69593 Beiträge in 8618 Themen - von 3335 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Mahli

collapse

Autor Thema: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilwinde  (Gelesen 7634 mal)

Offline Marco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Drehrichtung und Kraftübertragung Seilwinde
« am: Dezember 16, 2007, 11:19:03 »
Hallo,

gestern, wie im anderen Thema beschrieben, lag ich unter dem LO und habe die Seilwinde enttüddelt. Dabei hat sich mir folgende Frage aufgetan:

Ist für die Kraftübertragung wichtig ob die Trommel recht oder linksrum dreht?

Bei mir ist\'s so, das ich sie mit den Vorwärtsgängen einrolle, und mit dem Rückwärtsgang ausrollen könnte. Wenn das Seil nun ganz abrollen lasse, die Winde nicht abschalte, rollt sie ja wieder auf. Somit hat sich dann auch die Belastungsrichtung vom rechts zum linkslauf umgekehrt. Wie gesagt, der Trommel und dem Seil dürfte das egal sein, aber was sagt der Antrieb dazu?
« Letzte Änderung: November 23, 2010, 15:20:48 von erdnuss »
skype: marcoundsteffi

Ich fahre nen Maultier, zwar hat es nen Lenkrad anstelle der Zügel, ist aber genauso störrisch.

(Vielleicht sollte ich ne Konstruktion basteln, mit ner Möhre an ner Angel und die aus der Dachluke halten damit der Wagen fährt...)

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2209
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #1 am: Dezember 16, 2007, 17:41:37 »
rein logisch betrachtet geht das Seil ja erstmal hinten raus. Und wenn man festsitzt, geht meist zurückziehen auch besser als weiter vorwärts ins Ungewisse. Dies bedeutet doch, das Rückwärtsgang = Einrollen gewährleistet, dass man beim Rausziehen dann noch etwas die Achsen mitlaufen lassen könnte

offroadfreaks - korrigiert mich mit euren Erfahrungen!!!
immer schön voll

Offline Marco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #2 am: Dezember 16, 2007, 20:54:11 »
Hallo Norbert.

Da hast Du recht, solange das Seil hinten raus geht. Macht auch Sinn mit dem Argument der mitlaufenden Räder. Guckt das Seil vorne raus ist wieder genau umgekehrt  ;)

Nur wie gesagt, ich weiß nicht, wie das konstruktiv in der Seilwinde aussieht, wie die Kraftübertragung mit der Kupplung gestaltet ist. Bei ner normalen Kupplung, wo Reibbeläge mit Federkraft zusammengedrückt werden wärs ja warscheinlich egal in welche Richtung das Drehmoment übertragen wird.
Bei solch einer Kupplung würde ich aber kein lautes Knacken hören, als wenn Zahnnräder überspringen, wenn die Kupplung rutscht.
Und das ist bei meiner Winde der Fall.

Und da kam mir die Frage ob das durchrutschen der Kupplung auch vielleicht etwas mit der Belastungsrichtung zu tun haben könnte.
skype: marcoundsteffi

Ich fahre nen Maultier, zwar hat es nen Lenkrad anstelle der Zügel, ist aber genauso störrisch.

(Vielleicht sollte ich ne Konstruktion basteln, mit ner Möhre an ner Angel und die aus der Dachluke halten damit der Wagen fährt...)

andre

  • Gast
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #3 am: Dezember 16, 2007, 21:25:16 »
erklärung
diese sogenannte kupplung ist eigentlich eine überlastsicherung
diese ist kurz umrissen wie folgt aufgebaut :

ein zylinder der ringsum mit löchern bestückt ist
in diesen lochern stecken federbeaufschlagte kugeln.
diese drücken in löcher eines zylinders gegenüber
beide zylinder sind ein und ausgang
die kugeln übertragen die kraft .
entsteht eine überlast , so schnappen die kugeln aus den löchern des kraftabnehmenden zylinders
dadurch kann der sich zu seinem bruder gegenüber verdrehen
das geräusch ist das aus/einrasten der kugeln

es gibt auch eine kupplung die mit kupplungsscheiben aufgebaut ist
das problem : ist einmal die kupplung ausgelöst wurde , verschleissen die ränder der kugellöcher , das ausrastmoment der kugeln verringert sich dadurch
die kupplung schaltet dann immer eher ab (war mein problem )
aufwickelrichtung ist seil unter die trommel !!!

verständlich ???

Offline Marco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #4 am: Dezember 16, 2007, 21:37:18 »
Hallo Andre,

ja habs verstanden, glaube ich zumindest, werde aber nicht drum rum kommen mir davon selber ein bild zu machen, bzw. machen zu müssen.

Du sagst, Seil unter die Rolle, dann müsste sie in den Vorwärtsgängen aufrollen, bin aber nicht ganz sicher, links rum, rechts rum, drüber drunter, vorne, hinten, bin schon ganz durcheinander :o

Dein Beitrag bringt mich jedenfalls weiter! Danke
skype: marcoundsteffi

Ich fahre nen Maultier, zwar hat es nen Lenkrad anstelle der Zügel, ist aber genauso störrisch.

(Vielleicht sollte ich ne Konstruktion basteln, mit ner Möhre an ner Angel und die aus der Dachluke halten damit der Wagen fährt...)

Offline IFAPeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 458
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #5 am: Dezember 17, 2007, 09:16:23 »
@ Marco:
Rein tehoretisch würde es gehen. Allerdings könnte es ein Problem mit der Seilbefestigung geben. Meines Wissens ist das Seil an der Bundscheibe mittels Schraubverbindung geklemmt. Man sollte dann wenigstens auch die Befestigung lösen und das Seil in anderer Richtung einfädeln.
Da es sich um eine geschnittene Trommel handelt dürfte es aber auch wegen dem Verlauf der Seilrillen Probleme geben.

Offline Marco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #6 am: Dezember 17, 2007, 15:54:07 »
Hallo Peter,

sollte das Seil zur zusätzlichen Klemmwirkung entgegen der Rollrichtung befestigt sein, also um 180° um die Bordscheibe gebogen werden, oder wegen des sehr kleinen Biegeradius\' in gleicher Richtung?? - Kann mir nicht Vorstellen, das es gut für\'s Seil ist, es so \"scharf\" zu knicken. Damit nicht die ganze Zugkraft von der Befestigung gehalten werden muß, sollten doch auch ein paar umschlingungen des Seils auf der Trommel verbleiben.

Ich weiß aber nicht, ob es noch das erste Seil ist. Falls nicht, könnte es schon falsch montiert sein. Werde das heute Abend in Angriff nehmen.
skype: marcoundsteffi

Ich fahre nen Maultier, zwar hat es nen Lenkrad anstelle der Zügel, ist aber genauso störrisch.

(Vielleicht sollte ich ne Konstruktion basteln, mit ner Möhre an ner Angel und die aus der Dachluke halten damit der Wagen fährt...)

Offline IFAPeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 458
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #7 am: Dezember 17, 2007, 16:37:45 »
Die notwendige Anzahl von Windungen die auf der Trommel bleiben müssen könnte man  nach Euler-Eytelwein genau berechnen. Als Anhaltswert bei Befestigung des Seiles mittels Klemmwirkung gilt: mind. 2 komplette Seilwindungen müssen auf der Trommel bleiben.
Das Seil darf nicht um 180° nach der Klemmstelle gebogen werden.
Hängt mit dem Mindestbiegeradius in Abh. des Seildurchmessers zusammen. Das Seil wird sonst auf Knickung beansprucht und die Schraubverbindung hier zusätzlich auf Scherung.

Offline Marco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #8 am: Dezember 17, 2007, 18:05:00 »
Stimmt, hab ich mal im Dubbel nachgeschlagen.
So genau brauchs aber vielleicht nicht sein.  ;)

Hab gerade nachgeschaut, Vorwärtsgang, Winde spult auf, passt auch mit der Klemmung des Seils, und mit der Seilposition unter der Rolle. Das Einzige was nicht passt, ist die Position der Seilführung. Wenn das Seil ganz abgerollt ist, muß die Führung  doch ganz an der Seite sein, an der das Seil an der Bordscheibe befestigt ist und sich dann synchron zum Rillenprofil bewegen. Das ist aber bei mir nicht der Fall. Gibts da nen einfachen \"Trick\" das zu justieren?
skype: marcoundsteffi

Ich fahre nen Maultier, zwar hat es nen Lenkrad anstelle der Zügel, ist aber genauso störrisch.

(Vielleicht sollte ich ne Konstruktion basteln, mit ner Möhre an ner Angel und die aus der Dachluke halten damit der Wagen fährt...)

Offline Marco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #9 am: Dezember 17, 2007, 18:10:44 »
Ah, sorry, ich glaub ich weiß, warum das nicht passt.
Durch meine endtüddelungsaktion.

Da habe ich doch den Haken abgemacht und das Seil durchgezogen, ohne die Winde zu bewegen...

Dann muß ich jetzt die Rolle so lang drehen, bis der Führungsschlitten in Grundstellung steht und das Seil entsprechen oft durchziehen.
skype: marcoundsteffi

Ich fahre nen Maultier, zwar hat es nen Lenkrad anstelle der Zügel, ist aber genauso störrisch.

(Vielleicht sollte ich ne Konstruktion basteln, mit ner Möhre an ner Angel und die aus der Dachluke halten damit der Wagen fährt...)

Offline IFAPeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 458
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #10 am: Dezember 18, 2007, 15:31:06 »
Es ging mir nicht um die Genauigkeit sondern um das bessere Verständniss der Zusammenhänge zwischen Seilbefestigung, Seilrichtung und Anzahl der Windungen.
Die Sychronisation des Seilfensters muß stimmen sonst legen sich die Seile falsch auf die Trommel und die Umschaltung des Windenfensters erfolgt nicht korrekt.
Wenn Du die Chance hast, dann bau ein Fenster oberhalb der Winde ein.
Macht sich im Ernstfall besser.

Offline Marco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Drehrichtung und Kraftübertragung Seilw.
« Antwort #11 am: Dezember 18, 2007, 15:43:37 »
Nix für ungut, bin ja über jeden Tipp dankbar!

Wie gesagt, war mein Fehler mit der Seilführung. Da ich den Haken noch nicht wieder montiert habe ist es aber kein Problem das wieder einzustellen. Will bei der Gelegenheit auch noch eine lose Rolle einfädeln.
Zum Holzrücken als Umlenkung an einen Baum zu befestigen und bei Bedarf zur vergrößerung der Zugkraft.

Das mit Deinem Fenster für die Winde ist ne Überlegung wert. Kann man ja auch als Klappe o.ä. gestalten.

Viele Grüße, Marco
skype: marcoundsteffi

Ich fahre nen Maultier, zwar hat es nen Lenkrad anstelle der Zügel, ist aber genauso störrisch.

(Vielleicht sollte ich ne Konstruktion basteln, mit ner Möhre an ner Angel und die aus der Dachluke halten damit der Wagen fährt...)

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Oldtimerlädchen von Saar.Weber
[Gestern um 22:18:03]


Re: Robur LD zu verkaufen von scaramoch
[Gestern um 18:02:06]


Re: Oldtimerlädchen von Robur Paul
[September 20, 2021, 21:23:24]


Re: Oldtimerlädchen von Toni
[September 20, 2021, 19:56:04]


Re: 01.-03.10.2021 - 60 Jahre RoBuR - Treffen 2021 von IFAPeter
[September 20, 2021, 14:45:31]


Oldtimerlädchen von ralph
[September 20, 2021, 14:20:23]


Re: 01.-03.10.2021 - 60 Jahre RoBuR - Treffen 2021 von Ello_2500
[September 20, 2021, 06:21:55]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...