69618 Beiträge in 8621 Themen - von 3337 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Bedienungsanleitung

collapse

Autor Thema: Umbau auf Diesel  (Gelesen 22144 mal)

Offline W124500E

  • noch neu hier
  • Beiträge: 1
  • Fahrzeug: Robur 2002LA, w124 500E, w126 560SEC, w124 300D Turbo, w124 220ce, w124 E250 Diesel,
  • PLZ: 01990
Umbau auf Diesel
« am: Juli 27, 2021, 07:30:12 »
Hallo, ich bin hier neu im Forum und möchte mich erstmal vorstellen. Ich komme aus dem Raum Senftenberg und habe ne kleine Automacke ;)  seit kurzen besitze ich einen Lo Bj 76. Das Fahrzeug war eine ehemalige Feuerwehr und hat ca 18000km auf der Uhr. Da meine beiden Jungs den guten am liebsten jeden Tage in Aktion sehen würden überlege ich ihn auf Diesel umzubauen. Der LO hat eine H Zulassung und ich denke nicht das es möglich ist irgend ein Dieselmotor einzubauen und würde mich gerne für einen org. LD Motor entscheiden. Hätte jemand ein Umbauanleitung und auf was muss ich dabei achten. Schraube sonst nur PKW. Vielen dank

Offline lausbube

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
  • Irgendwann wird er fertig
  • Fahrzeug: Robur LO2002 AKF LF8
  • PLZ: 47877
Re: Umbau auf Diesel
« Antwort #1 am: Juli 27, 2021, 08:59:34 »
Herzlich willkommen hier.

wieso ist deine Feuerwehr grün ?  Und ich denke du hast einen LO 2002 A ? Wieso hast du keinen LD ?  Und wenn Du einen nicht Original Motor drin hast , verlierst Du das H -Kennzeichen. Oder liege ich da falsch ?

Gruß Michael

Online RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1788
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: Umbau auf Diesel
« Antwort #2 am: Juli 27, 2021, 10:20:37 »
Na Hallo, und herzlich willkommen hier!

Automacke ist schon mal eine prima Voraussetzung für unser Hobby.

Meine Empfehlung zum Motorumbau und H-Kennzeichen ist diese: Du suchst dir einen Gutachter, der diese Abnahme machen kann. Besprichst es kurz mit ihm, und wirst sehen, er wird es entsprechend abnicken.

Der Motorumbau wird umso einfacher, je mehr Spender Teile du hast. Grob gesagt benötigst du Motor mit Schlitten, auspuffanlage, anderes Gaspedal. Noch ein wenig Kleinkram wie Elektrik, Betätigungen und Heizung ändern, fertig ist die ganze Sache. Hast ja bestimmt schon gesehen, kann man fast aufrecht unter dem Motor durchlaufen und braucht keine Feinmechaniker Werkzeuge wie an modernen Autos.

Den Robur Diesel bin ich selbst eine Weile gefahren, sogar mal bis Portugal und zurück. Alter Vorkammerdiesel, der entsprechend start unwillig ist und dabei wunderschön qualmt.


Seine 67 PS sind eher was für Fahrten im Tagebau mit Untersetzung, statt Autobahntransfer. Kann mich an keinen ernsthaften Defekt am Motor erinnern, mal eine Dichtung, mal die Lichtmaschine, hier eine Schraube, kugellager vom Gebläse, aber im Kern hat er immer funktioniert.

Der Benziner ist bekanntermaßen eine Zicke, der Diesel ist schlichtweg ein verlässlicher Begleiter.

Viel Spaß und beste Grüße

Sven und Robi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline msTrabant

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Fahrzeug: Robur LD3001 2xBus 1xAllradkoffer 1xPritsche
  • PLZ: 04207
Re: Umbau auf Diesel
« Antwort #3 am: Juli 27, 2021, 16:07:22 »
Wieso soll man denn bei Umbau auf Diesel das H verlieren? Das H bestätigt in erster Linie eine Zeitgenössigkeit oder den Umbau innerhalb der ersten 10Jahre nach EZ. Wie schon erwähnt besprich die Sache mit dem Gutachter. Ein Deutz oder Belarus kann ebenfalls H fähig sein. Einfach mal abwegen.

@lausbube
Was spielt das für eine Rolle welche Farbe oder ob LO oder LD?

Offline Florian_kommt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Fahrzeug: LO 2002 AKSF / MIII Bj.69
  • PLZ: 91710
Re: Umbau auf Diesel
« Antwort #4 am: Juli 27, 2021, 18:17:24 »
Willkommen W124500E hier im Forum,

Ich denke der Lausbube ist irritiert, weil ja eine Feuerwehr normal rot ist. Der ist aber grün und der Aufbau ist der einer Feuerwehr, wenn man so das Bild betrachtet.
Der Umbau auf einen Diesel ist schon etwas kosten- und zeitintensiv. Ob sich das wirklich lohnt, hängt davon ab, was man vorhat. Leider hat man beim Kauf des Robur keine große Auswahl ob LO oder LD. Und Schnäppchen ist eben Schnäppchen. :angel:

ich wünsche trotzdem viel Spaß beim Schrauben.

Offline lausbube

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
  • Irgendwann wird er fertig
  • Fahrzeug: Robur LO2002 AKF LF8
  • PLZ: 47877
Re: Umbau auf Diesel
« Antwort #5 am: Juli 28, 2021, 07:08:31 »
Hallo zusammen ,
schuldigung , komm aus dem Westen , bei uns gab es noch keine grüne Feuerwehr  ::) und bei uns hier ist der Tüv mit der Marke Robur etwas überfordert. Zum Glück habe ich einen sehr kompetenten Ingenieur in Mönchengladbach gefunden . Bevor ich ein Projekt starte, frage ich vorher ob man das so machen kann. Also Leute weiter machen  8)

Offline coolaf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
  • Fahrzeug: Robur LD 2002A MZ Afr17
  • PLZ: 50374
Re: Umbau auf Diesel
« Antwort #6 am: August 02, 2021, 21:38:11 »
Hallo
Bekannter hat einen Robur Dieselmotor zu stehen. Komplett mit Getriebe Schalthebel Motorschlitten Gaspedal. Also wirklich Plug and Play. Da musst du dann nur noch eine Rücklaufleitung von der Pumpe zum Tank legen.
600€ ruft er auf. Ca165 km von Senftenberg entfernt. Bei Interesse bitte PN.

Gruß Olaf
äääähh da fällt mir erst mal nix ein.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...