73449 Beiträge in 9023 Themen - von 3608 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Wilfried45

collapse

Autor Thema: Funkkoffer Typ1  (Gelesen 140500 mal)

Offline Burtz4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #50 am: April 15, 2010, 22:42:01 »
Hy Chrischan,

wenn Du Deinen lackierts.

Wäre einmal interesant mit welchen Mitteln Du den Lack aufbaust.
Wäre das möglich das Du das bitte einstellst.
Gern mit Bidlern der einzelnen Komponenten.
Habe das ebenfalls vor, deswegen könnte ich mir da den einen oder anderen Trick ablauschen.
SMH 3
Bastei 351
ETZ 250 F
Lo 3000 MZ

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #51 am: April 16, 2010, 07:00:29 »
Hi Burtz, ich werde keine verschiedenen Schichten aufbauen, sondern ganz einfach Brantho 3in1 draufblasen. Wenn man das in mehreren Schichten aufträgt, kann man das irgendwann auch als sog. Decklack verwenden. Brantho gibts in den Standard-RAL-Farben und ab einer gewissen Menge kann man sich das auch in jeder anderen beliebigen RAL-Farbe anmischen lassen, bzw. die Farbtöne auch untereinander mischen. Das schöne daran ist, es ist immer wieder überlackierbar, theoretisch auch ohne Anschleifen.

Klick Brantho

Offline Jörg

  • Administrator
  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 1266
  • Fahrzeug: LD2002/A
  • PLZ: 01979
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #52 am: April 16, 2010, 18:04:29 »
Ich glaube zum Sprühen müsst du die Farbe ganz schön verdünnen. Ich habe auch die Brantho genommen und mit Rolle und Pinsel aufgetragen, die brauchte bei mir ganz schön lange zum Trocknen. Wenn die aber einmal durchgetrocknet ist, dann ist die schön kratzfest.  ;D

Gruß
Jörg

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #53 am: April 16, 2010, 18:38:07 »
...klar, verdünnen muß man die ein bissel, das die spritzfähig wird ;)

Offline Burtz4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #54 am: April 16, 2010, 23:14:00 »
Hy Chrischan,

hat da jemand Erfahrung mit Brantho-Korrux 3 in 1 ???
Ich habe damit meine Doppel T Träger des Carports gestrichen.
Habe die Träger nur mit einem Lappen abgewischt.
Vielleicht war das falsch,
aber es sind leichte Rostpunkte zu sehen.  :P
SMH 3
Bastei 351
ETZ 250 F
Lo 3000 MZ

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #55 am: April 17, 2010, 18:23:51 »
...na ordentlich entrosten muß man vorher schon, das ist Grundvoraussetzung ;)

Offline Burtz4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #56 am: April 17, 2010, 22:50:54 »
haja, die Träger waren ja neu
und der Rost war doch noch am Anfang seiner Arbeit....

So blank wie Dein Häuschen, waren die Träger icht.
Aber genau das ist ja die Frage.
Wenn Du nicht in jede Ecke genau mit entrosten kommst,
sollte die Farbe ja ihre Eigenschaften zeigen...
SMH 3
Bastei 351
ETZ 250 F
Lo 3000 MZ

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #57 am: April 18, 2010, 08:59:46 »
Naja, um aktiv Rost zu bekämpfen mittels Farbe, brauchste wohl sog. penetrierenden Rostschutz. Von \"Rostegal\" hab ich mir vor einiger Zeit mal zwei Dosen bestellt und einige Fahrwerksteile vom VW-Bus behandelt. Ob und inwieweit das tatsächlich schützt, kann ich noch nicht sagen. Jedenfalls braucht o.g. Farbe ewig bis zum Durchtrocknen (1/4 Jahr und länger)...

Am Falz des vorderen Querträgers am Bulli (rosttypische Stelle und eigentlich nicht zu behandeln außer durch Blech neu beim T3) hatte ich vor Jahren den Versuch unternommen => entlackt und entrostet mit Zopfbürste, Fertan und \"normale\" braune Rostschutzfarbe als Grundierung, danach Lack - genau nach nem Jahr hat man dort die Rostbläßchen von neuem gesehen. Danach gesandstrahlt, Lackaufbau mit Rostschutzfarbe als Grundierung und Lack - das Ergebnis war das gleiche, nur hat es diesmal länger gedauert mit den Rostpünktchen. Im Endeffekt habe ich das Blech rausgetrennt und ein neues einschweißen lassen... Ich denke da wo Rost im Metall bereits wirkt, hat keine reine Farbe eine Chance, es sei denn sie wird so dick aufgetragen, dass eben kein Sauerstoff mehr an die rostenden Stellen kommt, als Grundvoraussetzung zur chemischen Reaktion...?

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #58 am: April 27, 2010, 19:53:25 »
...so - geschafft! Die Hütte ist außenrum fertig gestrahlt (innen bleibt). Nachdem ich Sonntag schon 10h im Sand gespielt hatte, habe ich heute lediglich noch den Karosseriekit aus den Fugen der Frontscheiben gekratzt und die hinteren senkrechten Nähte entkitet und anschließend gestrahlt, danach die Dachrinne rundherum mit grobschlächtigem Werkzeug gereinigt, anschließend entrostet mit dem Sandstrahler...

Grob ausgeblasen hab ich das Häuschen, morgen werden noch 4 Löcher zugeschweißt und verschliffen, vorher bekommt die Dachrinne eine Fertanbehandlung und Donnerstag gehts ans grundieren.

Bzgl. Lackaufbau muß ich mich nochmal korrigieren => Brantho \"nitrofest\" wird Schicht 1, 2 und 3, darauf kommt dann nächste Woche Brantho 3in1 als Decklack... Hatte mich auf der Dose verguckt, bzw. hatte ich \"3in1\" in Erinnerung, als schon vorrätig.

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #59 am: April 29, 2010, 17:57:54 »
Aulait - ca. 5 Schichten Brantho \"nitrofest\" ;D




Offline Jörg

  • Administrator
  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 1266
  • Fahrzeug: LD2002/A
  • PLZ: 01979
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #60 am: April 30, 2010, 21:31:19 »
RAL 1015 ?

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #61 am: Mai 01, 2010, 12:56:24 »
Yep, als Deckschicht dann morgen oder übermorgen? Hab gestern erstmal Nähte gezogen und die konstruktive Schwäche unterhalb der Frontscheibe (diese abfallende Kante) begradigt. Karosseriedichtmasse ist echt nicht mein Werkstoff :-X

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #62 am: Mai 04, 2010, 17:39:19 »
...gelackt iss  ;D



Uploaded with ImageShack.us

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #63 am: Juni 14, 2010, 17:03:26 »
...so - Kofferunterseite ist fertig zum Anpassen - morgen die mittlere, feste Stütze, danach Koffer wieder runter, noch\'n paar Nähte verschleifen, strahlen und grundieren von unten, Rückwand (zum Fahrerhaus hin) rein und wieder drauf...



Uploaded with ImageShack.us

Offline andrehh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 461
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #64 am: Juni 14, 2010, 21:37:02 »
Moin,


was isr denn das Rote im Hintergrund?

Gruß
AndrèHH
Das Leben ist kein Ponyhof

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #65 am: Juni 15, 2010, 06:32:36 »
Ein Opel Blitz mit Motorschaden - Motor ist fest und muß bei Gelegenheit mal ruas und gg. die Ersatzmaschin getauscht werden, danach Bestuhlung rein, Innenverkleidung und ab zr HU...

Offline G221

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
  • LO 2002 A, UAZ 469B
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #66 am: Juni 15, 2010, 10:23:46 »
Hi, der LO sieht schon sehr gut aus! Wie hast du das Fahrgestell aufgearbeitet? Hattest du das Fahrerhaus runter?
Gruß Tom
Erklärung mit vier Buchstaben: Is so!

Klingt alles komisch - is aber so!

Offline andrehh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 461
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #67 am: Juni 15, 2010, 15:57:45 »
Ok, danke. Ich war irritiert wegen der Form an der Frontseite. Die sieht der vom B21 ziemlich ähnlich, nur von den Proportionen passte es nicht.
Das Leben ist kein Ponyhof

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #68 am: Juni 15, 2010, 16:47:14 »
Das Fahrgestell ist in Schuß - hab ich bloß abgeschmiert und die Federn ordentlich mit Graphitöl behandelt, die Hütte war nicht runter, rosttechnisch vollkommen ohne!

Allerdings bin ich heute keinen Deut weiter gekommen - auf dem Bild liegt die hintere Traverse bloß auf, ist also nicht verschraubt - da hat sich\'s zwischendurch mal ordentlich verzogen beim schweißen - d.h. Koffer heut wieder runter, Langlöcher feilen, Koffer wieder drauf (paßte immer noch nicht) und dann überlegt, ob ich den 10kg-Bello nehme - naja, war dann doch bloß nen ordentlicher Spanngurt und schwubs, saß der Koffer da, wo er hin sollte.

Zwischendurch machte der Stapler wieder durch Inkontinenz auf sich aufmerksam - also Lecksuche und nach jedem Anheben erstmal Pfützen beseitigen - schei*** dünnes Öl - 3 Stellen hab ich durch Nachziehen, bzw. neue Ringe wieder dicht bekommen, den kleinen Zylinder hinten allerdings so nicht und dort suppts ordentlich :(

Offline Jörg

  • Administrator
  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 1266
  • Fahrzeug: LD2002/A
  • PLZ: 01979
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #69 am: Juni 23, 2010, 19:58:53 »
Der Rohbau sieht ja schon gut aus. Hast du evtl. Bilder vom originalen Stahlgerüst gemacht, als du den Koffer zerlegt hast? Bei mir steht, wenn der Dicke aus Litauen zurück ist, eine \"Restaurierung\" des Koffers an. Es wäre schön, vorher mal irgendwo den Koffer nakisch zu sehen.

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #70 am: Juni 23, 2010, 21:22:02 »
Ruf mich mal an!

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #71 am: Juli 14, 2010, 06:34:19 »
...zwischenzeitlich hab ich die Radksten angepaßt (MAN, L2000) - passen in die Radausschnitte und wurden entsprechend gekürzt und an die Linie angepaßt. Damit dürfte dann Spritzwasser dort bleiben, wo\'s hingehört.

Den Koffer selbst hab ich nochmal runter geschmissen und das zwischenzeitlich fehlkonstruierte Festlager in der Mitte entfernt. Gestern kamen per Post 4 neue Gummimetalllager (VW T3, Lagerung Achsschenkel vorn oben) - daraus baue ich mir das Festlager neu.

\"Nebenbei\" stehe ich seit 2 Tagen im Sandsturm - d.h. ich hab das Wetter nutzend den Strahler angeschmissen und entlacke / entroste Frontgrill, Türen, Deckel, Tankkonsolen, etc...

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #72 am: Juli 14, 2010, 22:29:46 »
Im Sandsturm...



Da hab ich wohl grad eine der Tankkonsolen in der Mache...

Offline erdnuss

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 373
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #73 am: Juli 15, 2010, 09:18:16 »
Hi Chrischan,

sage mal, was benutzt Du denn für ein Strahlgut?

VG, Jan

Chrischan

  • Gast
Re: Funkkoffer Typ1
« Antwort #74 am: Juli 15, 2010, 11:09:51 »
Normalen Sand. Staubt wie Hölle ab dem 3. Durchlauf, mehr als 5x durch die Düse geht auch nicht!

Vorteil:
- astreine Oberfläche (hab ich vergleichbar bisher bloß bei Wallnuß gesehen)
- kost\\\' nix

Nachteil:
- Staub (geht outdoor aber, wenn man\\\'s nicht übertreibt)
- Vorarbeiten (trocknen, sieben)

Wenn ich mal groß bin, nehm\\\' ich auch nen Helm nebst eigener Luftzufuhr. Aber bei 38°C biste froh, wenn Du selbst die Schutzbrille schnellstmöglich von der Rübe kriegst.

Das Bild entstand am Dienstag Nachmittag - 15min später war der Hof weiß - nicht vom Sand, sondern vom Hagel!
« Letzte Änderung: Juli 15, 2010, 11:11:59 von Chrischan »

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Umrüstung Leuchtmittel H4 auf LED von Egon-lo
[Gestern um 21:50:00]


Re: Zündkerzen von Ilu
[Mai 24, 2024, 18:31:06]


Re: Zündkerzen von Mario
[Mai 24, 2024, 09:26:14]


Re: Wofür ist diese Pumpe? von Mario
[Mai 24, 2024, 09:21:37]


Re: Zündkerzen von Хелмар
[Mai 24, 2024, 07:12:56]


Zündkerzen von Ilu
[Mai 24, 2024, 04:34:06]


Re: Wofür ist diese Pumpe? von Хелмар
[Mai 23, 2024, 16:40:39]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...