65320 Beiträge in 8117 Themen - von 2936 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Daniel1987

collapse

Autor Thema: Triebling rausziehen  (Gelesen 383 mal)

Offline Schneck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Mein Rooby
  • Fahrzeug: GMG 2-70, GT124, T157/1, TZ4K, Garant K30 Doka, Garant K32 Kastenwagen
  • PLZ: 19374
Triebling rausziehen
« am: Oktober 07, 2019, 10:57:05 »
hat jemand einen Geheimtipp, wie man elegant den Triebling aus dem Differenzial gezogen bekommt, ich hab mir gedacht, bevor ich was kaputtmache frag ich mal, danke für die Hilfe

Gruß
Rainer

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1094
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #1 am: Oktober 07, 2019, 15:05:40 »
Hallo,

Da gibt es zwei Möglichkeiten.

Nach dem Lösen der M8- Muttern lässt sich der triebling herausziehen, dann hast du Glück.

Oder er lässt sich nicht herausziehen, dann hast Du Pech, musst das Differential zerlegen, und den sicherungsring von innen lösen.

es gibt für das Wälzlager innen verschiedene Ausführungen, die verbaut wurden. Bei einigen hat die innere lauffläche noch einen Bund vor dem sicherungsring. Dann bekommst du sie nicht über die rollen gezogen.

Ich bin mir unsicher, ob man das vorher ansehen kann, wenn man das kleine deckelchen von der Entlüftung abmacht. Ich glaube, das sieht man nicht allzu viel.

Ich habe gesehen, im Netz gibt es für wirklich schmales Geld inzwischen endoskopkameras für das Smartphone, damit kann man sich sowas vorher mal anschauen was da drin verbaut ist.

das blöde ist nämlich, dass man mit dem triebling auch die zwei kugellager aus dem Gehäuse raus ziehen muss und somit nicht merkt, ob der Widerstand von den zwei großen kugellagern kommt, oder weil man das Wälzlager innen nicht rausziehen kann.

ich habe inzwischen die Varianten verbaut, ohne Bund. Dabei ist bei der Montage wichtig, dass man das ganz vorsichtig rein schiebt, sonst fallen die röllchen aus dem Käfig in das Gehäuse.

Grüße, Sven und RoBi

Sorry für Schreibfehler, habe diktiert
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Schneck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Mein Rooby
  • Fahrzeug: GMG 2-70, GT124, T157/1, TZ4K, Garant K30 Doka, Garant K32 Kastenwagen
  • PLZ: 19374
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #2 am: Oktober 07, 2019, 15:32:27 »
Hallo,

das Differenzial ist schon zerlegt, ich will die lager raus haben weil sie defekt sind... allerdings ist mir nicht wirklich klar wie man da mit einem Abzieger rankommen könnte. Ein Lager ist draußen aber das andere sitzt fest

Gruß
Rainer

Offline Schneck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Mein Rooby
  • Fahrzeug: GMG 2-70, GT124, T157/1, TZ4K, Garant K30 Doka, Garant K32 Kastenwagen
  • PLZ: 19374
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #3 am: Oktober 07, 2019, 15:45:29 »
oder kann man den Triebling auch nach innen drücken? das würde alles wesentlich einfacher machen

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1094
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #4 am: Oktober 07, 2019, 15:45:56 »
Aaah, sieht schön aus!

Habe das beim ersten mal mit dem montierten Flansch rausgezogen. Jetzt habe ich dafür einen Zughammer, kann man sich aber auch selbst bauen.

Es gibt von mir auch eine Anleitung hier, wenn Du etwas mehr Geld für die Lager ausgeben möchtest. Vierpunktlager und so....

RoBuR hat immer mal verbaut, was da war und nicht grade vom NSW aufgesaugt wurde. Mal 2x normale Lager, mal ein Kugellager und ein Wälzlager, mal Vierpunktlager...

Mach den Flansch drauf, von mir aus auch falschrum. Dann was dazwischen und mit der Zentralmutter Stück für Stück rausziehen. So geht es auch.

Sven und RoBi

Achsoachso, nochwas. Die Lager vom Triebling runter ging sau schwer. Hab das nicht zerstörungsfrei hinbekommen.
« Letzte Änderung: Oktober 07, 2019, 15:47:37 von RoBi »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline der_o

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Fahrzeug: Robur Camping KFZ :)
  • PLZ: 15566
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #5 am: Oktober 07, 2019, 16:49:19 »
das habe ich gerade erst gemacht.

meine variante:

Diff zerlegen, also korb raus, dann den sicherungsring weg hebeln, mit einem körner den Triebling raus schlagen und zwar von innen nach außen. Später das Lager ziehen.

vorher habe ich das geteilte lager --> Q308 eingangsseitig entfernt.
das zweite kam dann, wie oben beschrieben, samt triebling raus (--> 6308RS)

zur überholung brauchst du noch die beiden großen rillenkugellager --> 6216 und das zylinderrollenkugellager, wo der stumpf des trieblings drin sitzt --> NUP 2305

viel spass dabei  8)

Offline Schneck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Mein Rooby
  • Fahrzeug: GMG 2-70, GT124, T157/1, TZ4K, Garant K30 Doka, Garant K32 Kastenwagen
  • PLZ: 19374
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #6 am: Oktober 07, 2019, 18:32:11 »
ich habe einen dritten Weg gefunden: den Käfig des kaputten Kugellagers zerstören, Kugeln herausnehmen und Treibling entfernen, danach mit langem Dorn die Ränder des Kugellager raus kloppen... fertig... nicht wirklich elegant oder zum Angeben aber mit Erfolg :-)

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1094
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #7 am: Oktober 07, 2019, 19:53:43 »
Alles gut.

Das ist das schöne am RoBuR, vieles ist mit (versteh mich nicht falsch) zwei linken Händen, etwas Gewalt und fachlich falschen Methoden, ohne Spezialwerkzeug trotzdem machbar und zielführend.

Ich hab nie gelernt, ein Getriebe zu zerlegen. Habs auf dem Campingplatz einfach gemacht, hat funktioniert und ich konnte weiterfahren.

Am modernen Fahrzeug ist beim kleinsten Pfurz die Reise zu Ende. Was haben wir neulich gebröckelt, weil der Bowdenzug der Motorhaube an einem Opel gerissen war.  Nienimmernich bekomt man die Klappe mehr auf, ohne alles zu zerkloppen....

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Schneck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Mein Rooby
  • Fahrzeug: GMG 2-70, GT124, T157/1, TZ4K, Garant K30 Doka, Garant K32 Kastenwagen
  • PLZ: 19374
Re: Triebling rausziehen
« Antwort #8 am: Oktober 08, 2019, 09:18:46 »
das kann ich so unterschreiben, beim Robur führen viele Wege zum Ziel

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Elektrische Benzinpumpe von Lothar
[Heute um 11:37:46]


Re: Mein neuer Bus von RoBi
[Heute um 09:02:51]


Re: Mein neuer Bus von Surströmming
[Gestern um 21:12:43]


Re: Mein neuer Bus von Surströmming
[Gestern um 10:10:02]


Re: Mein neuer Bus von LAK1-Med
[Oktober 20, 2019, 16:57:55]


Re: Mein neuer Bus von Toni
[Oktober 20, 2019, 15:26:37]


Re: Mein neuer Bus von Surströmming
[Oktober 20, 2019, 10:52:20]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...