Robur - Forum

Diskussion => Allgemeines => Thema gestartet von: scaramoch am April 23, 2020, 19:11:44

Titel: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: scaramoch am April 23, 2020, 19:11:44
Nachdem ich mich lange genug mit meinem alten Anlasser , nebst Hammer 8) :angel: , rumgeärgert habe  , habe ich  heute den neuen eingebaut .
Ich hab mir den Getriebeanlasser 24 V , 3,5 Kw für den LD von utb-traktor betellt
Nachdem ich mich durch den Motor gewurschtelt und unter dem Getriebe endlich an die letzte Schraube kam , hab ich doch recht schnell mit dem alten Teil , Anker geworfen . Mein Gott .... gefühlte 20 kg.
Dagegen ist der neue ein leichtgewicht
An geschraubt , angeschlossen , Kerzen vorgeklüht , kurzer Start .....DA !  :)
zieht gut durch , keine Probleme
kann man(n) vorbehaltlos empfehlen
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: Toni am April 24, 2020, 12:14:58
Anlasser, Hammer,..  ::) gegen sowas bin ich allergisch. Man hätte ihn auch einfach ausbauen, zerlegen und zumindest reinigen können.
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: torstenmw am April 24, 2020, 13:14:55
Moin moin,
ja mitten in der Stadt baue ich keinen Anlasser aus  ;D
Für meinen Benziner habe ich auch einen Getriebeanlasser eingebaut. Sahne, der klingt ein bischen als würde etwas trocken laufen aber der zieht durch von feinesten. Der Preis ist auch i.O. Ein regenerierter hätte 149€ gekostet, der neue 169€ und Herstellergarantie.
Gruß Torsten aus Berlin
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: Surströmming am April 24, 2020, 14:41:00
Wenn der Zugmagnet hängt habe ich kein Problem mit einem gefühlvollen Klaps, damit es erstmal weiter geht. Man sollte es sich nur verkneifen, bei modernen Anlassern auf den Anlassermotor selbst zu schlagen. Ich habe schon einige mit zerkloppten Permanentmagneten in der Hand gehabt. ::)

Ich habe auch den Getriebeanlasser (allerdings die 12V-Version) eingebaut und bin begeistert, wie der durchzieht.
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: Lo1801A am Februar 27, 2021, 23:33:52
Moin

Scheint als wäre der Getriebeanlasser eine super Alternative zum müden Original!?
Habe gerade bei den kalten Temperaturen vor kurzem Mega Probleme beim Kaltstart gehabt! Teilweise ging es nicht ohne anschleppen 😩
Gibts beim Einbau des Getriebeanlassers beim Benziner irgendwelche Probleme?
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: torstenmw am März 01, 2021, 15:12:47
Moin moin,
der Getriebeanlasser passt einwandfrei. Du brauchst auch keine Anschlüsse ändern. Einfach rein und dann nicht erschrecken, der zieht richtig durch und die Nebengeräusche, vom Getriebe. hören sich so an als wenn der Anlasser mitläuft.

Gruß Torsten aus Berlin
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: Headmaster am März 25, 2021, 18:50:40
Wenn ich den Anlasser in meinen LD einbauen will. Was mache ich dann mit dem Umschalter und der 2. Batterie. Die wird ja dann nicht mehr benötigt. Ich habe bei meinem immer das Problem, dass die Batterie hinterm Beifahrer doppelt oder drei mal so oft kaputt geht als die hinterm Fahrer. Mit dem 12V Anlasser würde sich das ja dann erledigen.
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: Stoyefahrer am März 25, 2021, 20:10:21
also ich habe den 12 V Anlasser seit 2007 im LD im Einsatz, bestimmt 40 tkm, von Baggarist. zieht wunderbar durch, kein Vergleich zum alten.
Habe den Umschalter ausgebaut. Die 2. Batterie bedient jetzt nur den Aufbau
Radio, Licht innen, Wasser, Handy laden  für alle. Geladen wird die während der Fahrt, sobald die Lichtmaschine Strom bringt. Das war ganz wichtig so lange mein Sohn noch mit war. Da brauchte ich nicht meckern mach das Licht aus. Wenn Batterie leer = dunkel. Sonntag Mittag starten kein Problem...
Es gab nur 1 Problem mit dem Anlasser. Da habe ich sehr lange gesucht, alle Empfehlungen ausprobiert, ohne Erfolg. Ursache war ein verpresstes Kabel am Magneten. Beim vielleicht 10. Zerlegen rutschte der Draht einfach raus.
Kabel rein versucht nachzupressen, Lötkolben ran und gut. ist bestimmt schon wieder5-6 Jahre her
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: Headmaster am April 10, 2021, 19:14:57
Gibt es einen Schaltplan wie der neue Getriebeanlasser angeklemmt wird ? Was macht man mit den ganzen Kabeln vom Umschalter ? Welche benötigt man noch und welche können entfernt werden ?
Titel: Re: Erfahrungsbericht Neuer Anlasser
Beitrag von: Stoyefahrer am April 11, 2021, 23:09:09
also bei mir war das anfangs ziemlich leer. Es gibt ein Kabel + von der Starterbatterie zum Hauptschalter. Ein Kabel + vom Hauptschalter zum Anlasser. Wenn Du Alu- Kabel hast, würde ich mir neue aus Kupfer und gleich noch eine Nummer dicker beim Boschdienst machen lassen. Zusätzlich habe ich während der Fehlersuche noch ein Massekabel von der Batterie zum Getriebe gezogen, um das Masseband vorn auszuschließen. Das habe ich heute noch drin. Dann muß das Kabel vom Zündschloss zum Umschalter
am Umschalter zum Anlasser mit Lüsterklemme überbrückt werden.
Hatte ich die ersten Jahre so. Besser ist wie das jetzt ist, die Kabel zurück nehmen. Das von Umschalter zur Batterie raus. Von Zündschloss direkt an den Magnetschalter.