64544 Beiträge in 8019 Themen - von 2869 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Blackscorpion

collapse

Autor Thema: Vieles ist in der Entwicklung nicht mehr nachvollziehbar  (Gelesen 1891 mal)

Offline IFAPeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 451
Vieles ist in der Entwicklung nicht mehr nachvollziehbar
« am: Oktober 27, 2006, 10:13:43 »
Wie bekannt modernisiert die FBZ ROBUR-Fahrzeuge und baut auf Basis der ROBUR-Fahrgestelle Spezialfahrzeuge für Untertageeinsätze (UNIMAX). Dabei wird auch eine hydraulisch unterstützte Lenkung eingebaut. Unser Diplomand hatte die Aufgabe, für ein Spezialfahrzeug eine neue Lenkung zu konzipieren. Da die VA gefedert ist, muß das Lenkgetriebe so positioniert werden, das es zu keiner Deformation der Lenkschubstange/Lenkzylinder beim Einfedern gibt. Zudem spielt das Eigenlenkverhalten des Fahrzeuges eine große Rolle. Es mußte also der sogenannte Momentanpol für das Lenkgetriebe ermittelt werden. Das ist eine etwas aufwändige Berechnung, da wir eine Blattfeder mit Koppelgelenk am hinteren Federauge haben.
Das Ergebnis machte uns zunächst ratlos. Denn der Momentanpol liegt nach unseren Berechnungen an einer völlig anderen Stelle als in der Praxis an den ROBUR-Fahrzeugen realisiert.
Wir haben die Berechnungen aus verschiedener fachlicher Sicht prüfen lassen. Auch eine graphische Lösung wurde vorgenommen. Das Ergebnis war immer gleich. Bei der FBZ konnte man sich das ganze nicht erklären.
Da am Rahmen so wenig wie möglich geändert werden soll, haben wir letztendlich die jetzige Lage des Momentanpols beibehalten.
Fazit: Auf Grund der langen Fertigungszeit der ROBUR-Fahrzeuge, verschiedener Entwicklungsstufen, Sparzwänge, Rationalisierungsmaßnahmen usw. stößt man auf Dinge, die nicht mehr nachvollziehbar sind. Daher gibt es immer wieder die gleichen Schwachstellen (sich lockernde Steckwellen, was übrigens bei allen IFA-Lkw ein Problem ist. Kürzlich ist ein S4000 TLF deswegen liegen geblieben.)
Es ist also manchmal kaum nachvollziehbar warum etwas so und nicht anders realisiert wurde. Wer nicht auf Originalität bedacht ist, wird immer versuchen die Schwachstellen zu beseitigen. Man darf natürlich immer auf Überraschungen gespannt sein. Und das macht ja unser Hobby interessant.

Offline lura

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Vieles ist in der Entwicklung nicht mehr nachvollziehbar
« Antwort #1 am: Oktober 29, 2006, 09:11:12 »
Moin moin,

vielleicht hat man so etwas nicht berechnet sondern einfach aus Erfahrung so gemacht. Die Lage des Lenkgetriebes ist fast egal.Wichtiger ist der Lenkhebel und da gibt es die wildesten Anordnungen.
Z. B. lenkhebel endet in der Nähe der vorderen Federlagerung, Spurstange läuft etwa parallel zur Feder, der Rest ergibt sich dann beim Fahren. Da hat wahrscheinlich niemand gerechnet sondern konstruiert.

lura
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Offline ralph

  • Administrator
  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 1560
    • Scoutladen
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK1
  • PLZ: 77654
Re: Vieles ist in der Entwicklung nicht mehr nachvollziehbar
« Antwort #2 am: Oktober 29, 2006, 22:06:10 »
vor allen dingen rechnest du vierzig jahre später mit völlig neuen erkenntnissen, deswegen vielleicht auch ein völlig neues ergebnis.

und dann war da noch der spruch von der hummel, die nach den gesetzen der aeroynamik gar nicht fliegen könnte. auch hier ist die entwicklung der natur nicht nachvollziehbar :-)

Offline IFAPeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 451
Re: Vieles ist in der Entwicklung nicht mehr nachvollziehbar
« Antwort #3 am: Oktober 30, 2006, 11:40:11 »
Der Einwand mit neueren Erkenntnissen kann hier nicht gelten, da wir die Berechnungen anhand  von Literaturquellen durchgeführt haben, die als Erscheinungsjahr mit dem Entwicklungsstand des Fahrzeuges übereinstimmen. Leider gibt es keine neueren Quellen. Selbst neueste Erscheinungen von 09/2006 verweisen auf den \"Heider\" aus den 60er Jahren.
Ich vermute, das der sogenannte S-Schlag der obersten Federlage bei voller Durchfederung unberücksichtigt blieb.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Mein neuer Bus von msTrabant
[Heute um 17:18:13]


Re: Mein neuer Bus von Ello_2500
[Heute um 16:00:33]


Re: Mein neuer Bus von Ello_2500
[Heute um 15:58:56]


Re: Mein neuer Bus von Ello_2500
[Heute um 15:48:40]


Re: Mein neuer Bus von Ello_2500
[Heute um 15:47:40]


Re: Mein neuer Bus von Ello_2500
[Heute um 15:41:54]


Re: Mein neuer Bus von LAK1-Med
[Heute um 13:12:43]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...