur, daß die Dachluke rausgeschnitten wurde.

Gutachter? von deiner Versicherung oder wie?

Naja, wäre jedenfalls sehr schade, wenns das nun tatsächlich gewesen sein sollte nach all den Mühen. Wieviel Hat die Technik abbekommen? Kabelbaum ist klar, aber Motor Getriebe Fahrwerk usw. dürfte ja nicht viel abbekommen haben.

Beste Grüße, hoffe du läßt dich nicht entmutigen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am Oktober 29, 2021, 12:23:32
Gutachter? Zwecks Kasko, oder um dir eine rein zu drücken?
Wenn es ein Gutachten zu deinem Vorteil sein soll, bist du berechtigt, einen eigenen Gutachter zu beauftragen (der in deinem Interesse arbeitet, nicht im Interesse der Versicherung möglichst günstig aus der Nummer raus zu kommen).
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Oktober 29, 2021, 12:35:43
Ja, die Technik werde ich mir genau ansehen und dann entscheiden.
Der Gutachter wird von der Versicherung bestellt, da ich das Fahrzeug damals mit Teilkasko versichert habe und ein Verkehrswert von ca 20000 Euro benannt hatte. Brandschaden soll damit abgedeckt sein. Die Frage ist natürlich jetzt nach der Ursache und "ob" und die Höhe der Entschädigung.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am Oktober 29, 2021, 14:56:23
Oh Mist.

Ich muss unbedingt ne Teilkasko + Wertgutachten in Angriff nehmen. Bekomme grad Angst.  ???

Sven und RoBi
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am Oktober 30, 2021, 13:48:08
Schade, dass es vorne war. Ich hätte da sonst eine Idee gehabt:

Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Surströmming am Oktober 31, 2021, 14:11:36
Schöne Scheiße. :(
Ich hoffe, daß die Versicherung das ordentlich reguliert und Du bald angemessenen Ersatz findest.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Хелмар am November 01, 2021, 22:45:32
Und, konnte der Gutachter noch was sinnvolles beitragen?
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 02, 2021, 14:38:28
Vielen Dank erst einmal für eure Anteilnahme. So langsam komme ich wieder in die Spur.
...der Gutachter bat sich Zeit bis Mittwoch oder Donnerstag aus um sich in das Thema einzulesen.
Das finde ich absolut ok.
Zitat: über so etwas muss man ein Pflaster drüber machen, entscheidend ist es, wie groß das Pflaster sein muss.
Ich habe Fotos vom "Vor" Zustand und eine Schätzung der Materialkosten zusammengetragen. Da sieht man mal Objektiv, was da wirklich so rein geht. Ich war ehrlich gesagt etwas erschrocken. Und doch fallen mir heute immer noch Sachen ein, die ich vergessen habe...
Wir werden sehen...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am November 07, 2021, 08:37:47
Hallo Steffen

Ich drück Dir die Daumen.  :)

Was das investierte Geld an geht,bei meinem 311er bin ich jetzt bei 26t und noch lange nicht vertig.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am November 07, 2021, 08:41:12
mein Ziel ist es im August nach ESA zu fahren  :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am November 07, 2021, 09:03:16
 ??? 26 Scheine in eine 311 Limo gesteckt? Oha. Dafür sind dann die Teile vom 353 hoffentlich nur Platzhalter.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am November 08, 2021, 17:07:45
Guten tach Toni

Nein
Die 353er Teile bleiben drinne  :)
Bei mir ist es ein Neuaufbau und keine Husch Husch Verkaufsrestaurierung  :exclaim:
Zu meinem Warti habe ich so gut wie alle Rechnungen usw vom Erstbesitzer  :)
Und als kleinen Denkanstoß:
Lackierung:                                             4300
Kompl. Innenausstattung :                     4300 (ohne Austauschteile)
Motor (verst. K Welle , Pleul und Lager: 1600
Neue Scheiben  :                                    800
Versterktes Getriebe :                            800
Chrom und polierarbeiten :                    3000

USW.:.......
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am November 08, 2021, 23:22:55
Ja, Olaf ist da wenigstens ehrlich. Wenn ich RoBi mal zusammenrechnen würde, für ein UniCat reicht es zwar nicht, wohl aber für ein großes Womo von der Stange.

Davon hat er aber auch schon 3 überlebt und eins gefressen.

Sven und RoBi
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 14, 2021, 17:30:52
So liebe Gemeinde.  Heute mal der Stand der Dinge.. :lamp:

Als erstes ein großes Lob an die AXA Versicherung.
Innerhalb von 14 Tagen wurde ein Gutachten gefertigt und eine Einigung gefunden und der Schaden reguliert.
Nun wird es im Kopf wieder entspannter.

Nochmal vielen Dank für die Anteilnahme, die vielen PN's und besonderer Dank an Schmunzel für das Angebot  :)


....uuuuund...


Wir machen nächstes Jahr weiter!

Wir haben eine für uns gute Basis gefunden und werden Lotte quasi wie Phönix wieder auferstehen lassen.  :D

Meine Frau und ich haben lange darüber gesprochen und sind uns aber darüber einig, das für uns nichts anderes in Frage kommt, und das es genau unser Auto ist. Jetzt sogar noch mehr denn je...

Als nächstes müssen wir aber erst unsere verbrannte Karosse schlachten. Das wird noch einmal herausfordernd. Mal sehen wie das wird.
Also - MUNTER BLEIBEN
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am November 14, 2021, 17:53:56
Herzlichen Glückwunsch das das so reibungslos geklappt hat.
Also auf ein neues  :) ;) ;D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Ello_2500 am November 15, 2021, 10:55:02
Hallo Steffen,
verdammt starke Entscheidung und Motivation!
Und ich bin sicher, dass sehr viele hier aus dem Forum dich unterstützen, wenn es mal zu einem zu klärenden Punkt oder einer spannenden Herausforderung  (früher: Problem) kommt.

💪👍
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am November 15, 2021, 11:55:51
Na dann Glückwunsch, dass die Versicherung so schnell und zu deinen Gunsten reguliert hat.
Die Entscheidung, weiter zu machen, finde ich prima und freue mich schon auf Berichte.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am November 15, 2021, 14:35:11
Keine Ahnung, was viele Frauen am Ello so toll finden. Meine hat bein ersten mal, als sie ihn gesehen hat mir erklärt, mit so nem Ding fährt sie nicht in Urlaub. (damals hatten wir immer grosse Womos gemietet).
Jetzt bekomme ich sie kaum mehr raus aus RoBi, wenn wir unterwegs sind. Und in so eine Fiat-Plasteschachtel würde ich sie wohl kaum mehr bekommen.
Vermutlich ist es bei Euch ähnlich?

Sven und RoBi
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Хелмар am November 15, 2021, 15:20:44
Ja auch von mir Glückwunsch zur richtigen Entscheidung! Find ich Klasse, daß du weiter machst! Hoffe trotzdem, daß noch viel wiederverwendet werden kann und der Organspender eine Gute Basis gibt. Willst du die Karosse komplett tauschen? Rahmen und Technik weiter nutzen? Und das Hochdach?

Bin gespannt.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am November 15, 2021, 17:41:05
Na nu bin ich ma gespant ob es der Robur Bus von RoburForFree als Spender wirt  :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 15, 2021, 21:34:15
Na nu bin ich ma gespant ob es der Robur Bus von RoburForFree als Spender wirt  :)

Nein Olaf, ich war das nicht...  ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am November 16, 2021, 07:59:15
Robur abbrennen im TV...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am November 16, 2021, 14:18:19
Oh!
Dieser Thread hat schon 112.695 Aufrufe! Wahnsinn...

Ob das alles nur Roboter und WebCrawler sind?  ???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am November 27, 2021, 21:22:59
Es ist vollbracht.  :(
Der erste Schnitt tat noch richtig weh. Aber es hilft ja nichts.
Platz machen für Neues. Das Groh der Fremdtechnik ist tatsächlich erstaunlich wenig betroffen. Somit planen wir die Überholung und Übernahme im neuen Projekt. Das Ziel für dieses Jahr ist nun jedoch nur noch die neue Basis nach Hause zu holen und eine konkrete Bestandsaufnahme zum machen.  8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am November 27, 2021, 21:54:51
Oho, viel ist ja erstmal nicht übrig, aber das Gefühl ist umso schöner, wenn dann langsam alles wieder zusammen wächst.
JETZT ist der ideale Zeitpunkt, um alles das anzugehen, wo man sonst nie dran kommt.
Bremsleitungen zum Beispiel.  :angel:
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am November 28, 2021, 07:59:58
Oha

Das wird ja ein kompletter Neubau.

Kommt da jetzt ein MZ Haus drauf  :question: :question:

Das Gute der Geschichte ist , jetzt kann man den Bus so aufbauen wie man es möchte.
Biel Spas und Glück beim schrauben.
 :)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Ello_2500 am Dezember 03, 2021, 13:32:40
Hat jemand Wischerarme für WOMO zum Abgeben?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/robur-scheibenwischerarme-suche/1950553180-223-21093?utm_source=notes&utm_campaign=socialbuttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios (https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/robur-scheibenwischerarme-suche/1950553180-223-21093?utm_source=notes&utm_campaign=socialbuttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: RoBi am Dezember 03, 2021, 13:44:02
https://www.ebay.de/itm/384481086671?var=0 (https://www.ebay.de/itm/384481086671?var=0)

Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Ello_2500 am Dezember 03, 2021, 13:49:28
@Sven: Ja, das ist einer. Aber eben nur die eine Seite. WOMO sucht auch die andere Seite.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am Dezember 03, 2021, 13:51:34
Habe ich nach Umbau von 89er auf 76er Kabine noch da, muss ich mal fotografieren.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Olaf am Dezember 03, 2021, 13:54:57
Ich könnte einen vom 353er um schweißen :-*
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Dezember 03, 2021, 16:33:28
ich hab mal einen linken auf rechts umgedängelt, ging auch, und für Farbe brauch Womo ja niemanden.....


hat der Trabbi auch gelitten????? ???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Dezember 03, 2021, 21:24:35

hat der Trabbi auch gelitten????? ???
[/quote]
Nee nee, der Trabi hat nichts abbekommen. Das ist das, was man so nebenbei noch mitmacht und sucht... 8)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Dezember 08, 2021, 21:58:33
Besten Dank an Toni. Ich freue mich, daß die Szene noch so funktioniert.  ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: lura am Dezember 19, 2021, 13:28:18
Hi Steffen, nach solanger Zeit ist das ja ein Hammer, das hätte mir auch schwer zugesetzt. Die Kraft für einen Neuaufbau zu finden ist bewundernswert. Viel Erfolg beim weiteren Aufbau.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am Dezember 19, 2021, 13:46:05
Jetzt erst gesehen..
Mit den Wischern ist kein Problem, müssen ja nicht sinnlos bei mir rum gammeln, wenn du sie brauchst.
Obwohl, 90% meines Lagers besteht aus Teilen, die ich nie im Leben alle kriege, andere aber brauchen  :D
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 17, 2022, 15:23:43
Nicht das Ihr denkt, ich langweile mich!  :D
Momentan habe ich mehr Fett und Farbe an den Fingern als die Tastatur.
Zum Glück schaffe ich es immer noch mal zwischendurch Fotos zu machen... 8)
Ich bearbeite momentan die Technik. Iveco! Schwierig mit Ersatzteilversorgung!
Technik überarbeite ich Baugruppe für Baugruppe. Der Motor ist beim Regenerierer. Der hatte übrigens zum Schluss 1286000km gelaufen.  ???
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 17, 2022, 15:26:45
1286000km!!! In Worten - einemillion-zweihundertsechsundachzigtausend Kilometer!
Das war für mich das erste Mal, das wir solch einen großen Motor geöffnet haben. Sehr spannend. :P
Einige Sachen haben sich beim Zerlegen quasi selbst zerlegt, wie zum Beispiel die Ölabstreifringe. Die hat es mit einem leisen Klick zerbrochen... Der Motor steht nun beim Motorenbauer und wartet auf seine Revision. Auch hier - extrem schwer an Teile zu kommen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 17, 2022, 15:36:41
Nun ja, Baugruppe Achsen...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Mario am Februar 17, 2022, 15:37:55
Was hast du dann vor? Die Technik komplett zum Neuen Projekt rüber nehmen?

Mit der alten Ivecotechnik hab/hatte ich auch zu kämpfen. Mittlerweile stelle ich fast alles auf neuere Teile um.
Erstaunlicherweise passt vieles moderne auch an die alte Technik bzw. ist austauschbar.

Falls du da Hilfe/Infos brauchst...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 17, 2022, 15:56:47
Hallo Mario, danke für dein Angebot. Komme ich gerne drauf zurück.
Die Technik hatte sich super gefahren und soll demzufolge erhalten und aufgearbeitet werden.
Mitlerweile weiß ich auch die Typenbezeichnung des Teilespenders meiner Technik.
Einen 3,6L 120Ps Turbozeta habe ich auch noch mit Getriebe stehen. Das habe ich aber verworfen.
Ich bleibe bei meinem 4,5L 100Ps Saugdiesel  :P
Die größte Herausforderung wird nachher wohl wieder die Suche nach passenden Schläuchen.Und noch interessanter wird wohl die Geschichte des Getriebes und deren Synchronringen... Also, wer da einen Kontakt hat, der Synchronringe anfertigen oder besorgen kann, immer her damit!
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 17, 2022, 18:00:55
Folgend nicht geordnete Impressionen auch von kleinen Bauteilen.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 17, 2022, 18:07:48
Kleinteile in Bearbeitung
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 17, 2022, 18:15:45
Mitlerweile sind die Trommeln ausgedreht worden, die Beläge mit einer etwas griffigeren Belagmischung belegt worden, der Hauptbremszylinder, der Nehmer- und Geberzylinder in NEU geliefert worden. Neue BKV`s, neue RbZ, neue Gummi-Pedalauflagen geliefert. Die Blattfedern sind zum Regenerieren/Aufschmieden per Spedi weg geschickt worden, die Lima soll noch aufgearbeitet werden und Klemme "W" bekommen. Die Bremsschläuche der VA sollen noch in Stahlflex nachgebaut werden.  Die Dieselpumpe soll auch noch auf Reisen gehen und überholt werden. Die Felgen sind gerade beim Gummi abziehen und werden danach auch schön aufgearbeitet und dann wieder aufgezogen und ggf wird die Vorderachse gewuchtet. Die Schlösser sind nun schon wieder da und wurden auf Gleichschließer umgebaut. Alle Gummis für die Scheiben und Türen und Fenster und Dichtungen und Unterlagen für die Zierleisten etc. Eigentlich sind schon so viel kleine Dinge passiert und angeschubst, das man gar nicht alles aufzählen kann. Eine Palette mit Iveco Teilen wie z.B. ein A-Brett und Motortunnel etc ist nun auch schon auf dem Weg hier her...
Ich kann gar nicht alles wiedergeben. Aber, es bleibt spannened.. ;)
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Toni am Februar 17, 2022, 19:23:34
Juuhuu, Bilder gucken.  ;D
Die Lima hätte ich auch machen können, bin gerade in der Übung.  ;)
Wer darf sie Pumpe machen? Schöll?

Du wirst erstaunt sein, wie gut ein neu gemachter Motor mit ordentlicher Pumpe geht.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: Norbert04 am Februar 17, 2022, 20:06:52
wäre das nicht die Chance gewesen eine Scheibenbremsachse einzubauen? die Maße sollten identisch sein....
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: msTrabant am Februar 18, 2022, 08:47:36
Spannendes Projekt!

Ich habe jetzt alles nochmal durchgelesen aber ich bekomm das nicht zusammen. Du hast dein Robiveco zerlegt. Das Fahrgestell hast du jetzt noch? Oder was baust du da? Oder restaurierst du das andere Iveco Fahrgestell und baust das irgend ein Robur Bus Chassis drauf? Fragen über Fragen....bin gespannt.
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: womo am Februar 18, 2022, 11:27:00
Ich habe eine neue Basis stehen. Die Technik wird später dort eingesetzt. Die Karosse vom Bus lässt sich leider nicht vom Fahrgestell trennen und umsetzen. Also muss ich die Technik in den neuen Bus einlassen.  So der Plan...
Titel: Re: Robur Wohnmobil
Beitrag von: coolaf am Februar 18, 2022, 20:08:18
RESPEKT, ich bewundere deinen Mut und deine Energie das neue Projekt so konsequent durchzuziehen.
Auch die Laufleistung vom Motor ist respektabel ! Mein OM364 LA hat erst 260tsd auf dem Zähler, wenn der noch einmal so lange hält, dann bin ich zufrieden.