71235 Beiträge in 8777 Themen - von 3433 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Uli-73

collapse

Autor Thema: RBZ und BKV regenerieren  (Gelesen 1857 mal)

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1823
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
RBZ und BKV regenerieren
« am: April 01, 2022, 20:48:57 »
@ Toni und Robi, ich hab das mal abgetrennt, wegen des schönen Abschlepper- Beitrages.

Hallo Leute,

danke für die Rückmeldung. Also ich habe RBZ von Hoffmüller / FBZ (Anton) im Einsatz. Bisher war die Standzeit der Teile bei mir etwa 2-3 Jahre, dann mußte man ran oder man hat es schon an den Bremswerten gesehen, daß die ungleichmäßig werden. Die Qualität ist ok, ich hatte nur einmal aufgearbeitete dabei die nicht so dolle waren (Lunker im Gußkörper). Aber die Oberflächen sind bei beiden auch eher so lala.

Ich habe bisher alle Altteile aufgearbeitet aber noch keine Ausfälle bisher.

Beim Aufarbeiten reinige ich die Kolben grob vor, und gehe dann mit dem Hongerät (Honsteine) durch. Anschließend noch kurz Feinschliff mit 600er Papier mit Spiritus reicht in der Regel für ne gute Oberfläche. Wenn noch Lunker vom Rost oder irefen drin sind gehe ich mit der Reibahle (verstellbar) durch. Damit kann man in der Regel noch viel retten. Der Durchmesser wird dabei nur geringfügig größer. die Bearbeiteten RBZ waren da alle noch weit unter 32mm. Man kann das natürlich nicht unendlich oft machen, aber die alternative wäre wegwerfen. Nach dem Honen kommt nochmal ein Feinschliff.

Bisher habe ich die alten Manschetten gereinigt und die guten noch weiter verwendet. Zum Schmieren Manschetten und Laufflächen nutze ich technische Vaseline. Hier kommt der Tip mit Autofren sehr passend, da werde ich auch mal ordern.

Ich denke auch, daß das "Durchsickern" von Bremsflüssigkeit das Hauptproblem bei der Geschichte ist, da das dann zu dem bekannten Gammel und Festgehen führt. Die Zylinder müßte man Hartverchromen, wie die Kolben der Scheibenbremse beim Wartburg.

Was den BKV angeht, ja der Kolben muß sehr leichtgängig sein und der hat ne riesen Dichtfläche. Ist das Silikonfett eher dünn? Ich hab da eher sowas klebriges vor Augen.

Ich fuhr lange DOT4 ohne ernsthafte Probleme (auch keine aufgequollenen West- Bremsschläuche) hab letztes Jahr auf DOT 3 umgestellt. Wie ist das mit Dot 5, war da nicht was mit ABE oder Dichtungsunverträglichkei, oder betraf das 5.1?



Beste Grüße und vielen Dank für den technischen Austausch.


Teilequellen: Manschetten
- Autofren SeinSA D3053 (Toni)

- Hansaflex-Nummern (NBR-Dichtungsmaterial) DUM 3828-N oder DDIM 2838 [Einer war für Bremse, einer für Kupplungsgeber...] (Robi)

Schmierstoffe: BKV
- Silikonfett (www.happy-diving.de) (Toni)
« Letzte Änderung: April 01, 2022, 21:03:23 von Хелмар »
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2064
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: RBZ und BKV regenerieren
« Antwort #1 am: April 01, 2022, 21:03:23 »
Hach, wenn ich was zu melden hätte, würden die Kolben schon längst wartungsfrei sein. Lösungen gibt es genug.

So in etwa:

https://www.benad24.de/business-industrie/produktions-industriebedarf/automation-steuerung-sps-bus/vakuum-federbalg-iso-k-dn63-edelstahl-vacuum-stainless-steel_1234576883_9564

Aber nee - man macht es wie vor hundert Jahren.

Auch sowas würde gehen. Hält ewig. Könnte man wie Handbremsseil-Betätigung ansteuern....ich schweife ab...

https://www.festo.com/de/de/c/produkte/fabrikautomation/antriebe/pneumatische-antriebe/membranantriebe-und-balgzylinder/pneumatischer-muskel-id_pim397/

Zylinder schleifen. Hat mein Opa schon gemacht. Ein Wunder, dass der Mensch es zum Mond geschafft hat. Irgendwann ist die Entwicklung stehen geblieben. In meinen Kinderbüchern fliegen alle Menschen 2020, da muss keiner mehr am Ello schrauben.

Obwohl - unser Ello hat schon einen ganzen Haufen neumodischen Mist überlebt. So gesehen vielleicht doch nicht verkehrt.

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Toni

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: RBZ und BKV regenerieren
« Antwort #2 am: April 01, 2022, 21:13:23 »
Das Silikonfett ist vergleichbar mit normalem Schmierfett von der Konsistenz, also nicht wirklich härter oder weicher.


Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1823
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: RBZ und BKV regenerieren
« Antwort #3 am: April 04, 2022, 11:36:49 »
Aha, na das klingt ja vielversprechend. Vielleicht sollte ich da auch umstellen.

Ist zu der Umstellung auf Dot 5 noch was zu bemerken? Habt ihr alles getauscht (Bremszylinder, Schläuche BKV) laufen die original BKV´s mit Dot 5 oder gibts irgendwo Unverträglichkeiten?

Beste Grüße
« Letzte Änderung: April 04, 2022, 14:29:56 von Хелмар »
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Toni

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: RBZ und BKV regenerieren
« Antwort #4 am: April 04, 2022, 18:41:12 »
Bei mir ist zwecks Neuaufbau alles einmal neu gekommen, zwei RBZ neu DDR, zwei von Anton, BKV mit neuen DDR Manschetten und HBZ mit Hofmüller-Manschetten. Bei letzteren habe ich die größten Bedenken...  ::)
Seit ca. einem Jahr befüllt, noch ist alles dicht und unauffällig.
Ich fahre mittlerweile außer im Alltags-Westauto überall Dot5, seit 2013 im Wartburg und hatte noch nirgends Probleme.
Andere meckern nur, was ich aber nicht verstehe.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2064
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: RBZ und BKV regenerieren
« Antwort #5 am: April 05, 2022, 09:37:07 »
Hat auch was angenehmes beim Arbeiten.

DOT5 ist so reaktionsfreudig wie ein Edelgas. Egal, wenn man kleckert, einfach abwischen. Silikonöl ist hautverträglich.

Einziges Problem: Wasser bildet Perlen im System, dort rostet es. Also ordentlich arbeiten und am Besten alles neu machen. Ich hatte beim ersten mal mit Spiritus gespült und ausgeblasen, hat auch funktioniert. Manche Stimmen sagen aber, das DOT4 ist schon zu tief im Gummi und es wird Probleme geben.

Wasser kann eigentlich nur über defekte Zylinder oder über den Ausgleichsbehälter rein kommen. Zylinder hab ich wie beschrieben ordentlich mit Silikonpaste versorgt. Für den Vorratsbehälter gibt es Gummi-Bälge unter der Kappe, hab ich aber noch nicht besorgt.
Beispiel:
https://kultmopeds.de/Gummibalg-Hermetikbald-Hauptbremszylinder-Scheibenbremse-Bremse-Gummi-ETZ


Habe aktuell vorne 38 mm und hinten 25 mm RBZ verbaut. Die haben keinen Topfmembran, schon mal hundert Punkte.

Nicht ganz ohne Bedeutung für das verhindern von Wasser im System scheint auch die Funktion des Bodenventils im HBZ zu sein. Dieses sorgt dafür, dass ein gewisser Restdruck im System verbleibt. Manche HBZ aus dem  www haben an dieser Stelle ein Problem, wie hier geschildert:
http://www.robur.de/smf/allgemeines/nachbau-falschung-oder-original/msg67578/#msg67578

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...