71892 Beiträge in 8844 Themen - von 3502 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Falko63

collapse

Autor Thema: Fahrverhalten des Robur's???  (Gelesen 1595 mal)

Offline Leeeck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 4950
Fahrverhalten des Robur's???
« am: Dezember 14, 2022, 22:39:43 »
Moin Moin,

Ich habe nun nach 5 Jahren Arbeit endlich mein ersten von zwei Robur's anmelden können.
Nach der ersten richtigen und längeren testfahrt hätte ich folgende fragen:

1. Ist ein Robur normalerweise steiff beim schalten und fahren oder schon eher dynamisch?

2. Gibt es verschiedene Hauptgetriebe (übersetzungs teschinsch) ?

3. Gibt es dann demenstprchend verschiedene Ritzel die eingebaut worden sein können?

4. Hätte ich eventuell falschen anforderungen an das Fahrzeug? (Wenn ihr weiter lest, werdet ihr wissen weshalb)

Die Sache ist nunmal die, Ich erwarte ja garnicht das der abgeht wie ein Auto oder wie neuer LKW wegzieht. Ich habe auch Oldtimer Traktoren von BJ. 1954 (Kramer KB17) und BJ. 1962 (HELA D218) und ich finde das die im gegnsatzt zu meinem Robur echt spritzig sind. Es sind keine großen Traktoren und haben auch kaum hubraum oder PS, aber ich kann die schalten ohne das den Motor in die knie zwinge.

Wenn ich den Marckierungen im Tacho glauben kann schalte ich den robur als ob er in den Geländegänge wäre aber Hebel ist nach unten und demensprechend sollte ich in den "Normalen" gängen sein. Ich komme bis in den 5 gang aber das VTG hat aus irgendeinem grund tendenz mir während es unter lasst ist auf neutrel zu springen. Im VTG musste ich ein Ritzel Tauschen da das welches drin war hatte einen fehlenden zahn, welcher zu einem unerträglichem klopfen geführt hat. Den Ersten Gang brauch ich fast garnicht da ich im Zweiten aber ohne probleme anfahren kann, dritter gang ist was schwammig zu finden, vierter gang hab ich nichts zu bemängeln, aber den fünften mag er nicht wircklich selbst auf ebener strecke hat er tendenz eher abzubremsen wie richtig zu beschleunigen. wenn ich "schnell" war, hatte ich gerade mal mit mühe und not die 70 kmh erreicht. ich schalte allerdings auch schon 45KMH darum in den fünften was selbst mir als ziemlich früh erscheint.

Ich Fahre Tag täglich LKW auf der Arbeit und könnte daher nicht die richtigen anforderungen an das fahrzeug haben, durchaus, Dennoch denke ich nicht das ich alzu falschliege wenn ich den eindruck habe das was nicht stimmt. Die frage ist halt auch was und mit wie viel Arbeit das wieder verbunden sein wird.

Schon mal Danke im voraus an Euch

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2154
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
Re: Fahrverhalten des Robur's???
« Antwort #1 am: Dezember 15, 2022, 07:35:12 »
Also, mit 67 DieselPS bin ich bis Portugal und zurück. Vmax 80, auf grader Strecke. Muss aber alles gepflegt sein.

Ja, der Sprung vom 4. in 5. Gang ist konstruktiv zu lang geraten. Abgilfe schafft nur das sogenannte Deutz-Getriebe von Robur. Infos in der Robur-Wiki.

Offenbar ist - wie von Dir beschrieben - noch einiges kaputt. Das Robur-Getriebe schaltet ordentlich und leicht, wenn ohne Schäden an Synchronringen usw. Hier musst Du also nochmal ran.

Beim VTG hab ich es noch nie erlebt, dass der Gang raus springt. Du musst beim Schalten sehr deutlich spüren, wie die Kugel in der Schaltstange einrastet. Klar, ansonsten kann der Gang nicht drinnen bleiben.

Sven und RoBi
« Letzte Änderung: Dezember 15, 2022, 07:57:38 von RoBi »
Ich bin dann mal weg....

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2408
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Fahrverhalten des Robur's???
« Antwort #2 am: Dezember 15, 2022, 09:26:19 »
wie Sven schon schrieb, am VTG sollten die Gänge einrasten - eventuell Gestänge prüfen, nachstellen
der Sprung 4-5 ist lang, das ist richtig und auch nie wirklich behoben, die 3004er Getriebe haben einen geringfügig längeren 4. Gang

dennoch geht es im Normalfall langsam aber stetig - welchen Motor hast Du?
beim Benziner sollte der Sprung 4 - 5 nicht so fühlbar sein, wenn er richtig eingestellt ist und sauber läuft,
da er deutlich über 3000 dreht = > 50km/h im 4.

zusätzlich ist der Robur sensibel auf längere Standzeiten, bei regelmäßiger Bewegung läuft sich das Eine oder Andere noch ein....
immer schön voll

Offline Leeeck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 4950
Re: Fahrverhalten des Robur's???
« Antwort #3 am: Dezember 15, 2022, 10:25:04 »
Also soweit mir bekannt ist, soll es der 75 ps sein 55kw laut alten Fahrzeugschein und es ist der Benziner. Der motor wurde auch im zuge der rsstauration geöffnet, geputzt, dichtungen getauscht und die teile die es benötigten neu lackiert.

Beim schalten des VTG rastet die kugel auch positiv ein, ich hab den hebel momentan mit einem kabelbinder fest gebunden damit ich halt normam fahren kann ohne den vorschub zu verlieren. Ich nicht ideal aber sonst kann ich bergauf teils alle 50 anhalten um den wieder einzulegen.

Als wir den motor überjolt haben hatten wir das getriebe aufgemacht das schien augenscheinlich keine schäden zu haben. Kein  abrieb im öl ind auch kein milchiges öl welches auf wassereintritt hinweisen würde.

Wie gesagt es ist ei  alte auto und etwarte keine wunder, aber das ist dann doch was mau. Die andere sache ist das es schwer zu beschreiben ist da es doch gefühl sache ist, dennoch wenn ich jetzt meine traktoten zu vergleich hole, die schmieren bergauf ab genau wie der robur, aber ich finde das sie sich auf gerader strecke dynamishher anfühlen wie der robur . Wie gesgat gefühls sache ind sage nicht das ich probleme damit hab wenn er jetzt weniger dynaischer ist, es fühl sich aber an als wäre nicht alles in ordnung. Daher hab ich dann mal doch die feagen gestellt um ein bisschen ein überblick über die fahreigenschaften zu bekommen wie sie sein sollten. Das beste wäee ne probefahrt mit nem anderne aber das werde ich so nicht hier belgoen hinbekommen  ::)

Offline msTrabant

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 429
  • Fahrzeug: Robur LD3001 2xBus 1xAllradkoffer 1xPritsche
  • PLZ: 04207
Re: Fahrverhalten des Robur's???
« Antwort #4 am: Dezember 15, 2022, 10:51:02 »
Du solltest mit den (vermutlichen) langen Allradachsen keine Wunder erwarten. Dein beschriebenes Verhalten kann natürlich viele Umstände haben, es reicht hier schon gegen den Wind zu fahren oder eine leichte Steigung zu fahren. Räder sind frei (Bremse etc.)? Allrad ist nicht zugeschalten? Bekommt er genug Kraftstoff? Zündung richtig eingestellt? Der Motor auch mechanisch voll Intakt (Kompression)?
Ich denke da ist noch ein wenig Arbeit. Mit deinem VTG wird dann wohl auch was nicht stimmen.

Offline Leeeck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 4950
Re: Fahrverhalten des Robur's???
« Antwort #5 am: Dezember 15, 2022, 17:16:57 »
Da der motor komplet überholt wurde, ebenso die kraftstoff pumpe, die Benzinleitungen sind auch getauscht werden  zuverteiler ist überholt worden,... denke ich doch das de motor keine probleme macht. kompression passt auch. Er ist auch ziemlich spritzig am gas was mich auch ziemlich zuversichtlich stimmt.

Zündung sollte passen ich höre so keine fehlzündungen oder so. mein vater hat eine kontrollampe aber ich glaube die hatte nicht ganz so funktioneiert wie sie sollte. aber grundsätlich lauft der motor rund.

Wegen der bremsen kam ursprünglich nicht durch tüv und diese sind nachgestellt woerden. BKV ist rausgenommen worden da er den bremsdruck nicht abläst und die bremsen dementsprechend nicht mehr lösen ohne das ventil manuel zu öffnen. dem ensprechend denke auch das es nich von den bremsen kommt.

Allrad geht "sauber" rein und raus macht aber so vom fahrgefühl kein grossen unterschied. Es fühlt sich so steif an wie bei einem Suzuki Jimny mit eingeschaltetm Allrad, ja ich hatte einen aber müsste ihn letzten dann doch absetzen da es chasis wegan gammeln wahr  :'( Junge hab ich das auto gemocht  :( .

 

Offline Leeeck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 4950
Re: Fahrverhalten des Robur's???
« Antwort #6 am: Dezember 15, 2022, 17:26:55 »
noch ein paar weitere ansichten des überholten motors

Offline Jörg

  • Administrator
  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 1263
  • Fahrzeug: LD2002/A
  • PLZ: 01979
Re: Fahrverhalten des Robur's???
« Antwort #7 am: Januar 05, 2023, 10:57:48 »
Hallo,

wenn der Allradhebel sich während der Fahrt einfach so verstellt, dann prüfe mal, ob das VTG richtig fest ist. Ggf. ist auch ein Silentblock kaputt. Die Gummis lösen sich gern von den Metallplatten. Das sieht man im Stand nicht immer sofort, da sich das VTG dann wieder in seine normale Position legt, wenn keine Spannung im Antriebsstrang ist.

viele Grüße
Jörg

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Getriebe blockiert manchmal von Jens1992
[Gestern um 19:23:30]


Re: Getriebe blockiert manchmal von Toni
[Gestern um 14:35:40]


Re: Getriebe blockiert manchmal von Jens1992
[Gestern um 12:31:44]


Re: Bremshebel von der Seilwinde von bleifrei
[Gestern um 08:11:52]


Re: Getriebe blockiert manchmal von msTrabant
[Januar 31, 2023, 21:16:49]


Re: Getriebe blockiert manchmal von kochi
[Januar 31, 2023, 14:31:58]


Re: Getriebe blockiert manchmal von Jens1992
[Januar 30, 2023, 21:00:37]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...