64737 Beiträge in 8045 Themen - von 2884 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Hajo53

collapse

Autor Thema: Mein neuer Bus  (Gelesen 41249 mal)

Online Toni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #125 am: April 25, 2019, 11:41:42 »
Da kommt mir Dichtband in den Sinn.
Ist wie Knete das Zeugs, beispielsweise Terostat VII von Teroson.

ärtet nicht aus und lässt sich notfalls demontieren. Bei meinem Audi 80 B3 sind die Rücklichter orginal mit sowas eingebaut, gingen beschädigungsfrei raus.

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #126 am: April 27, 2019, 12:43:18 »
Danke.
Ich schwanke noch zwischen anschrauben mit Dichtmasse oder ganz ankleben. Mal sehen. Ich werde mich wahrscheinlich ganz spontan beim Einbau entscheiden, was ich mache.
Der Vorbesitzer hat die Gummidichtung von beiden Seiten mit essigvernetzendem Sanitärsilikon beschmiert. Tolle Idee. Da, wo der Lack (vermutlich schon vorher) Haarrisse aufgewiesen haben muß hat das Zeug schön für Unterrostungen gesorgt.
Meine nächste Sorge ist, daß die beim Beseitigen der Raupen und dem anschließenden Schleifen angefallenen Silikonkrümel mir nicht noch für Kraterbildung in der Grundierung sorgen. Das Theater mit dem Armaturenbrett hat mir schon gereicht. Ich habe auch extra darauf geachtet, das Zeug mit dem Schleifpad möglichst nicht allzu breit zu schmieren und das Pad auch anschließend entsorgt.

Online Toni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
  • Fahrzeug: LD 2202 mit OM 352
  • PLZ: 99713
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #127 am: April 28, 2019, 11:28:38 »
Ich würde es anschrauben - gerade bei den Temperaturverhältnissen/-schwankungen auf dem Dach würde ich keinem Versprechen trauen, dass irgendwelcher Kleber dauerhaft hält.

Offline msTrabant

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Fahrzeug: Robur LD3001 2xBus 1xPritsche
  • PLZ: 04207
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #128 am: April 28, 2019, 11:38:41 »
Solch hohe Belastungen sind da nun auch nicht. Im Omnibusbereich werden ganze Karosserieteile mit Sika verklebt. Und das ist garantiert fester als alles andere.

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #129 am: Mai 16, 2019, 10:11:10 »
Ich tendiere zu Sikaflex plus Angstschraube.
Zu Sikaflex selbst habe ich vollstes Vertrauen, aber nicht unbedingt zur Festigkeit des Lackaufbaus. Deshalb vorsichtshalber mit Angstschraube. ;)

Ansonsten: Schleifen..spachteln..schleifen..spachteln.. Kein Ende.  :'(
Ich habe den Spachtel jetzt für ein paar Tage in die Ecke geschmissen und auf hohem Niveau prokrastiniert: statt dessen ist die Werkstatt besenrein, Bienenhaus und Gewächshaus in Schuß gebracht und die Hecke geschnitten.  :D
Gestern habe ich noch einen Zentrierdorn für die Kupplung gedreht:



Morgen bzw. übermorgen soll das Wetter besser werden und da muß ich endlich wieder ran.
Der Spachtelkram ist für mich wirklich der arbeitsmoralische Tiefstpunkt an dem ganzen Projekt.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1019
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #130 am: Mai 16, 2019, 10:46:25 »
Aus meiner Erfahrung die beste, wieder lösbare Dichtmasse ist von Würth, für die Scheibengummies.
Googel mal nach

Würth Sabesto Scheibendicht

Von der Konsistenz vergleichbar mit dem Klebet, mit dem Kreditkarten bei Zusendung auf den Brief geklebt werden.

Wenn fest verklebt werden soll, nur mit MS-Polymer, nicht PU-basierend. PU ist schlecht überlackierbar, Farbe trocknet ewig nicht.
Mein gesamter Aufbau ist MS-Polymer-verklebt, hält nun schon über 10 Jahre.

Grüsse, Sven und RoBi
« Letzte Änderung: Mai 18, 2019, 20:09:58 von RoBi »
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline Norbert04

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1847
  • der Kipperfahrer
  • Fahrzeug: LD 3004
  • PLZ: 04205
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #131 am: Mai 16, 2019, 22:41:17 »
peter so ein "Haushaltstag" muss auch sein - vor allem als Motivation!

Zentrierdorn hättste auch von mir haben können, aber du drehst ja gern....

aber beim spachteln/ schleifen bin ich in Gedanken bei dir - brrrrr  :-[ >:(
immer schön voll

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #132 am: Mai 20, 2019, 09:57:54 »
Ich habe das Drehen des Zentrierdornes genossen. :D

So als Abwechslung zu:

Spachteln...schleifen...



..spachteln...schleifen...



..spachteln...schleifen...



..spachteln...schleifen...



..spachteln...schleifen...



..spachteln...schleifen...



...und noch 'ne Lage...  ::)

Offline torstenmw

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
  • Fahrzeug: lo Bus
  • PLZ: 12629
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #133 am: Mai 20, 2019, 19:16:35 »
Moin moin,
halte durch bald ist es geschafft.
Gruß Torsten aus Berlin

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #134 am: Mai 21, 2019, 11:12:06 »
Danke für das Mitgefühl. :)
Gestern habe ich den Tag mit Feinarbeiten verbracht. Um beim Schleifen in schmale Bereiche zu kommen habe ich ein stumpfes Sägeblatt vom Oszillierer genommen und mit selbstklebendem Klett versehen.
Dann einfach Schleifpapier mit Klettrücken drauf und fertig ist die Schleifhilfe.





Damit war das Schleifen dieser blöd erreichbaren Ecke deutlich einfacher:



Als ich dann mit dem Füller loslegen wollte ging das Gewitter los:



Naja, dann eben heute.

Offline Lothar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Fahrzeug: LO 2002 AFC LAK 1
  • PLZ: 06526
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #135 am: Mai 21, 2019, 11:28:02 »
Das ist eine sehr aufwändige Arbeit, die Du da betreibst! Meine Hochachtung!
Ist das ein alter Kernsprengkopf, der da auf der Palette steht?
Gruß
Lothar

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #136 am: Mai 21, 2019, 12:15:03 »
Das ist ein Stück vom Mantel einer 250kg-Weltkriegsbombe, den ich vor Jahren mal geschenkt bekommen habe.  Ich benutze ihn manchmal, um Blechteile drüber zu formen oder, wie aktuell, als Ballast, damit mir mein Zelt nicht wegfliegt. ;)

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #137 am: Mai 22, 2019, 11:59:41 »
Gestern war es nun so weit:
Nach einigen kleineren Restarbeiten habe ich die erste Lage Füller auf die Front, die linke Seite und das Heck aufgebracht. Ich bin ganz überrascht, daß ausgerechnet die größeren Rundungen, welche mir ziemliche Sorgen gemacht hatten, ganz gut aussehen. Trotzdem kamen gnadenlos zahlreiche Stellen zum Vorschein, wo noch Nacharbeit nötig ist.
Das Wellblech an der Dachlängsseite sieht schlimmer aus als es ist, da der Füller zum Zeitpunkt des Fotos noch nicht komplett fest war und dementsprechend fleckig aussieht.









Jetzt muß ich noch herausfinden, warum das Zeug eigentlich "Füller" heißt.
Damit, daß es Schleifriefen und kleinere Poren auffüllt hat es jedenfalls nichts zu tun. Hier steht noch tagelange Arbeit an. :cry:  Mal sehen, was ich mit den Poren mache, die durch Luftbläschen im Spachtel entstanden sind. Mit der gleichen Spachtelmasse bekomme ich sie nicht weg. Das habe ich schon probiert.





Meine Planung sieht jetzt vor, erstmal das komplette Dach inklusive Holme fertig zu machen und weiß zu lackieren. Dann wird alles abgedeckt und der untere, blaue Teil fertig gestellt.

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1653
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #138 am: Mai 22, 2019, 16:45:30 »
Hallo Surströmming,

ist das Grundierfüller oder einfacher Füller? 2K Epoxy? Bei den durchgeschliffenen Stellen haben wir immer eine dünne Lage Feinspachtel aufgezogen, weil man sonst immer die Übergänge sieht. Möglicherweise verträgt sich der Füller nicht mit dem Spachtel oder der Altlackierung. Blasenbildung deutet eigentlich darauf hin. Auf jeden Fall muß das blanke Blech wie auch der Spachtel mit einer Grundierung abgesperrt werden. Aber das wirst du ja bestimmt berücksichtigt haben.. Ansonsten tolle Arbeit, weiter so!
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Luftgekühlter

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Fahrzeug: LD 2002-AFR7/MZ 2x ; Ford F 250 SD; UAZ452; LO 1801AKF ; LD 3004Kipper
  • PLZ: 99867
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #139 am: Mai 22, 2019, 17:10:25 »
Meine Lackis nehmen Feinspachtel (in Tuben) das geht super !

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #140 am: Mai 22, 2019, 17:47:34 »
Hallo,
das ist ein 2K- Epoxy- Grundierfüller. Unverträglichkeiten habe ich nicht feststellen können. Die Poren stammen von Lufteinschlüssen im darunterliegenden Spachtel.
Welches Produkt verwende ich am Besten, um darauf die letzten kleinen Unebenheiten und Poren zu schließen?
Kann ich darauf direkt spachteln oder muß es aufgerauht werden?

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1653
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #141 am: Mai 22, 2019, 22:12:16 »
Ich denke da kannst du nach der Ablüftzeit, wenn er mechanisch bearbeitbar ist direkt rauf gehen mit Feinspachtel. Aber nicht zu früh. Vielleicht solltest du aber trotzdem mal kurz anschleifen, um noch geschlossene Bläschen zu öffnen, nicht daß die dann beim finalen Endschliff erst zu vorschein kommen. Alternativ ginge wahrscheinlich auch, nochmal ne Lage Grundierfüller drüberzusetzen. Aber die gezeigte Durchschliffstelle mußt du ja eh noch spachteln.
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #142 am: Mai 23, 2019, 13:15:28 »
Danke.

Nun habe ich versuchsweise ein paar Stellen mit 180er Schleifvlies angschliffen, bis die sichtbaren Kanten und Poren weg waren. Natürlich mußte ich da auch wieder bis in den Untergrund rein, aber ich habe das Gefühl, daß es nach dem nächsten Füllern und anschleifen (mit 240er Papier?) schon erheblich besser aussehen wird.



Dann habe ich mal die Sprühdose mit dem 1K- Lack rausgeholt, die ich mir seinerzeit als Farbmuster habe kommen lassen.
Na, ein Glück, daß ich mich für ein 2K-System entschieden habe. Das Zeug aus der Spraydose holt sofort den blauen Altlack hoch. Besser, als jeder Abbeizer!  ???
Weiterhin läuft es sehr stark. Wenn man nur soviel sprüht, daß sich eine geschlossene Oberfläche bildet rennt es gleich los. Außerdem scheinen sich die Pigmente zu entmischen. An Kanten wird es heller und die Oberfläche sieht sprenkelig aus.
Eigentlich wollte ich damit Kleinteile wie Scharniere usw. machen aber das verkneife ich mir lieber.



Apropos Scharniere:
Beim Robur sind diese ja so aufgebaut, daß eine einfache 8er Schraube durch die wesentlich größeren Bohrungen der Scharnierhälften gezogen wird. Diese Hälften haben in der Mitte jeweils eine Senkung, in der ein doppelt konisches Kunststoffteil liegt, was für die komplette Führung und Gleitbewegung zuständig ist.



Ich möchte diese Gleitstücke nachfertigen. Was nimmt man da am Besten? Einen belastbaren Kunststoff (welchen?) oder lieber gleich Rotguß?

Offline Mario

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1320
  • Fahrzeug: LO 2002 mit ZIL-Koffer und Turbozetamotor
  • PLZ: 04416
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #143 am: Mai 23, 2019, 13:24:36 »
Für die Kugel gab es mal den Lösungsansatz mit einer Messingkugel.
Ich hab seinerzeit aus Mangel an Möglichkeiten die Plastekugeln gelassen aber in das Scharnier eine VA-Hülse eingesetzt, damit das Spiel kleiner wird.
Ebenso dann auch einen VA-Bolzen.

Offline RoBi

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1019
  • Fahrzeug: LD 2002 A (ex-Mz) mit Womo-Aufbau
  • PLZ: 04105
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #144 am: Mai 23, 2019, 14:49:12 »
Gelesen 35595 mal

Wow, ein Influencer unter uns!

Zur Kugel: hab mir welche aus Stahl für wenig Geld machen lassen. Gibt es bei ebay, auch gebohrt. Seitdem 10 Jahre ohne Probleme.

Und richtig: Hülsen Messingrohr zwischen Schraube M8 und Sxharnier, statt Schraube M6.

Sven und RoBi
Robur im Museum ist wie Asche in der Urne. Nur auf der Straße leben sie weiter!
Unser RoBi hat schon DDR - BRD - Frankreich - Spanien - Andorra - Portugal - Polen - Slowenien - Österreich - Litauen - Lettland - Estland gesehen.

Offline bobanalog

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Fahrzeug: LD2002A Kipper, MTW, MZ17, GMG 2-70
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #145 am: Mai 23, 2019, 15:06:50 »
Kupferrohr geht auch, 10x1mm

Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #146 am: Mai 24, 2019, 09:06:34 »
Danke, mal gucken. Ich vermute, diese Lösung wurde geschaffen, um mögliche leichte Desachsierungen der Scharnierhälften auszugleichen. Ansonsten hätte man da je wenig Möglichkeiten.
Gestern Abend wurde noch ein wenig Baufreiheit geschaffen. Das gesamte Zelt wurde um einen halben Meter angehoben und mit zahlreichen Spanngurten auseinandergezogen, so daß ich rundherum bequem an das Dach komme, ohne jedesmal den ganzen Kram zu verrücken. Zwei penetrant im Wege stehende Stützen konnten so auch wegrationalisiert werden.
Ziel der Übung ist jetzt das Dach komplett lackfertig zu bekommen und dieses sowie den Innenraum weiß zu lackieren.
Danach soll alles abgeklebt und der untere, blaue Teil lackiert werden.
Besonders toll sieht die ganze Konstruktion natürlich noch immer nicht aus und ich werde zu Pfingsten wieder die Werkstatt voll Leute haben (KunstOffen in Mecklenburg), aber was soll's. Das ist dann eben so. Ich hoffe nur, daß bis zum Herbst die Baugenehmigung für die Verlängerung der Werkstatt da ist, damit ich wenigstens im kommenden Winter vernünftig im Warmen arbeiten kann.






Offline Surströmming

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Ölfingers Welt
  • Fahrzeug: Bus B21 Diesel
  • PLZ: 17252
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #147 am: Mai 24, 2019, 09:07:54 »
PS: Braucht noch einer die Hebelschere aus dem 2. Bild? Ich schiebe sie von einer Ecke in die andere. Für 20,-€ isse weg.

Offline Хелмар

  • Guru
  • ******
  • Beiträge: 1653
  • ...die alte Raupe
    • IFA- Freunde Trebus
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #148 am: Mai 24, 2019, 09:33:46 »
Moin, ich würde Schere glatt nehmen, wenn die noch vernünftig schneidet, aber ist ja nicht grad um die Ecke. Ist vielleicht eher was für die Nachbarschaft.
die Kugeln wurden zu DDR Zeiten aus Messing oder Austenitstahl nachgedreht. Als Kunststoff würde mir Myamid einfallen, sehr hart, gut zu bearbeiten und slbstschmierend.
Noch ein Wort zum lackieren, ich hab damals die Erfahrung gemacht, daß der Spachtel recht lange gast. Das ist auch temperaturabhängig, mir ist da auch mal der Grundierfüllerhochgekommen. Gleiche Stelle einen Tag später behandelt war Alls ok. Den Grundierfüller würde ich feiner schleifen, mit 320er oder so in der Gegend. Vor der Endlackierung muß der nochmal komplett angeschliffen werden 320 bis 400. Dazu kannst du auch ne leichte Kontrollschicht aufsprühen. Weiterhin gutes Gelingen.
...immer unterwegs und überall zuspät...

Offline torstenmw

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
  • Fahrzeug: lo Bus
  • PLZ: 12629
Re: Mein neuer Bus
« Antwort #149 am: Mai 24, 2019, 15:06:21 »
Moin moin,

ich will nicht klug scheißern, aber Du hast Dir so viel Mühe gemacht mit dem Bus, da wären aber ein paar richtige Türbolzen mit Schmiernippel bestimmt der i-punkt des ganzen.

Gruß Torsten aus Berlin

 

* Benutzer-Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Spenden

Gefällt es euch hier?

* Ersatzteile für Robur

Ersatzteile für den Robur gibt es im Oldtimerlädchen

Oldtimerlaedchen-Schirge
Anton Jäckel
oldtimerlaedchen@yahoo.de
www.oldtimerlaedchen.de
Tel: 01737662947

Bestellungen per E-Mail mit Teilenummern aus dem letzten Ersatzteilkatalog oder direkt im Online-Shop

* Neueste Beiträge

Re: Mein neuer Bus von Surströmming
[Heute um 10:25:46]


Re: Neue Bremsschläuche von Toni
[Gestern um 18:44:09]


Re: Mein neuer Bus von Toni
[Gestern um 14:31:59]


Re: Suche Robur LO von Phaeno
[Gestern um 11:29:24]


Re: Mein neuer Bus von Surströmming
[Gestern um 10:30:39]


Oldtimertreffen Effelder 10-11.08.2019 von Egon-lo
[Juli 18, 2019, 22:52:52]


Re: Mein neuer Bus von Norbert04
[Juli 18, 2019, 18:12:59]

* Top Foren

* Webmasters Brotwerwerb

Kistenladen
Jurtenland
Scoutladen
Troyerladen

Ein kurzer Besuch freut uns natürlich...