65633 Beiträge in 8154 Themen - von 2977 Mitglieder - Neuestes Mitglied: tim21

collapse

Autor Thema: Vorstellung und Diesel Umbaupläne  (Gelesen 2053 mal)

Offline rhpello

  • noch neu hier
  • Beiträge: 3
Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« am: Juni 24, 2019, 18:46:26 »
Hallo zusammen,

als erster Forumbeitrag hier erstmal eine kleine Vorstellung:#
Ich bin frischgebackener 1801A Besitzer und nach den ersten paar hundert km total begeistert (bilder stelle ich später mal ein). ich hatte Glück und ein zar altes (69er) aber recht gepflegtes Fahrzeug mit neuer Pritsche bekommen.
Ich plane allerdings schon den Dieselumbau (zeitgenössisch) und habe deutz ins Auge gefasst (weil ich selbst einen 6006 it F4l912 fahre und den Motor schon recht gut kenne). Über ein bischen Epertenfeedback zu meinen Gedanken würde ich mich super freuen! z.B. geht mir durch den Kopf: Passt vielleicht auch der 6 Zylinder motor rein oder ist der zu groß? wleche Alternativen gibt es noch? (Habe schon was vom OM 352 etc. gelesen, aber die sind kaum zu bekommen und schweine-teuer) Welche erschinglichen Austauschmotoren gibt es noch?
Danke euch allen! Später mehr!

Offline rhpello

  • noch neu hier
  • Beiträge: 3
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #1 am: Juni 24, 2019, 18:47:27 »
PS: Ich merke meine Finger sind zu dick für die laptop Tastatur  ;D

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 824
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #2 am: Juni 24, 2019, 20:38:09 »
Hi,
Glückwunsch zum LO.
Ließ dich doch mal durch die Wiki und das Forum; das Thema wurde hier schon oft behandelt.
Was die Motoren betrifft: Hier geht's zu einer Auflistung!
Generell ist der Antriebsstrang im Robur nicht für stärkere Motorleistung ausgelegt, die meisten Sechszylinder werden vermutlich das Verteilergetriebe zerrupfen.

Vg,
Max
« Letzte Änderung: Juni 24, 2019, 20:40:37 von LAK1-Med »
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1132
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #3 am: Juni 24, 2019, 22:59:54 »
Hallo und willkommen!

Ich fahre F4L913 mit ca. 90 PS. Zuverlässig, sparsam, preiswert und rennt nicht schlecht. Technisch nix dran, was kompliziert ist. Machste nichts falsch.

Sechszylinder macht bestimmt Spass. VTG ging bei mir mit 67 PS kaputt, mit Deutz hält es. Weil: ordentliche Lager eingebaut.

 Meine Empfehlung: Deutz.

Schön ist, in den riesen Tunnel kannste einbauen, was Dir gefällt. Durch den Motorschlitten auch easy zu machen.

Viel Spass,

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Toni

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #4 am: Juni 25, 2019, 11:51:59 »
Moin und willkommen hier.
OM352 hab ich drin, beinah schon zu groß, aber Leistung satt. Nur VTG und Diffs haben mehr Luft, als mir gefällt, also durch die Leistung vermutlich überfordert.

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 824
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #5 am: Juni 25, 2019, 12:34:25 »
Sechszylinder macht bestimmt Spass. VTG ging bei mir mit 67 PS kaputt, mit Deutz hält es. Weil: ordentliche Lager eingebaut.

Neu Lagern bringt schon extrem viel, das stimmt absolut. Wurde an der Leistung deines 913 etwas gemacht? Vermutlich bringt der auch mehr als die normalen ~270 Nm?

Die Belastung für den gesamten Antriebsstrang bei der Mehrleistung eines großen Sechszylinder ist aber trotzdem heftig:

LD                         215 Nm
LO                         226 Nm
Deutz F4L912F      237 Nm
Belarus D-240       298 Nm
Deutz F6L913  ca. 360 Nm
OM352/353      ca. 360 Nm

Im Geländegang wirken da extreme Kräfte auf die Wellen und Zahnräder.
Spaß macht er aber sicher mehr - der LO/LD ist da einfach eine Wanderdünen.  ;D

Vg,
Max
« Letzte Änderung: Juni 25, 2019, 12:41:22 von LAK1-Med »
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1882
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #6 am: Juni 25, 2019, 14:00:29 »
man sollte aber die ca. 80kg mehr für den 6Zylinder nicht vergessen - die Vorderachse und Federn sind auch schon ziemlich an der Grenze, das Gewicht verlagert sich noch mehr nach vorn - also direkt auf die VA ( Ölwanne und Diff nicht vergessen), das ist schon ne Hausnummer
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1132
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #7 am: Juni 26, 2019, 00:06:10 »
Zitat
Wurde an der Leistung deines 913 etwas gemacht?

Es ist die Ausführung F4L913 F/M090 mit nominell 87 PS bei 2800 U/min und 255 Nm bei 1400 Umin.

Die ESP wurde vom verstorbenen Rüdiger Schramm mit grösseren Pumpenelementen ausgerüstet. Das bringt erstmal keine grössere Fördermenge, sondern kürzere Förderzeit. Somit verschiebt sich bei Erhöhung der Fördermenge das Förderende nicht zu weit Richtung OT. Man vermeidet damit das typische Rußen, wenn man die Fördermenge erhöht.

Beim Saugdiesel ist die maximal sinnvolle Fördermenge durch die Rußgrenze bestimmt. Einfach gesagt, nützt weiteres Erhöhen der eingespritzten Dieselmenge nix, denn der Sauerstoff fehlt und der Diesel kann nicht verbrennen.

Leistung ist Produkt aus Drehmoment mal Drehzahl. Drehmoment lösst sich nicht mehr erhöhen, also wurde die max. Drehzahl auf 3100 U/min angehoben.

Dieser Motor verfügt über einen mechanischen Fliehkraftversteller, der den Einspritzzeitpunkt nach früh verschiebt. Förderbeginn wurde noch ein wenig mehr auf früh gestellt als original, wegen der höheren Drehzahl.

Die höhere Drehzahl verkraftet diese Ausführung, denn im Gegensatz zu den F4L913 der Traktoren hat der M90 keine seperate Ausgleichswellen. Dafür aber spezielle Pleul, die unten zusätzliche Masse haben. Die Ausgleichswellen verkraften die hohe Drehzahl nicht.

Der Motor hat Ölkühler mit Thermostat, meines Wissens 130 Grad Öffnungstemperatur. Im Sommer noch nie zu heiß geworden, im Winter schnell betriebswarm.

In den Achsen sind B21-Diffs verbaut. Getriebe ist Fiat, von der Abstufung wie das W25 Getriebe von Robur für den FL912. Abstufung passt besser, Anfahren im ersten, zweiter bis 30, dritter bis 50, vierter bis 80 und fünfter Gang bis 113.

Genial finde ich die Drehzahl 2300 bei Tempo 90 auf der BAB. Nur Berge sind bei 4,6 Tonnen reisefertig noch immer Berge für nen Ello. Da müsste man schon 150 PS haben.

Achso, Verbrauch ca. 13-15 Liter. Ehrlich, ohne zu beschönigen. Am sparsamsten auf der BAB.

Grüsse,

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline rhpello

  • noch neu hier
  • Beiträge: 3
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #8 am: Juni 27, 2019, 14:55:03 »
Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Da ich (offensichtlich) jetzt zum Schrauber werde und das noch nicht vorher war, erschließen sich mir grade neue Welten  ;) :'(
Ein bischen schämt man sich schon wenn man da noch nicht mitreden kann.
Ich weiss ähnliche Fragen wurde schon vorher hier im Forum gestellt, aber ich habe nie große Resonanz gesehen:
Gib es in (Süd)West-Deutachland irgendeine Werkstatt die hier unterstützen kann? (Ich brauche keine Rechnung) Entweder direkt als Auftrag oder als betreutes Schrauben?
Bitte nicht falsch verstehen, es ist nicht so dass ich keine Lust habe mich selbst einzulesen, aber ich trau mir einfach noch nicht soviel zu.
@Sven: Deine Lösung wäre tatsächlich sowas wie meine traum-Lösung. Danke für's vorstellen!

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 824
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #9 am: Juli 01, 2019, 17:15:04 »

Vielleicht äußert sich noch jemand der so einen Umbau durch hat, aber so etwas frisst unglaublich Zeit.
Ich denke nicht, dass es in irgendeiner Weise wirtschaftlich ist, das Projekt extern betreuen zu lassen. Vorallem müsste eine Werkstatt dafür in Gewährleistung gehen etc. An solchen Basteleien haben die wenigsten dann noch Interesse.

Vg
Max
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1882
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #10 am: Juli 01, 2019, 17:56:26 »
...nicht zu vergessen eben der Zeitfaktor, du hast die Zeit vielleicht, aber ein Profi braucht in erster Linie seinen Platz für die Projekte, den kann er nicht über Monate (Jahre) mit einem 6m-Ungetüm samt umliegendem Kleinkram zustellen
immer schön voll

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1882
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #11 am: Juli 01, 2019, 18:16:26 »
Zitat von: RoBi

In den Achsen sind B21-Diffs verbaut. Getriebe ist Fiat, von der Abstufung wie das W25 Getriebe von Robur für den FL912. Abstufung passt besser, Anfahren im ersten, zweiter bis 30, dritter bis 50, vierter bis 80 und fünfter Gang bis 113.

Grüsse,

Sven und RoBi

hähh??? ich hatte noch keinen Robur, der im 1. Gang anzufahren war.....
diese abstufung ist natürlich schon schick
immer schön voll

Offline andrehh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 454
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #12 am: Juli 01, 2019, 18:28:44 »
Moin,

mal ein kurzes Statementvon einem, der einen Umbau auf Deutz vorgenommen hat, ohne technisch talentiert zu sein: für mich wäre die Kernfrage, die des Ursprungs. In meinem Fall war es ein LD3004, dessen Herz in einen B21 kam. Man hat die komplette Peripherie verfügbar.

Den eigentlichen Motor zu tauschen ist mit etwas Hilfe eine Sache von wenigen Stunden. Ich habe das Getriebe gleich drangelassen; als Folge wurde dann die Kupplung von mechanisch auf hydraulisch umgebaut.
Was mich viel Zeit gekostet hat, war Strom und Gasgestänge. Beim Bus ist der Motor vorverlegt, so dass die Teile nicht passten. Damit habe ich sehr viel Zeit verbracht.
Das Leben ist kein Ponyhof

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1132
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #13 am: Juli 01, 2019, 18:30:17 »
Ja genau. Normal im zweiten, aber eben mit der Übersetzung im Ersten.

Das Robur-Deutz-Getriebe hat auch diese länger übersetzten unteren Gänge, somit hat man dann Fünfgang-Schaltung.

Ganz geil ist es im richtig heftigen Gebirge. Untersetzung rein, dann funf Gänge bis ca. 55 km/h. Sonst hatte ich immer das Problem, Sprung zwischen zwei und drei war nach der Haarnadelkurve zu gross.

Achmannö, warum konnte man den Ello nach der Wende nicht weiter bauen. Es gibt einfach keine Alternative in dem Segment bis 5,5 Tonnen. Vielleicht noch GAZ Sadko, aber mit den Abgasnormen wird jeglicher Import verhindert.

Sven und Robi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline der_o

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Fahrzeug: Robur Camping KFZ :)
  • PLZ: 15566
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #14 am: Juli 01, 2019, 20:19:24 »
RoBi, deiner läuft 113 km/h spitze  ???

abgefahren, da brauche ich auf jeden fall mehr infos zu!
ich schaue kommende woche mal auf die genaue motor-, getriebe- und differenzialbezeichnung und dann muss ich unbedingt mehr über den umbau / optimierung der einspritzpumpe wissen. ich habe das glück einen alten landmaschinenbauer hier in der umgebung zu wissen, der die vergangenen 20 jahre ausschließlich esp gebaut hat.

das wäre ja der kracher wenn das so läuft, mit 2300 umdrehungen bei 90 km/h...

wie genau hebt man die maximale drehzahl an? gibt es da eine schraube die als begrenzer dienst oder wie kann ich mir das vorstellen?




Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1132
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #15 am: Juli 01, 2019, 20:26:40 »
Hallo ,

Ja, wie schon geschrieben bedarf es einer fachgerechten Überarbeitung des gesamten Einspritzsystem. Ich selbst mir würde mir das nicht zutrauen, auch wenn ich dort bestimmt jede Schraube kenne. Es fehlt schlichtweg der Prüfstand dafür.

An welcher Schraube man drehen muss, ist nicht so einfach gesagt. Es gibt dort mehrere Parameter, die eingestellt werden müssen. Einerseits Fördermenge, Nullförderung,  also Abregeldrehzahl. Einspritzzeitpunkt am Fliehkraftversteller und so weiter.

Der Profi kann dir das genau zeigen. Oder es besser auf dem Prüfstand selber machen.

Was ich meiner Kenntnis entzieht ist, ob das mit den modifizieren 912 deutz Motoren überhaupt geht.

Hinzu kommt noch die Frage, welchen Regler man überhaupt verbaut hat. Grundlegend gibt es dort zwei verschiedene Typen, einmal der fahrzeugregler, und einmal der Baumaschinen Regler. Diese unterscheiden sich dadurch, dass man beim Fahrzeug Regler die Einspritzmenge vorgibt, und beim Baumaschinen Regler die Drehzahl. Ich habe den Baumaschinen Regler eingebaut, das ist also wie Tempomat.

Bitte denk nicht, ich bin Legastheniker wegen der vielen Fehler. Das schiebe ich auf Google. Am Tablet tippen ist einfach nicht mein Ding. Also bin ich der große Diktator.

Sven und Robi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline LAK1-Med

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 824
  • Fahrzeug: LO 2002-AFC 5; LO 2002-AFC 6
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #16 am: Juli 01, 2019, 22:05:04 »
Gibt es eigentlich inzwischen einen Alternative für Schramm? ESP ohne solches Fachwissen zu überarbeiten ist schwierig.

@Sven: Hervorragend und verständlich ausgeführt! Da erkennt man mal wieder die Vorteile und das Wissen des Forums.

Vg
Max
+ LAKI-Med - Sanitäts-Koffer (für bis zu 12 Geschädigte) + + KSAC - Koffer, seitlich aufklappbar, mit Containeranchluß +

Offline der_o

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Fahrzeug: Robur Camping KFZ :)
  • PLZ: 15566
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #17 am: Juli 02, 2019, 17:09:42 »
Uiuiui, viele Infos auf einmal. Da muss ich über den kommenden Winter auf jeden Fall mehr globale Infos über Motor und Fahrzeugkonzept erlernen, um dann noch etwas aus dem Robur raus zu kitzeln. Das kanm ja eigentlich auch nicht alles sein an Leistung und Geschwindigkeit...

Oder es gibt eben, wie Max schrieb, noch andere die genug Know-how haben, um so etwas zu planen um umzusetzen.

Wenn's Taler kostet, dann ist das eben so, der Mehrwert ist ja eigentlich kaum aufzuwiegen... das ist wie das Bauen von Hilfsrahmen. Bevor ich mich da selbst dran mach, wäre ich auch glücklicher das in fähige Hände zu geben. Aber eben in Hände die das Auto kennen, wie oft hat man schon von Brücken derselben gelesen, weil eben nicht jedes Konzept auf jedes Auto passt....

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1132
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #18 am: Juli 02, 2019, 20:23:01 »
Hier noch ein Link zu meinem damaligen Umbau auf Deutz.

Mann, wie die Zeit vergeht.........

http://www.robur.de/smf/allgemeines/projekttagebuch-deutz-transplantation/msg40400/#msg40400

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline coolaf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Fahrzeug: Robur LD 2002A MZ Afr17
  • PLZ: 50374
Re: Vorstellung und Diesel Umbaupläne
« Antwort #19 am: Juli 13, 2019, 20:10:40 »
Hallo
Ich habe mir einen MAN Motor mit Getriebe eingebaut. Den D0824 103 Ps aus 4,6 Liter Hubraum.
Ja es ist ein schönes Stück Arbeit. Motorschlitten anfertigen , Kardanwelle anpassen. Kupllung war bei mir schon Hydraulisch, das war dann eben nur wieder Schlauch dran. Gas war auch easy, nur Gestänge gebogen gekürzt und dran damit. An der ESP den Motorausschalter von 24 auf 12 Volt getauscht. Anlasser anfertigen lassen. 12 Volt 3,8 kw. Andere Lima, Halterung dafür angefertigt. Auspuff anpassen usw.
1 Woche kampfschrauben und fertig. Wobei, den Motorschlitten hatte ich schon vorher angefertigt.
 Mit Motorkauf hat alles so ca 1500€ gekostet. Das Grinsen beim fahren....UNBEZAHLBAR ;D
Ich habe mal auf einer LPG Schlosser gelernt, arbeite aber schon 30 Jahre als LKW Fahrer. Musste mich erst mal wieder einarbeiten.
Wenn man keine technischen Vorkenntnisse hat wird es schwer bis unmöglich.
Bei Fragen einfach melden.
Gruß Olaf
äääähh da fällt mir erst mal nix ein.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...