71027 Beiträge in 8749 Themen - von 3414 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Lutzinger163

collapse

Autor Thema: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.  (Gelesen 1682 mal)

Offline Mirko82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 06110
Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« am: Januar 04, 2022, 15:25:50 »
 :lamp:Hallo, liebe Gemeine, vorab ersteinmal ein gesundes neues Jahr.  :D

Nun zu meiner Frage, ich hab jetzt schon 2h lang, das Forum durchstöbert, bin aber immer noch nicht auf eine aussagekräftige bzw. korrekte Vorgehensweise gestoßen, wie der LO mit konventioneller, Unterdruck beaufschlagten, Zündanlage, richtig eingestellt wird.
Auch in der Werkstattliteratur, bin ich nicht richtig fündig gewurden. Möglicherweise mache ich mich jetzt aber auch zum Ei.  :o
Ich beschreib mal wie ich es jetzt machen würde und möcht wissen ob das so korrekt ist oder was ihr für Werte habt.

Schliesskontakt einstellen : 0,4mm
Grobe Zündeinstellung : Motor (Drehrichtung im Betrieb in Fahrtrichtung nach links) auf ca. 11Uhr stellen (steht man vor dem Motor dann quasi 1Uhr).Prüflampe zw. Kl. 15 (Zündungsplus) und Kl. 1 Zündspule (vom Unterbrecherkontakt kommend) klemmen. Motor in Drehrichtung auf OT. drehen. Lampe sollte, wenn die beiden Markierungen (1Riemenscheibe und 1 Kettengehäuse) fluchten, ausgehen. In diesen Moment erfolgt die Zündung und Zündzeitpunkt lt. Handbuch ist beim LO in OT. Stellung. Korrekt? Sollte die Lampe noch brennen, den Zündverteiler entsprechend, verdrehen bis die Lampe von "an" auf "aus" springt.
FeinEinstellung der Zündung bei Motorlauf: mit Stroboskoplampe. Motor warmlaufen lassen, Induktivzange der Stroboskoplampe, an Zündkabel Zyl. 1 anklemmen (das ist der hinterste, getriebeseitig), Plus und Minuskabel anklemmen, Unterdruckschlauch der Unterdruckverstellung am Zündverteiler abziehen und Schlauch verschliessen, denn sonst Nebenluft im Vergaser und damit verflälschte Drehzahl. Motorleerlauf auf 1000U/min anheben?! Ist dieser Wert korrekt? Hab auch was mit nur 600U/min gelesen?
Mit Stroboskoplampe nun Zündzeitpunkt OT. ("oberer Totpunkt Zylinder 1), anblitzen. Sollte Zündzeitpunkt stimmen, fluchten beide Markierungen im Moment des"anblitzen", wenn nicht, leicht den Zündverteiler drehen. Linksherrum Zündverstellung in Richtung "früh" bedeutet, der Zündfunke wird ausgelöst, bevor der Kolben am Zylinder den oberen Tot/Umkehrpunkt, erreicht hat, dreht man nach rechts verstellt man nach "spät",Zündung wird nach dem oberen Totpunkt ausgelöst.
Nach einigen Meinungen hier sollen manche Ello's besser laufen wenn man ein paar wenige Grad "vor OT." zünden lässt?! Wie sind da die Erfahrungen? Zum Schluss Verteiler festsetzen Unterdruckschlauch anstecken und Leerlaufdrehzahl bei 600-800U/min.einstellen.
Bei 600 U/min. finde ich, läuft meiner sehr "rau" und unrund, da hab ich immer das Gefühl der will gleich ausgehen ::)

Wie sind eure Erfahrungen? Sind die Werte die ich zusammengetragen hab korrekt? Meinungen, Verbesserungsvorschläge?  :)

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1631
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #1 am: Januar 04, 2022, 15:43:58 »
Ja das Thema ^^

soweit richtig. Den Part im Stand die Zündung einstellen hab ich mir immer gespart. Grob einstellen, Motor anwerfen, abblitzen.
Ich hatte immer 1000U/min, 600 find ich zu wenig, ggf. geht er bei der Einstellerei mit der Drehzahl runter und dann säuft er dir ab. Bei 1000 Umdrehungen ist OT nicht richtig! Mit höherer Drehzahl verschiebt sich der Zündzeitpunkt vor OT. Irgendwo gab es mal den Wert für 1000U/min in Grad (15°?)und in den tiefen des Forums oxidiert irgendwo noch ne mm-Angabe rum, wenn man kein Winkelmesser hat (50mm ab OT gemessen?).
Wenn du verstellst, musst immer mal wieder die Drehzahl nachregeln. Macht sich besser zu zweit. Wenn du die finale Einstellung hast, markier dir die Stellung vom Zündverteiler auf dem Motorblock, da brauchst nicht jedes Mal den Zündzeitpunkt einstellen wenn den Zündverteiler raus hast.

PS.: Evtl. existiert mein Benzinmotor noch, da ist die Markierung an der Riemenscheibe korrekt dran. Kannst ja mal Ölfuss kontaktieren.
« Letzte Änderung: Januar 04, 2022, 15:48:50 von Mario »

Offline Florian_kommt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Fahrzeug: LO 2002 AKSF / MIII Bj.69
  • PLZ: 91710
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #2 am: Januar 04, 2022, 15:53:57 »
Hallo Mirko,

ja so macht man das richtig. Allerdings ist sollte dann beim Messen mit dem Stroboskop schon ein wenig vor OT sein, weil der Fliehkraftversteller bei 1000 U/min schon anspricht.
Ich habe mir meine Zündung auch so eingestellt und noch ein bissl "nach Hören" gearbeitet. Meiner läuft so fast 90km/h (auf gerader Strecke) mit SuperE5 plus Bleiersatz.

Offline Mirko82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 06110
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #3 am: Januar 04, 2022, 16:00:23 »
Danke Mario, danke Florian, ja das mit derFliekraftregelung und der Drehzahl bei 1000U/min macht natürlich Sinn. Den Wert mit 15 Grad oder 50mm hab ich auch irgendwo gelesen.. 15 Grad an Riemenscheibe? Oder an Schwungscheibe. Glaube gelesen zu haben, dass die 50mm an der Schwungscheibe angezeichnet werden sollte.. Wo kann ich diese denn sehen? Bzw. Wo markiert man das dann?


Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1631
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #4 am: Januar 04, 2022, 16:04:16 »
Na die Schwungscheibe bringt dir ja nix, die ist zwischen Motor und Getriebe.
Musst schon vorn auf die Riemenscheibe malern. Da hast auch die Markierung am Motorblock die du noch brauchst.

Siehe Bild, die Zahlenwerte unter Vorbehalt.
« Letzte Änderung: Januar 04, 2022, 16:08:22 von Mario »

Offline Mirko82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 06110
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #5 am: Januar 04, 2022, 16:38:06 »
.. Ja drum.. Im Reparaturhandbuch steht im Zusammenhang mit den 50mm,was von Schwungrad,nicht Riemenrad?? :-X Und zu den Winkelgraden steht" bei 1000 U/min des Zündverteilers erfolgt eine Verstellung von 12-14Grad der Verteilerwelle.".?
Die haben das damals aber auch kompliziert geschrieben.Wie ist die Verteilerwelle zur Kurbelwelle übersetzt? Weiss das jemand? Bei 1:1 wären das ja quasi die 15Grad die man an der Riemenscheibe markieren könnte?!

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1631
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #6 am: Januar 04, 2022, 16:45:31 »
Riemenscheibe als auch Schwungrad sitzen doch auf der gemeinsamen Kurbelwelle, drehen also gleich schnell und in die gleiche Richtung.
Das mit den 50mm (?) hatte mal ein "Robursuperschrauber" hier rein geschrieben, weil es sich besser macht als mit dem Winkelmesser.
Kann man sich aber auch übers Dreieck ausrechnen bzw. aufzeichnen.
Am Ende kommts nicht auf'n mm an, der Motor ist kein Uhrwerk. Wenn man es oft genug macht, hat man es auch am Klang des Motors raus ^^.

Offline Mirko82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 06110
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #7 am: Januar 04, 2022, 16:49:15 »
Das mit der Übersetzung 1:1 macht ja Sinn.. Das war dumme Frage.. Der würde sonst bei anderen Übersetzungsverhältnissen  2 mal zünden :-X :D.. Schön.. Ich komme weiter und es macht jetzt langsam alles Sinn..
Muss meine Zündung nämlich mal richtig einstellen, bis jetzt war viel "rumgedoktere" dabei.
Danke für die Antworten

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1631
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #8 am: Januar 04, 2022, 16:51:46 »
Hab nochmal den privat-PC angeworfen und ein Bild gesucht.

Da siehst beide Markierungen auf der Scheibe. Die eine ist OT und die 2. der ZP bei 1000U/min.

« Letzte Änderung: Januar 04, 2022, 16:54:17 von Mario »

Offline Mirko82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 06110
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #9 am: Januar 04, 2022, 23:03:43 »
Super, danke :D

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2334
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #10 am: Januar 05, 2022, 07:34:01 »
ich vermute fast, dass WHB bezieht sich mit den mm-Angaben auf die Schwungscheibe,
weil dort davon ausgegangen wird, dass der Motor eh ausgebaut vorliegt...
auf der Riemenscheibe sind es damit (durchmesserbedingt) entsprechend weniger

falls jemand nen Starterkranz rumliegen hat könnte er ja diese Theorie mal nachprüfen und entsprechend umrechnen
immer schön voll

Offline Florian_kommt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Fahrzeug: LO 2002 AKSF / MIII Bj.69
  • PLZ: 91710
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #11 am: Januar 05, 2022, 16:48:57 »
Wegen der Übersetzung: Wenn der Zündverteiler sich einmal drehen muß, dreht sich der Motor zweimal...also nix 1:1

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2045
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #12 am: Januar 05, 2022, 17:31:58 »
OT
Hatte mal ein Motorrad mit zwei Zylindern und 360 Grad Kurbelwellenversatz. Absolut genial. Nur eine Zündspule, nur ein Geber. Ein Funken ging dann immer ins Leere. So könnte man sich ja fast den Verteiler am 4-Zylinder sparen. Ob das gehen würde?

Sven und RoBi

PS Auch die Lima war genial. Wie bei der Simson mit stehenden Spulen, 350 Watt, im Öl. War nie was dran, hat ja keine Kohlen.
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1631
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #13 am: Januar 05, 2022, 18:04:50 »
Florian, richtig lesen-ging um Riemenscheibe und Schwungrad.  ;)

@ Sven, das juckt gleich wieder dein Verschlimmbesserungs-Gen, was  :laugh:

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2045
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #14 am: Januar 05, 2022, 18:13:56 »
Ja. So genial einfach der Ello ist - am Benziner ist doch die eine oder andere Schraube zum Verstellen dran. Hauptthemen finde ich hier immer wieder Zündung und Versager.

Aber ja, ich bin (noch) Diesel-Fan. MZ und Co haben bei mir bleibende Phobien erzeugt, hatte immer irgendwas dran, was nicht wollte. Schon ein ordentlicher Regen hat genügt, und die Fahrt war wegen Wasser irgendwo drin zu Ende.
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2334
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #15 am: Januar 05, 2022, 22:45:34 »
OT   ohoh Sven, und andere fahren mit super (Fast)Neuwagen durch Hochwasser....die Steuergeräte!!!!!!!! Stichwort Rufford

aber davon ab - dein 2Zyl-Motorrad hatte 1 Zündspule ohne Verteiler? wie kriegen beide Kerzen Saft???
immer schön voll

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2045
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 07546
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #16 am: Januar 05, 2022, 22:56:37 »
..paralleler Ausgang der Zündspule. Einfach Genial....

Man Norbert, noch wach?

Hey, und Rufford, hab mich krumm gelacht. Sehr schöner Top!
« Letzte Änderung: Januar 05, 2022, 23:21:23 von RoBi »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Luxemburg - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Lothar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #17 am: Januar 27, 2022, 07:49:33 »
Die Unterbrecherzündung kann man ganz einfach allein in einem schummerig beleuchteten Raum einstellen. Kerze vom 1. Zylinder ausschrauben, in den Kerzenstecker stecken und an Masse so anlegen, daß man beim Durchdrehen mit der Kurbel bei abgenommener Frontklappe die Zündung an dieser Kerze beobachten kann. Alle anderen Kerzenstecker abziehen, damit der Motor beim Durchdrehen mit der Kurbel nicht zuckt oder sogar anläuft.
Zündung anschalten. Mit der Kurbel den Motor durchdrehen und kurz vor OT des 1. Zylinders genau beobachten und hören, wann der Funke springt. Mehrmals versuchen und den Zündverteiler so nachregulieren, bis der Funke genau bei OT überspringt. Mit dieser Einstellung ergibt sich für die konventionelle Unterbrecherzündung ein optimales Laufverhalten mit der größten Leistung und dem geringsten Verbrauch des Motors.

Gruß
Lothar

Offline Mirko82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 06110
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #18 am: Februar 08, 2022, 23:18:20 »
Danke Lothar und alle anderen, tolle Tips und Tricks.  :lamp:

Offline Mirko82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Fahrzeug: LO 2002A
  • PLZ: 06110
Re: Zündung richtig einstellen am LO, die 1000ste.
« Antwort #19 am: Februar 08, 2022, 23:47:51 »
Wegen der Übersetzung: Wenn der Zündverteiler sich einmal drehen muß, dreht sich der Motor zweimal...also nix 1:1
Florian du hast Recht.. Klar ::)Das Übersetzungsverhältnis von Motor zu Zündverteiler ist 2:1 , 2 KW. Umdrehungen gleich 1 Umdrehung Zündverteiler. Der Verteiler zündet immer nach 1/2 KW. Umdrehung an einen anderen Zylinder,das war von mir falsch, ergo um wieder bei Zylinder 1 zu zünden, muss der Motor 2 volle KW. Umdrehungen machen.

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Oktober Treffen 30.09-03.10.22 von gauner
[Mai 13, 2022, 21:08:21]


Re: Deutz F4L912 von Robur Paul
[Mai 13, 2022, 20:57:21]


Re: Deutz F4L912 von Хелмар
[Mai 12, 2022, 22:53:05]


Re: Deutz F4L912 von Хелмар
[Mai 12, 2022, 18:50:29]


Re: Fahrerhaus-Rangiergestell von RoBi
[Mai 11, 2022, 20:07:59]


Re: Fahrerhaus-Rangiergestell von petermann15
[Mai 10, 2022, 21:51:20]


Re: Fahrerhaus-Rangiergestell von Ello_2500
[Mai 10, 2022, 14:11:33]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...