68949 Beiträge in 8528 Themen - von 3288 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Ifa Junky

collapse

Autor Thema: Feuerwehrauto-Pumpe  (Gelesen 1690 mal)

Offline hakin1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Fahrzeug: Robur LO2002A
Feuerwehrauto-Pumpe
« am: November 23, 2020, 12:19:02 »
Hallo alle. Haben Sie bitte ein Feuerwehrhandbuch auf der Vorderseite des Motors? Ich würde gerne sehen, ob es in meinem LO funktioniert, aber ich fürchte, es wird sofort etwas kaputt machen. Es fällt mir schwer, Informationen im Forum zu finden, da ich Google Translate verwende.
Grüße Mirek aus Großbritannien

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1685
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: Feuerwehrauto-Pumpe
« Antwort #1 am: November 23, 2020, 12:31:18 »
Hallo Mirek,

sehr gute Informationen hier im Download:

http://www.robur.de/smf/downloads/

Auch speziell für die Pumpe.

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline hakin1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Fahrzeug: Robur LO2002A
Re: Feuerwehrauto-Pumpe
« Antwort #2 am: November 23, 2020, 14:16:19 »
Hallo Sven..


Ich habe alle Dateien durchgesehen, aber keine Anweisungen zur Verwendung der Pumpe gefunden. Haben Sie ein Diagramm, ein Foto, was Sie zuerst ziehen müssen usw.? Gescannte Seiten können leider nicht in Google Translate eingegeben werden.

Ich weiß, dass ein Griff das Gaspedal steuert, der andere daneben zum Ansaugkrümmer geht und der lange, große links von was ist? Ist die Pumpe am Motor angebracht? Ich habe versucht, es zu bewegen, während der Motor lief, aber ich habe gehört, wie der Modus auf den Modus geklickt hat, und ich wollte es nicht weiter versuchen. Muss es bei ausgeschaltetem Motor eingeschaltet sein? Bitte helfen Sie, wenn einer von Ihnen es bereits getestet hat. Grüße Mirek

Offline majestix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Fahrzeug: LO 2002 AKF Lf 8 / GW Bj 87, PG 210, BLA 3, LO 2002 AKF LF 8 / SW Bj 82, VTA
  • PLZ: 39397
Re: Feuerwehrauto-Pumpe
« Antwort #3 am: November 30, 2020, 16:25:00 »
Hallo, die Pumpe wird bei Stillstand des Motor eingekuppelt.
Also Motor aus,
Pumpe einkuppeln und Motor vorn Starten !

Offline schmunzel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
  • PLZ: 09526
Re: Feuerwehrauto-Pumpe
« Antwort #4 am: Dezember 07, 2020, 16:40:28 »
Diesen Text kannst Du übersetzen, er ist von Ulf Künzl, er arbeitet beim Hersteller:
( übersetzen geht gut mit : https://de.pons.com/text-%C3%BCbersetzung )

"Achtung . Nicht im Standgas einkuppeln. Macht böse geräusche und ist falsch.
Fahrzeug muß aus sein.Leerlauf und Allradhebel muß auch im Leerlauf stehen.(der gibt den Anlassschalter im Motorraum frei) Dann Einkuppeln. Dann Zündung einschalten.Dann am LO in der Motorhaube den Startknopf drücken. Beide Türen sollen offen sein  und oder mindestens Fenster auf. Motorhaube muß geöffnet sein. Sonst gibt es einen Hitzestau und der gute geht durch. Übrigens fahrzeug gegen wegrollen sichern.(sie läuft gerne mal auch mit angezogener Hanbremse ins Wasser wenn Sie läuft.Ist nicht so schön.
Dann die Schlauchanschlüsse schließen. Pumpe auf ca. 2500 bis 3000 Umdrehungen mit dem Gashebel (rechts unten ) bringen . Sollte noch ein Gasstralher verbaut sein, vorher kleinen hebel oben in der mite auf "auf" und zweiten Hebel unten ziehen (neben Gashebel) der sollte jetzt von alleine halten. Wenn Pumpe saugt merkt mann es das der Motor jetzt unter last geht und die Saugschläuche bewegen sich. Unterdruckanzeige geht so auf -1,5 bis 2. Jetzt kommt Wasser aus dem Auspuff im Fahrerhaus oder an dem Entlüftungsaustritt. (DA muß richtig Wasser kommen. )Dann erst kleinen Hebel oben auf zu. Jetzt ein wenig Gas weg so auf kurz über Standgas . Oben langsam Schläuche auf ,dann mit Gashebel Druck drauf . Achtung Pumpe macht mehr Druck als dem an der Spritze lieb sein könnte . Also langsam Gas geben.

Beim Abbau einfach Gas weg und am Aus Schalter im Motorraum. Zündung aus. Wenn du die Schlauchanschlüsse vorher zugedreht und einen Ansaugkorb mit Rückfallklappe (bitte mit Bastkorb benutzen denn die Pumpe frisst alles auch kleine Fische und so .Ist Hässlich nachher beim Sauber machen ) benutzt hast ,sollte der Ansaugdruck bleiben. Wenn du abbauen willst denke aber daran den Ansaugkorp zu öffnen (Seil drann und ziehen) sonnst gibt es nasse Hosen beim ab bauen der Saugschläuche. Übrigens Seil an der Stoßstange festbinden sonst liegt es im Wasser wenn du es brauchst

 Übrigens die Bedienungsanleitung für die Pumpe steht meisten in den Fahrreertür oder im Motorraum . Steht für den Maschinisten drauf.

Wenn alles nichts nützt suche ich nochmal das Handbuch raus.

PS. Ein Ansaugversuch sollte NIE Länger wie 3 Minuten dauern. Fass einfach mal die Pumpe von Zeit zu Zeit an. Wird Sie heiß abwarten bis zum nächsten Versuch. Meistens liegt es an undichten Ansaugschläuchen oder an zu vielen dafon. 3 max 4 x1,5m sonnst brauchst du druck von unten.
ulf.kuenzl@johstadt.com"
Gruß Peter

Offline Headmaster

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 766
    • meine Robursammlung
Re: Feuerwehrauto-Pumpe
« Antwort #5 am: März 07, 2021, 11:57:29 »
Einige Pumpen haben auch unten Hähne zum entwässern. Drauf achten das diese geschlossen sind. Sonst baut sich kein Unterdruck beim ansaugen auf. Je nachdem wie hoch du stehst oder wo du saugen willst ist auch zu beachten das die Pumpen je nach Zustand nur maximal von 6 bis 7 Meter Tiefe ansaugen können.
mfg Toni Kernchen

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...