71235 Beiträge in 8777 Themen - von 3433 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Uli-73

collapse

Autor Thema: Mein neuer Bus  (Gelesen 190123 mal)

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #525 am: April 20, 2022, 11:53:41 »
Ich finde die Sitze gar nicht schlecht. Es ist zwar tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig, so vom Fahrzeug entkoppelt zu sein, aber nach 200 km hatte es mir nichts mehr ausgemacht.
Ein echtes Sicherheitsmanko sind die fehlenden Kopfstützen. Da überlege ich noch, ob man da irgendwas unternehmen kann. :-\
Über Ostern habe ich mich jedenfalls weiter um die Sitze gekümmert. Nachdem die Untergestelle mit der Federung fertig waren, habe ich die Rohrgestelle zerlegt:



Leider haben die einen Schwachpunkt: Bis auf eines waren alle Gestelle aus meinem Fundus offenbar durch Kerbwirkung an den Nuten der Verstellung gebrochen.



Also erstmal auffeilen:



Schweißen, glattfeilen und mit Sandpapier bearbeiten:



Hoffentlich hält's. Eine beim Fahren wegklappende Rückenlehne stelle ich mir eklig vor.

Einige der Plasteknöpfe waren überlackiert:



Das Ganze wurde mit Dosenwinter* ordentlich kalt gemacht und dann sofort mit Glasperlen gestrahlt. Damit ging die Farbe sehr gut und ohne Kollateralschäden runter.
Da, wo man Farbreste sieht, war die Plaste schon vor dem Anmalen rauh.



Alles einmal in Wagenfarbe angemalt:



zusammenschrauben...



...und die seit Ewigkeiten bereitliegenden Lehnen montieren. Fertig!



Das ganze ist wieder mal etwas umfangreicher geworden als geplant, aber wenn das Zeug erstmal komplett zerlegt auf dem Tisch liegt...
Gestern kam noch der sehr schöne Teppichsatz vom Barkaskonsum an, so daß es am WE hoffentlich richtig vorwärts gehen kann. :)

*=Kältespray
Beste Grüße
Peter

Mein Busprojekt

Offline msTrabant

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 394
  • Fahrzeug: Robur LD3001 2xBus 1xAllradkoffer 1xPritsche
  • PLZ: 04207
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #526 am: April 20, 2022, 16:22:07 »
Wow sehr schöne Arbeit, sehen echt chic aus. Wer hat denn die Bezüge gemacht? Schaumstoffe auch neu? Woher denn?
Es gab ja mal diese furchtbar hässlichen Anbaukopfstützen für die Trabant Sitze, das wäre evtl. ne DDR Lösung. Oder Du hättest gleich Trabant oder Wartburgsitze verbaut mit PUR Kopfstütze. Möglicherweise könntest du aber die Kopfstützen davon in deine Sitze einarbeiten.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #527 am: April 20, 2022, 16:48:58 »
Die Polster und Bezüge hat >diese Firma hier< instand gesetzt. Sehr nette Leute.
Um ehrlich zu sein habe ich gar nicht gefragt, was sie mit den Schaumstoffkernen gemacht haben. Seinerzeit hatte ich Teile von mehreren Sitzen abgegeben und gesagt, sie sollen das Brauchbarste aussuchen. Da sich die Sitze jetzt etwas straffer anfühlen, vermute ich, daß zumindest ein Teil des Schaumgummis neu sein wird.
Ganz zu Anfang dachte ich auch daran, irgendwelche Halter für Kopfstützen in die Sitzlehnen zu integrieren. Da die Lehnen aber so sehr niedrig sind, und ich 1,89m groß, müßten die Stützen ewig lange "Stiele" haben, was ziemlich blöde aussähe und auch nicht wirklich praktikabel ist, wenn es ausreichend steif sein soll. Deshalb hatte ich das damals unterlassen.
Dann dachte ich daran, aus Haltestangenrohr hinter jedem Sitz zwei deckenhohe Säulen einzubauen, an denen man Kopfstützen befestigen könnte.
Aber abgesehen von fragwürdigen Anblick habe ich auch nicht daran gedacht, daß man Sitze ja nach vorn und hinten verstellen kann. ::)
Vielleicht nehme ich das Risiko einfach in Kauf? So ein schwerer Bus nimmt bei einem Heckaufprall ja auch einiges an Energie auf.
« Letzte Änderung: April 20, 2022, 16:54:45 von Surströmming »
Beste Grüße
Peter

Mein Busprojekt

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 2361
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #528 am: April 20, 2022, 19:46:21 »
Zitat:.... Eine beim Fahren wegklappende Rückenlehne stelle ich mir eklig vor......

passiert wahrscheinlich nicht...die Brüche sind auf der Beinseite des Gestells..
hat wohl jemand zu sehr auf der vorderen Kante gesessen oder ist mit viel Schwung reingesprungen...
denke das passiert, wenn der Sitz zu Montagearbeiten ganz vor geschoben wird und man dann doch vorn mal schnell auf der Kante knien muss
immer schön voll

Offline Toni

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #529 am: April 20, 2022, 19:47:41 »
Schöne Arbeit. Die Sitze waren bei mir auch gebrochen. Wir haben das ganz pragmatisch gelöst und die hinteren Schlitze komplett geschlossen. So kleine Leute fahren sowieso nicht, also braucht man die Position nicht zum einstellen.  :laugh:

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #530 am: Juli 11, 2022, 11:05:44 »
Ein Bißchen ging's weiter:
Mir fiel auf, daß meine Aufbaubatterie so gut wie komplett platt war. Nanu, wie das?  ???  Schuld war offenbar der Wechselrichter. In der Anleitung steht sinngemäß, daß er im Standby 650mA zieht und man ihn deshalb bei Nichtgebrauch am Hauptschalter ausschalten soll. Das Ding hat nur einen Schalter, der brav auf 0 stand. Ich vermute, daß mit "Hauptschalter" ein externer Schalter auf der 12V- Seite gemeint ist.
Gibt man ihm mit Wippschalter auf Position "0" Bodenstrom, fängt er an zu laden. Kann man ihn einfach dauerhaft mit Bodenstrom stehen lassen? Der Bedienungsanleitung kann ich leider keine eindeutigen Informationen entnehmen, zumal sie auch an anderer Stelle mißverständlich ist. Hoffentlich hat die Batterie kein Ding weg bekommen.



Dann kamen die letzten Zierleisten sowie die Tropfkanten und Klappen der Staufächer dran. Da bei diesen Teilen alle Schrauben im Sichtbereich liegen, habe ich Linsensenkkopfschrauben mit Schlitz genommen und alles schön in Mike Sanders eingelegt.







Damit sind dann alle Zierteile dran.
Jetzt müssen noch die Schraubenköpfe der breiten Zierleisten konserviert werden und die Füllkeder rein.
Weil fast alle Befestigungsschrauben in Hohlräumen stecken, bekommen diese noch von innen ein paar strategische Bohrungen und dann wird alles konserviert. Mir graut etwas vor der Aktion, aber es hilft ja nix. Erst danach können die Seitenverkleidungen dran und damit der Möbelbau beginnen.



Dann habe ich noch endlich mal die die Beifahrertür komplettiert und dafür den ganzen Sonntag gebraucht. Sie stammte ja aus einem Spenderfahrzeug und hatte mir schon damals beim Einbau große Probleme bereitet. Bei der Montage des Schlosses, der Führungen usw. mußten diverse Unterlegbleche angefertigt und angepasst werden. Am Ende ging es aber trotzdem nicht, ohne die Tür mit sanfter Gewalt nachzubiegen.
Hätte ich doch damals geahnt, wieviel Ärger das Ganze macht! Dann hätte ich mit Kußhand die alte, durchgegammelte Tür geschweißt.

Die Details fressen einen Haufen Zeit:


Mit Glasperlen gestrahlt...


...poliert und zusammengebaut:


Die Schließzylinder hatte ich weggeschickt, überholen und auf gleichschließend umbauen lassen.

Wenn man den neuen Kurbelfenster- Abstreifgummi auf die Breite des Originales zurechtschneidet, bekommt man ihn auch problemlos faltenfrei um die Kurve.
Bei der Fahrertür habe ich damals mächtig gekämpft und das Ergebnis sieht trotzdem mäßig aus.





Inzwischen ist der Herd angekommen und die Überlegungen zum Innenausbau werden konkreter.

Beste Grüße
Peter

Mein Busprojekt

Offline Toni

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #531 am: Juli 11, 2022, 16:05:10 »
Sieht super aus, was du machst.
Konservierung am besten bei Wetter, wo du selbst beim faul sitzen schon schwitzt.
Von FluidFilm gibt es auch eine dickere Mischung, lässt sich leichter verarbeiten als Sanders und muss nicht ganz so heiß werden.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #532 am: Juli 24, 2022, 22:34:49 »
Danke. :)

Mal 'ne kurze Kühlfrage:
Ich möchte den Kauf der Autokühltruhe vorziehen, damit ich sie schonmal mit in den diesjährigen Urlaub nehmen kann.
Hat jemand Erfahrungen mit solchen oder ähnlichen No-Name-Teilen? Bei einem Preis von der Hälfte bis einem Drittel von Markengeräten sieht das ja erstmal interessant aus.
Es sollte aber auch tatsächlich die angegebene Kühlleistung haben und nicht nach einem Jahr aussteigen...
Kaufen oder vergessen?
Beste Grüße
Peter

Mein Busprojekt

Offline mathias172

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Fahrzeug: LD 3000 FR2 MR
  • PLZ: 17291
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #533 am: Juli 26, 2022, 13:55:13 »
Kaufen. Ich habe eine No-Name in der selben Größe schon seit 2015 am Laufen und bereue keinen einzigen Cent.

Offline Surströmming

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #534 am: Juli 29, 2022, 12:13:34 »
Vielen Dank! Dann mache ich das mal.
Beste Grüße
Peter

Mein Busprojekt

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...